ClientAffinity

ClientAffinity Gibt an, wie mehrere Netzwerkanforderungen in einem Cluster weitergeleitet werden.

Hinweis Um diese Einstellung für den Netzwerklastenausgleich zu aktivieren, muss das NetworkLoadBalancingFullServer-Paket im Windows Image aktiviert sein, das Sie installieren. Verwenden Sie hierzu den Windows System Image Manager, um das Microsoft-Windows-Foundation-Package zu Ihrer Antwortdatei hinzuzufügen, und aktivieren Sie dann das NetworkLoadBalancingFullServer-Paket. Weitere Informationen zum Hinzufügen und Konfigurieren von Paketen finden Sie in der technischen Referenz Windows Bewertung und Bereitstellung (Windows ADK).

Werte

Single

Gibt an, dass der Netzwerklastenausgleich mehrere Anforderungen aus derselben Client-IP-Adresse an denselben Clusterhost leitet. Dies ist die Standardeinstellung.

Network

Gibt an, dass der Netzwerklastenausgleich mehrere Anforderungen aus demselben TCP/IP-Klassen-C-Adressbereich an denselben Clusterhost leitet.

None

Gibt an, dass mehrere Verbindungen aus derselben Client-IP-Adresse von verschiedenen Clusterhosts (keine Clientaffinität) behandelt werden können. Vermeiden Sie die Verwendung von None beim Auswählen von UDP oder Beides für Ihre Protokolleinstellung.

Dieser Zeichenfolgentyp unterstützt keine leeren Elemente. Erstellen Sie keinen leeren Wert für diese Einstellung.

Gültige Konfigurationsdurchläufe

specialize

Übergeordnete Hierarchie

microsoft-windows-networkloadbalancing-core- | Cluster | Cluster | Portrules | Portrule | ClientAffinity

Gilt für

Eine Liste der unterstützten Windows Editionen und Architekturen, die diese Komponente unterstützt, finden Sie unter microsoft-windows-networkloadbalancing-core-.

XML-Beispiel

Die folgende XML-Ausgabe zeigt, wie Sie angeben, dass mehrere Verbindungen aus derselben Client-IP-Adresse von verschiedenen Clusterhosts behandelt werden können.

<ClientAffinity>None</ClientAffinity>

Portrule