Einbinden einer Azure-SMB-Dateifreigabe unter macOS

Azure Files ist das benutzerfreundliche Clouddateisystem von Microsoft. Azure-Dateifreigaben können von macOS High Sierra 10.13 oder höher mit dem SMB 3-Protokoll nach Branchenstandard eingebunden werden. In diesem Artikel werden zwei Methoden zum Einbinden einer Azure-Dateifreigabe unter macOS behandelt: über die Finder-Benutzeroberfläche und mithilfe des Terminals.

Voraussetzungen für das Einbinden von Azure-Dateifreigaben unter macOS

  • Name des Speicherkontos: Zum Einbinden einer Azure-Dateifreigabe benötigen Sie den Namen des Speicherkontos.

  • Speicherkontoschlüssel: Zum Einbinden einer Azure-Dateifreigabe benötigen Sie den primären (oder sekundären) Speicherschlüssel. SAS-Schlüssel können derzeit nicht zum Einbinden verwendet werden.

  • Sicherstellen, dass Port 445 geöffnet ist: SMB kommuniziert über den TCP-Port 445. Vergewissern Sie sich, dass die Firewall Ihres Clientcomputers (Mac) den TCP-Port 445 nicht blockiert. Wenn Ihre Organisation oder Ihr ISP Port 445 blockiert, müssen Sie VPNs möglicherweise auf Ihrem Azure-Speicherkonto – statt lokal – einrichten. Azure Files wird dabei auf Ihrem internen Netzwerk mit privaten Endpunkten verfügbar gemacht, sodass ein sicherer Tunnel statt das Internet für den Datenverkehr verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Überlegungen zum Netzwerk für den direkten Zugriff auf Azure-Dateifreigaben. Um eine Zusammenfassung der ISPs anzuzeigen, die den Zugang von Port 445 aus zulassen oder verweigern, gehen Sie auf TechNet.

Gilt für:

Dateifreigabetyp SMB NFS
Standard-Dateifreigaben (GPv2), LRS/ZRS Ja Nein
Standard-Dateifreigaben (GPv2), GRS/GZRS Ja Nein
Premium-Dateifreigaben (FileStorage), LRS/ZRS Ja Nein

Einbinden einer Azure-Dateifreigabe über den Finder

  1. Öffnen Sie den Finder: Der Finder ist unter macOS standardmäßig geöffnet. Wenn Sie den Finder als aktuelle Anwendung auswählen möchten, klicken Sie im Dock auf das macOS-Gesichtssymbol:
    Das macOS-Gesichtssymbol

  2. Wählen Sie im Menü „Gehe zu“ die Option „Mit Server verbinden“ aus: Wandeln Sie die beiden umgekehrten Schrägstriche am Anfang (\\) unter Verwendung des UNC-Pfads aus den Voraussetzungen in smb:// und alle anderen umgekehrten Schrägstriche (\) in normale Schrägstriche (/) um. Der Link sollte wie folgt aussehen: Dialogfeld „Mit Server verbinden“

  3. Geben Sie als Benutzername und Kennwort den Speicherkontonamen und den Speicherkontoschlüssel an: Wenn Sie im Dialogfeld „Mit Server verbinden“ auf „Verbinden“ klicken, werden Sie zur Angabe eines Benutzernamens und eines Kennworts aufgefordert. (Hier wird automatisch Ihr macOS-Benutzername eingefügt.) Sie können den Namen des Speicherkontos und den Speicherkontoschlüssel optional in Ihrem macOS-Schlüsselbund platzieren.

  4. Verwenden Sie die Azure-Dateifreigabe nach Bedarf: Nach Angabe des Freigabenamens und des Speicherkontoschlüssels als Benutzername und Kennwort wird die Freigabe eingebunden. Die Freigabe kann wie ein normaler lokaler Ordner oder eine normale Dateifreigabe verwendet werden. So können Sie beispielsweise Dateien per Drag&Drop in der Dateifreigabe platzieren:

    Momentaufnahme einer eingebundenen Azure-Dateifreigabe

Einbinden einer Azure-Dateifreigabe über das Terminal

  1. Ersetzen Sie <storage-account-name>, <storage-account-key> und <share-name> durch die entsprechenden Werte für Ihre Umgebung.

    open smb://<storage-account-name>:<storage-account-key>@<storage-account-name>.file.core.windows.net/<share-name>
    
  2. Verwenden Sie die Azure-Dateifreigabe nach Bedarf: Die Azure-Dateifreigabe wird an dem Bereitstellungspunkt eingebunden, der durch den vorherigen Befehl angegeben wurde.

    Momentaufnahme der eingebundenen Azure-Dateifreigabe

Nächste Schritte