Share via


Tutorial: Konfigurieren von Profilcontainern

Tipp

Die Verwendung des Profilcontainers in einer Konfiguration mit einzelnem Container wird dringend empfohlen.

FSLogix-Profilcontainer sind eine vollständige Roamingprofillösung für virtuelle Umgebungen. Der Profilcontainer (einzelner Container) leitet das gesamte Windows-Benutzerprofil in eine auf einem Speicheranbieter gespeicherte VHD um. Der häufigste Speicheranbieter ist eine SMB-Dateifreigabe.

Der Profilcontainer umfasst alle Vorteile und Verwendungen des ODFC-Containers.

Lernen Sie Folgendes:

  • Aktivieren des Produkts für Profile
  • Angeben des Speicherorts für die Container
  • Überprüfen der Anfügung und Funktion des Containers

Voraussetzungen

Hinweis

In diesem Tutorial wird nicht die Konvertierung in/aus einzelne(n)- oder duale(n) Containern behandelt.

Profilcontainerkonfiguration

Hinweis

Enthält alle Microsoft 365-Anwendungsdaten. Kein Bedarf für einen ODFC-Container.

  1. Überprüfen Sie die Installation und Version von FSLogix.

  2. Melden Sie sich bei dem virtuellen Computer als lokale(r) Administrator*in oder als Konto mit Administratorrechten an.

  3. Wählen Sie Start aus, und geben Sie Registry Editor direkt in das Startmenü ein.

  4. Wählen Sie Registrierungs-Editor aus dem Startmenü aus.

    {alt-text}

    Abbildung 1: Registrierungs-Editor im Startmenü

  5. Wechseln Sie zu: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\FSLogix\Profiles.

  6. Fügen Sie diese Einstellungen hinzu:

    Schlüsselname Datentyp Wert Beschreibung
    Enabled DWORD 1 ERFORDERLICH
    DeleteLocalProfileWhenVHDShouldApply1 DWORD 1 Empfohlen
    FlipFlopProfileDirectoryName2 DWORD 1 Empfohlen
    LockedRetryCount3 DWORD 3 Empfohlen
    LockedRetryInterval3 DWORD 15 Empfohlen
    ProfileType4 DWORD 0 Standard
    ReAttachIntervalSeconds3 DWORD 15 Empfohlen
    ReAttachRetryCount3 DWORD 3 Empfohlen
    SizeInMBs DWORD 30.000 Standard
    VHDLocations MULTI_SZ oder REG_SZ \\<storage-account-name>.file.core.windows.net\<share-name> Beispiel
    VolumeType5 REG_SZ VHDX Empfohlen

    1 Empfohlen, um sicherzustellen, dass Benutzer*innen keine lokalen Profile verwenden und dadurch unerwartet Daten verlieren.
    2 Bietet eine einfachere Möglichkeit zum Durchsuchen der Containerverzeichnisse.
    3 Verringert das Timing der Wiederholungsversuche, um ein schnelleres Fehlerszenario zu ermöglichen.
    4 Einzelne Verbindungen reduzieren die Komplexität und erhöhen die Leistung.
    5 VHDX wird aufgrund der unterstützten Größe und der verringerten Beschädigungsszenarien gegenüber VHD bevorzugt.

    f s logix registry settings

    Abbildung 2: Registrierung für die Profilkonfiguration

Überprüfen der Profilcontainerkonfiguration

  1. Melden Sie sich als Standardbenutzer*in an.

  2. Wählen Sie Start aus, und geben Sie command prompt direkt in das Startmenü ein.

  3. Wählen Sie im Startmenü die Eingabeaufforderung aus.

    command prompt start menu

    Abbildung 3: Eingabeaufforderung

  4. Wechseln Sie in das Verzeichnis C:\Program Files\FSLogix\Apps.

  5. Typfrx list-redirects:

    f r x list redirects

    Abbildung 4: Ausgabe von frx list-redirects

  6. Wählen Sie Start aus.

  7. Wählen Sie den Datei-Explorer aus.

  8. Geben Sie den vollständigen Pfad von VHDLocations aus dem vorherigen Abschnitt ein.

  9. Doppelklicken Sie auf den Ordner für den/die Standardbenutzer*in.

    • %username%-%sid%
  10. Suchen Sie den neu erstellten VHDX-Container.

    file share profiles

    Abbildung 5: Profilcontainer in konfigurierten VHDLocations