Freigeben über


Verwenden des Cmdlet \"New-PSDrive\"

Anlegen eines neuen Windows PowerShell-Laufwerks

Das Cmdlet New-PSDrive ist dem Befehl Subst ähnlich: Mit ihm können Sie einem Pfad ein Laufwerk zuordnen (in diesem Fall natürlich einen Windows PowerShell-Laufwerksbuchstaben). Mit dem folgenden Befehl beispielsweise erstellen Sie ein neues Windows PowerShell-Laufwerk (Laufwerk X), und ordnen es dem Ordner "C:\Scripts" zu:

New-PSDrive -name X -psprovider FileSystem -root c:\scripts

Wie Sie sehen, benötigt das Cmdlet New-PSDrive drei Parameter:

  • -name, also der Name des neuen Laufwerks. Wir haben das Laufwerk X genannt, weil dieser Buchstabe leicht einzugeben ist. Sie können dem Laufwerk einen beliebigen Namen geben (verwenden Sie nur keine Leerzeichen und Sonderzeichen).

  • -psprovider, der einfach die Art des erstellten Laufwerks angibt. Da das neue Laufwerk Teil des Dateisystems ist, verwenden wir den Parameter FileSystem. Für andere Laufwerkstypen (wie Registrierungslaufwerke) benötigen Sie andere Provider. Glücklicherweise können Sie mit dem Cmdlet Get-PSDrive eine Liste der Laufwerksprovider aufrufen.

  • -root, der in diesem Fall den Ordner darstellt, der als Stammverzeichnis des Laufwerks verwendet wird. Wenn Sie den Befehl Set-Location x verwenden, werden sie in "C:\Scripts" landen, dem Stammverzeichnis des neuen Laufwerks.

Das Ergebnis? Sie können nun durch Eingabe dieses Befehls in den Ordner "C:\Scripts" wechseln:

Set-Location x:

Und das ist noch nicht alles: Bedenken Sie, dass Sie nicht nur neue Laufwerke erstellen können, die auf das Dateisystem verweisen. Sie können auch in jedem Windows PowerShell-Namespace Laufwerke zuordnen. Mit dem folgenden Befehl beispielsweise ordnen Sie das Windows PowerShell-Laufwerk Y dem Schlüssel "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion" in der Registrierung zu:

New-PSDrive -name Y -psprovider Registry -root HKCU:\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion

Um von jetzt an auf diesen Registrierungsschlüssel zugreifen zu können, müssen Sie nur noch Set-Location y: eingeben.

Zugeordnete Laufwerke sind nur für die aktuelle Windows PowerShell-Sitzung gültig. Wenn Sie PowerShell beenden und neu starten, ist das zugeordnete Laufwerk nicht mehr verfügbar. Damit das neue Laufwerk auch zwischen Windows PowerShell-Sitzungen bestehen bleibt, erstellen Sie im Windows PowerShell-Profilordner einen Ordner mit dem Namen "PSKonfiguration". Zum Beispiel:

C:\Documents and Settings\gstemp\My Documents\PSConfiguration

Hinweis. Woher sollen Sie den Windows PowerShell-Profilordner kennen? Geben Sie einfach diesen Befehl ein:

Get-Variable profile | Format-List

Erstellen Sie im Ordner "PSConfiguration" die Datei "Microsoft.PowerShell_profile.ps1", und fügen Sie zur Datei folgenden Befehl hinzu:

New-PSDrive -name X -psprovider FileSystem -root c:\scripts

Beim nächsten Start einer Windows PowerShell-Sitzung ist Laufwerk X für Sie verfügbar. (Stellen Sie sich die Profildatei als eine Art "autoexec.bat" für Windows PowerShell vor.)

Aliase für "New-PSDrive"

  • ndr

  • mount