Share via


Verwenden der WCF-Entwicklungstools

In diesem Abschnitt werden die Visual Studio-Entwicklungstools beschrieben, mit denen Sie den WCF-Dienst entwickeln können.

Sie können die Visual Studio-Vorlagen als Grundlage beim Erstellen Ihres eigenen Diensts verwenden und dann mit dem WCF-Dienst-Auto-Host und WCF-Testclient den Dienst debuggen und testen. Diese Tools ermöglichen Ihnen die Durchführung eines schnellen und problemlosen Test- und Debugzyklus, ohne sich bereits in einem frühen Stadium auf ein Host-Modell festlegen zu müssen.

Hinweis

Ab Visual Studio 2017 werden die WCF-Entwicklungstools nicht standardmäßig installiert. Um diese Features verwenden zu können, müssen Sie sicherstellen, dass die Komponente „Windows Communication Foundation“ im Visual Studio-Installationsprogramm ausgewählt ist.

Die WCF-Entwicklungstools

WCF Visual Studio-Vorlagen

Mithilfe der vordefinierten Visual Studio-Projektvorlagen und Elementvorlagen in Visual Studio können Sie mühelos WCF-Dienste und entsprechende Anwendungen erstellen.

WCF-Diensthost (WcfSvcHost.exe)

Mit dem WCF-Dienst-Auto-Host (WcfSvcHost.exe) können Sie den Visual Studio-Debugger (F5) starten, um automatisch einen implementierten Dienst zu hosten und zu testen. Anschließend können Sie den Dienst mit dem WCF-Testclient (wcfTestClient.exe) oder Ihrem eigenen Client testen, um potenzielle Fehler zu identifizieren und zu beheben.

WCF-Testclient (WcfTestClient.exe)

Der WCF-Testclient (WcfTestClient.exe) ist ein GUI-Tool, mit dem Sie Parameter beliebiger Typen eingeben, die Eingabe an den Dienst senden und die zurückgesendete Antwort des Diensts anzeigen können. Zusammen mit dem WCF-Dienst-Auto-Host bietet er eine nahtlose Umgebung zum Testen von Diensten.

Generieren von Datentypklassen aus XML

XML-Daten in der Zwischenablage können in eine Codepage eingefügt werden. Die in den Daten definierten Klassen werden in Codetypen konvertiert.

Verwenden der Tools ohne Administratorberechtigung

Damit auch Benutzer*innen ohne Administratorberechtigung WCF-Dienste entwickeln können, wird während der Installation von Visual Studio eine ACL (Access Control List) für den Namespace „http://+:8731/Design_Time_Addresses"“ erstellt. Die ACL wird auf (UI) festgelegt, wodurch alle interaktiven, am Computer angemeldeten Benutzer eingeschlossen werden. Administratoren können dieser ACL Benutzer hinzufügen, Benutzer aus der ACL entfernen oder zusätzliche Ports öffnen. Mit dieser ACL können WCF-Vorlagen oder WF-Vorlagen Daten in ihrer Standardkonfiguration senden und empfangen. Darüber hinaus haben Benutzer*innen die Möglichkeit, den WCF-Dienst-Auto-Host (wcfSvcHost.exe) zu verwenden, ohne dass ihnen Administratorberechtigungen zugewiesen werden müssen.

Mit dem Tool Netsh.exe in Windows Vista unter dem erweiterten Administratorkonto können Sie die Zugriffsberechtigung ändern. Das folgende Beispiel veranschaulicht die Verwendung des Netsh.exe-Tools:

netsh http add urlacl url=http://+:8001/MyService user=<domain>\<user>  

Weitere Informationen über Netsh.exe finden Sie unter Verwenden des Tools "Netsh.exe" und Befehlszeilenoptionen.

Siehe auch