Freigeben über


Internet Explorer Verwendet den Proxyserver für die lokale IP-Adresse, auch wenn die Option Proxyserver für lokale Adressen umgehen aktiviert ist.

Warnung

Die eingestellte, nicht mehr unterstützte Desktop-Anwendung Internet Explorer 11 wurde durch ein Microsoft Edge-Update in bestimmten Versionen von Windows 10 dauerhaft deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zur Einstellung der Desktop-App von Internet Explorer 11.

Dieser Artikel hilft Ihnen, das Problem zu beheben, das auftritt, wenn Sie eine Verbindung mit einem Webserver herstellen, indem Sie die IP-Adresse (Internet Protocol) oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) im lokalen Netzwerk verwenden.

Gilt für: Windows 7 Enterprise, Windows 7 Enterprise N, Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Windows 7 Professional N, Windows 7 Starter, Windows 7 Starter N, Windows 7 Ultimate, Windows 7 Ultimate N, Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition (32-Bit x86), Internet Explorer
Ursprüngliche KB-Nummer: 262981

Symptome

Wenn Sie eine Verbindung mit einem Webserver über die IP-Adresse (Internet Protocol) oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) im lokalen Netzwerk herstellen, stellt Microsoft Internet Explorer oder Windows Internet Explorer eine Verbindung über einen zugewiesenen Proxyserver her, auch wenn die Option Proxyserver für lokale Adressen umgehen aktiviert ist.

Wenn Sie jedoch eine Verbindung mit einem Webserver mithilfe des Hostnamens (z. Bhttp://webserver. ) anstelle der IP-Adresse (z. Bhttp://10.0.0.1. ) oder des FQDN (z. B. ) herstellen, wird der Proxyserver umgangen, http://webserver.domainname.comund internet Explorer stellt eine direkte Verbindung mit dem Server her.

Ursache

Standardmäßig werden nur Hostnamen aktiviert, wenn die Option Proxyserver für lokale Adressen umgehen aktiviert ist.

Lösung

Um einen Bereich von IP-Adressen oder einen bestimmten Domänennamen zu umgehen, geben Sie die Adressen in der Proxy-Ausnahmeliste an:

  1. Wählen Sie in Internet Explorer im Menü Extras die Option Internetoptionen aus.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Connections die Option LAN-Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie Erweitert aus, und geben Sie die entsprechenden Informationen im Bereich Ausnahmen ein.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.