Share via


So wird's gemacht: Verwenden von Profilen in Windows PowerShell ISE

Dieser Artikel erklärt, wie Sie Profile im Windows PowerShell® Integrated Scripting Environment (ISE) verwenden. Es empfiehlt sich, die Aufgaben in diesem Abschnitt erst auszuführen, nachdem Sie about_Profiles gelesen oder im Konsolenbereich Get-Help about_Profiles eingegeben und die EINGABETASTE gedrückt haben.

Ein Profil ist ein Windows PowerShell ISE-Skript, das automatisch ausgeführt wird, wenn Sie eine neue Sitzung starten. Sie können ein oder mehrere Windows PowerShell-Profile für Windows PowerShell ISE erstellen und diese dazu verwenden, die Umgebung von Windows PowerShell oder Windows PowerShell ISE zu konfigurieren, um sie mit den Variablen, Aliasen, Funktionen sowie Farb- und Schriftartvoreinstellungen vorzubereiten, die Sie zur Verfügung haben möchten. Ein Profil wirkt sich auf jede Windows PowerShell ISE-Sitzung aus, die Sie starten.

Hinweis

Die Windows PowerShell-Ausführungsrichtlinie bestimmt, ob Sie Skripts ausführen und ein Profil laden dürfen. Die Standardausführungsrichtlinie, „Restricted“, verhindert das Ausführen jeglicher Skripts, einschließlich Profile. Wenn Sie die Richtlinie „Restricted“ verwenden, kann das Profil nicht geladen werden. Weitere Informationen zu Ausführungsrichtlinien finden Sie unter about_Execution_Policies.

Auswählen eines Profils, das in Windows PowerShell ISE verwendet werden soll

Windows PowerShell ISE unterstützt Profile für den aktuellen Benutzer sowie für alle Benutzer. Außerdem werden die Windows PowerShell-Profile unterstützt, die für alle Hosts gelten.

Das Profil, das Sie verwenden, wird durch die Verwendung der Windows PowerShell und Windows PowerShell ISE bestimmt.

  • Wenn Sie nur Windows PowerShell ISE verwenden, um Windows PowerShell auszuführen, speichern Sie alle ihre Elemente in einem ISE-spezifischen Profil, z. B. dem Profil CurrentUserCurrentHost für Windows PowerShell ISE oder AllUsersCurrentHost für Windows PowerShell ISE.

  • Wenn Sie mehrere Hostprogramme verwenden, um Windows PowerShell auszuführen, speichern Sie Ihre Funktionen, Aliase, Variablen und Befehle in einem Profil, das alle Hostprogramme betrifft, z. B. dem Profil „CurrentUserAllHosts“ oder AllUsersAllHosts. Speichern Sie ISE-spezifische Merkmale wie Anpassungen von Farbe und Schriftart im Profil CurrentUserCurrentHost für Windows PowerShell ISE oder AllUsersCurrentHost für Windows PowerShell ISE.

Die folgenden Profile sind Profile, die in Windows PowerShell ISE erstellt und verwendet werden können. Jedes Profil wird in seinem eigenen speziellen Pfad gespeichert.

Profiltyp Profilpfad
Aktueller Benutzer, PowerShell ISE $PROFILE.CurrentUserCurrentHost oder $PROFILE
Alle Benutzer, PowerShell ISE $PROFILE.AllUsersCurrentHost
Aktueller Benutzer, alle Hosts $PROFILE.CurrentUserAllHosts
Alle Benutzer, alle Hosts $PROFILE.AllUsersAllHosts

So erstellen Sie ein neues Profil

Um ein neues Profil des Typs „Aktueller Benutzer, PowerShell ISE“ zu erstellen, führen Sie den folgenden Befehl aus:

if (!(Test-Path -Path $PROFILE ))
{ New-Item -Type File -Path $PROFILE -Force }

Um ein neues Profil des Typs „Alle Benutzer, PowerShell ISE“ zu erstellen, führen Sie den folgenden Befehl aus:

if (!(Test-Path -Path $PROFILE.AllUsersCurrentHost))
{ New-Item -Type File -Path $PROFILE.AllUsersCurrentHost -Force }

Um ein neues Profil des Typs „Aktueller Benutzer, alle Hosts“ zu erstellen, führen Sie den folgenden Befehl aus:

if (!(Test-Path -Path $PROFILE.CurrentUserAllHosts))
{ New-Item -Type File -Path $PROFILE.CurrentUserAllHosts -Force }

Um ein neues Profil des Typs „Alle Benutzer, alle Hosts“ zu erstellen, geben Sie Folgendes ein:

if (!(Test-Path -Path $PROFILE.AllUsersAllHosts))
{ New-Item -Type File -Path $PROFILE.AllUsersAllHosts -Force }

So bearbeiten Sie ein Profil

  1. Um das Profil zu öffnen, führen Sie den Befehl psEdit mit der Variablen aus, die das Profil angibt, das Sie bearbeiten möchten. Wenn Sie beispielsweise das Profil „Aktueller Benutzer, PowerShell ISE“ öffnen möchten, geben Sie Folgendes ein: psEdit $PROFILE

  2. Fügen Sie dem Profil einige Elemente hinzu. Es folgen einige Beispiele, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen:

    • Um die Standardhintergrundfarbe des Konsolenbereichs in Blau zu ändern, geben Sie Folgendes in die Profildatei ein: $psISE.Options.OutputPaneBackground = 'blue'. Weitere Informationen zu der Variablen $psISE finden Sie unter Referenz zum Windows PowerShell ISE-Objektmodell.

    • Um den Schriftgrad in 20 zu ändern, geben Sie Folgendes in die Profildatei ein: $psISE.Options.FontSize =20

  3. Um Ihre Profildatei zu speichern, klicken Sie im Menü Datei auf Speichern. Wenn Sie Windows PowerShell ISE das nächste Mal öffnen, werden Ihre Anpassungen angewendet.

Weitere Informationen