Erstellen einer Ressourcensperre für eine Datenbank und einen Container für die Core-API (SQL) von Azure Cosmos DB mithilfe der Azure CLI

GILT FÜR: SQL-API

Das Skript in diesem Artikel veranschaulicht das Ausführen von Ressourcensperrvorgängen für eine SQL-Datenbank samt Container.

Wichtig

Zum Erstellen von Ressourcensperren müssen Sie Mitglied der Rolle „Besitzer“ im Abonnement sein.

Ressourcensperren funktionieren nicht bei Änderungen, die von Benutzern vorgenommen werden, die eine Verbindung über ein Cosmos DB SDK, über Tools mit Verbindungsherstellung über Kontoschlüssel oder über das Azure-Portal herstellen, es sei denn, das Cosmos DB-Konto wird zunächst bei aktivierter Eigenschaft disableKeyBasedMetadataWriteAccess gesperrt. Weitere Informationen zum Aktivieren dieser Eigenschaft finden Sie unter Verhindern von Änderungen im Cosmos SDK.

Wenn Sie kein Azure-Abonnement haben, erstellen Sie ein kostenloses Azure-Konto, bevor Sie beginnen.

Voraussetzungen

Sie können entweder die Azure Cloud Shell oder eine lokale Azure CLI verwenden.

  • Azure Cloud Shell mit Bash-Umgebung. Oder starten Sie die Cloud Shell hier.

    Starten von Cloud Shell in einem neuen Fenster

  • Lokale Azure CLI, erfahren Sie, wie Sie die Azure CLI installieren. Wenn Sie Windows oder macOS ausführen, sollten Sie die Azure CLI in einem Docker-Container ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen der Azure CLI in einem Docker-Container.

    • Melden Sie sich mit dem Befehl az login bei der Azure CLI an. Führen Sie die in Ihrem Terminal angezeigten Schritte aus, um den Authentifizierungsprozess abzuschließen. Informationen zu anderen Anmeldeoptionen finden Sie unter Anmelden mit der Azure CLI.

    • Wenn Sie Azure CLI zum ersten Mal verwenden, installieren Sie zuerst die Azure CLI-Erweiterung. Weitere Informationen zu Erweiterungen finden Sie unter Verwenden von Erweiterungen mit der Azure CLI.

    • Führen Sie az version aus, um die installierte Version und die abhängigen Bibliotheken zu ermitteln. Führen Sie az upgrade aus, um das Upgrade auf die aktuelle Version durchzuführen.

  • Für diesen Artikel ist mindestens Version 2.9.1 der Azure CLI erforderlich. Bei Verwendung von Azure Cloud Shell ist die aktuelle Version bereits installiert.

Beispielskript

Starten von Azure Cloud Shell

Azure Cloud Shell ist eine kostenlose interaktive Shell, mit der Sie die Schritte in diesem Artikel ausführen können. Sie verfügt über allgemeine vorinstallierte Tools und ist für die Verwendung mit Ihrem Konto konfiguriert.

Wählen Sie zum Öffnen von Cloud Shell oben rechts in einem Codeblock einfach die Option Ausprobieren. Sie können Cloud Shell auch auf einem separaten Browsertab starten, indem Sie zu https://shell.azure.com navigieren.

Überprüfen Sie nach dem Öffnen von Cloud Shell, ob Bash für Ihre Umgebung ausgewählt ist. In den folgenden Sitzungen wird die Azure CLI in einer Bash-Umgebung verwendet. Wählen Sie Kopieren aus, um die Codeblöcke zu kopieren. Fügen Sie sie in Cloud Shell ein, und drücken Sie die EINGABETASTE, um sie auszuführen.

Anmelden bei Azure

Cloud Shell wird automatisch unter dem Konto authentifiziert, mit dem die Anmeldung anfänglich erfolgt ist. Verwenden Sie das folgende Skript, um sich mit einem anderen Abonnement anzumelden, und ersetzen Sie <Subscription ID> durch Ihre Azure-Abonnement-ID. Wenn Sie kein Azure-Abonnement haben, erstellen Sie ein kostenloses Azure-Konto, bevor Sie beginnen.

subscription="<subscriptionId>" # add subscription here

az account set -s $subscription # ...or use 'az login'

Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen des aktiven Abonnements oder unter Interaktives Anmelden.

Ausführen des Skripts

# Resource lock operations for a SQL database and container

# Subscription owner permissions required for this script

# Run this script after running
# "https://docs.microsoft.com/azure/cosmos-db/scripts/cli/sql/create#sample-script"

# Variable block
# Use values from prerequisite script or from your environment
# resourceGroup="your resource group name"
# account="your account name"
# database="your database name"
# container="your container name"

lockType="CanNotDelete" # CanNotDelete or ReadOnly
databaseParent="databaseAccounts/$account"
containerParent="databaseAccounts/$account/sqlDatabases/$database"
databaseLock="$database-Lock"
containerLock="$container-Lock"

# Create a delete lock on database
echo "Creating $lockType lock on $database"
az lock create --name $databaseLock --resource-group $resourceGroup --resource-type Microsoft.DocumentDB/sqlDatabases --lock-type $lockType --parent $databaseParent --resource $database

# Create a delete lock on container
echo "Creating $lockType lock on $container"
az lock create --name $containerLock --resource-group $resourceGroup --resource-type Microsoft.DocumentDB/containers --lock-type $lockType --parent $containerParent --resource $container

# List all locks on a Cosmos account
echo "Listing locks on $account"
az lock list --resource-group $resourceGroup --resource-name $account --namespace Microsoft.DocumentDB --resource-type databaseAccounts

# Delete lock on database
echo "Deleting $databaseLock on $database"
lockid=$(az lock show --name $databaseLock     --resource-group $resourceGroup     --resource-type Microsoft.DocumentDB/sqlDatabases     --resource $database     --parent $databaseParent     --output tsv --query id)
az lock delete --ids $lockid

# Delete lock on container
echo "Deleting $containerLock on $container"
lockid=$(az lock show --name $containerLock     --resource-group $resourceGroup     --resource-type Microsoft.DocumentDB/containers     --resource-name $container     --parent $containerParent     --output tsv --query id)
az lock delete --ids $lockid

Bereinigen von Ressourcen

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um die Ressourcengruppe und alle zugehörigen Ressourcen mit dem Befehl az group delete zu entfernen, es sei denn, Sie benötigen diese Ressourcen weiterhin. Bei einigen dieser Ressourcen kann das Erstellen wie auch das Löschen eine Weile dauern.

az group delete --name $resourceGroup

Beispielreferenz

Das Skript verwendet die folgenden Befehle. Jeder Befehl in der Tabelle ist mit der zugehörigen Dokumentation verknüpft.

Get-Help Notizen
az lock create Erstellt eine Sperre.
az lock list Listet Sperrinformationen auf.
az lock show Zeigt Eigenschaften einer Sperre an.
az lock delete Löscht eine Sperre.

Nächste Schritte