Konfigurieren der Nutzungs- und Diagnosedatensammlung für SQL Server-Tools (CEIP)

Gilt für: SQL Server (alle unterstützten Versionen) Azure SQL-Datenbank Azure SQL Managed Instance Azure Synapse Analytics Analytics Platform System (PDW)

Erfahren Sie, wie das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (Customer Experience Improvement Program; CEIP) uns dabei hilft, unsere Software zu verbessern. Sie können Tools konfigurieren, um Ihr Einverständnis jederzeit zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

Hinweis

Eine Erklärung der Datensammlungs- und Datennutzungsverfahren der Microsoft SQL Server-Releases finden Sie in diesen Datenschutzbestimmungen.

Abonnieren und Kündigen des CEIP für SQL Server Data Tools

Das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit soll Microsoft dabei helfen, seine Produkte im Lauf der Zeit zu verbessern. Dieses Programm sammelt Informationen zur Computerhardware und dazu, wie Benutzer unser Produkt verwenden, ohne die Benutzer bei ihren Aufgaben am Computer zu unterbrechen. Die gesammelten Informationen helfen Microsoft dabei, zu identifizieren, welche Funktionen verbessert werden müssen. In diesem Dokument wird beschrieben, wie Sie Ihr Einverständnis im CEIP für SQL Server Data Tools (SSDT) in Visual Studio 2017, Visual Studio 2015 und Visual Studio 2013 widerrufen bzw. neu erteilen können. Informationen zum Deaktivieren von CEIP für SQL Server finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren der lokalen Überwachung.

Auswahl und Kontrolle über das CEIP und SQL Server Data Tools für Visual Studio 2017

SSDT für Visual Studio 2017 ist das Datenmodellierungstool, das mit SQL Server 2017 geliefert wird. Es verwendet die CEIP-Optionen, die in Visual Studio 2017 integriert sind. Weitere Informationen zum Übermitteln von Feedback über das CEIP in Visual Studio 2017 finden Sie in diesem Hilfedokument von Visual Studio.

In Vorschauversionen von SQL Server 2017 ist das CEIP standardmäßig aktiviert. Sie können es mithilfe der folgenden Anweisungen deaktivieren oder wieder aktivieren.

In Visual Studio (gilt für vollständige Sprachinstallationen von Visual Studio 2017)

Wenn Sie das SSDT-Setup auf einem Computer ausführen, auf dem Visual Studio bereits installiert ist, werden nur die SQL Server- und Business Intelligence-Projektvorlagen hinzugefügt. In diesem Szenario können von Visual Studio bereitgestellte Kunden-Feedbackoptionen verwendet werden, um das Einverständnis im CEIP zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

  1. Starten Sie Visual Studio.

  2. Wählen Sie im Hilfemenü Feedback senden>Einstellungenaus.

  3. Um CEIP zu deaktivieren, klicken Sie auf Nein, ich möchte nicht teilnehmen, und klicken Sie dann auf OK.

    Um CEIP zu aktivieren, klicken Sie auf Ja, ich möchte teilnehmen, und klicken Sie dann auf OK.

Verwenden einer registrierungsbasierten Richtlinie oder Gruppenrichtlinie

Wenn Sie das SSDT-Setup auf einem Computer ausführen, auf dem Visual Studio 2017 nicht installiert ist, wird nur die Visual Studio-Shell installiert. Die Shell stellt keine Kunden-Feedbackoptionen bereit. In diesem Fall stellt ein Registrierungsupdate die einzige Option zum Konfigurieren des CEIP dar.

Unternehmenskunden können durch Festlegen einer registrierungsbasierten Richtlinie für SQL Server 2017 eine Gruppenrichtlinie erstellen, um das Einverständnis zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

Der entsprechende Registrierungsschlüssel und die entsprechenden Einstellungen lauten wie folgt:

  • 64-Bit-Betriebssystem, Key = HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\VSCommon\15.0\SQM
  • 32-Bit-Betriebssystem, Key = HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\VSCommon\15.0\SQM

Wenn eine Gruppenrichtlinie aktiviert wird: Key = HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\VisualStudio\SQM

Eintrag = OptIn

Wert = (DWORD)

  • 0 ist deaktiviert (VSCEIP deaktivieren)
  • 1 ist aktivieren (VSCEIP aktivieren)

Achtung

Durch eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Schäden am System verursacht werden. Bevor Sie Änderungen an der Registrierung vornehmen, sollten Sie alle wichtigen Computerdaten sichern. Sie können auch die Startoption Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration verwenden, wenn nach dem Übernehmen manueller Änderungen Probleme auftreten.

Weitere Informationen zu den vom CEIP gesammelten, verarbeiteten oder übertragenen Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.

Auswahl und Kontrolle über das CEIP und SQL Server Data Tools für Visual Studio 2015

SSDT für Visual Studio 2015 ist das Datenmodellierungstool, das mit SQL Server 2016 geliefert wird. Es verwendet die CEIP-Optionen, die in Visual Studio 2015 integriert sind. Weitere Informationen zum Übermitteln von Feedback über das CEIP in Visual Studio 2015 finden Sie in diesem Hilfedokument von Visual Studio.

In Vorschauversionen von SQL Server 2016 ist das CEIP standardmäßig aktiviert. Sie können es mithilfe der folgenden Anweisungen deaktivieren oder wieder aktivieren.

In Visual Studio (gilt für vollständige Sprachinstallationen von Visual Studio 2015)

Wenn Sie das SSDT-Setup auf einem Computer ausführen, auf dem Visual Studio bereits installiert ist, werden nur die SQL Server- und Business Intelligence-Projektvorlagen hinzugefügt. In diesem Szenario können von Visual Studio bereitgestellte Kunden-Feedbackoptionen verwendet werden, um das Einverständnis im CEIP zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

  1. Starten Sie Visual Studio.

  2. Wählen Sie im Hilfemenü Feedback senden>Einstellungenaus.

  3. Um CEIP zu deaktivieren, klicken Sie auf Nein, ich möchte nicht teilnehmen, und klicken Sie dann auf OK.

    Um CEIP zu aktivieren, klicken Sie auf Ja, ich möchte teilnehmen, und klicken Sie dann auf OK.

Verwenden einer registrierungsbasierten Richtlinie oder Gruppenrichtlinie

Wenn Sie das SSDT-Setup auf einem Computer ausführen, auf dem Visual Studio 2015 nicht installiert ist, wird nur die Visual Studio-Shell installiert. Die Shell stellt keine Kunden-Feedbackoptionen bereit. In diesem Fall stellt ein Registrierungsupdate die einzige Option zum Konfigurieren des CEIP dar.

Unternehmenskunden können durch Festlegen einer registrierungsbasierten Richtlinie für SQL Server 2016 eine Gruppenrichtlinie erstellen, um das Einverständnis zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

Der entsprechende Registrierungsschlüssel und die entsprechenden Einstellungen lauten wie folgt:

Key = HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\VSCommon\14.0\SQM

RegEntry name = OptIn

DWORD-Eintrag:

  • 0 bedeutet keine Teilnahme

  • 1 bedeutet einschalten

Achtung

Durch eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Schäden am System verursacht werden. Bevor Sie Änderungen an der Registrierung vornehmen, sollten Sie alle wichtigen Computerdaten sichern. Sie können auch die Startoption Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration verwenden, wenn nach dem Übernehmen manueller Änderungen Probleme auftreten.

Weitere Informationen zu den vom CEIP gesammelten, verarbeiteten oder übertragenen Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.

Auswahl und Steuerung für das CEIP und SQL Server Data Tools – BI (SSDT-BI)

Falls Sie SSDT-BI verwenden, erhalten Sie während der Installation die Gelegenheit zur Teilnahme am CEIP. Später können Sie die CEIP-Konfiguration für SSDT-BI durch Clienttools oder durch Ändern der Registrierungseinstellungen ändern.

In SSDT und SSDT-BI für Visual Studio 2013

  1. Starten Sie das Tool, und öffnen Sie ein neues oder vorhandenes Projekt für Analysis Services oder Integration Services.

  2. Wählen Sie im Menü „Hilfe“ Kundenfeedbackoptionen für Microsoft SQL Serveraus.

  3. Zum Deaktivieren des CEIP klicken Sie auf Nein, ich möchte nicht teilnehmen.

    Zum Aktivieren des CEIP klicken Sie auf Ja, ich möchte teilnehmen.

  4. Klicken Sie auf OK.

Verwenden einer registrierungsbasierten Richtlinie oder Gruppenrichtlinie

Unternehmenskunden können durch Festlegen einer registrierungsbasierten Richtlinie für SQL Server 2014 eine Gruppenrichtlinie erstellen, um das Einverständnis zu widerrufen bzw. neu zu erteilen.

Der entsprechende Registrierungsschlüssel und die entsprechenden Einstellungen lauten wie folgt:

Schlüssel = HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Microsoft SQL Server\120

Name des Registrierungseintrags = CustomerFeedback

DWORD-Eintrag:

  • 0 bedeutet keine Teilnahme

  • 1 bedeutet einschalten