GRANT-Berechtigungen für Volltext (Transact-SQL)

Gilt für: SQL Server (alle unterstützten Versionen) Azure SQL-Datenbank Azure SQL Managed Instance

Erteilt Berechtigungen für einen Volltextkatalog oder eine Volltextstoppliste.

ThemenlinksymbolTransact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

GRANT permission [ ,...n ] ON  
    FULLTEXT   
        {  
           CATALOG :: full-text_catalog_name  
           |  
           STOPLIST :: full-text_stoplist_name  
        }  
    TO database_principal [ ,...n ]  
    [ WITH GRANT OPTION ]  
    [ AS granting_principal ]  

Hinweis

Informationen zum Anzeigen der Transact-SQL-Syntax für SQL Server 2014 oder früher finden Sie unter Dokumentation zu früheren Versionen.

Argumente

permission
Der Name einer Berechtigung. Die gültigen Zuordnungen von Berechtigungen zu sicherungsfähigen Elementen werden im Abschnitt mit den Hinweisen weiter unten in diesem Thema beschrieben.

ON FULLTEXT CATALOG ::Volltext-Katalogname
Gibt den Volltextkatalog an, für den die Berechtigung erteilt wird. Der Bereichsqualifizierer :: ist erforderlich.

ON FULLTEXT STOPLIST ::Volltext-Stopplistenname
Gibt die Volltextstoppliste an, für die die Berechtigung erteilt wird. Der Bereichsqualifizierer :: ist erforderlich.

database_principal
Gibt den Prinzipal an, für den die Berechtigung erteilt wird. Einer der folgenden:

  • Datenbankbenutzer
  • Datenbankrolle (database role)
  • Anwendungsrolle
  • Einem Windows-Anmeldenamen zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einer Windows-Gruppe zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einem Zertifikat zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einem asymmetrischen Schlüssel zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Keinem Serverprinzipal zugeordneter Datenbankbenutzer.

GRANT OPTION
Gibt an, dass der Prinzipal die angegebene Berechtigung auch anderen Prinzipalen erteilen kann.

AS granting_principal
Gibt einen Prinzipal an, von dem der Prinzipal, der diese Abfrage ausführt, sein Recht zum Erteilen der Berechtigung ableitet. Einer der folgenden:

  • Datenbankbenutzer
  • Datenbankrolle (database role)
  • Anwendungsrolle
  • Einem Windows-Anmeldenamen zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einer Windows-Gruppe zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einem Zertifikat zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Einem asymmetrischen Schlüssel zugeordneter Datenbankbenutzer
  • Keinem Serverprinzipal zugeordneter Datenbankbenutzer.

Hinweise

FULLTEXT CATALOG-Berechtigungen

Ein Volltextkatalog ist ein auf der Datenbankebene sicherungsfähiges Element, das in der Datenbank enthalten ist, die das übergeordnete Element in der Berechtigungshierarchie darstellt. Die spezifischsten und restriktivsten Berechtigungen, die für einen Volltextkatalog erteilt werden können, sind unten aufgeführt. Auch die allgemeineren Berechtigungen sind aufgeführt, die diese implizit enthalten.

Berechtigung für Volltextkataloge Impliziert durch Berechtigung für Volltextkatalog Impliziert durch Datenbankberechtigung
CONTROL CONTROL CONTROL
TAKE OWNERSHIP CONTROL CONTROL
ALTER CONTROL ALTER ANY FULLTEXT CATALOG
REFERENCES CONTROL REFERENCES
VIEW DEFINITION CONTROL VIEW DEFINITION

FULLTEXT STOPLIST-Berechtigungen

Eine Volltextstoppliste ist ein auf der Datenbankebene sicherungsfähiges Element, das in der Datenbank enthalten ist, die das übergeordnete Element in der Berechtigungshierarchie darstellt. Die spezifischsten und restriktivsten Berechtigungen, die für eine Volltextstoppliste erteilt werden können, sind unten aufgeführt. Auch die allgemeineren Berechtigungen sind aufgeführt, die diese implizit enthalten.

Berechtigung für Volltextstopplisten Impliziert durch Berechtigung für Volltextstopplisten Impliziert durch Datenbankberechtigung
ALTER CONTROL ALTER ANY FULLTEXT CATALOG
CONTROL CONTROL CONTROL
REFERENCES CONTROL REFERENCES
TAKE OWNERSHIP CONTROL CONTROL
VIEW DEFINITION CONTROL VIEW DEFINITION

Berechtigungen

Der Berechtigende (oder der mit der AS-Option angegebene Prinzipal) benötigt entweder die Berechtigung selbst mit GRANT OPTION oder eine höhere Berechtigung, die die erteilte Berechtigung impliziert.

Wenn Sie die Option AS verwenden, gelten die folgenden zusätzlichen Anforderungen.

AS granting_principal Zusätzliche Berechtigung erforderlich
Datenbankbenutzer IMPERSONATE-Berechtigung für den Benutzer, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Einem Windows-Anmeldenamen zugeordneter Datenbankbenutzer IMPERSONATE-Berechtigung für den Benutzer, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Einer Windows-Gruppe zugeordneter Datenbankbenutzer Mitgliedschaft in der Windows-Gruppe, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Einem Zertifikat zugeordneter Datenbankbenutzer Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Einem asymmetrischen Schlüssel zugeordneter Datenbankbenutzer Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Einem Serverprinzipal zugeordneter Datenbankbenutzer IMPERSONATE-Berechtigung für den Benutzer, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Datenbankrolle ALTER-Berechtigung für die Rolle, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.
Anwendungsrolle ALTER-Berechtigung für die Rolle, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_securityadmin, Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin.

Objektbesitzer können Berechtigungen für die Objekte erteilen, die sie besitzen. Prinzipale mit CONTROL-Berechtigung für ein sicherungsfähiges Element können die Berechtigung für dieses sicherungsfähige Element erteilen.

Empfänger der CONTROL SERVER-Berechtigung, wie z. B. Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin, können jede beliebige Berechtigung für jedes beliebige sicherungsfähige Element auf dem Server erteilen. Empfänger der CONTROL-Berechtigung in einer Datenbank, z. B. Mitglieder der festen Datenbankrolle db_owner, können jede Berechtigung für ein beliebiges sicherungsfähiges Element in der Datenbank erteilen. Empfänger der CONTROL-Berechtigung für ein Schema können jede beliebige Berechtigung für jedes Objekt innerhalb des Schemas erteilen.

Beispiele

A. Gewähren von Berechtigungen für einen Volltextkatalog

Im folgenden Beispiel wird Ted die CONTROL-Berechtigung für den ProductCatalog-Volltextkatalog erteilt.

GRANT CONTROL  
    ON FULLTEXT CATALOG :: ProductCatalog  
    TO Ted ;  

B. Gewähren von Berechtigungen für eine Stoppliste

Im folgenden Beispiel wird Mary die VIEW DEFINITION-Berechtigung für die ProductStoplist-Volltextstoppliste erteilt.

GRANT VIEW DEFINITION  
    ON FULLTEXT STOPLIST :: ProductStoplist  
    TO Mary ;  

Siehe auch

CREATE APPLICATION ROLE (Transact-SQL)
CREATE ASYMMETRIC KEY (Transact-SQL)
CREATE CERTIFICATE (Transact-SQL)
CREATE FULLTEXT CATALOG (Transact-SQL)
CREATE FULLTEXT STOPLIST (Transact-SQL)
Verschlüsselungshierarchie
sys.fn_my_permissions (Transact-SQL)
GRANT (Transact-SQL)
HAS_PERMS_BY_NAME (Transact-SQL)
Berechtigungen (Datenbank-Engine)
Prinzipale (Datenbank-Engine)
sys.fn_builtin_permissions (Transact-SQL)
sys.fulltext_catalogs (Transact-SQL)
sys.fulltext_stoplists (Transact-SQL)