sp_dropserver (Transact-SQL)

Gilt für: SQL Server (alle unterstützten Versionen) Azure SQL Managed Instance

Entfernt einen Server aus der Liste der bekannten Remote- und verknüpften Server in der lokalen Instanz von SQL Server.

LinksymbolTransact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

sp_dropserver [ @server = ] 'server'   
     [ , [ @droplogins = ] { 'droplogins' | NULL} ]  

Argumente

server
Der Server, der entfernt werden soll. server ist vom Datentyp sysnameund hat keinen Standardwert. server muss vorhanden sein.

droplogins
Gibt an, dass die zugehörigen Remote- und Verbindungsserver-Anmeldenamen für server ebenfalls entfernt werden müssen, wenn droplogins angegeben wird. @droplogins ist char(10), mit einer Standardeinstellung von NULL.

Rückgabecodewerte

„0“ (erfolgreich) oder „1“ (fehlerhaft)

Bemerkungen

Wird sp_dropserver auf einem Server ausgeführt, dem Einträge für Remote- und Verbindungsserver-Anmeldenamen zugeordnet sind oder der als Replikationsverleger konfiguriert ist, wird eine Fehlermeldung zurückgegeben. Verwenden Sie das droplogins -Argument, um beim Entfernen eines Servers alle Remote- und Verbindungsserver-Anmeldenamen für den Server zu entfernen.

sp_dropserver kann nicht innerhalb einer benutzerdefinierten Transaktion ausgeführt werden.

sp_dropserver , um den lokalen Servernamen zu ändern, kann unbeabsichtigte Effekte oder nicht unterstützte Konfigurationen verursachen.

Berechtigungen

Erfordert ALTER ANY LINKED SERVER-Berechtigung auf dem Server.

Beispiele

Im folgenden Beispiel wird der Remoteserver ACCOUNTS und alle zugeordneten Remoteanmeldungen aus der lokalen Instanz von SQL Server entfernt.

sp_dropserver 'ACCOUNTS', 'droplogins';  

Weitere Informationen

Gespeicherte Sicherheitsprozeduren (Transact-SQL)
sp_addserver (Transact-SQL)
sp_dropremotelogin (Transact-SQL)
sp_helpremotelogin (Transact-SQL)
sp_helpserver (Transact-SQL)
Gespeicherte Systemprozeduren (Transact-SQL)