Wählen zwischen bereitgestelltem Durchsatz und serverlos

GILT FÜR: NoSQL MongoDB Cassandra Gremlin Tabelle

Azure Cosmos DB ist in zwei verschiedenen Kapazitätsmodi verfügbar: bereitgestellter Durchsatz und serverlos. In beiden Modi können Sie genau die gleichen Datenbankvorgänge ausführen, aber die Abrechnung für diese Vorgänge unterscheidet sich radikal. Im folgenden Video werden die wichtigsten Unterschiede zwischen diesen Modi und deren Eignung für verschiedene Arten von Workloads erläutert:

Ausführlicher Vergleich

Kriterien Bereitgestellter Durchsatz Serverlos
Am besten geeignet für Workloads mit anhaltendem Datenverkehr, die vorhersagbare Leistung erfordern Workloads mit zeitweiligem oder unvorhersehbarem Datenverkehr und einem geringen Verhältnis zwischen durchschnittlichem und hohem Datenverkehrsaufkommen
Funktionsweise Für jeden Ihrer Container konfigurieren Sie eine gewisse Durchsatzmenge, ausgedrückt in Anforderungseinheiten (Request Units, RUs) pro Sekunde. Jede Sekunde steht diese Menge von Anforderungseinheiten für Ihre Datenbankvorgänge zur Verfügung. Bereitgestellter Durchsatz kann manuell aktualisiert oder automatisch mit Autoskalierung angepasst werden. Sie führen die Datenbankvorgänge für Ihre Container aus, ohne zuvor bereitgestellte Kapazität konfigurieren zu müssen.
Geografische Verteilung Verfügbar (unbegrenzte Anzahl von Azure-Regionen) Nicht verfügbar (Serverlose Konten können nur in einer einzigen Azure-Region ausgeführt werden.)
Maximale Speicherkapazität pro Container Unbegrenzt 50 GB1
Leistung < 10 ms Latenz für Punktlese- und Schreibvorgänge abgedeckt durch SLA < 10 ms Latenz für Punktlese- und < 30 ms für Schreibvorgänge abgedeckt durch SLA
Abrechnungsmodell Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis für die bereitgestellten RU/s und unabhängig davon, wie viele RUs verbraucht wurden. Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis für die Anzahl von RUs, die von den Datenbankvorgängen beansprucht werden.

1 Serverlose Container mit bis zu 1 TB sind derzeit in Azure Cosmos DB als Vorschau enthalten. Registrieren Sie zum Testen des neuen Features die Previewfunktion Azure Cosmos DB serverless 1 TB Container Preview in Ihrem Azure-Abonnement.

Schätzen der erwarteten Nutzung

In manchen Situationen kann es unklar sein, ob für eine bestimmte Workload bereitgestellter Durchsatz oder serverlos gewählt werden sollte. Um die Entscheidung zu erleichtern, können Sie Ihren gesamten erwarteten Verbrauch schätzen, d. h. die Gesamtzahl der RUs, die Sie im Laufe eines Monats ggf. nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter Schätzen der Kosten für serverlos.

Beispiel 1: Es wird davon ausgegangen, dass eine Workload auf maximal 500 RU/s anwächst und im Lauf eines Monats insgesamt 20 Millionen RUs beansprucht.

  • Im Modus „Bereitgestellter Durchsatz“ würden Sie einen Container mit bereitgestelltem Durchsatz von 500 RU/s mit den folgenden monatlichen Kosten bereitstellen: 0,008 USD · 5 · 730 = 29,20 USD
  • Im serverlosen Modus zahlen Sie folgendermaßen für die verbrauchten RUs: 0,25 USD * 20 = 5,00 USD

Beispiel 2: Es wird davon ausgegangen, dass eine Workload auf maximal 500 RU/s anwächst und im Laufe eines Monats insgesamt 250 Millionen RUs beansprucht.

  • Im Modus „Bereitgestellter Durchsatz“ würden Sie einen Container mit bereitgestelltem Durchsatz von 500 RU/s mit den folgenden monatlichen Kosten bereitstellen: 0,008 USD · 5 · 730 = 29,20 USD
  • Im serverlosen Modus zahlen Sie folgendermaßen für die verbrauchten RUs: 0,25 USD * 250 = 62,50 USD

(Diese Beispiele berücksichtigen nicht die Speicherkosten, die für beide Modi gleich hoch sind.)

Hinweis

Die im vorherigen Beispiel gezeigten Kosten dienen nur zu Demonstrationszwecken. Aktuelle Preisinformationen finden Sie auf der Preisseite.

Nächste Schritte