Schnellstart: Erstellen einer Cognitive Services-Ressource mithilfe der Azure CLI

Verwenden Sie diesen Schnellstart, um mithilfe von Befehlen der Azure-Befehlszeilenschnittstelle (CLI) eine Cognitive Services-Ressource zu erstellen. Verwenden Sie nach dem Erstellen der Ressource die Schlüssel und einen für Sie zum Authentifizieren Ihrer Anwendungen generierten Endpunkt.

Azure Cognitive Services sind cloudbasierte KI-Dienste (Künstliche Intelligenz), die Entwickler dabei unterstützen, kognitive Intelligenz in Anwendungen zu integrieren, ohne über direkte KI- oder Data Science-Fertigkeiten oder -Kenntnisse zu verfügen. Sie sind in beliebten Entwicklungssprachen über REST-APIs und Clientbibliotheks-SDKs verfügbar. Mit Azure Cognitive Services können Entwickler ganz einfach kognitive Features in ihre Anwendungen integrieren – mit kognitiven Lösungen, die sehen, hören, sprechen und analysieren können.

Typen von Cognitive Services-Ressourcen

Sie können über zwei unterschiedliche Ressourcen auf Azure Cognitive Services zugreifen: Eine Ressource für mehrere Dienste oder eine Ressource für nur einen Dienst.

  • Ressource für mehrere Dienste:
    • Greifen Sie mit einem einzigen Schlüssel und Endpunkt auf mehrere Azure Cognitive Services zu.
    • Konsolidiert die Abrechnung der von Ihnen verwendeten Dienste.
  • Ressource für einen einzelnen Dienst:
    • Greifen Sie mit einem für den jeweiligen Dienst erstellten eindeutigen Schlüssel und Endpunkt auf einen einzelnen Dienst der Azure Cognitive Services zu.
    • Verwenden Sie den Free-Tarif, um den Dienst zu testen.

Voraussetzungen

  • Ein gültiges Azure-Abonnement. Dieses können Sie kostenlos erstellen.
  • Die Azure CLI
  • Damit Sie den entsprechenden KI-Bedingungen zustimmen und eine Ressource erstellen können, muss Ihrem Azure-Konto die Rolle „Cognitive Services-Mitwirkender“ zugewiesen sein. Um diese Rolle Ihrem Konto zuzuweisen, führen Sie die Schritte in der Dokumentation Zuweisen von Rollen aus, oder wenden Sie sich an Ihren Administrator.
  • Sie müssen Ihre ersten Ressourcen für Gesichtserkennung, Sprachdienst oder maschinelles Sehen im Azure-Portal erstellen, um die Geschäftsbedingungen zu überprüfen und zu bestätigen. Die relevanten Stellen finden Sie hier: Gesichtserkennung, Sprachdienst, Maschinelles Sehen. Anschließend können Sie nachfolgende Ressourcen mit einem beliebigen Bereitstellungstool (SDK, CLI oder ARM-Vorlage usw.) unter demselben Azure-Abonnement erstellen.

Installieren der Azure CLI und Anmelden

Installieren Sie die Azure CLI. Wenn Sie sich bei Ihrer lokalen Installation der Befehlszeilenschnittstelle anmelden möchten, führen Sie den Befehl az login aus:

az login

Sie können auch die grüne Ausprobieren-Schaltfläche verwenden, um diese Befehle in Ihrem Browser auszuführen.

Erstellen einer neuen Azure Cognitive Services-Ressourcengruppe

Vor dem Erstellen einer Cognitive Services-Ressource benötigen Sie eine Azure-Ressourcengruppe, die die Ressource enthalten soll. Beim Erstellen einer neuen Ressource haben Sie die Möglichkeit, entweder eine neue Ressourcengruppe zu erstellen oder eine bereits vorhandene zu verwenden. In diesem Artikel wird gezeigt, wie Sie eine neue Ressourcengruppe erstellen.

Auswählen des Speicherorts Ihrer Ressourcengruppe

Um eine Ressource zu erstellen, benötigen Sie einen der für Ihr Abonnement verfügbaren Azure-Speicherorte. Sie können eine Liste der verfügbaren Speicherorte mit dem Befehl az account list-locations abrufen. Auf die meisten Cognitive Services kann von mehreren Speicherorten aus zugegriffen werden. Wählen Sie den Ihnen am nächsten gelegenen aus, oder stellen Sie fest, welche Speicherorte für den Dienst verfügbar sind.

Wichtig

  • Merken Sie sich Ihren Azure-Speicherort, da Sie ihn beim Aufrufen der Azure Cognitive Services-Ressourcen benötigen.
  • Die Verfügbarkeit einiger Cognitive Services kann je nach Region variieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verfügbare Produkte nach Region.
az account list-locations --query "[].{Region:name}" --out table

Sobald Ihr Azure-Speicherort feststeht, erstellen Sie eine neue Ressourcengruppe in der Azure-Befehlszeilenschnittstelle mit dem Befehl az group create. Ersetzen Sie im folgenden Beispiel den Azure-Speicherort westus2 durch einen der für Ihr Abonnement verfügbaren Azure-Speicherorte.

az group create --name cognitive-services-resource-group --location westus2

Erstellen einer Cognitive Services-Ressource

Auswählen eines Diensts und eines Tarifs

Wenn Sie eine neue Ressource erstellen, müssen Sie die Art des Diensts, den Sie verwenden möchten, sowie den gewünschten Tarif (oder die SKU) kennen. Diese und andere Informationen verwenden Sie beim Erstellen der Ressource als Parameter.

Sie können über zwei unterschiedliche Ressourcen auf Azure Cognitive Services zugreifen: Eine Ressource für mehrere Dienste oder eine Ressource für nur einen Dienst.

  • Ressource für mehrere Dienste:
    • Greifen Sie mit einem einzigen Schlüssel und Endpunkt auf mehrere Azure Cognitive Services zu.
    • Konsolidiert die Abrechnung der von Ihnen verwendeten Dienste.
  • Ressource für einen einzelnen Dienst:
    • Greifen Sie mit einem für den jeweiligen Dienst erstellten eindeutigen Schlüssel und Endpunkt auf einen einzelnen Dienst der Azure Cognitive Services zu.
    • Verwenden Sie den Free-Tarif, um den Dienst zu testen.

Weitere Informationen finden Sie unten in der Liste der SKUs und Preise.

Mehrere Dienste

Dienst Variante
Mehrere Dienste. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Preisübersicht. CognitiveServices

Bildanalyse

Dienst Variante
Maschinelles Sehen ComputerVision
Custom Vision – Vorhersage CustomVision.Prediction
Custom Vision – Training CustomVision.Training
Gesicht Face
Formularerkennung FormRecognizer

Spracheingabe

Dienst Variante
Spracherkennungsdienste SpeechServices

Sprache

Dienst Variante
LUIS LUIS
QnA Maker QnAMaker
Sprachdienst TextAnalytics
Textübersetzung TextTranslation

Entscheidung

Dienst Variante
Anomalieerkennung AnomalyDetector
Content Moderator ContentModerator
Personalisierung Personalizer

Tarife und Abrechnung

Die Tarife (und der Betrag, der Ihnen in Rechnung gestellt wird) basieren auf der Anzahl der unter ihren Authentifizierungsinformationen gesendeten Transaktionen. Für jeden Tarif wird Folgendes angegeben:

  • Maximale Anzahl zulässiger Transaktionen pro Sekunde (TPS).
  • Dienstfeatures, die innerhalb des Tarifs aktiviert sind.
  • Kosten für eine vordefinierte Anzahl von Transaktionen. Wird diese Anzahl überschritten, fällt eine zusätzliche Gebühr gemäß den Preisdetails für Ihren Dienst an.

Hinweis

Für viele der Cognitive Services-Dienste ist ein kostenloser Tarif verfügbar, mit dem Sie den Dienst ausprobieren können. Um den kostenlosen Tarif zu nutzen, verwenden Sie F0 als SKU für Ihre Ressource.

Sie können eine Liste der verfügbaren „Arten“ von Cognitive Services mit dem Befehl az cognitiveservices account list-kinds finden:

az cognitiveservices account list-kinds

Hinzufügen einer neuen Ressource zu Ihrer Ressourcengruppe

Um eine neue Cognitive Services-Ressource zu erstellen und zu abonnieren, verwenden Sie den Befehl az cognitiveservices account create. Dieser Befehl fügt der zuvor erstellten Ressourcengruppe eine neue abrechenbare Ressource hinzu. Wenn Sie die neue Ressource erstellen, müssen Sie die „Art“ des Diensts, den Sie verwenden möchten, sowie dessen Tarif (oder die SKU) und einen Azure-Standort kennen:

Sie können eine (kostenlose) F0-Ressource zur Anomalieerkennung erstellen, die mit dem folgenden Befehl den Namen anomaly-detector-resource erhält.

az cognitiveservices account create --name anomaly-detector-resource --resource-group cognitive-services-resource-group  --kind AnomalyDetector --sku F0 --location westus2 --yes

Tipp

Wenn Ihr Abonnement die Erstellung einer Cognitive Service-Ressource nicht zulässt, müssen Sie möglicherweise diese Berechtigung des betreffenden Azure-Ressourcenanbieters mithilfe des Azure-Portals, eines PowerShell-Befehls oder eines Azure CLI-Befehls aktivieren. Wenn Sie nicht der Abonnementbesitzer sind, fordern Sie den Abonnementbesitzer oder jemanden mit der Rolle des Administrators auf, die Registrierung für Sie abzuschließen, oder bitten Sie um die Erteilung von /register/action-Berechtigungen für Ihr Konto.

Abrufen der Schlüssel für die Ressource

Wenn Sie sich bei Ihrer lokalen Installation der Befehlszeilenschnittstelle (CLI) anmelden möchten, führen Sie den Befehl az login aus.

az login

Rufen Sie mit dem Befehl az cognitiveservices account keys list die Schlüssel für Ihre Cognitive Service-Ressource ab.

    az cognitiveservices account keys list  --name anomaly-detector-resource --resource-group cognitive-services-resource-group

Konfigurieren einer Umgebungsvariablen für die Authentifizierung

Ihre Anwendung muss authentifiziert werden, um auf die Cognitive Services-Ressourcen zugreifen zu können. In der Produktionsumgebung sollten Sie eine sichere Methode zum Speichern Ihrer Anmeldeinformationen sowie zum Zugriff darauf verwenden. Wenn Sie beispielsweise über einen Schlüssel für Ihre Ressource verfügen, schreiben Sie ihn in eine neue Umgebungsvariable auf dem lokalen Computer, auf dem die Anwendung ausgeführt wird.

Tipp

Fügen Sie den Schlüssel nicht direkt in Ihren Code ein, und machen Sie ihn nicht öffentlich zugänglich. Im Artikel zur Cognitive Services-Sicherheit finden Sie weitere Authentifizierungsoptionen wie zum Beispiel Azure Key Vault.

Um die Umgebungsvariable für Ihren Ressourcenschlüssel festzulegen, öffnen Sie ein Konsolenfenster, und befolgen Sie die Anweisungen für Ihr Betriebssystem und Ihre Entwicklungsumgebung. Zum Festlegen der Umgebungsvariablen COGNITIVE_SERVICE_KEY ersetzen Sie your-key durch einen der Schlüssel für Ihre Ressource.

setx COGNITIVE_SERVICE_KEY your-key

Hinweis

Wenn Sie nur in der aktuell ausgeführten Konsole auf die Umgebungsvariable zugreifen müssen, können Sie die Umgebungsvariable mit set anstelle von setx festlegen.

Nachdem Sie die Umgebungsvariable hinzugefügt haben, müssen Sie unter Umständen alle ausgeführten Konsolen oder anderen Programme neu starten, in denen die Umgebungsvariable gelesen werden muss. Wenn Sie beispielsweise Visual Studio als Editor verwenden, müssen Sie Visual Studio neu starten, bevor Sie das Beispiel ausführen.

Befolgen Sie die gleichen Schritte, um die Umgebungsvariable für die Region Ihrer Speech-Ressource festzulegen. Legen Sie COGNITIVE_SERVICE_REGION auf die Region Ihrer Ressource fest. Beispiel: westus.

Tarife und Abrechnung

Die Tarife (und der Betrag, der Ihnen in Rechnung gestellt wird) basieren auf der Anzahl der unter ihren Authentifizierungsinformationen gesendeten Transaktionen. Für jeden Tarif wird Folgendes angegeben:

  • Maximale Anzahl zulässiger Transaktionen pro Sekunde (TPS).
  • Dienstfeatures, die innerhalb des Tarifs aktiviert sind.
  • Die Kosten für eine vordefinierte Anzahl von Transaktionen. Wird diese Anzahl überschritten, fällt eine zusätzliche Gebühr gemäß den Preisdetails für Ihren Dienst an.

Abrufen des aktuellen Kontingentverbrauchs für Ihre Ressource

Rufen Sie mit dem Befehl az cognitiveservices account list-usage den Verbrauch für Ihre Cognitive Service-Ressource ab.

az cognitiveservices account list-usage --name anomaly-detector-resource --resource-group cognitive-services-resource-group --subscription subscription-name

Bereinigen von Ressourcen

Wenn Sie eine Cognitive Services-Ressource bereinigen und entfernen möchten, können Sie entweder diese selbst oder die Ressourcengruppe löschen. Wenn Sie die Ressourcengruppe löschen, werden auch alle anderen in der Gruppe enthaltenen Ressourcen gelöscht.

Verwenden Sie den Befehl „az group delete“, um die Ressourcengruppe und die zugeordneten Ressourcen zu entfernen.

az group delete --name cognitive-services-resource-group

Wenn Sie eine gelöschte Ressource wiederherstellen müssen, finden Sie weitere Informationen unter Wiederherstellen gelöschter Cognitive Services-Ressourcen.

Siehe auch