Was ist Azure Stack HCI?

Abgeschlossen

Es gibt immer noch viele Kund*innen, die nicht bereit sind, auf das hybride Betriebsmodell umzusteigen. Sie ziehen es vor, sich auf herkömmliche Tools und Methoden zur Bereitstellung und Verwaltung von Windows- oder Linux-Servern zu verlassen, die in lokalen Rechenzentren betrieben werden. Einige Workloads eignen sich auch besser für das herkömmliche lokale Betriebsmodell. Die geplante Bereitstellung einer isolierten VDI-Farm für Benutzer*innen in der Investmentbanking-Abteilung von Contoso ist ein Beispiel für eine solche Workload. Azure Stack HCI kann Sie bei der optimalen Umsetzung dieser Art von Szenario unterstützen. In dieser Lerneinheit erfahren Sie, was Azure Stack HCI ist und in welchen Fällen es die größten Vorteile bietet.

Was ist Azure Stack HCI?

Azure Stack HCI ermöglicht Ihnen die Bereitstellung von Windows- und Linux-basierten virtualisierten und containerisierten Workloads in einem Cluster mit hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI), entweder in Ihrem eigenen Rechenzentrum oder in einem von einem Dienstanbieter verwalteten Rechenzentrum. Aus Hardwaresicht besteht jeder Azure Stack HCI-Cluster aus 1 bis 16 physischen, geprüften Servern mit einem speziellen Betriebssystem, das spezifisch für hyperkonvergente Infrastruktur definiert wurde.

Hinweis

Ganz einfach ausgedrückt ist Azure Stack HCI ein vorab erstellter und konfigurierter, hochgradig optimierter hyperkonvergierter Cluster, den Sie zum Bereitstellen von Windows- und Linux-basierten Hyper-V-VMs nutzen können.

Hinweis

Im Kontext softwaredefinierter Technologien bezeichnet der Begriff Hyperkonvergenz eine Systemarchitektur, die Compute-, Speicher- und Netzwerkressourcen kombiniert, wobei sie auf die software- und hardwarebasierte Virtualisierung setzt. Physische Server und ihre Hardwarekomponenten bilden einen Ressourcenpool, den Sie beliebig einzelnen Serverworkloads zuordnen können.

Hinweis

Wie bei Azure Stack Hub werden auch Azure Stack HCI-Cluster von verschiedenen Hardwareherstellern als integrierte Systeme angeboten, deren Konfiguration von Microsoft geprüft und zertifiziert wurde.

Die gruppierten Server verwenden das Feature „Windows Server-Failoverclustering“, um Konfiguration und Ressourcen gemeinsam nutzen zu können. Die gemeinsam genutzten Ressourcen umfassen Folgendes:

  • Hyper-V-basierte Computeressourcen
  • Auf „Direkte Speicherplätze“ basierender virtualisierter Speicher
  • Optionaler SDN-basierter (softwaredefiniertes Netzwerk) virtualisierter Netzwerkbetrieb mithilfe der Windows Server-Rolle „Netzwerkcontroller“

Diagram showing the Azure Stack HCI solution. The solution consists of validated partner hardware hosting Windows Server 2019 Datacenter edition with Hyper-V, Storage Spaces Direct, and SDN. The solution is managed via the Windows Admin Center UI. To simplify its management and maintenance, you can connect remotely to, and use Azure services.

Im Gegensatz zu Azure Stack Hub, bei dem nur eine begrenzte Anzahl von Verwaltungsaufgaben über genau definierte, eingeschränkte Schnittstellen ausgeführt werden können, bietet Azure Stack HCI einen vollständigen, direkten Zugriff auf die zugrunde liegende Hardware und das auf den Clusterknoten ausgeführte Betriebssystem. Sie können Azure Stack HCI-Vorgänge auf dieselbe Weise wie jeden anderen Windows Server-basierten Cluster verwalten, indem Sie Tools wie Windows PowerShell und Server-Manager nutzen. Außerdem wird empfohlen, Windows Admin Center zu verwenden, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Azure Stack HCI bietet darüber hinaus Notfallwiederherstellungsfunktionen, die auf der Unterstützung für Stretched Cluster aufbauen. Durch Bereitstellen eines Azure Stack HCI-Stretched Clusters können Sie dessen Workloads synchron zwischen zwei separaten lokalen Speicherorten replizieren und ein automatisches Failover zwischen diesen durchführen. Azure Stack HCI führt auch PaaS-Dienste (Platform as a Service) lokal mit Azure Arc aus.

Andererseits bietet Azure Stack HCI keine Unterstützung für die Implementierung von Azure-basierten Bereitstellungsmethoden, die auf dem in Azure Stack Hub verfügbaren Azure Resource Manager basieren. Darüber hinaus erzwingt die Azure Stack HCI nicht grundsätzlich die Mehrinstanzenfähigkeit oder stellt diese bereit.

Gängige Anwendungsfälle der Azure Stack HCI

Die Azure Stack HCI bietet die größten Vorteile in folgenden Szenarios:

Anwendungsfall Beschreibung
Filiale und Edge Für Workloads von Filialen oder Edge können Sie die Infrastrukturkosten minimieren, indem Sie Cluster mit zwei Knoten und günstigen Zeugenoptionen wie Cloudzeuge oder ein auf einem USB-Laufwerk basierender Dateifreigabezeuge bereitstellen. Ein weiterer Faktor, der zu den niedrigeren Kosten von 2-Knoten-Clustern beiträgt, ist die Unterstützung für den Netzwerkbetrieb ohne Switches, bei dem anstelle von teuren Hochgeschwindigkeits-Switches Crosskabel zwischen den Clusterknoten verwendet werden.
VDI Azure Stack HCI-Cluster eignen sich ideal für umfangreiche VDI-Bereitstellungen mit RDS oder gleichwertigen Drittanbieterangeboten als Virtual Desktop-Broker. Azure Stack HCI bietet weitere Vorteile durch einen zentralen Speicher und erhöhte Sicherheit, was den Schutz der Benutzerdaten vereinfacht und das Risiko versehentlicher oder absichtlicher Datenlecks minimiert.
Hochleistungsfähige SQL Server-Instanzen Azure Stack HCI bietet zusätzliche Resilienz für hochverfügbare, unternehmenskritische und auf Always On-Verfügbarkeitsgruppen basierende SQL Server-Bereitstellungen. Dieser Ansatz bietet zusätzliche Vorteile im Zusammenhang mit dem Ansatz mit einem einzigen Anbieter, einschließlich vereinfachtem Support und Leistungsoptimierungen, die in die zugrunde liegende Plattform integriert sind.
Trusted Enterprise Virtualization Die Azure Stack HCI erfüllt die Anforderungen von Trusted Enterprise Virtualization durch seine integrierte Unterstützung für virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS). VBS setzt auf Hyper-V, um den als virtuellen Sicherheitsmodus bezeichneten Mechanismus zu implementieren, der einen dedizierten, isolierten Arbeitsspeicherbereich innerhalb der Gast-VMs bildet. Durch den Einsatz von Programmiertechniken können Sie bestimmte sicherheitsrelevante Vorgänge in diesem dedizierten Arbeitsspeicherbereich ausführen und gleichzeitig den Zugriff darauf vom Hostbetriebssystem aus blockieren. Diese Konfiguration schränkt die potenzielle Anfälligkeit für kernelbasierte Exploits erheblich ein.
Speicher für horizontales Skalieren Direkte Speicherplätze sind eine der Kerntechnologien der Azure Stack HCI. Zu den wesentlichen Vorteilen zählen die Hochverfügbarkeit, die Leistung und die Skalierbarkeit, die lokal angeschlossene Laufwerke verwendet. Die Verwendung von „Direkte Speicherplätze“ führt zu erheblichen Kosteneinsparungen im Vergleich zu konkurrierenden Angeboten, die auf den Technologien Storage Area Network (SAN) oder Network Attached Storage (NAS) basieren. Diese Vorteile ergeben sich aus einem innovativen Design und einer Vielzahl von Verbesserungen, wie z. B. persistente Laufwerke für Lese-/Schreibcache, durch Spiegelung beschleunigte Parität, geschachtelte Resilienz und Deduplizierung.
Azure Kubernetes Service (AKS) Mithilfe von Azure Stack HCI können Sie containerbasierte Bereitstellungen hosten, wodurch sich die Workloaddichte und die Effizienz der Ressourcennutzung erhöht. Die Azure Stack HCI verbessert außerdem die Agilität und Resilienz, die Azure Kubernetes-Bereitstellungen zugrunde liegen. Azure Stack HCI verwaltet das automatische Failover von VMs, die als Kubernetes-Cluster-Knoten dienen, wenn es zu einem lokalen Ausfall der zugrunde liegenden physischen Komponenten kommt. Diese Konfiguration ergänzt die integrierte Hochverfügbarkeit von Kubernetes, durch die ausgefallene Container automatisch auf derselben oder einer anderen VM neu gestartet werden.
Notfallwiederherstellung für virtualisierte Workloads Ein Stretched Cluster der Azure Stack HCI ermöglicht nach Ausfall des primären Standorts ein automatisches Failover von virtualisierten Workloads zu einem sekundären Standort. Eine synchrone Replikation gewährleistet Absturzkonsistenz von VM-Datenträgern.

Wählen Sie für die folgenden Fragen die jeweils treffendste Antwort aus, und klicken Sie dann auf Antworten überprüfen.

Überprüfen Sie Ihr Wissen

1.

Welche der folgenden Workloads unterstützt die Azure Stack HCI?

2.

Welche der folgenden Technologien ist bei der Azure Stack HCI obligatorisch?