Benutzerdefinierte Eigenschaften für OLE DB

Gilt für: SQL Server (alle unterstützten Versionen) SSIS Integration Runtime in Azure Data Factory

Benutzerdefinierte Eigenschaften von Quellen

Die OLE DB-Quelle verfügt sowohl über benutzerdefinierte Eigenschaften als auch über die Eigenschaften, die allen Datenflusskomponenten gemeinsam sind.

In der folgenden Tabelle werden die benutzerdefinierten Eigenschaften der OLE DB-Quelle beschrieben. Alle Eigenschaften weisen Lese-/Schreibzugriff auf.

Eigenschaftenname Datentyp BESCHREIBUNG
AccessMode Integer Der zum Zugreifen auf die Datenbank verwendete Modus. Die möglichen Werte sind Geöffnetes Rowset, Geöffnetes Rowset aus Variable, SQL-Befehlund SQL-Befehl aus Variable. Der Standardwert ist Geöffnetes Rowset.
AlwaysUseDefaultCodePage Boolean Ein Wert, der angibt, ob der Wert der DefaultCodePage -Eigenschaft für jede Spalte verwendet werden soll, oder ob versucht werden soll, die Codepage aus dem Gebietsschema der einzelnen Spalten abzuleiten. Der Standardwert dieser Eigenschaft ist False.
CommandTimeout Integer Die Anzahl der Sekunden, nach denen ein Befehl wegen eines Timeouts abgebrochen wird. Der Wert 0 steht für ein unbegrenztes Timeout.

Hinweis:
Diese Eigenschaft ist nur dann wirksam, wenn der Datenzugriffsmodus SQL-Befehl lautet.
Diese Eigenschaft ist nicht im Quell-Editor für OLE DB verfügbar, kann jedoch mit dem Dialogfeld Erweiterter Editor festgelegt werden.
DefaultCodePage Integer Die zu verwendende Codepage, wenn keine Codepageinformationen aus der Datenquelle verfügbar sind.
OpenRowset String Der Name des Datenbankobjekts, das zum Öffnen eines Rowsets verwendet wird.
OpenRowsetVariable String Die Variable, die den Namen des Datenbankobjekts enthält, das zum Öffnen eines Rowsets verwendet wird.
ParameterMapping String Die Zuordnung von Parametern im SQL-Befehl zu Variablen.
SqlCommand String Der auszuführende SQL-Befehl.
SqlCommandVariable String Die Variable, die den auszuführenden SQL-Befehl enthält.

Die Ausgabe und die Ausgabespalten der OLE DB-Quelle verfügen nicht über benutzerdefinierte Eigenschaften.

Weitere Informationen finden Sie unter OLE DB Source.

Benutzerdefinierte Eigenschaften von Zielen

Das OLE DB-Ziel verfügt sowohl über benutzerdefinierte Eigenschaften als auch über die Eigenschaften, die allen Datenflusskomponenten gemeinsam sind.

In der folgenden Tabelle werden die benutzerdefinierten Eigenschaften des OLE DB-Ziels beschrieben. Alle Eigenschaften weisen Lese-/Schreibzugriff auf.

Hinweis

Die hier aufgelisteten FastLoad-Optionen (FastLoadKeepIdentity, FastLoadKeepNulls und FastLoadOptions) entsprechen den Eigenschaften mit ähnlichen Bezeichnungen der IRowsetFastLoad -Schnittstelle, die vom Microsoft OLE DB Provider for SQL Server (SQLOLEDB) bereitgestellt wird. Weitere Informationen finden Sie unter IRowsetFastLoad in der MSDN Library.

Eigenschaftenname Datentyp BESCHREIBUNG
AccessMode Ganze Zahl (Enumeration) Ein Wert, der angibt, wie das Ziel auf seine Zieldatenbank zugreift.

Diese Eigenschaft kann einen der folgenden Werte haben:



OpenRowset (0): Sie geben den Namen einer Tabelle oder Ansicht an.

OpenRowset from Variable (1): Sie geben den Namen einer Variablen an, die den Namen einer Tabelle oder Ansicht enthält.

OpenRowset Using Fastload (3): Sie geben den Namen einer Tabelle oder Ansicht an.

OpenRowset Using Fastload from Variable (4): Sie geben den Namen einer Variablen an, die den Namen einer Tabelle oder Ansicht enthält.

SQL Command (2): Sie geben eine SQL-Anweisung an.
AlwaysUseDefaultCodePage Boolean Ein Wert, der angibt, ob der Wert der DefaultCodePage -Eigenschaft für jede Spalte verwendet werden soll, oder ob versucht werden soll, die Codepage aus dem Gebietsschema der einzelnen Spalten abzuleiten. Der Standardwert dieser Eigenschaft ist False.
CommandTimeout Integer Die maximale Ausführungsdauer in Sekunden, bevor ein Timeout für den SQL-Befehl eintritt. Der Wert 0 gibt einen unbegrenzten Zeitraum an. Der Standardwert dieser Eigenschaft ist 0.

Hinweis: Diese Eigenschaft ist nicht im Ziel-Editor für OLE DBverfügbar, kann jedoch mit dem erweiterten Editorfestgelegt werden.
DefaultCodePage Integer Die dem OLE DB-Ziel zugeordnete Standardcodepage.
FastLoadKeepIdentity Boolean Ein Wert, der angibt, ob Identitätswerte beim Laden von Daten kopiert werden sollen. Diese Eigenschaft ist nur verfügbar, wenn eine der Optionen für das schnelle Laden verwendet wird. Der Standardwert dieser Eigenschaft ist False. Diese Eigenschaft entspricht der OLE DB IRowsetFastLoad (OLE DB)-Eigenschaft SSPROP_FASTLOADKEEPIDENTITY.
FastLoadKeepNulls Boolean Ein Wert, der angibt, ob NULL-Werte beim Laden von Daten kopiert werden sollen. Diese Eigenschaft ist nur verfügbar, wenn eine der Optionen für das schnelle Laden verwendet wird. Der Standardwert dieser Eigenschaft ist False. Diese Eigenschaft entspricht der OLE DB IRowsetFastLoad (OLE DB)-Eigenschaft SSPROP_FASTLOADKEEPNULLS.
FastLoadMaxInsertCommitSize Integer Ein Wert, der die Batchgröße angibt, für die das OLE DB-Ziel bei schnellen Ladevorgängen die Durchführung eines Commits versucht. Der Standardwert 0gibt einen einzelnen Commitvorgang an, wenn alle Zeilen verarbeitet wurden.
FastLoadOptions String Eine Auflistung von Optionen für schnelles Laden. Die Optionen für schnelles Laden beinhalten das Sperren von Tabellen und die Überprüfung von Einschränkungen. Sie können eines, beides oder keines von beiden angeben. Diese Eigenschaft entspricht der OLE DB-IRowsetFastLoad-Eigenschaft SSPROP_FASTLOADOPTIONS und akzeptiert Zeichenfolgenoptionen wie z.B. CHECK_CONSTRAINTS und TABLOCK.

Hinweis: Einige Optionen für diese Eigenschaft sind nicht im Ziel-Editor für Excelverfügbar, können jedoch mit dem erweiterten Editorfestgelegt werden.
OpenRowset String Wenn AccessMode OpenRowsetist, wird hier der Name der Tabelle oder der Sicht angegeben, auf die das OLE DB-Ziel zugreift.
OpenRowsetVariable String Wenn AccessMode OpenRowset from Variableist, wird hier der Name der Variablen angegeben, die den Namen der Tabelle oder Sicht enthält, auf die das OLE DB-Ziel zugreift.
SqlCommand String Wenn AccessMode SQL Commandist, wird hier die Transact-SQL-Anweisung angegeben, mit der das OLE DB-Ziel die Zielspalten für die Daten angibt.

Die Eingabe und die Eingabespalten des OLE DB-Ziels verfügen nicht über benutzerdefinierte Eigenschaften.

Weitere Informationen finden Sie unter OLE DB Destination.

Siehe auch

Common Properties