Beschreibung des Windows Media Feature Pack für Windows 7 N und für Windows 7 KN

In diesem Artikel wird das Windows Media Feature Pack für Windows 7 N und windows 7 KN beschrieben.

Gilt für: Windows 7 Service Pack 1
Ursprüngliche KB-Nummer: 968211

Zusammenfassung

Die N-Edition und die KN-Edition des Windows 7-Betriebssystems enthalten keine Windows Medienwiedergabe oder andere Windows Media-bezogene Technologien wie Windows Media Center und Windows DVD Maker. Daher müssen Sie einen separaten Media Player installieren, um eine der folgenden Aktionen ausführen zu können:

  • Wiedergeben oder Erstellen von Audio-CDs, Mediendateien und Video-DVDs
  • Organisieren von Inhalten in einer Medienbibliothek
  • Erstellen von Wiedergabelisten
  • Konvertieren von Audio-CDs in Mediendateien
  • Anzeigen von Künstler- und Titelinformationen zu Mediendateien
  • Anzeigen von Albumkunst zu Musikdateien
  • Übertragen von Musik an persönliche Musikspieler
  • Aufzeichnen und Wiedergeben von TV-Sendungen

Darüber hinaus basieren verschiedene Websites und Softwareprogramme auf Windows Media-bezogenen Dateien, die nicht in Windows 7 N und Windows 7 KN integriert sind. Zu diesen Programmen gehören Microsoft Office und Microsoft Encarta.

Damit alle diese Websites und Softwareprogramme ordnungsgemäß funktionieren, können Sie das Windows Media Feature Pack für Windows 7 N und windows 7 KN installieren.

Weitere Informationen

Windows 7 N und Windows 7 KN enthalten die gleiche Funktionalität wie Windows 7. Diese Editionen von Windows 7 enthalten jedoch keine Windows Medienwiedergabe oder andere Windows Media-bezogene Technologien. Die Programme, die nicht in diesen Editionen von Windows 7 enthalten sind, umfassen Folgendes:

  • Windows Medienwiedergabe Benutzeroberfläche: Dieses Feature ermöglicht Windows Medienwiedergabe Komponenten und ermöglicht ihnen das Ausführen der folgenden Aktionen:

    • Wiedergeben von Mediendateien und Audio-CDs
    • Verwalten von Medien in einer Bibliothek
    • Erstellen einer Wiedergabeliste
    • Bereitstellen von Metadaten (einschließlich Albumart) für Medien
    • Erstellen einer Audio-CD
    • Übertragen von Musik auf einen tragbaren Musikplayer
    • Wiedergeben gestreamter Inhalte aus dem Web
  • Windows Medienwiedergabe ActiveX-Steuerelement: Dieses Feature macht Methoden und Eigenschaften zum Bearbeiten der Multimediawiedergabe von einer Webseite oder aus einer Anwendung verfügbar.

  • Shell Media Property Display: Dieses Feature ermöglicht die Anzeige von Metadaten wie Künstler-, Song- und Albuminformationen für Mediendateien in der Windows-Benutzeroberfläche, insbesondere im Ordner "Musik".

  • Windows Medienwiedergabe Visualisierungen: Dieses Feature enthält Visualisierungen, mit denen Sie visuelle Bilder sehen können, die während der Wiedergabe mit dem Sound des Medieninhalts synchronisiert werden.

  • Windows-Medienformat: Dieses Feature bietet Unterstützung für die folgenden Komponenten:

    • Der ASF-Dateicontainer (Advanced Systems Format)
    • Windows Media-Audio- und Videocodecs
    • Grundlegende Netzwerkstreamingfunktion
    • Digital Rights Management (DRM)
  • Verwaltung digitaler Rechte von Windows Media: Dieses Feature ermöglicht die sichere Bereitstellung geschützter Inhalte für die Wiedergabe auf einem Computer, einem tragbaren Gerät oder einem Netzwerkgerät.

  • Windows Media Geräte-Manager: Dieses Feature ermöglicht die Kommunikation zwischen einer Anwendung, dem Windows Media DRM-System und tragbaren Audioplayern.

  • Medienfreigabe: Mit diesem Feature können Musik, Bilder und Videos auf dem Computer für andere Computer und Geräte im Netzwerk freigegeben werden. Die Medienfreigabe ermöglicht dem Computer auch das Suchen von Musik, Bildern und Videos im Netzwerk.

  • Media Foundation: Dieses Feature bietet Unterstützung für Inhaltsschutz, Audio- und Videoqualität. Media Foundation bietet auch Interoperabilität für DRM.

  • Infrastruktur für tragbare Windows-Geräte: Dieses Feature kommuniziert mit Mediengeräten und Speichergeräten, die an den Computer angeschlossen sind, einschließlich Medienübertragungsprotokollgeräten. Dieses System ersetzt sowohl die Windows Media-Geräte-Manager als auch die Windows-Imageerfassung. Mit diesem System können Computer mit Musikplayern, Speichergeräten, Mobiltelefonen, Kameras und anderen Arten von Geräten kommunizieren.

  • Windows Media Center: Mit dieser Funktion können Sie auf die digitale Unterhaltungsbibliothek auf ihrem pc oder auf dem Fernseher zugreifen. Sie können auch die Maus oder die Media Center-Fernbedienung verwenden, um die folgenden Aktionen auszuführen:

    • Anzeigen von Fotos in einer filmischen Bildschirmpräsentation
    • Durchsuchen Sie ihre Musiksammlung nach Coverart
    • Einfaches Wiedergeben von DVDs
    • Sehen und aufzeichnen ihre Lieblings-TV-ShowsMedia Center können Sie auch Filme herunterladen und sehen Sie sie in einem 10-Fuß-Modus auf Ihrem Fernseher.
  • Windows DVD Maker: Mit diesem Feature können Sie Video-DVDs von privaten Filmen und Fotos erstellen, die unabhängig von geografischen Regionscodes auf DVD-Playern angezeigt werden können. Windows DVD Maker ist in Windows 7 Professional, Windows 7 Enterprise und Windows 7 Ultimate enthalten. DVD Maker wird aus Windows 7 Professional N und KN, Windows 7 Enterprise N und KN sowie Windows 7 Ultimate N und KN entfernt.

  • Beispiel-Klingelton: Mediendateien im WMA-Format werden aus Windows 7 N und windows 7 KN entfernt.

  • Beispielmedien: Beispielinhalte für Filme, Musik und TV sind in Windows 7 N oder Windows 7 KN nicht enthalten.

  • Aktivieren oder Deaktivieren der Benutzeroberfläche von Windows-Features : Die Medienwiedergabeanwendungen, mit denen ein Benutzer Windows DVD Maker und Windows Media Center hinzufügen oder entfernen kann, werden entfernt.

Auswirkungen auf andere Komponenten

Die folgenden Komponenten wurden nicht aus Windows 7 N und Windows 7 KN entfernt. Diese Komponenten sind jedoch von den Medienprogrammen betroffen, die aus Windows 7 N und Windows 7 KN entfernt wurden.

  • Heimnetzgruppe: Sie können integrierte Medien nicht mithilfe von Streamingfeatures in Windows 7 N oder Windows 7 KN freigeben.

  • SideShow: Dieses Feature funktioniert nicht in Windows 7 Professional N oder windows 7 Professional KN. Dieses Feature ist nicht in Windows 7 Starter N oder Windows 7 Starter KN enthalten.

  • Windows Experience Index: Dieses Feature funktioniert in Windows 7 N oder windows 7 KN nicht.

  • Windows 7 Games: Spiele, die in Windows 7 N und Windows 7 KN enthalten sind, funktionieren, spielen aber keine Soundeffekte wieder.

  • Windows Mobile-Geräte: Mediensynchronisierung, Bildaufnahme und Dateibrowsen werden in Windows 7 N oder windows 7 KN nicht unterstützt.

  • Windows-Fotos: Kameras, die das Picture Transfer Protocol (PTP) verwenden, funktionieren nicht zusammen mit Windows 7 N oder mit Windows 7 KN.

  • Audioaufzeichnung: Dieses Feature zeichnet nur Dateien im WAV-Format in Windows 7 N und Windows 7 KN auf.

  • Gruppenrichtlinie für Wechseldatenträger: Mit diesem Feature können Computeradministratoren Lese- und Schreibberechtigungen auf Wechseldatenträgern festlegen. Dieses Feature funktioniert in Windows 7 Professional N oder Windows 7 Professional KN nicht. Dieses Feature ist nicht in Windows 7 Starter N oder Windows 7 Starter KN enthalten.

  • Microsoft TV Technologies: Diese funktionieren in Windows 7 N oder Windows 7 KN nicht.

  • MPEG-2 und Dolby Digital Codecs: Diese Codecs werden gemeinsam als "DVD-Komponenten" bezeichnet. Sie ermöglichen Windows 7-Softwareumgebungen wie Windows Medienwiedergabe und Windows Media Center, um Aktivitäten wie die folgenden zu unterstützen:

    • DVD-Wiedergabe
    • DVD-Video brennen
    • Aufzeichnung und Wiedergabe von FernsehgerätenDie MPEG-2-Komponenten funktionieren in Windows 7 N oder Windows 7 KN nicht. Diese Features sind in Windows 7 Starter N oder Windows 7 Starter KN nicht enthalten.
  • VC-1-, MPEG-4-, H.264-Codecs: Diese Codecs werden gemeinsam als standardbasierte Codec-Komponenten bezeichnet. Sie ermöglichen Windows 7-Softwareumgebungen, um verschiedene Aktivitäten zu unterstützen. Diese Aktivitäten umfassen das Wiedergeben von Multimediadateien und das Erstellen von Multimediadateien. Diese Dateien werden mit den standardsbasierten Codecs codiert. Die standardbasierten Codec-Komponenten funktionieren in Windows 7 N oder Windows 7 KN nicht.

  • Windows Premium-Soundschemas: Windows 7 Home Premium und höhere Editionen enthalten zusätzliche Soundschemas, die mit dem MP3-Codecformat codiert werden. Diese Schemas sind in Windows 7 N oder Windows 7 KN nicht enthalten.

  • Sensor- und Standortplattform: Dieses Feature funktioniert in Windows 7 N oder windows 7 KN nicht.

Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft-Supportdateien finden Sie unter So erhalten Sie Microsoft-Supportdateien von Onlinedienste.