VDS_INTERCONNECT_FLAG Enumeration (vds.h)

[Beginnend mit Windows 8 und Windows Server 2012 wird die COM-Schnittstelle des virtuellen Datenträgerdiensts von der Windows Storage Management API ersetzt.]

Definiert den Satz von Verbindungstypen, die Subsysteme unterstützen können.

Syntax

typedef enum _VDS_INTERCONNECT_FLAG {
  VDS_ITF_PCI_RAID = 0x1,
  VDS_ITF_FIBRE_CHANNEL = 0x2,
  VDS_ITF_ISCSI = 0x4,
  VDS_ITF_SAS = 0x8
} VDS_INTERCONNECT_FLAG, *PVDS_INTERCONNECT_FLAG;

Konstanten

 
VDS_ITF_PCI_RAID
Wert: 0x1
Das Subsystem unterstützt eine PCI RAID-Verbindung.
VDS_ITF_FIBRE_CHANNEL
Wert: 0x2
Das Subsystem unterstützt eine Fibre Channel-Verbindung.
VDS_ITF_ISCSI
Wert: 0x4
Das Subsystem unterstützt eine iSCSI-Verbindung.
VDS_ITF_SAS
Wert: 0x8
Das Subsystem unterstützt eine serielle iSCSI(SAS)-Verbindung.

Hinweise

Hinweis Weitere Konstanten können der VDS_INTERCONNECT_FLAG-Aufzählung in zukünftigen Windows-Versionen hinzugefügt werden. Aus diesem Grund muss Ihre Anwendung so konzipiert sein, dass eine nicht erkannte VDS_INTERCONNECT_FLAG Enumerationskonstante ordnungsgemäß behandelt wird.
 

Anforderungen

   
Unterstützte Mindestversion (Client) Windows 7 [nur Desktop-Apps]
Unterstützte Mindestversion (Server) Windows Server 2008 R2 [nur Desktop-Apps]
Header vds.h

Siehe auch

IVdsSubSystemInterconnect::GetSupportedInterconnects

VDS-Enumerationen

VDS_HWPROVIDER_TYPE