Rückkehr zum Arbeitsplatz konfigurieren

Anforderungen

In der Umgebung müssen alle „Rückkehr an den Arbeitsplatz“-Komponenten in den modellgesteuerten Apps, Canvas-Apps und Power BI-Dashboards vorhanden sein.

Die Lösung „Mitarbeiterrückkehr an den Arbeitsplatz“ konfigurieren

Dieser Artikel enthält schrittweise Anweisungen für IT-Administratoren zur Konfiguration der App „Rückkehr an den Arbeitsplatz“. IT-Administratoren sind dafür verantwortlich, dass der Facility Manager ihre Einrichtungen durch die Phasen führen kann. Die folgenden Schritte sind für die Konfiguration erforderlich:

Standort verwalten

Einrichtungen sind ein wichtiger Bestandteil der Lösung „Rückkehr an den Arbeitsplatz“. Standardmäßig enthält die Lösung zwei Einrichtungstypen – Gebäude und Konferenzzentren. Die IT-Administrator ist für das Erstellen, Aktualisieren der vorhandenen Einrichtungstypen und das Importieren von Datensätzen verantwortlich. Es gibt 4 Schritte zur Verwaltung von Standorten:

Länder erstellen

  1. Wählen Sie Länder im linken Bereich und wählen Sie dann Neu.

  2. Geben Sie einen Namen und einen ISO-Kurzcode an (optional)

Bundsländer erstellen

  1. Wählen Sie Bundeländer im linken Bereich und wählen Sie dann Neu.

  2. Geben Sie einen Namen und einen Bundslandcode an (optional) und weisen Sie dem Bundeland ein Land zu.

Einrichtungsgruppen erstellen

  1. Wählen Sie Einrichtungsgruppen im linken Fensterbereich und wählen Sie dann Neu.

  2. Geben Sie einen Namen, eine Beschreibung (optional) und ein Bundsland an und weisen Sie eine übergeordnete Einrichtungsgruppe zu (falls zutreffend, wenn Sie eine Hierarchie von Einrichtungsgruppen erstellen).

Einrichtungstypen definieren

Standardmäßig werden als Beispiel zwei Einrichtungstypen bereitgestellt.

  1. Wählen Sie im linken Bereich Einrichtungstypen und dann Neu aus.

    Einrichtungstyp.

  2. Geben Sie entsprechende Werte in die Felder ein:

    Column Beschreibung des Dataflows
    Art Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für die Einrichtung ein.
    Beschreibung Geben Sie die Beschreibung für den Einrichtungstyp ein.

    Formular für Einrichtungstyp.

  3. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Aktive Einrichtungstypen verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Einrichtungen importieren

Die Beispieldatei der Einrichtung ist im Paket enthalten. Wenn Sie Ihre eigenen Einrichtungen importieren möchten, können Sie eine Vorlage herunterladen, die für den Datenimport verwendet werden soll.

So importieren Sie Daten von Mustereinrichtungen in die Tabelle Einrichtung:

  1. Im linken Bereich unter Einrichtungsverwaltung wählen Sie Einrichtungen aus.

  2. Wählen Sie Importieren aus Excel, und wählen Sie dann die Datei mit den Einrichtungsdaten.

    Daten importieren.

  3. Nachdem die Beispieldaten importiert wurden, sehen Sie die importierten Datensätze in der Tabelle.

    Aktive Einrichtungen.

Arbeitskräfte importieren oder erstellen

Für den Massenimport und -export von Daten aus Microsoft Excel oder CSV-Dateien verwenden Sie die Funktionen Daten aus Excel-Datei holen und Daten exportieren für aktualisierte Dataverse Umgebungen. Um eine Vorlage für den Datenimport herunterzuladen, können Sie eine Vorlage zur Verwendung beim Datenimport herunterladen.

So erstellen Sie manuell einen neuen Kontakt:

  1. Wählen Sie im Bereich Einrichtung der Lösung auf der linken Seite Arbeitskräfte.

  2. Wählen Sie Neu aus.

  3. Füllen Sie die Felder aus:

    Feld Beschreibung des Dataflows
    UserID Wird verwendet, um eine organisationsspezifische eindeutige Kennung für den Mitarbeiter bereitzustellen.
    Vorname Vorname der Arbeitskraft.
    Zweiter Vorname Mittlerer Name der Arbeitskraft.
    Nachname, Nachname der Arbeitskraft.
    Company Firma der Arbeitskraft.
    Standardeinrichtung Wird verwendet, um der Arbeitskraft eine Einrichtung zuzuordnen.
    Gesundheits- und Sicherheitsplan Periodischer Testplan, der der Arbeitskraft zugewiesen wurde.
    Aktuell zu planen Ob der Arbeitskraft ein aktueller Plan zugewiesen ist, ob der Plan nicht aktuell ist, ob der Plan nicht zugewiesen ist oder ob der Plan abgelaufen ist.
    Übernachtungsstatus Ob die Arbeitskraft untergebracht ist oder nicht. Dieses Feld kann auch aus externen Systemen importiert werden.
    Kontakttyp Ob die Arbeitskraft ein Mitarbeiter oder ein Gast ist.
    Erfordert Portalzugriff Wird verwendet, um eine Portaleinladung an die Arbeitskraft zu senden.

    Hinweis

    Der aktuelle Status des Plans wird anhand des Testdatums des zuletzt gesendeten Testergebnisses und der Häufigkeit des Gesundheits- und Sicherheitsplans, der der Arbeitskraft zugewiesen wurde, berechnet. Der Status wird von vier Auslösern aktualisiert:

    Cloud-Flows, die für das tägliche Ausführen geplant sind

    Wenn der Arbeitskraft ein neuer oder anderer Gesundheits- und Sicherheitsplan zugewiesen wird

    Wenn ein neues Testergebnis von der Arbeitskraft gesendet wird

    Wenn sich der Status eines Testergebnisses ändert (z.B. wenn es genehmigt oder abgelehnt wird)

Wiedereröffnung planen

Die sichere Wiedereröffnung von Arbeitsplätzen erfordert eine schrittweise Planung, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Innerhalb dieser Phasen müssen Sie Ziele, Metriken und Bereitschaftsfaktoren definieren. In der modellgetriebenen App wählen Sie das Modul Lösungseinrichtung aus. Damit können Sie den Plan konfigurieren. Es gibt 4 Schritte, um die Wiedereröffnung und den täglichen sicheren Vorgang für Einrichtungen zu planen:

Definieren wichtiger Metriken

Standardmäßig bietet die Lösung fünf wichtige Metriken und verfolgt diese. Sie können weitere Metriken definieren, wenn Sie möchten.

So erstellen Sie eine neue Schlüsselmetrik:

  1. Wählen Sie im linken Bereich Wichtige Metriken und dann Neu aus.

    Wichtige Metriken erstellen.

  2. Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für die Metrik ein.

    Formular für wichtige Metriken.

  3. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Aktive wichtige Metriken verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Einrichten von Bereitschaftskategorien

Bereitschaftskategorien organisieren die Bereitschaftsfaktoren. Standardmäßig sind sechs Kategorien definiert.

So erstellen Sie eine neue Kategorie für die Bereitschaft:

  1. Wählen Sie im linken Bereich Bereitschaftskategorien und dann Neu aus.

    Bereitschaftskategorien.

  2. Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für die Kategorie ein.

    Formular für die Bereitschaftskategorie.

  3. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Aktive Kategorien verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Definieren von Bereitschaftsfaktoren

Bereitschaftsfaktoren werden verwendet, um zu bestimmen, ob Arbeitsplätze die Phasen durchlaufen können. Einige Bereitschaftsfaktoren sind standardmäßig in der Lösung definiert.

Um einen neuen Bereitschaftsfaktor zu erstellen:

  1. Wählen Sie im linken Bereich Bereitschaftsfaktoren und dann Neu aus.

    Bereitschaftsfaktoren.

  2. Geben Sie entsprechende Werte in die Felder ein:

    Spalte Beschreibung
    Faktor Geben Sie einen Namen für den Faktor ein.
    Beschreibung Geben Sie die Beschreibung für den Bereitschaftsfaktor ein.
    Kategorie Wählen Sie die entsprechende Kategorie aus, um Ihren Bereitschaftsfaktor zuzuordnen.

    Formular für Bereitschaftsfaktoren.

  3. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Aktive Bereitschaftsfaktoren verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Einrichten einer Wiedereröffnungsphase

Im Wiedereröffnungsplan definieren Sie Phasen, die eine Einrichtung zum sicheren Wiedereröffnen des Arbeitsplatzes leiten. Die Phasen sind standardmäßig in der Lösung definiert.

Um eine Wiedereröffnungsphase zu erstellen oder zu bearbeiten

  1. Wählen Sie im linken Bereich Wiedereröffnungsphase und dann Neu aus.

    Wiederöffnungsphase.

  2. Geben Sie entsprechende Werte in die Felder ein:

    Spalte Beschreibung
    Index Geben Sie eine eindeutige Indexnummer ein, um die Phase in der gewünschten Reihenfolge zu platzieren.
    Name Geben Sie einen eindeutigen Namen für die Wiedereröffnungsphase an.
    Beschreibung Geben Sie die Beschreibung für die Phase ein.
    Prozentsatz der Kapazitätsgrenze Geben Sie den Kapazitätsprozentsatz für diese Phase ein.
    Prozessphase Wählen Sie die entsprechende Prozessstufe aus, der die neue Wiedereröffnungsphase zugewiesen werden soll. Dies gibt an, welche Stufe im Geschäftsprozessfluss aktiviert werden soll.

    Formular für Wiederöffnungsphasen.

  3. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Aktive Wiedereröffnungsphase verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Festlegen der Ziele und Bereitschaftsfaktoren für eine Phase

  1. Wählen Sie Wiederöffnungsphasen im linken Bereich, und wählen Sie dann den Wiedereröffnungsphasendatensatz aus, für den Sie ein neues Ziel hinzufügen möchten (in diesem Beispiel verwenden wir die Erste Rückkehr-Phase).

    Auswählen einer Phase, zu der ein Ziel hinzufügt wird.

  2. Unter Wichtige Metriken wählen Sie Neues Ziel aus.

    Auswählen eines neuen Ziels.

  3. Geben Sie entsprechende Werte in die Felder ein:

    Spalte Beschreibung
    Wiederöffnungsphase Der Name der Phase, zu der Sie ein Ziel hinzufügen.
    Schlüsselmetrik Wählen Sie eine wichtige Metrik für das Ziel aus.
    Typ Wählen Sie einen geeigneten Zieltyp aus der Liste.
    Wert Geben Sie einen numerischen Zielwert für das Ziel an.

    Formular für neue Ziele.

  4. Klicken Sie auf Speichern und schließen. Der neu erstellte Datensatz ist in der Ansicht Wichtige Metriken verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

So legen Sie die Ziele und Bereitschaftsfaktoren für eine Phase fest

  1. Wählen Sie die Registerkarte Bereitschaftsfaktoren aus.

    Bereitschaftsfaktoren für eine Phase.

  2. Wählen Sie Vorhandenen Bereitschaftsfaktor hinzufügen.

    Vorhandene Faktoren hinzufügen.

  3. Wählen Sie den Bereitschaftsfaktor aus, den Sie Ihrem Datensatz der Wiedereröffnungsphase hinzufügen möchten. Sie können auch mehrere Datensätze auswählen.

  4. Wählen Sie Hinzufügen aus, um den Auswahlprozess abzuschließen und die ausgewählten Bereitschaftsfaktoren Ihrem Datensatz für Wiedereröffnungsphasen hinzuzufügen.

    Bereitschaftsfaktoren hinzufügen.

Impfbestätigung einrichten

Als Teil der Impfbestätigungsfunktion können Sie eine Liste verfügbarer Impfstoffe oder Auffrischungsimpfstoffe definieren. Diese Liste steht den Mitarbeitern in der Phase zur Verfügung, in der ein Mitarbeiter eine Impfbestätigungsanforderung übermittelt.

Standardmäßig stellen wir eine Beispielliste zur Verfügung, die jedoch möglicherweise nicht für Länder und Regionen außerhalb der USA geeignet ist oder sich die US-Impfstoffzulassungen ändern. Kunden sind dafür verantwortlich, die Liste der verfügbaren Impfstoffe oder gegebenenfalls Booster gemäß den Informationen, Leitlinien und Entscheidungen der zuständigen Gesundheitsorganisationen und Gesundheitsbehörden zu überprüfen und zu aktualisieren.

Um einen Impftyp zu erstellen oder zu bearbeiten:

  1. Wählen Sie Impftypen im linken Bereich und wählen Sie dann Neu aus.

    Impftypen

  2. Geben Sie entsprechende Werte in die Felder ein:

    Spalte Beschreibung
    Name Geben Sie einen Namen für den Impftyp ein, der in der Mitarbeiter-App gerendert wird.
    Hersteller Geben Sie den Hersteller der Impfung ein.
    Code Geben Sie den von der zuständigen Gesundheitsbehörde ausgestellten Impfcode ein.
    Ablaufperiode Geben Sie den Ablaufzeitraum für diese Impfbestätigung in Tagen ein, falls bekannt. Die Mitarbeiter-Impfbestätigung erlischt nach Ablauf des Ablaufzeitraums automatisch, basierend auf dem Erhalt der letzten Impfdosis. Wenn das Feld Ablaufzeitraum leer ist, erlischt die Mitarbeiter-Impfbestätigung nicht automatisch.

    Formular „Impftyp“

  3. Wählen Sie Speichern und schließen aus. Der neu erstellte Datensatz ist in der Aktive Impftypen-Aussicht verfügbar.

Um den Datensatz zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus. Aktualisieren Sie die Werte, und wählen Sie dann Speichern und schließen aus.

Testergebnisse einrichten

Das Einrichten der Funktion Testergebnisse erfolgt in drei Schritten:

Testtypen erstellen

Legen Sie die Testtypen fest, die Teil des Gesundheits- und Sicherheitsplans sein werden

  1. Navigieren Sie zum Bereich Einrichtung der Lösung.

  2. Wählen Sie im linken Fensterbereich Testtypen

  3. Geben Sie die entsprechenden Werte in die unten stehenden Felder ein.

    Column Beschreibung des Dataflows
    Name des Dataflows Name des Tests, der Teil des periodischen Testplans der Arbeitskraft sein wird
    Beschreibung des Dataflows Beschreibung des Testtyps
  4. Wählen Sie Speichern und Schließen, um den Datensatz für den Testtyp zu speichern.

Gesundheits- und Sicherheitspläne erstellen

Legen Sie periodische Gesundheits- und Sicherheitspläne fest, die Sie den Arbeitskräften zuweisen können.

  1. Navigieren Sie zum Bereich Einrichtung der Lösung.

  2. Wählen Sie im linken Fensterbereich Gesundheits- und Sicherheitsplan

  3. Geben Sie die entsprechenden Werte in die unten stehenden Felder ein:

    Column Beschreibung des Dataflows
    Name des Dataflows Name des Gesundheits- und Sicherheitsplans
    Beschreibung des Dataflows Beschreibung des Gesundheitsdienstes
    Startdatum Startdatum des Plans
    Enddatum Enddatum des Plans
    Häufigkeit Häufigkeit, mit der sich die Arbeitskraft testen lassen muss
    Testtyp Zugehöriger Testtyp
  4. Wählen Sie Speichern und Schließen, um den Gesundheits- und Sicherheitsplan-Datensatz zu speichern.

Gesundheits- und Sicherheitspläne den Arbeitskräften zuweisen

  1. Navigieren Sie zum Bereich Einrichtung der Lösung.

  2. Wählen Sie auf der linken Seite Plan Arbeitskräfte

  3. Suchen Sie unter Gesundheits- und Sicherheitsplan den Plan und fügen Sie ihn hinzu.

  4. Wählen Sie Speichern und schließen, um den Datensatz zu speichern.

Angeben von Lösungseinstellungen

Die Gesamtlösung erfordert bestimmte Konfigurationen, um sicherzustellen, dass der Benutzer über die richtigen Informationen verfügt. Mithilfe der Lösungseinstellungen können Sie Ihre eigenen Vertragsbedingungen, Integritätsbedingungen und Kontakt-E-Mails konfigurieren. Sie können auch Designs verwenden, um die Erfahrung an Ihr Unternehmensbranding anzupassen.

Gehen Sie beim Einrichten der Lösung wie folgt vor:

  1. Lösungseinstellungen festlegen

  2. Definieren Sie ein Design

  3. Regeln zur Erkennung von Duplikaten für Mitarbeiterfälle festlegen

  4. Massenlöschung von Datensätzen festlegen

Lösungseinstellungen festlegen

Mit den Lösungseinstellungen definieren Sie Systemeinstellungen, die für Ihr Unternehmen spezifisch sind. Die Lösungseinstellungen sind mit einer Einrichtungsgruppe oder der gesamten Organisation verknüpft, sodass sie für Einrichtungen in dieser Gruppe unterschieden werden können. Eine Lösungseinstellung ist die Standardeinstellung und gilt für jede Einrichtung. Dies ist der Lösungseinstellungsdatensatz mit einer leeren Einrichtungsgruppe. Damit eine Lösungseinstellung für eine bestimmte Einrichtung oder Einrichtungsgruppen gilt, weisen Sie der Lösungseinstellung eine Einrichtungsgruppe zu.

Wichtig

Die Lösungseinstellungen gelten für Einrichtungsgruppen. Stellen Sie sicher, dass den Arbeitskräften eine Einrichtung zugewiesen wurde und dass die Einrichtung Teil einer Einrichtungsgruppe ist.

Der anzuwendende Lösungseinstellungsdatensatz wird gefunden, indem die Einrichtungsgruppe der Standardeinrichtung dieses Benutzers mit den Einstellungen abgeglichen wird. Wenn kein Datensatz gefunden wird oder der Benutzer keine Standardeinstellung festgelegt hat, wird der Standarddatensatz für die Lösungseinstellungen verwendet.

  1. Wählen Sie im linken Bereich Lösungseinstellungen und dann Neu aus.

    Lösungseinstellungen.

  2. Geben Sie die entsprechenden Werte in die Felder ein.

    Formular für Lösungseinstellungen.

Registerkarte Allgemein

Allgemein

Column Beschreibung des Dataflows
Name des Dataflows Name des Lösungseintellungsdatensatzes
Einrichtungsgruppe Anwendbare Einrichtungsgruppe, standardmäßig leer lassen.
Unternehmensname Name des Unternehmens der Lösungseinstellungen

Einstellungen der Mitarbeiter-App

Diese Einstellungen beziehen sich auf die spezifischen Funktionen, die nur in der App für Mitarbeiter verfügbar sind

Column Beschreibung des Dataflows
Mitarbeiterstimmung zulassen Erfassen Sie Informationen zur Mitarbeiterstimmung in der Mitarbeiter-App.
24-Stunden-Format verwenden Schaltet zwischen dem 24-Stunden- und dem 12-Stunden-Zeitformat um.

Portaleinstellungen für „Zurück zum Arbeitsbereich“

Diese Einstellungen beziehen sich auf die spezifischen Funktionen, die nur auf RTW-Portalen verfügbar sind

Column Beschreibung des Dataflows
Ressource Text Informationen rund um die Ressource.

Registerkarte Tagespass

Globale Einstellungen

Column Beschreibung des Dataflows
Gesundheitsüberprüfungsdatensätze speichern, wenn der Tagespass verweigert wird Wenn deaktiviert, werden in der Mitarbeiter-App registrierte negative Bescheinigungen nicht gespeichert.
QR-Codes zulassen Aktiviert den QR-Code auf dem Pass in der App „Mitarbeiter“ und im Mitarbeiterportal.
Allgemeine Bedingungen und Vereinbarung Wird während des Buchungsprozesses in den Mitarbeiter- und Portal-Apps angezeigt.
Integritätsbedingungen und Vereinbarung Wird während des Buchungsprozesses in den Mitarbeiter- und Portal-Apps angezeigt.

Portaleinstellungen für „Zurück zum Arbeitsbereich“

Diese Einstellungen beziehen sich auf die spezifischen Funktionen, die nur auf RTW-Portalen verfügbar sind

Column Beschreibung des Dataflows
Tagespass aktivieren Aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion Tagespass erstellen in der Portal App.
Im Auftrag von Bescheinigungen zulassen Attestation im Namen eines Gastes zulassen.
Meldung vom Typ „Tagespass verweigert“ Anweisungen, die bereitgestellt werden, wenn einer Arbeitskraft kein Tagespass ausgestellt werden kann.
Modellgesteuerte App und Canvas-App Basis

Einstellungen der Mitarbeiter-App

Diese Einstellungen beziehen sich auf die spezifischen Funktionen, die nur in der App für Mitarbeiter verfügbar sind

Column Beschreibung des Dataflows
Gastregistrierungen zulassen Ermöglicht es Mitarbeitern, Gäste für ihre Buchungen in der Mitarbeiter-App zu registrieren.
Freigabe der Gastregistrierung zulassen Ermöglicht Mitarbeitern, Pässe mit Gästen zu teilen.
Gesundheit und Sicherheit: E-Mail-Adresse Die E-Mail-Adresse wird angezeigt, wenn der Mitarbeiter die Gesundheits- und Sicherheitsanweisungen in der Mitarbeiter-App nicht bestätigt.
Anweisungen zu Gesundheit und Sicherheit Allgemeine Anweisungen für Mitarbeiter in der Mitarbeiter-App, wenn der Fallmanager den Zugriff blockiert.
Datenschutzbedingungen und Vereinbarung für Gäste Wird während des Gastregistrierungsvorgangs in der Mitarbeiter-App angezeigt.
Integritätsbedingungen und Vereinbarung für Gäste Wird während des Gastregistrierungsvorgangs in der Mitarbeiter-App angezeigt.

Registerkarte „Impfbestätigung“

Globale Einstellungen

Column Beschreibung des Dataflows
Impfbestätigung aktivieren Ermöglicht es einer Arbeitskraft, ihre Impfbestätigung zu übermitteln
Gesundheitsnachweis, der zum Erstellen eines Tagespasses erforderlich ist Zeigt an, ob die geimpfte Arbeitskraft einen Nachweis über die Allgemeinen Bestimmungen und Bestimmungen zur Gesundheit erbringen muss, um ihre Tageskarte in der App für Mitarbeiter zu erhalten.
Manuelle Überprüfung aktivieren Ermöglicht die manuelle Überprüfung von eingereichten Impfbestätigungen. Bei Festlegung auf Nein wird die Impfbestätigung automatisch genehmigt.
Bedingungen für Impfbestätigung Bestimmungen, die Arbeitskräften angezeigt werden, bevor sie eine Impfbestätigung senden.

Registerkarte „Testergebnisse“

Globale Einstellungen

Column Beschreibung des Dataflows
Testergebnis aktivieren Ermöglicht es einer Arbeitskraft, ihr Testergebnis zu senden
Manuelle Überprüfung der Testergebnisse aktivieren Ermöglicht die manuelle Überprüfung von eingereichten Testergebnissen. Bei Festlegung auf Nein wird das Testergebnis automatisch genehmigt.
Bestimmungen für Testergebnisse Bestimmungen, die Arbeitskräften angezeigt werden, bevor sie ein Testergebnis senden.

Regeln zur Duplikaterkennung für Mitarbeiterfälle festlegen

Bei aktiven Mitarbeiterfällen kann die Anzahl der Fälle auf einen aktiven Fall pro Mitarbeiter begrenzt werden. Wenn Sie dies aktivieren möchten, müssen Sie eine Duplikatregel erstellen.

  1. Navigieren Sie zu Power Platform Admin Center.

  2. Wählen Sie die Umgebung aus, in der sich die App befindet.

  3. Wählen Sie auf der Befehlsleiste Einstellungen aus.

    Umgebungseinstellungen.

  4. Erweitern Sie Datenverwaltung, und wählen Sie anschließend Duplikaterkennungsregeln aus.

    Datenverwaltung.

  5. Klicken Sie auf Neu, und geben Sie die entsprechenden Werte in die Felder ein.

    Spalte Beschreibung
    Name des Dataflows Geben Sie einen Namen für die Regel ein.
    Basisdatensatztyp Wählen Sie Mitarbeiterfall aus.
    Übereinstimmender Datensatztyp Wählen Sie Mitarbeiterfall aus.
    Feld Wählen Sie Mitarbeiter aus.
    Kriterien Wählen Sie Genaue Übereinstimmung aus.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Inaktive übereinstimmende Datensätze ausschließen.

    Richten Sie die Duplikaterkennungsregel für Fälle ein.

  6. Klicken Sie auf Speichern und schließen.

  7. Wählen Sie die neu erstellte Regel aus der Liste der Regeln und anschließend Veröffentlichen aus.

Ein Design definieren

Sie können ein Design verwenden, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

  1. Wählen Sie Einstellungen und dann Anpassungen aus.

    Anpassung in den Einstellungen.

  2. Wählen Sie unter „Anpassungen“ Designs aus.

    Designs auswählen.

  3. Wählen Sie aus der Liste das Standarddesign aus.

    Liste aller Designs.

  4. Sie können verschiedene Farben aus dem Design auswählen.

    Designfarbe.

Massenlöschung von Datensätzen

Sie können Aufträge zur Massenlöschung von Datensätzen erstellen, um persönliche Daten nach einem bestimmten Zeitraum zu löschen. Um den Speicherplatz zu reduzieren, können Sie deaktivierte freigegebene Gastregistrierungen oder Mitarbeiterbescheinigungen nach einer bestimmten Zeit löschen.

So erstellen Sie Aufträge zur Massenlöschung von Datensätzen

  1. Wählen Sie Einstellungen und dann Datenverwaltung aus.

  2. Unter Datenmanagement wählen Sie Massenlöschen von Datensätzen aus.

    Datenverwaltungsadministrator.

  3. Wählen Sie Neu aus.

  4. Führen Sie den Massenlöschungs-Assistent aus.

  5. Wählen Sie die entsprechende Tabelle und Kriterien.

    Suchkriterien definieren.

  6. Fügen Sie einen Namen und einen Zeitplan für die Ausführung des Auftrgs zur Massenlöschung von Datensätzen hinzu.

    Legen Sie den Zeitplan für den Auftrag zum Löschen von Massendatensätzen fest.

  7. Übermitteln Sie den Auftrag zur Massenlöschung von Datensätzen.

Skalierung des E-Mail Flow senden

Es gibt bestimmte Beschränkungen für Flows pro Tag und pro Benutzer, die Sie beachten sollten, wenn Sie die Anzahl der Flows erhöhen müssen. Die wichtigsten Grenzen sind die folgenden:

  • Flow-Begrenzungen: Unter der Annahme, dass Sie eine Lizenz „Pro Flow“ haben, sind die Flow-Schritte in 24 Stunden = 500.000
  • Grenzen für Konnektoren
    • Outlook-Konnektor: 300 Anfragen pro 60 Sekunden (432.000 pro Tag)
    • SendGrid-Konnektor: 1200 Anfragen pro 60 Sekunden (1.728.000 pro Tag)
    • Angepasster Konnektor: 500 Anfragen pro 60 Sekunden (720.000 pro Tag)

Weitere Informationen: Limits für Power Automate Flows

Standardmäßig verwenden die Flows in Rückkehr zum Arbeitsplatz die Outlook-Verbindung zum Senden von E-Mails, die ein Limit von 10.000 E-Mails pro Tag und Postfach hat. Sie können andere E-Mail-Anbieter verwenden, um die E-Mail-Kapazität zu erhöhen.

Strategie Beschreibung des Dataflows
Skalierung des Send Email Flows Jeder Flow zum Versenden von E-Mails besteht aus fünf Schritten, d.h. er kann bis zu 100.000 Mal pro Tag ausgeführt werden (500.000/5). Sie können also maximal 100.000 E-Mails pro Tag versenden.
Skalierung des Flow E-Mail senden Benutzer können den Flow duplizieren, um den E-Mail-Versand nach ihren Bedürfnissen zu skalieren.
Konnektor von Drittanbietern Eine weitere Möglichkeit zur Skalierung des Send Email Flows ist die Verwendung eines Konnektors eines Drittanbieters mit höheren Tageslimits. Zum Beispiel: SendGrid

Je nachdem, wie viele Schritte der Flow hat, müssen Sie ihn eventuell noch skalieren.

Hinweis

Microsoft Exchange Online ist kein Massen-E-Mail-Dienst. Er hat ein Limit von 10.000 E-Mails pro Tag und Postfach, was für die typischen E-Mail-Volumina, die für Szenarien der Rückkehr zum Arbeitsplatz benötigt werden, nicht ausreicht.

Feedback zur Lösung

Wenn Sie Feedback zur Rückkehr zum Arbeitsplatz geben möchten, besuchen Sie aka.ms/rtw-community.