Migrieren zu Microsoft Defender for Endpoint von Nicht-Microsoft Endpoint Protection

Gilt für:

Wenn Sie bereit sind, von einer Nicht-Microsoft Endpoint Protection-Lösung zu Microsoft Defender for Endpoint zu wechseln, oder wenn Sie daran interessiert sind, was alle am Prozess beteiligt sind, verwenden Sie diesen Artikel als Leitfaden. In diesem Artikel wird der allgemeine Prozess der Umstellung auf Defender für Endpunkt Plan 1 oder Plan 2 beschrieben. Die folgende Abbildung zeigt den Migrationsprozess auf hoher Ebene:

Diagramm, das den Prozess der Migration zu Defender für Endpunkt darstellt

Wenn Sie zu Defender für Endpunkt migrieren, beginnen Sie mit ihrem Nicht-Microsoft-Antiviren-/Antischadsoftwareschutz im aktiven Modus. Anschließend konfigurieren Sie Microsoft Defender Antivirus im passiven Modus und Defender für Endpunkt-Features. Anschließend integrieren Sie die Geräte Ihrer organization und überprüfen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Schließlich entfernen Sie die Nicht-Microsoft-Lösung von Ihren Geräten.

Der Migrationsprozess

Der MDE-Migrationsprozess

Der Prozess der Migration zu Defender für Endpunkt kann wie in der folgenden Tabelle beschrieben in drei Phasen unterteilt werden:

Phase Beschreibung
Vorbereiten der Migration Während der Vorbereitungsphase:
1. Aktualisieren Sie die Geräte Ihrer organization.
2. Rufen Sie Defender für Endpunkt Plan 1 oder Plan 2 ab.
3. Planen Sie Rollen und Berechtigungen für Ihr Sicherheitsteam, und gewähren Sie ihm Zugriff auf das Microsoft Defender-Portal.
4. Konfigurieren Sie Ihre Geräteproxy- und Interneteinstellungen, um die Kommunikation zwischen den Geräten Ihrer organization und Defender für Endpunkt zu ermöglichen.
5. Abrufen der Baselineleistungsdaten für die Geräte, die in Defender für Endpunkt integriert sind.
Einrichten von Defender für Endpunkt Während der Setupphase:
1. Aktivieren/installieren Sie Microsoft Defender Antivirus erneut, und stellen Sie sicher, dass es sich auf Geräten im passiven Modus befindet.
2. Konfigurieren Sie Ihre Funktionen von Defender für Endpunkt Plan 1 oder Plan 2.
3. Fügen Sie Defender für Endpunkt der Ausschlussliste für Ihre vorhandene Lösung hinzu.
4. Fügen Sie Ihre vorhandene Lösung zur Ausschlussliste für Microsoft Defender Antivirus hinzu.
5. Richten Sie Ihre Gerätegruppen, Sammlungen und Organisationseinheiten ein.
Onboarding in Defender für Endpunkt Während der Onboardingphase:
1. Integrieren Sie Ihre Geräte in Defender für Endpunkt.
2. Führen Sie einen Erkennungstest aus, um zu bestätigen, dass das Onboarding erfolgreich war.
3. Vergewissern Sie sich, dass Microsoft Defender Antivirus im passiven Modus ausgeführt wird.
4. Abrufen von Updates für Microsoft Defender Antivirus.
5. Deinstallieren Sie Ihre vorhandene Endpoint Protection-Lösung.
6. Stellen Sie sicher, dass Defender für Endpunkt ordnungsgemäß funktioniert.

Nächster Schritt

Tipp

Möchten Sie mehr erfahren? Engage mit der Microsoft-Sicherheitscommunity in unserer Tech Community: Microsoft Defender for Endpoint Tech Community.