SSL-Zertifikate und benutzerdefinierte Domänennamen konfigurieren

Abgeschlossen

Wenn ein Portal bereitgestellt wird, verfügt es über eine Portal-URL, die eine Subdomain von powerappsportals.com ist, z. B. contoso.powerappsportals.com. Eine häufige Aufgabe für Portaladministratoren ist die Konfiguration einer benutzerdefinierten URL für ein Power Apps-Portal, um die Domain-Namenskonventionen einer Organisation, wie z. B. https://www.contoso.com widerzuspiegeln.

Hinweis

Sie können nur eine benutzerdefinierte URL für jedes Portal haben.

In den folgenden Abschnitten wird beschrieben, wie Sie eine benutzerdefinierte URL zu einem Power Apps-Portal hinzufügen.

Voraussetzungen

  • Die Organisation muss ein gültiges SSL-Zertifikat für die Domäne besitzen. Das SSL-Zertifikat muss im PFX-Format vorliegen, von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle signiert sein und viele weitere Sicherheitsanforderungen erfüllen (eine vollständige Liste der Anforderungen finden Sie unter SSL-Zertifikate hinzufügen).
  • Für den Domainnamen muss ein CNAME-Datensatz in DNS eingerichtet sein, der auf die während des Portalbereitstellungsprozesses konfigurierte Domain contoso.powerappsportals.com verweist.
  • Das Portal muss sich im Modus Produktion (d. h. nicht im Modus Testversion oder Ausgesetzt) befinden, wenn Sie eine benutzerdefinierte Domäne hinzufügen.

Öffnen Sie zum Konfigurieren eines benutzerdefinierten Domänennamens die Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen.

  1. Melden Sie sich beim Microsoft Power Platform Admin Center an.

  2. Erweitern Sie im linken Bereich Ressourcen und anschließend Portale.

  3. Wählen Sie das Zielportal aus.

  4. Klicken Sie oben auf der Seite auf Verwalten.

  5. Daraufhin wird die Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen angezeigt.

Screenshot der Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen

Assistent für benutzerdefinierte Domänennamen

So konfigurieren Sie einen benutzerdefinierten Domänennamen mit einem Assistenten.

  1. Wählen Sie auf der Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen die Option Portalaktionen aus. Daraufhin wird das Admin Center für Power Apps-Portale mit der ausgewählten Seite Portalaktionen geöffnet.

  2. Wählen Sie Einen benutzerdefinierten Domänennamen hinzufügen aus. Ein Assistent wird geöffnet, um Sie durch die Schritte zu führen, die zum Definieren einer benutzerdefinierten Domäne erforderlich sind.

Screenshot eines Assistenten für benutzerdefinierte Portaldomänen

Manuelle Installation

Zertifikate und benutzerdefinierte Domänennamen können unabhängig voneinander eingerichtet und verwaltet werden.

SSL-Zertifikate verwalten

  1. Wählen Sie auf der Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen die Option SSL-Zertifikate verwalten aus. Daraufhin wird das Admin Center für Power Apps-Portale mit der ausgewählten Seite SSL-Zertifikate verwalten geöffnet.

  2. Wählen Sie Neue hinzufügen aus, um ein neues Zertifikat hochzuladen.

Screenshot der Seite „SSL-Zertifikate verwalten“ im Admin Center für Power Apps-Portale.

Auf dieser Seite können Sie ein erneuertes Zertifikat hochladen, bevor das vorhandene abläuft. Dadurch kann das Zertifikat ohne Ausfallzeiten des Portals gewechselt werden.

Einen benutzerdefinierten Domänennamen und SSL einrichten

  1. Wählen Sie auf der Seite mit Verknüpfungen für Administratoren von Power Apps-Portalen die Option Benutzerdefinierten Domänennamen und SSL einrichten aus. Daraufhin wird das Admin Center für Power Apps-Portale mit der ausgewählten Seite Benutzerdefinierten Domänennamen und SSL einrichten geöffnet.

    Screenshot der Seite „Benutzerdefinierten Domänennamen und SSL einrichten“ im Admin Center für Power Apps-Portale

  2. Wählen Sie im Abschnitt HOSTNAME die Option Neue hinzufügen aus, um den neuen benutzerdefinierten Domänennamen hinzuzufügen.

  3. Geben Sie den Domänennamen ein, und drücken Sie die Tabulatortaste. Der Domänenname wird überprüft.

  4. Wählen Sie „OK“ aus, um eine benutzerdefinierte Domäne hinzuzufügen.

    Screenshot der Schritte zum Hinzufügen eines benutzerdefinierten Domänennamens zu einem Portal

  5. Wählen Sie im Abschnitt SSL-Bindungen die Option Neue hinzufügen aus.

  6. Wählen Sie HOSTNAME und dann Zertifikat aus.

  7. Klicken Sie auf „OK“, um eine neue Bindung zu erstellen.

    Screenshot der Schritte zum Hinzufügen einer SSL-Bindung zum benutzerdefinierten Domänennamen

Besucher sollten nun in der Lage sein, mithilfe des benutzerdefinierten Domänennamens das Portal zu durchsuchen.

Hinweis

Wenn Sie Ihren vorhandenen benutzerdefinierten Domainnamen ändern möchten, müssen Sie ein neues SSL-Zertifikat hochladen und die vorangehenden Schritte ausführen.

Weitere Informationen finden Sie unter Eine benutzerdefinierte Domäne hinzufügen.