Freigeben von Teamvervollständigungen in Visual Studio IntelliCode

Mit IntelliCode können Sie einem Repository zugeordnete Teammodelle freigeben, die Sie erstellt haben, und so automatisch Benutzer informieren, die Zugriff haben, wenn Sie das Modell erneut trainieren.

Durch das Erstellen eines Teamvervollständigungsmodells werden IntelliCode-Vervollständigungsempfehlungen für Code angezeigt, der nicht im Basismodell enthalten ist. Wenn Sie ein Teamvervollständigungsmodell für Projektmitarbeiter freigeben, können diese die verbesserten IntelliSense-Empfehlungen nutzen und müssen nicht selbst ein Teamvervollständigungsmodell erstellen oder noch mal trainieren.

Freigeben eines einem Repository zugeordneten Teamvervollständigungsmodells

Einem Repository zugeordnete Modelle werden automatisch für andere Benutzer freigegeben, die an derselben Codebasis arbeiten. Die automatische Modellerfassung ist standardmäßig in Visual Studio aktiviert.

Wenn Sie sie deaktivieren möchten, wechseln Sie zu Extras>Optionen>IntelliCode>Teammodelle für die Vervollständigung erwerben, und deaktivieren Sie diese Einstellung.

Wenn jemand die Codebasis klont und öffnet, an der das Modell trainiert wurde, werden alle mit den konfigurierten Git-Remoterepositorys verbundenen Vervollständigungsmodelle heruntergeladen und aktiviert. Wenn Sie an einem Fork der Codebasis arbeiten, fügen Sie einfach die Upstreamcodebasis als Remoterepository hinzu, um das Vervollständigungsmodell zu erhalten.

Der Zugriff auf das Repository ist der Zugriff auf das Modell. Beim Training sammeln wir einige Informationen über den ausgecheckten Commit. Jede Person, die dieses Modell anfordert, muss in ihrem Repository denselben Commit haben und die gleichen Informationen produzieren können, die beim Training gesammelt wurden, um das Teammodell zu erhalten.

Hinweis

Die Möglichkeit, Ihre benutzerzugewiesenen Teamvervollständigungsmodelle über einen Freigabelink zu teilen, der in einigen Vorschaureleases von Teamvervollständigungen verfügbar ist, ist als veraltet markiert.

Gängige Freigabeszenarios

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die Modellfreigabe in einigen typischen Fällen einrichten.

Open Source-Projekt (Git-basiert)

Angenommen, Sie besitzen eine Codebasis, die nützliche Muster für die Verwendung von Typen in einer freigegebenen Bibliothek enthält. IntelliCode soll diese Muster nun lernen, um Sie und Ihre Projektmitarbeiter beim Start des nächsten Projekts zu unterstützen, in dem eine Bibliothek gemeinsam verwendet wird. Da es sich um ein neues Projekt handelt, liegen für dieses noch keine ableitbaren Nutzungsmuster vor. Wie sollten Sie nun vorgehen?

Am besten eignet sich die folgende Strategie:

  1. Trainieren Sie ein einem Repository zugeordnetes Modell für Teamvervollständigungen mit der vorhandenen Codebasis.

  2. Wenn jemand die Codebasis klont und öffnet, an der das Modell trainiert wurde, werden alle mit den konfigurierten Git-Remoterepositorys verbundenen Vervollständigungsmodelle heruntergeladen und aktiviert. Wenn Sie an einem Fork der Codebasis arbeiten, fügen Sie einfach die Upstreamcodebasis als Remoterepository hinzu, um das Vervollständigungsmodell zu erhalten. Der Zugriff auf das Repository ist der Zugriff auf das Modell. Beim Training sammeln wir einige Informationen über den ausgecheckten Commit. Jede Person, die dieses Modell anfordert, muss in ihrem Repository denselben Commit haben und die gleichen Informationen produzieren können, die beim Training gesammelt wurden, um das Teammodell zu erhalten.

  3. Automatisieren Sie das erneute Trainieren des Modells mit der Azure Pipelines IntelliCode-Aufgabe oder GitHub Actions, damit Vervollständigungen immer auf dem aktuellen Stand sind, was Codeänderungen anbelangt. Ihr Team erhält automatisch Aktualisierungen, wenn das Repository trainiert wird.

Siehe auch