Share via


Erste Schritte mit SharePoint Server 2013-Workflow

 

**Gilt für:**SharePoint Server 2013

**Letztes Änderungsdatum des Themas:**2018-03-08

Zusammenfassung: Hier finden Sie Informationen zu den beiden in SharePoint Server 2013 verfügbaren Workflowplattformen und den Tools für deren Verwendung.

SharePoint Server 2013 enthält verschiedene Änderungen im Hinblick auf Workflows. Dieses Handbuch unterstützt Sie bei den ersten Schritten mit der Workflowplattform von SharePoint Server 2013.

SharePoint Server 2013 kann den Workflowdienst verwenden, der auf Windows Workflow Foundation basiert. Dieser Dienst heißt Workflow-Manager und dient dazu, eine zentrale Rolle im Unternehmen spielen. Prozesse stellen in jeder Organisation zentrale Abläufe dar, und der Workflow "orchestriert" diese Prozesse. Die Workflow Manager-Integration wurde mit SharePoint Server 2013 eingeführt. SharePoint Server 2016 integriert Stabilität und Zuverlässigkeit in diese bereits bewährte Workflowplattform. Die Workflow Manager-Plattform wird weiterhin als SharePoint 2013-Workflowplattform bezeichnet, und die herkömmliche Workflowplattform wird weiterhin als SharePoint 2010-Workflowplattform bezeichnet.

Workflowentwicklungstools

Durch das Zusammenwirken mehrerer Tools wird eine reichhaltige Workflowentwicklungsumgebung bereitgestellt. Hierzu gehören folgende:

  • SharePoint Designer 2013

  • Visual Studio 2015

  • Ein unterstützter Webbrowser wie Edge, Firefox oder Chrome

SharePoint Designer 2013

Das primäre Entwicklungstool für SharePoint Server 2013-Workflows wird als SharePoint Designer 2013 bezeichnet. SharePoint Designer 2013 stellt einen reichhaltigen Satz von Features bereit, die speziell für die Workflowentwicklung auf der SharePoint 2010-Workflowplattform und der SharePoint 2013-Workflowplattform konzipiert wurden. Wenn Sie mit SharePoint Designer 2013 arbeiten möchten, öffnen Sie das Tool auf dem lokalen Computer, und stellen Sie dann eine Verbindung mit einer Website für SharePoint Server 2013 her.

Hinweis

SharePoint Server 2013 integriert Stabilität und Leistung in die SharePoint 2013-Workflowplattform und die SharePoint 2010-Workflowplattform. Für die Entwicklung auf diesen Plattformen verwenden Sie SharePoint Designer 2013 oder Visual Studio 2015.

Tipp

SharePoint Designer 2013 kann mit jeder Website für SharePoint Server 2013 eine Verbindung herstellen, sofern Sie über die Berechtigungen für die Website verfügen und über ein Netzwerk darauf zugreifen können. Beispielsweise haben Sie möglicherweise SharePoint Designer 2013 auf einem Computer an ihrem häuslichen Arbeitsplatz installiert und SharePoint Server 2013 auf einem Server im Datacenter Ihrer Firma. Solange Sie eine Verbindung mit Ihrer Website herstellen können, können Sie SharePoint Designer 2013 zur Entwicklung von Workflows verwenden.

Visual Studio 2015

Visual Studio 2015 wird in zahlreichen Entwicklungsumgebungen von Microsoft verwendet. Sie können mit Visual Studio 2015 ähnliche Workflows entwickeln wie mit SharePoint Designer 2013. Sie können damit aber auch benutzerdefinierte Aktionen und Aufgaben entwickeln, wie z. B. eine Workflowaktion, die mit einer benutzerdefinierten Anwendung interagiert.

SharePoint Server 2013 verfügt über ein umfassendes Spektrum an Aktionen und Aufgaben. Wenn Sie eine sehr spezielle Aktion benötigen, können Sie sie mit Visual Studio 2015 entwickeln. Die benutzerdefinierte Aktion kann dann von einem Workflowentwickler in SharePoint Designer 2013 verwendet werden.

Webbrowser

Ein Webbrowser (wie Edge, Firefox oder Chrome) dient zur Interaktion mit Websites für SharePoint Server 2013. Sie können beispielsweise Listen und Bibliotheken erstellen, einer Liste und einer Bibliothek einen Workflow zuordnen, einer Liste oder Bibliothek Elemente hinzufügen, einen Workflow für ein Element starten und den Status eines Workflows überprüfen.