VDS_VOLUME_STATUS Enumeration (vds.h)

[Beginnend mit Windows 8 und Windows Server 2012 wird die COM-Schnittstelle des virtuellen Datenträgerdiensts von der Windows Storage Management API ersetzt.]

Definiert den Satz von Objektstatuswerten für ein Volume.

Syntax

typedef enum _VDS_VOLUME_STATUS {
  VDS_VS_UNKNOWN = 0,
  VDS_VS_ONLINE = 1,
  VDS_VS_NO_MEDIA = 3,
  VDS_VS_FAILED = 5,
  VDS_VS_OFFLINE = 4
} VDS_VOLUME_STATUS;

Konstanten

 
VDS_VS_UNKNOWN
Wert: 0
Der Status des Volumes ist unbekannt. Dieser Wert gilt nicht für dynamische Volumes.
VDS_VS_ONLINE
Wert: 1
Das Volume ist verfügbar.
VDS_VS_NO_MEDIA
Wert: 3
Das Volume ist Wechselmedien, z. B. ein CD-ROM.
VDS_VS_FAILED
Wert: 5
Das Volume ist nicht verfügbar.
VDS_VS_OFFLINE
Wert: 4
Das Volume ist offline.

Windows Server 2008, Windows Vista und Windows Server 2003: Nicht unterstützt. Wenn das Volume offline ist, wird das VDS_VF_PERMANENTLY_DISMOUNTED Flag im ulFlags-Element der VDS_VOLUME_PROP oder VDS_VOLUME_PROP2 Struktur festgelegt.

Hinweise

Wenn die IVdsPack::GetProperties-Methode eine VDS_PACK_PROP Struktur zurückgibt, deren Statuselement VDS_PS_OFFLINE ist, legt VDS den Status für alle Volumes im Paket auf VDS_VS_FAILED fest. VDS legt den Status für bestimmte Volumetypen unter den folgenden Bedingungen auf VDS_VS_FAILED fest:

  • Für einfache, überspannte und gestreifte Volumes – immer dann, wenn ein Datenträger fehlt.
  • Bei gespiegelten Volumes – wenn ein Datenträger mit Ausnahme des letzten Datenträgers nicht vorhanden ist oder Schreibfehler aufweist, die der plexe Übergang zu einer getrennten Bedingung aufweist. Ebenso fehlt es, wenn es sich um den letzten (nicht veralteten) Plex handelt und der Datenträger fehlt.
  • Für Streifen mit Parität (RAID-5) – wenn der zweite Datenträger fehlt oder eine Spalte getrennt wird (da der Datenträger fehlt oder die Spalte Schreibfehler aufweist), und ein zweiter Datenträger fehlt.
Die VDS_VOLUME_PROP Struktur enthält einen VDS_VOLUME_STATUS Wert als Element, um den Status eines Volumes anzugeben.
Hinweis Weitere Konstanten können der VDS_VOLUME_STATUS-Aufzählung in zukünftigen Windows-Versionen hinzugefügt werden. Aus diesem Grund muss Ihre Anwendung so konzipiert sein, dass eine nicht erkannte VDS_VOLUME_STATUS Enumerationskonstante ordnungsgemäß behandelt wird.
 

Anforderungen

   
Unterstützte Mindestversion (Client) Windows Vista [Nur Desktop-Apps]
Unterstützte Mindestversion (Server) Windows Server 2003 [Nur Desktop-Apps]
Header vds.h

Weitere Informationen

VDS-Enumerationen

VDS_PACK_PROP

VDS_PACK_STATUS

VDS_VOLUME_PROP