Laden von Daten aus oder in Excel mit SQL Server Integration Services (SSIS)

Gilt für: SQL Server (alle unterstützten Versionen) SSIS Integration Runtime in Azure Data Factory

Dieser Artikel beschreibt die Verbindungsinformationen, die Sie angeben müssen, und die zu konfigurierenden Einstellungen, um Daten von Excel zu importieren oder Daten mit SQL Server Integration Services (SSIS) nach Excel zu exportieren.

Die folgenden Abschnitte enthalten Informationen, die Sie benötigen, um Excel erfolgreich mit SSIS zu verwenden sowie um häufige Probleme nachzuvollziehen und zu behandeln:

  1. Die verfügbaren Tools

  2. Die erforderlichen Dateien

  3. Die von Ihnen anzugebenden Verbindungsinformationen und die zu konfigurierenden Einstellungen zum Laden von Daten aus oder in Excel über SSIS.

  4. Einschränkungen und bekannte Probleme:

Die verfügbaren Tools

Mit SSIS können Sie Daten von Excel importieren oder in Excel exportieren, indem Sie eines der folgenden Tools verwenden:

Herunterladen von Dateien zum Herstellen einer Verbindung mit Excel

Bevor Sie mit SSIS Daten aus Excel importieren oder in Excel exportieren können, müssen Sie möglicherweise die Konnektivitätskomponenten für Excel herunterladen, sofern diese nicht bereits installiert sind. Die Konnektivitätskomponenten für Excel sind nicht standardmäßig installiert.

Verwenden Sie die in Die Access ODBC-, OLEDB- oder DAO-Schnittstellen können nicht außerhalb Office Click-to-Run verwendet werden enthaltene Tabelle, um zu verstehen, ob zusätzliche Komponenten für Ihre Umgebung erforderlich sind.

Hinweis: Die Office-Systemtreiber werden nur in bestimmten Szenarien unterstützt. Eine spezifische Anleitung finden Sie unter Überlegungen zur serverseitigen Automatisierung von Office.

Festlegen von Excel als Datenquelle

Der erste Schritt ist die Angabe, dass Sie eine Verbindung mit Excel herstellen möchten.

In SSIS

Erstellen Sie in SSIS einen Excel-Verbindungs-Manager zur Verbindung mit der Excel-Quelldatei oder der Excel-Zieldatei. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Verbindungs-Manager zu erstellen:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Bereich Verbindungs-Manager, und wählen Sie dann Neue Verbindung aus. Wählen Sie im Dialogfeld SSIS-Verbindungs-Manager hinzufügenEXCEL und dann Hinzufügen aus.

  • Wählen Sie im Menü SSIS den Befehl Neue Verbindung aus. Wählen Sie im Dialogfeld SSIS-Verbindungs-Manager hinzufügenEXCEL und dann Hinzufügen aus.

  • Erstellen Sie den Verbindungs-Manager zur gleichen Zeit wie die Konfiguration der Excel-Quelle oder des Excel-Ziels auf der Seite Verbindungs-Manager des Quellen-Editors für Excel oder des Ziel-Editors für Excel.

Im Assistent für SQL Server-Import/Export

Wählen Sie im Import/Export-Assistenten auf den Seiten Eine Datenquelle auswählen oder Ein Ziel auswählenMicrosoft Excel in der Liste Datenquelle.

Wenn Excel nicht in der Liste der Datenquellen angezeigt wird, sollten Sie überprüfen, ob Sie die 32-Bit-Version des Assistenten verwenden. Die Excel-Konnektivitätskomponenten sind in der Regel 32-Bit-Dateien und sind im 64-Bit-Assistenten nicht sichtbar.

Excel-Datei und -Dateipfad

Zuerst geben Sie den Pfad und Dateinamen für die Excel-Datei an. Sie geben diese Informationen im Excel-Verbindungs-Manager-Editor in einem SSIS-Paket oder auf den Seiten Eine Datenquelle auswählen oder Ein Ziel auswählen des Import/Export-Assistenten an.

Geben Sie den Pfad und den Dateinamen in folgendem Format ein:

  • Für eine Datei auf dem lokalen Computer können Sie beispielsweise C:\TestData.xlsx festlegen.

  • Für eine Datei auf einer Netzwerkfreigabe können Sie beispielsweise \\Sales\Data\TestData.xlsx festlegen.

Oder klicken Sie auf Durchsuchen, um die Kalkulationstabelle mithilfe des Dialogfelds Öffnen zu finden.

Wichtig

Es ist nicht möglich, eine Verbindung mit einer kennwortgeschützten Excel-Datei herzustellen.

Excel-Version

Dann geben Sie die Version der Excel-Datei an. Sie geben diese Informationen im Excel-Verbindungs-Manager-Editor in einem SSIS-Paket oder auf den Seiten Eine Datenquelle auswählen oder Ein Ziel auswählen des Import/Export-Assistenten an.

Wählen Sie die Version von Microsoft Excel aus, die zum Erstellen der Datei verwendet wurde, oder entscheiden Sie sich für eine andere kompatible Version. Wenn Sie beispielsweise Probleme beim Installieren der Konnektivitätskomponenten 2016 hatten, können Sie die 2010-Komponenten installieren und Microsoft Excel 2007-2010 in dieser Liste auswählen.

Sie können möglicherweise keine neuere Versionen von Excel in der Liste auswählen, wenn Sie nur ältere Versionen der Konnektivitätskomponenten installiert haben. Die Liste Excel-Version enthält alle von SSIS unterstützten Excel-Versionen. Das Vorhandensein von Elementen in dieser Liste, gibt nicht an, dass die erforderlichen Verbindungskomponenten installiert sind. So erscheint beispielsweise Microsoft Excel 2016 in der Liste, auch wenn Sie die Konnektivitätskomponenten 2016 nicht installiert haben.

Erste Zeile enthält Spaltennamen

Wenn Sie Daten aus Excel importieren, müssen Sie als nächstes angeben, ob die erste Zeile der Daten Spaltennamen enthält. Sie geben diese Informationen im Excel-Verbindungs-Manager-Editor in einem SSIS-Paket oder auf der Seite Eine Datenquelle auswählen des Import/Export-Assistenten an.

  • Wenn Sie diese Option deaktivieren, da die Quelldaten keine Spaltennamen aufweisen, verwendet der Assistent F1, F2 usw. als Spaltenüberschriften.
  • Wenn die Daten Spaltennamen enthalten, Sie diese Option jedoch deaktivieren, importiert der Assistent die Spaltennamen als erste Datenzeile.
  • Wenn die Daten keine Spaltennamen enthalten, Sie diese Option jedoch aktivieren, verwendet der Assistent die erste Zeile der Quelldaten als Spaltennamen. In diesem Fall ist die erste Zeile der Quelldaten nicht länger in den Daten selbst enthalten.

Wenn Sie Daten aus Excel exportieren und diese Option aktivieren, enthält die erste Zeile der exportierten Daten die Spaltennamen.

Arbeitsblätter und Bereiche

Es gibt drei Arten von Excel-Objekten, die Sie als Quelle oder Ziel für Ihre Daten verwenden können: ein Arbeitsblatt, einen benannten Bereich oder einen unbenannten Zellbereich, den Sie mit der Adresse angeben.

  • Arbeitsblatt Fügen Sie das $-Zeichen an das Ende des Blattnamens an, und schließen Sie die Zeichenfolge in Trennzeichen ein, z.B. [Sheet1$] , um ein Arbeitsblatt anzugeben. Oder suchen Sie in der Liste der vorhandenen Tabellen und Ansichten nach einem Namen, der mit dem $-Zeichen endet.

  • Benannter Bereich: Stellen Sie den Namen des Bereichs bereit, z.B. MyDataRange, um einen benannten Bereich anzugeben. Oder suchen Sie in der Liste der vorhandenen Tabellen und Ansichten nach einem Namen, der nicht mit dem $-Zeichen endet.

  • Unbenannter Bereich: Um einen Bereich von Zellen anzugeben, den Sie nicht benannt haben, fügen Sie das $-Zeichen an das Ende des Blattnamens an, fügen Sie die Bereichsspezifikation hinzu, und schließen Sie die Zeichenfolge in Trennzeichen ein, z.B: [Sheet1$A1:B4] .

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Typ des Excel-Objekts auszuwählen oder anzugeben, das Sie als Quelle oder Ziel für Ihre Daten verwenden möchten:

In SSIS

Führen Sie in SSIS auf der Seite Verbindungs-Manager des Quellen-Editors für Excel oder Ziel-Editors für Excel einen der folgenden Schritte aus:

  • Wählen Sie die Option Tabelle oder Ansicht als Datenzugriffsmodus aus, um ein Arbeitsblatt oder einen Benannten Bereich zu verwenden. Wählen Sie in der Liste Name der Excel-Tabelle das Arbeitsblatt oder den benannten Bereich aus.

  • Wählen Sie SQL-Befehl als Datenzugriffsmodus aus, um einen Unbenannten Bereich zu verwenden, den Sie mit seiner Adresse angeben. Geben Sie dann im Feld SQL-Befehlstext eine Abfrage wie im folgenden Beispiel an:

    SELECT * FROM [Sheet1$A1:B5]
    

Im Assistent für SQL Server-Import/Export

Führen Sie im Import/Export-Assistenten einen der folgenden Schritte aus:

  • Wenn Sie aus Excel Importieren, dann führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Wählen Sie auf der Seite Tabellenkopie oder Abfrage angebenDaten aus mindestens einer Tabelle oder Ansicht kopieren aus, um ein Arbeitsblatt oder einen Benannten Bereich zu verwenden. Wählen Sie dann auf der Seite Quelltabellen und -ansichten auswählen in der Spalte Quelle die Arbeitsblätter und benannten Bereiche der Quelle aus.

    • Zur Verwendung eines Unbenannten Bereichs, den Sie mit der Adresse angeben, wählen Sie auf der Seite Tabellenkopie oder Abfrage angebenAbfrage zum Angeben der zu übertragenden Daten schreiben aus. Geben Sie dann auf der Seite Quellabfrage angeben eine Abfrage wie im folgenden Beispiel an:

      SELECT * FROM [Sheet1$A1:B5]
      
  • Wenn Sie zu Excel Exportieren, dann führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Wählen Sie auf der Seite Quelltabellen und -ansichten auswählen in der Spalte Ziel die Zielarbeitsblätter und benannten Bereiche aus, um ein Arbeitsblatt oder einen Benannten Bereich zu verwenden.

    • Geben Sie auf der Seite Quelltabellen und -ansichten auswählen in der Spalte Ziel den Bereich ohne Trennzeichen im folgenden Format an:Sheet1$A1:B5, um einen Unbenannten Bereich zu verwenden, den Sie mit der Adresse angeben. Der Assistent fügt die Trennzeichen hinzu.

Sobald Sie die zu importierenden oder exportierenden Excel-Objekte ausgewählt oder eingegeben haben, können Sie auch die folgenden Schritte auf der Seite Quelltabellen und -ansichten auswählen des Assistenten ausführen:

  • Überprüfen Sie die Spaltenzuordnungen zwischen Quelle und Ziel, indem Sie Zuordnungen bearbeiten auswählen.

  • Zeigen Sie eine Vorschau der Beispieldaten an, um sicherzustellen, dass diese Ihren Erwartungen entsprechen, indem Sie Vorschau auswählen.

Probleme mit Datentypen

Datentypen

Der Excel-Treiber erkennt nur einen begrenzten Satz von Datentypen. Beispielsweise werden alle numerischen Spalten als Werte mit doppelter Genauigkeit (DT_R8) interpretiert, und alle Zeichenfolgenspalten (außer Memospalten) werden als Unicode-Zeichenfolgen mit 255 Zeichen (DT_WSTR) interpretiert. SSIS ordnet die Excel-Datentypen folgendermaßen zu:

  • Numerisch: Gleitkommawert mit doppelter Genauigkeit (DT_R8)

  • Währung: Währung (DT_CY)

  • Boolesch: Boolesch (DT_BOOL)

  • Datum/Uhrzeit: DateTime (DT_DATE)

  • Zeichenfolge: Unicode-Zeichenfolge, Länge 255 (DT_WSTR)

  • Memo: Unicode-Textdatenstrom (DT_NTEXT)

Datentyp- und Längenkonvertierungen

SSIS konvertiert Datentypen nicht implizit. Daher müssen Sie u.U. die Transformationen für abgeleitete Spalten oder für die Datenkonvertierung verwenden, um Excel-Daten vor dem Laden in ein Nicht-Excel-Ziel explizit zu konvertieren bzw. um Nicht-Excel-Daten vor dem Laden in ein Excel-Ziel zu konvertieren.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für ggf. erforderliche Konvertierungen:

  • Konvertierung zwischen Unicode-Excel-Zeichenfolgenspalten und Nicht-Unicode-Zeichenfolgenspalten mit bestimmten Codepages.

  • Konvertierung zwischen Excel-Zeichenfolgenspalten mit 255 Zeichen und Zeichenfolgenspalten anderer Längen.

  • Konvertierung zwischen numerischen Excel-Spalten mit doppelter Genauigkeit und numerischen Spalten anderer Typen.

Tipp

Wenn Sie den Import/Export-Assistenten verwenden, und Ihre Daten einige dieser Konvertierungen erfordern, konfiguriert der Assistent die erforderlichen Konvertierungen für Sie. Auch wenn Sie ein SSIS-Paket verwenden möchten, kann es deshalb sinnvoll sein, das ursprüngliche Paket mithilfe des Import/Export-Assistenten zu erstellen. Lassen Sie den Assistenten Verbindungs-Manager, Quellen, Transformationen und Ziele für Sie erstellen und konfigurieren.

Probleme beim Import

Leere Zeilen

Wenn Sie ein Arbeitsblatt oder einen benannten Bereich als Quelle angeben, liest der Treiber den zusammenhängenden Zellenblock ab der ersten nicht leeren Zelle in der linken oberen Ecke des Arbeitsblatts oder Bereichs. Daher müssen Ihre Daten nicht in Zeile 1 beginnen, es dürfen jedoch keine leere Zeilen in den Quelldaten vorhanden sein. So ist beispielsweise keine leere Zeile zwischen den Spaltenüberschriften und den Datenzeilen oder ein Titel gefolgt von leeren Zeilen am Anfang des Arbeitsblatts möglich.

Wenn sich leere Zeilen über Ihren Daten befinden, können Sie die Daten nicht als Arbeitsblatt abfragen. In Excel müssen Sie Ihren Datenbereich auswählen, ihm einen Namen zuweisen, und den benannten Bereich statt des Arbeitsblatts abfragen.

Fehlende Werte

Der Excel-Treiber liest eine bestimmte Anzahl von Zeilen (standardmäßig acht Zeilen) in der angegebenen Quelle, um den Datentyp jeder Spalte zu ermitteln. Wenn eine Spalte offensichtlich gemischte Datentypen enthält, insbesondere eine Mischung aus numerischen Daten und Textdaten, entscheidet der Treiber zugunsten des Mehrheitsdatentyps und gibt in Zellen mit Daten des anderen Datentyps NULL-Werte zurück. (In einer unentschiedenen Situation hat der numerische Datentyp Vorrang.) Die meisten Zellenformatierungsoptionen im Excel-Arbeitsblatt scheinen keinen Einfluss auf diese Datentypfestlegung zu haben.

Sie können dieses Verhalten des Excel-Treibers ändern, indem Sie den Importmodus angeben, um alle Werte als Text zu importieren. Um den Importmodus anzugeben, fügen Sie IMEX=1 dem Wert für Erweitere Eigenschaften in der Verbindungszeichenfolge des Excel-Verbindungs-Managers im Eigenschaftenfenster hinzu.

Abgeschnittener Text

Wenn der Anbieter bestimmt, dass eine Excel-Spalte Textdaten enthält, wählt der Treiber den Datentyp (string- oder memo-Datentyp) auf Basis des längsten Werts, der als Stichprobe genommenen wird. Wenn der Treiber in den als Stichprobe genommenen Zeilen keine Werte mit mehr als 255 Zeichen findet, wird die Spalte nicht als Memospalte, sondern als Zeichenfolgenspalte mit 255 Zeichen behandelt. Deshalb können Werte, die länger als 255 Zeichen sind, abgeschnitten werden.

Zum Importieren von Daten aus einer Memospalte ohne eine Kürzung haben Sie zwei Optionen:

  • Stellen Sie sicher, dass die Memospalte in mindestens einer der als Stichprobe genommenen Zeilen einen Wert mit mehr als 255 Zeichen enthält

  • Erhöhen Sie die Anzahl der als Stichprobe verwendeten Zeilen mit dem Treiber, um eine solche Zeile einzuschließen. Sie können die als Stichprobe genommene Zeilenanzahl mithilfe des Werts TypeGuessRows unter dem folgenden Registrierungsschlüssel erhöhen:

Weitervertreibbare Komponentenversion Registrierungsschlüssel
Excel 2016 HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\16.0\Access Connectivity Engine\Engines\Excel
Excel 2010 HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\14.0\Access Connectivity Engine\Engines\Excel

Probleme beim Export

Erstellen einer neuen Zieldatei

In SSIS

Erstellen Sie einen Excel-Verbindungs-Manager mit dem Pfad und Dateinamen der neuen Excel-Datei, die Sie erstellen möchten. Wählen Sie dann im Ziel-Editor für Excel für Name der Excel-Tabelle die Option Neu aus, um die Zieltabelle zu erstellen. An diesem Punkt erstellt SSIS die neue Excel-Datei mit dem angegebenen Arbeitsblatt.

Im Assistent für SQL Server-Import/Export

Wählen Sie auf der Seite Ein Ziel auswählenDurchsuchen aus. Navigieren Sie im Dialogfeld Öffnen zum Ordner, in dem die neue Excel-Datei erstellt werden soll, geben Sie einen Namen für die neue Datei an, und wählen Sie dann Öffnen aus.

Exportieren in einen Bereich, der groß genug ist

Wenn Sie einen Bereich als Ziel angeben, wird ein Fehler zurückgegeben, sofern dieser Bereich weniger Spalten als die Quelldaten enthält. Wenn der Bereich, den Sie angeben, jedoch weniger Zeilen als die Quelldaten aufweist, schreibt der Assistent weiterhin Zeilen ohne Fehler und erweitert die Bereichsdefinition, sodass sie mit der neuen Zeilenanzahl übereinstimmt.

Exportieren von langen Textwerten

Zum erfolgreichen Speichern von Zeichenfolgen mit mehr als 255 Zeichen in einer Excel-Spalte muss der Treiber den Datentyp der Zielspalte als memo und nicht als stringerkennen.

  • Wenn die vorhandene Zieltabelle bereits Datenzeilen enthält, müssen die ersten Zeilen, die vom Treiber als Stichprobe genommen werden, mindestens eine Instanz eines Werts mit mehr als 255 Zeichen in der Memospalte enthalten.

Weitere Informationen zu den Komponenten und den in diesem Artikel beschriebenen Verfahren finden Sie in den folgenden Artikeln:

Über SSIS

Excel-Verbindungs-Manager
Excel-Quelle
Excel-Ziel
Schleife durch Excel-Dateien und Tabellen mit einem Foreach-Schleifencontainer
Arbeiten mit Excel-Dateien mit dem Skripttask

Über Assistent für SQL Server-Import/Export

Herstellen einer Verbindung mit einer Excel-Datenquelle
Erste Schritte mit diesem einfachen Beispiel des Import/Export-Assistenten

Importieren von Daten aus Excel in SQL Server oder Azure SQL-Datenbank