Wiederherstellen von Dateien auf Windows Server mit dem MARS-Agent

In diesem Artikel wird das Wiederherstellen von Daten aus einem Sicherungstresor erläutert. Zum Wiederherstellen von Daten verwenden Sie den Assistenten zum Wiederherstellen von Daten im Microsoft Azure Recovery Services-Agent (MARS). Ihre Möglichkeiten:

  • Wiederherstellen von Daten auf dem gleichen Computer, auf dem die Sicherungen erstellt wurden
  • Wiederherstellen auf einem anderen Computer.

Verwenden Sie das Feature für sofortige Wiederherstellung, um eine beschreibbare Wiederherstellungspunkt-Momentaufnahme als Wiederherstellungsvolume einzubinden. Sie können dann das Wiederherstellungsvolume durchsuchen und Dateien auf einen lokalen Computer kopieren und so Dateien selektiv wiederherstellen.

Hinweis

Das Azure Backup-Update vom Januar 2017 ist erforderlich, wenn Sie die sofortige Wiederherstellung verwenden möchten, um Daten wiederherzustellen. Außerdem müssen die Sicherungsdaten in Tresoren an einem der Orte, die im Supportartikel aufgeführt sind, geschützt sein. Unter Azure Backup-Update vom Januar 2017 finden Sie die neueste Liste der Regionen, in denen die sofortige Wiederherstellung unterstützt wird.

Verwenden Sie im Azure-Portal die sofortige Wiederherstellung mit Recovery Services-Tresoren. Wenn Sie Daten in Sicherungstresoren gespeichert haben, wurden sie automatisch in Recovery Services-Tresore umgewandelt. Wenn Sie die sofortige Wiederherstellung einsetzen möchten, laden Sie das MARS-Update herunter und befolgen Sie die Verfahren, in denen die sofortige Wiederherstellung erwähnt wird.

Hinweis

Azure verfügt über zwei verschiedene Bereitstellungsmodelle zum Erstellen und Verwenden von Ressourcen: Azure Resource Manager-Bereitstellung und klassische Bereitstellung. In diesem Artikel wird die Verwendung des Resource Manager-Bereitstellungsmodells beschrieben. Es wird empfohlen, für neue Bereitstellungen anstelle des klassischen Bereitstellungsmodells das Resource Manager-Bereitstellungsmodell zu verwenden.

Verwenden der sofortigen Wiederherstellung zum Wiederherstellen von Daten auf demselben Computer

Wenn Sie versehentlich eine Datei gelöscht haben und sie auf demselben Computer (auf dem die Sicherung erstellt wurde) wiederherstellen möchten, können Sie die folgenden Schritte zum Wiederherstellen der Daten ausführen.

  1. Öffnen Sie das Snap-In Microsoft Azure Backup. Falls Sie nicht wissen, wo das Snap-In installiert wurde, können Sie den für Microsoft Azure Backup verwendeten Computer oder Server durchsuchen.

    Die Desktop-App sollten in den Suchergebnissen angezeigt werden.

  2. Wählen Sie Daten wiederherstellen aus, um den Assistenten zu starten.

    Screenshot of Azure Backup, with Recover Data highlighted (restore to same machine)

  3. Wählen Sie im Bereich Erste Schritte die Option Dieser Server (<server name>)>Weiter aus, um die Daten auf demselben Server oder Computer wiederherzustellen.

    Screenshot of Recover Data Wizard Getting Started page (restore to same machine)

  4. Wählen Sie auf der Seite Wiederherstellungsmodus auswählen die Option Einzelne Dateien und Ordner>Weiter aus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Select Recovery Mode page (restore to same machine)

    Wichtig

    Für die Option zum Wiederherstellen von einzelnen Dateien und Ordnern ist .NET Framework 4.5.2 oder höher erforderlich. Falls die Option Einzelne Dateien und Ordner nicht angezeigt wird, müssen Sie .NET Framework auf Version 4.5.2 oder höher aktualisieren und es erneut versuchen.

    Tipp

    Die Option Individual Files and Folders (Einzelne Dateien und Ordner) ermöglicht den schnellen Zugriff auf Daten des Wiederherstellungspunkts. Sie eignet sich für die Wiederherstellung einzelner Dateien und wird für eine Gesamtgröße von unter 80 GB empfohlen. Sie bietet Übertragungs- oder Kopiergeschwindigkeiten von bis zu 6 MBit/s während der Wiederherstellung. Die Option Volume stellt alle gesicherten Daten auf einem angegebenen Volume wieder her. Mit dieser Option erreichen Sie höhere Übertragungsgeschwindigkeiten (bis zu 40 MBit/s), daher wird sie für das Wiederherstellen großer Daten oder ganzer Volumes empfohlen.

  5. Wählen Sie auf der Seite Volume und Datum auswählen das Volume aus, das die wiederherzustellenden Dateien und Ordner enthält.

    Wählen Sie im Kalender einen Wiederherstellungspunkt aus. Wenn Datumsangaben in Fettdruck angezeigt werden, ist dies ein Hinweis darauf, dass mindestens ein Wiederherstellungszeitpunkt verfügbar ist. Falls mehrere Wiederherstellungspunkte für ein einzelnes Datum verfügbar sind, wählen Sie im Dropdownmenü Uhrzeit den jeweiligen Wiederherstellungspunkt aus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Select Volume and Date page (restore to same machine)

  6. Wählen Sie nach dem Auswählen des wiederherzustellenden Wiederherstellungspunkts Einbinden aus.

    Azure Backup stellt den lokalen Wiederherstellungspunkt bereit und verwendet ihn als Wiederherstellungsvolume.

  7. Wählen Sie auf der Seite Browse and Recover Files (Dateien durchsuchen und wiederherstellen) die Option Durchsuchen aus, um Windows-Explorer zu öffnen und nach den gewünschten Dateien und Ordnern zu suchen.

    Screenshot of Recover Data Wizard Browse and Recover Files page (restore to same machine)

  8. Kopieren Sie in Windows-Explorer die wiederherzustellenden Dateien und Ordner, und fügen Sie sie an einem lokalen Speicherort auf dem Server oder Computer ein. Sie können die Dateien direkt vom Wiederherstellungsvolume öffnen oder streamen und überprüfen, ob Sie die richtigen Versionen wiederherstellen.

    Screenshot of Windows Explorer, with Copy highlighted (restore to same machine)

  9. Zum Schluss wählen Sie auf der Seite Dateien durchsuchen und wiederherstellen die Option Bereitstellung aufheben aus. Wählen Sie anschließend Ja aus, um zu bestätigen, dass Sie die Einbindung des Volumes aufheben möchten.

    Screenshot of Recover Data Wizard Browse and Recover Files page (restore to same machine) - Confirm Recovery Volume Unmount

    Wichtig

    Wenn Sie nicht Bereitstellung aufheben auswählen, bleibt die Einbindung des Wiederherstellungsvolumes ab dem Einbindungszeitpunkt sechs Stunden lang bestehen. Bei einem laufenden Dateikopiervorgang wird die Einbindungszeit jedoch auf bis zu 7 Tage verlängert. Während der Bereitstellung des Volumes werden keine Sicherungsvorgänge durchgeführt. Alle Sicherungsvorgänge, deren Ausführung für den Zeitraum der Volumeeinbindung geplant ist, werden ausgeführt, nachdem die Einbindung des Wiederherstellungsvolumes aufgehoben wurde.

Verwenden der sofortigen Wiederherstellung zum Wiederherstellen von Daten auf einem anderen Computer

Wenn der gesamte Server verloren geht, können Sie Daten aus Azure Backup dennoch auf einem anderen Computer wiederherstellen. Der Workflow wird in den folgenden Schritten beschrieben.

Bei diesen Schritte wird die folgende Terminologie verwendet:

  • Quellcomputer: der ursprüngliche Computer, von dem die Sicherung erstellt wurde und der zurzeit nicht verfügbar ist.
  • Zielcomputer – Der Computer, auf dem die Daten wiederhergestellt werden.
  • Beispieltresor: der Recovery Services-Tresor, bei dem der Quellcomputer und der Zielcomputer registriert sind.

Hinweis

Sicherungen können nicht auf einem Zielcomputer wiederhergestellt werden, auf dem eine ältere Version des Betriebssystems ausgeführt wird. Beispielsweise kann eine Sicherung, die von einem Windows 7-Computer erstellt wurde, auf einem Windows 7-Computer (oder höher) wiederhergestellt werden. Es ist aber nicht möglich, eine Sicherung, die von einem Windows 10-Computer erstellt wurde, auf einem Windows 7-Computer wiederherzustellen.

  1. Öffnen Sie das Snap-In Microsoft Azure Backup auf dem Zielcomputer.

  2. Stellen Sie sicher, dass der Zielcomputer und der Quellcomputer beim selben Recovery Services-Tresor registriert sind.

  3. Wählen Sie Daten wiederherstellen aus, um den Assistenten zum Wiederherstellen von Daten zu öffnen.

    Screenshot of Azure Backup, with Recover Data highlighted (restore to alternate machine)

  4. Wählen Sie auf der Seite Erste Schritte die Option Anderer Server aus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Getting Started page (restore to alternate machine)

  5. Geben Sie die Datei mit den Tresoranmeldeinformationen an, die dem Beispieltresor entspricht, und wählen Sie Weiter aus.

    Wenn die Datei mit den Tresoranmeldeinformationen ungültig (oder abgelaufen) ist, laden Sie eine neue Anmeldeinformationsdatei für den Tresor aus dem Beispieltresor im Azure-Portal herunter. Nachdem Sie gültige Tresoranmeldeinformationen angegeben haben, wird der Name des entsprechenden Sicherungstresors angezeigt.

  6. Wählen Sie auf der Seite Sicherungsserver auswählen in der Liste mit den angezeigten Computern den Quellcomputer aus, und geben Sie die Passphrase an. Wählen Sie Weiteraus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Select Backup Server page (restore to alternate machine)

  7. Wählen Sie auf der Seite Wiederherstellungsmodus auswählen die Option Individual Files and Folders (Einzelne Dateien und Ordner)>Weiter aus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Select Recovery Mode page (restore to alternate machine)

  8. Wählen Sie auf der Seite Volume und Datum auswählen das Volume aus, das die wiederherzustellenden Dateien und Ordner enthält.

    Wählen Sie im Kalender einen Wiederherstellungspunkt aus. Wenn Datumsangaben in Fettdruck angezeigt werden, ist dies ein Hinweis darauf, dass mindestens ein Wiederherstellungszeitpunkt verfügbar ist. Falls mehrere Wiederherstellungspunkte für ein einzelnes Datum verfügbar sind, wählen Sie im Dropdownmenü Uhrzeit den jeweiligen Wiederherstellungspunkt aus.

    Screenshot of Recover Data Wizard Select Volume and Date page (restore to alternate machine)

  9. Wählen Sie Einbinden aus, um den Wiederherstellungspunkt lokal als Wiederherstellungsvolume auf Ihrem Zielcomputer einzubinden.

  10. Wählen Sie auf der Seite Browse and Recover Files (Dateien durchsuchen und wiederherstellen) die Option Durchsuchen aus, um Windows-Explorer zu öffnen und nach den gewünschten Dateien und Ordnern zu suchen.

    Screenshot of Recover Data Wizard Browse And Recover Files page (restore to alternate machine)

  11. Kopieren Sie in Windows-Explorer die Dateien und Ordner vom Wiederherstellungsvolume, und fügen Sie sie am Speicherort auf dem Zielcomputer ein. Sie können die Dateien direkt vom Wiederherstellungsvolume öffnen oder streamen und überprüfen, ob die richtigen Versionen wiederhergestellt werden.

    Screenshot of Windows Explorer, with Copy highlighted (restore to alternate machine)

  12. Zum Schluss wählen Sie auf der Seite Dateien durchsuchen und wiederherstellen die Option Bereitstellung aufheben aus. Wählen Sie anschließend Ja aus, um zu bestätigen, dass Sie die Einbindung des Volumes aufheben möchten.

    Unmount the volume (restore to alternate machine)

    Wichtig

    Wenn Sie nicht Bereitstellung aufheben auswählen, bleibt die Einbindung des Wiederherstellungsvolumes ab dem Einbindungszeitpunkt sechs Stunden lang bestehen. Im Fall eines laufenden Dateikopiervorgangs wird die Einbindungszeit jedoch auf bis zu 24 Stunden verlängert. Während der Bereitstellung des Volumes werden keine Sicherungsvorgänge durchgeführt. Alle Sicherungsvorgänge, deren Ausführung für den Zeitraum der Volumeeinbindung geplant ist, werden ausgeführt, nachdem die Einbindung des Wiederherstellungsvolumes aufgehoben wurde.

Nächste Schritte