Konfigurieren der Umlaufprotokollierung für eine Postfachdatenbank

Gilt für: Exchange Server 2013

Wenn Sie für eine Postfachdatenbank Umlaufprotokollierung aktivieren, hängt die Art der Umlaufprotokollierung, die Sie erhalten, davon ab, ob die Postfachdatenbank mithilfe fortlaufender Replikation repliziert wird:

  • Wenn die Postfachdatenbank nicht repliziert wird, wird JET-Umlaufprotokollierung verwendet. In diesem Fall ist zur Aktivierung oder Deaktivierung der JET-Umlaufprotokollierung eine Aufhebung der Bereitstellung der Datenbank und eine erneute Bereitstellung erforderlich.

  • Wenn die Postfachdatenbank repliziert wird, wird die fortlaufende Replikationskreisprotokollierung (Continuous Replication Circular Logging, CRCL) verwendet. In diesem Fall wird das Aktivieren oder Deaktivieren von CRCL dynamisch wirksam. Die Bereitstellung und erneute Einbindung der Datenbank ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu Umlaufprotokollierung und CRCL finden Sie unter Exchange Native Data Protection.

Was sollten Sie wissen, bevor Sie beginnen?

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 1 Minute

  • Bevor Sie diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachdatenbankberechtigungen" im Thema Empfängerberechtigungen.

Konfigurieren der Umlaufprotokollierung für eine Datenbank mithilfe des EAC

  1. Navigieren Sie im EAC zuServerdatenbanken>.

  2. Wählen Sie die Postfachdatenbank aus, die Sie konfigurieren möchten, und klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten..

  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Umlaufprotokollierung aktivieren, und klicken Sie dann auf Speichern.

  4. Wenn ein Aufheben der Bereitstellung und eine erneute Bereitstellung der Datenbank erforderlich ist, wird eine Warnmeldung angezeigt. Klicken Sie auf OK, um die Warnmeldung zu schließen.

    1. Klicken Sie zum Aufheben der Bereitstellung der Datenbank auf Weitere Optionen Symbol., und klicken Sie dann auf Bereitstellung aufheben. Klicken Sie auf Ja, wenn die Warnmeldung angezeigt wird.

    2. Klicken Sie zum Einbinden der Datenbank auf Weitere Optionen Symbol., und klicken Sie dann auf Einbinden. Klicken Sie auf Ja, wenn die Warnmeldung angezeigt wird.

Konfigurieren der Umlaufprotokollierung für eine Datenbank mithilfe der Shell

In diesem Beispiel wird die Umlaufprotokollierung für Datenbank DB1 aktiviert.

Set-MailboxDatabase DB1 -CircularLoggingEnabled $True

In diesem Beispiel wird die Umlaufprotokollierung für Datenbank DB1 deaktiviert.

Set-MailboxDatabase DB1 -CircularLoggingEnabled $False

Unter Set-MailboxDatabase finden Sie weitere Postfachdatenbankparameter, die Sie konfigurieren können.