Häufig gestellte Fragen zu Windows 10 Enterprise mit mehreren Sitzungen

In diesem Artikel werden häufig gestellte Fragen beantwortet und bewährte Methoden für Windows 10 Enterprise mit mehreren Sitzungen behandelt.

Was ist Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen)?

Windows 10 Enterprise mit mehreren Sitzungen (ehemals Windows 10 Enterprise for Virtual Desktops (EVD)) ist ein neuer Remotedesktop-Sitzungshost, der mehrere gleichzeitige interaktive Sitzungen ermöglicht. Zuvor war dies nur mit Windows Server möglich. Mit dieser Funktion erhalten Benutzer eine vertraute Windows 10-Benutzeroberfläche. Die IT-Abteilung kann von den Kostenvorteilen profitieren, die sich durch die Ausführung mehrerer Sitzungen ergeben, und anstelle von RDS-Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses, CALs) die vorhandene Windows-Lizenzierung pro Benutzer verwenden. Weitere Informationen zu Lizenzen und Preisen finden Sie unter Azure Virtual Desktop – Preise.

Wie viele Benutzer können unter Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) gleichzeitig eine interaktive Sitzung ausführen?

Wie viele interaktive Sitzungen gleichzeitig aktiv sein können, hängt von den Hardwareressourcen Ihres Systems (vCPU, Arbeitsspeicher, Datenträger und vGPU), der Verwendung der Apps durch Benutzer während der Sitzungsanmeldung und der Workload Ihres Systems ab. Wir empfehlen Ihnen, die Leistung Ihres Systems zu überprüfen, um zu ermitteln, wie viele Benutzer unter Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) möglich sind. Weitere Informationen finden Sie unter Azure Virtual Desktop – Preise.

Warum meldet meine Anwendung Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) als Serverbetriebssystem?

Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) ist eine virtuelle Edition von Windows 10 Enterprise. Einer der Unterschiede ist, dass dieses Betriebssystem für ProductType den Wert „3“ meldet. Dies ist der gleiche Wert wie für Windows Server. Mit dieser Eigenschaft wird die Kompatibilität des Betriebssystems mit vorhandenen RDSH-Verwaltungstools, RDSH-Multisession-fähigen Anwendungen und vorwiegend auf Low-Level-Basis vorgenommenen Systemleistungsoptimierungen für RDSH-Umgebungen sichergestellt. Bei einigen Anwendungsinstallationsprogrammen kann es sein, dass die Installation unter Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) blockiert wird. Dies hängt davon ab, ob erkannt wird, dass „ProductType“ auf „Client“ festgelegt ist. Wenn Ihre App nicht installiert werden kann, sollten Sie sich an den Anbieter Ihrer Anwendung wenden, um eine aktualisierte Version zu erhalten.

Kann ich Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) lokal ausführen?

Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) kann nicht in lokalen Produktionsumgebungen ausgeführt werden, weil die Anwendung für den Dienst Azure Virtual Desktop für Azure optimiert ist. Es ist ein Verstoß gegen den Lizenzvertrag, Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) außerhalb von Azure zu Produktionszwecken auszuführen. Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) kann für lokale Schlüsselverwaltungsdienste (Key Management Services, KMS) nicht aktiviert werden.

Kann ich eine Windows 10-VM auf Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) aktualisieren?

Nein. Zurzeit ist es nicht möglich, eine vorhandene VM, auf der Windows 10 Professional oder Enterprise ausgeführt wird, auf Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) zu aktualisieren. Wenn Sie eine Windows 10 Enterprise-VM (mehrere Sitzungen) bereitstellen und dann den Product Key auf eine andere Edition aktualisieren, können Sie die VM nicht mehr auf Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) zurücksetzen. In diesem Fall muss die VM erneut bereitgestellt werden. Ihre Azure Virtual Desktop-VM-SKU kann nicht zu einer anderen Edition geändert werden.

Unterstützt Windows 10 Enterprise mehrere Sitzungen Remotedesktop-IP-Virtualisierung?

Nein. Von Azure Virtual Desktop unterstützte Bestriebssystem-Images virtueller Computer unterstützen die Remotedesktop-IP-Virtualisierung nicht.

Wie kann ich das Image von Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) für meine Organisation anpassen?

Sie können in Azure eine VM mit Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) starten und anpassen, indem Sie Branchenanwendungen installieren, Sysprep und die Generalisierung ausführen und dann über das Azure-Portal ein Image erstellen.

Erstellen Sie zunächst in Azure mit Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) einen virtuellen Computer. Anstatt die VM in Azure zu starten, können Sie die VHD direkt herunterladen. Anschließend können Sie die heruntergeladene VHD verwenden, um auf einem Windows 10-PC eine neue VM der ersten Generation mit Hyper-V-Aktivierung zu erstellen.

Passen Sie das Image an Ihre Anforderungen an, indem Sie Branchenanwendungen installieren und Sysprep für das Image ausführen. Laden Sie das Image nach erfolgter Anpassung mit der enthaltenen VHD in Azure hoch. Laden Sie anschließend Azure Virtual Desktop aus dem Azure Marketplace herunter, und stellen Sie damit einen neuen Hostpool mit dem angepassten Image bereit.

Wie verwalte ich Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) nach der Bereitstellung?

Sie können jedes unterstützte Konfigurationstool verwenden, es wird jedoch Configuration Manager Version 1906 empfohlen, da es Windows 10 Enterprise für mehrere Sitzungen oder Microsoft Endpoint Manager für in Azure AD oder Hybrid Azure AD eingebundene Sitzungshosts unterstützt.

Kann Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) in Azure AD (Azure Active Directory) eingebunden werden?

Windows 10 Enterprise für mehrere Sitzungen kann mit Azure AD verknüpft werden. Führen Sie zunächst die Schritte unter Bereitstellen von mit Azure AD verknüpften virtuellen Computern aus.

Wo finde ich das Image für Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen)?

Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) ist über den Azure-Katalog erhältlich. Navigieren Sie zum Azure-Portal, und suchen Sie nach dem Release „Windows 10 Enterprise for Virtual Desktops“. Wenn Sie ein in Microsoft 365 Apps for Enterprise integriertes Image wünschen, wechseln Sie in das Azure-Portal, und suchen Sie nach Microsoft Windows 10 + Microsoft 365 Apps for Enterprise.

Welches Image für Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) sollte ich verwenden?

Der Azure-Katalog enthält mehrere Releases, z. B. Version 1909 und Version 1903 von Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen). Wir empfehlen Ihnen die Verwendung der neuesten Version, um eine höhere Leistung und Zuverlässigkeit zu erzielen.

Welche Versionen von Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) werden unterstützt?

Version 1909 und höhere Versionen von Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) werden unterstützt und sind im Azure-Katalog verfügbar. Für diese Releases wird demselben Supportrichtlinienansatz wie für Windows 10 Enterprise gefolgt. Dies bedeutet, dass für das März-Release 18 Monate und für das September-Release 30 Monate lang Support geleistet wird.

Welche Profilverwaltungslösung sollte ich für Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) verwenden?

Wir empfehlen Ihnen die Verwendung von FSLogix-Profilcontainern, wenn Sie Windows 10 Enterprise in nicht persistenten Umgebungen oder anderen Szenarien konfigurieren, für die ein zentral gespeichertes Profil benötigt wird. Mit FSLogix wird sichergestellt, dass das Benutzerprofil für jede Benutzersitzung verfügbar und aktuell ist. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen die Verwendung Ihres FSLogix-Profilcontainers zum Speichern eines Benutzerprofils auf einer SMB-Freigabe mit den passenden Berechtigungen. Sie können Benutzerprofile bei Bedarf aber auch im Azure-Seitenblobspeicher speichern. Benutzer von Azure Virtual Desktop können ohne zusätzliche Kosten FSLogix nutzen. FSLogix ist für alle Windows 10 Enterprise-Images mit mehreren Sitzungen vorinstalliert, aber der IT-Administrator ist weiterhin für die Konfiguration des FSLogix-Profilcontainers verantwortlich.

Weitere Informationen zum Konfigurieren eines FSLogix-Profilcontainers finden Sie unter Konfigurieren des FSLogix-Profilcontainers.

Welche Lizenz benötige ich für den Zugriff auf Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen)?

Eine vollständige Liste mit den passenden Lizenzen finden Sie unter Azure Virtual Desktop – Preise.

Warum verschwinden meine Apps nach der Abmeldung?

Das passiert, weil Sie Windows 10 Enterprise mit mehreren Sitzungen mit einer Profilverwaltungslösung wie FSLogix verwenden. Ihr System wurde durch den Administrator oder durch die Profillösung so konfiguriert, dass Benutzerprofile bei der Benutzerabmeldung gelöscht werden. Dadurch werden nach der Abmeldung neben Ihrem Benutzerprofil auch alle Apps gelöscht, die Sie im Rahmen Ihrer Sitzung installiert haben. Sollen die installierten Apps erhalten bleiben, bitten Sie Ihren Administrator, diese Apps für alle Benutzer in Ihrer Azure Virtual Desktop-Umgebung bereitzustellen.

Wie kann ich sicherstellen, dass Apps nach der Benutzerabmeldung nicht verschwinden?

Die meisten virtualisierten Umgebungen sind standardmäßig so konfiguriert, dass Benutzer keine zusätzlichen Apps in ihren Profilen installieren können. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass eine App nicht verschwindet, wenn sich der Benutzer von Azure Virtual Desktop abmeldet, müssen Sie diese App für alle Benutzerprofile in Ihrer Umgebung bereitstellen. Weitere Informationen zur App-Bereitstellung finden Sie in den folgenden Ressourcen:

Wie kann ich sicherstellen, dass Benutzer keine Apps aus dem Microsoft Store herunterladen und installieren?

Sie können die Microsoft Store-App deaktivieren, um sicherzustellen, dass Benutzer neben den Apps, die Sie bereits für die Benutzer bereitgestellt haben, keine weiteren Apps herunterladen.

So deaktivieren Sie die Store-App:

  1. Erstellen und bearbeiten Sie ein neues Gruppenrichtlinienobjekt.
  2. Wählen Sie Computerkonfiguration>Richtlinien>Administrative Vorlagen>Windows-Komponenten>Store aus.
  3. Öffnen Sie die Einstellung Store-Anwendung deaktivieren.
  4. Aktivieren Sie die Option Aktiviert.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK .

Können Computer unter Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) und Windows 11 Enterprise (mehrere Sitzungen) Featureupdates über Windows Server Update Services (WSUS) empfangen?

Ja. Sie können Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen) und Windows 11 Enterprise (mehrere Sitzungen) mit den entsprechenden Featureupdates aktualisieren, die in WSUS veröffentlicht wurden.

Nächste Schritte

Weitere Informationen zu Azure Virtual Desktop und Windows 10 Enterprise (mehrere Sitzungen):