Installieren von Agents auf einem Nano Server

Windows Server 2016 Nano Server ist eine in Windows Server 2016 neu eingeführte Installationsoption. Nano Server ist für Vorgänge in der privaten Cloud und Rechenzentren optimiert. Mit System Center 2016 – Operations Manager können Sie Nano Server jetzt durch die Installation des Operations Manager-Agents überwachen.

Überwachungsfunktionen von Nano Server

Mit der Veröffentlichung von Nano Server können Sie die grundlegenden Vorgänge des Servers mithilfe des Management Packs für Windows Server-Betriebssysteme überwachen. Sie können auch eine Nano Server-Instanz überwachen, auf der die folgenden Arbeitsauslastungen ausgeführt werden:

  • Windows-Failovercluster
  • Domain Name System-Server (DNS)
  • Internetinformationsdienste (IIS)

Sie können diese Management Packs vom Microsoft Download Center herunterladen.

Die Überwachung einer Nano Server-Installation ähnelt der Überwachung jeder anderen Installation von Windows Server, es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede bezüglich der Art und Weise, in der Sie den Agent auf einer Nano Server-Instanz installieren.

Um die Überwachung einer Nano Server-Instanz zu starten, befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte.

  1. Bereitstellen des Agents unter Windows mithilfe des Ermittlungs-Assistenten oder Manuelles Installieren des Operations Manager-Agents auf einer Nano Server-Instanz.

  2. Überprüfen der erfolgreichen Installation des Operations Manager-Agents

  3. Verarbeiten von manuellen Agent-Installationen, wenn Sie den Agent manuell unter Nano Server installiert haben.

  4. Überprüfen, ob Sie Ihre Nano Server-Instanz überwachen.

Es gibt mehrere Einschränkungen in dieser Version des Nano Server-Agents. Die folgenden Vorgänge werden in dieser Version nicht unterstützt:

  • Installieren des Operations Manager-Agents über ein MSI-Paket.

  • Überwachen einer Nano Server-Instanz, die sich nicht in der gleichen Domäne wie der Operations Manager-Verwaltungsserver befindet.

  • Überwachen einer Nano Server-Instanz mit einem in VBScript oder JScript geschriebenen Management Pack.

  • Überwachen von .NET-Anwendungen, die auf einer Nano Server-Instanz ausgeführt werden.

  • Verarbeiten der Überwachung auf der Nano Server-Instanz.

  • ICMP-Überwachung auf der Nano Server-Instanz.

  • OLE DB-Überwachung auf der Nano Server-Instanz.

  • Integrieren von Nano Server in Active Directory.

  • Aktualisieren des Operations Manager-Agents auf einer Nano Server-Instanz durch Anwenden von Updates.

  • Verwenden von Netzwerkermittlungsregeln, um Geräte zu ermitteln, die ICMP unterstützen.

  • Überwachen von bestimmten URLs auf einer Nano Server-Instanz.

  • Sammeln von Daten aus dem Anwendungsprotokoll einer Nano Server-Instanz.

  • Versetzen einer Nano Server-Instanz in den Wartungsmodus.

Manuelles Installieren des Operations Manager-Agents auf einer Nano Server-Instanz.

  1. Befolgen Sie die Anweisungen zum manuellen Installieren von Nano Server auf einem physischen oder virtuellen Computer. Eine vollständige Anleitung finden Sie unter Erste Schritte mit Nano Server.

    Hinweis

    Die Nano Server-Instanz muss sich in der gleichen Domäne wie der Operations Manager-Verwaltungsserver befinden.

  2. Fügen Sie das Microsoft OneCore-ReverseForwarders-Paket wie im Thema „Erste Schritte mit Nano Server“ beschrieben hinzu.

  3. Fügen Sie die Nano Server-Instanz der gleichen Domäne hinzu, in der sich der Operations Manager-Verwaltungsserver befindet. Es gibt zwei Methoden zur Installation des Operations Manager-Agents auf Nano Server-Instanzen: den Ermittlungs-Assistenten der Betriebskonsole oder das PowerShell-Skript. Die Installation des Agents mithilfe des Ermittlungs-Assistenten ist konsistent mit den im Dokument Installieren des Agents unter Windows mithilfe des Ermittlungs-Assistenten beschriebenen Schritten.

Verwenden Sie das folgende Verfahren zum Installieren des Agents mit einem PowerShell-Skript.

  1. Kopieren Sie das NanoServer-Verzeichnis aus dem System Center Operations Manager-Setupverzeichnis direkt auf die Nano Server-Instanz.

  2. Öffnen Sie auf einem Nano Server-Computer, der sich in der gleichen Domäne wie die Nano Server-Instanz befindet, ein PowerShell-Befehlsfenster.

  3. Festlegen des Pfads auf der Nano Server-Instanz auf „NanoAgent\NanoServer“

  4. Führen Sie folgendes Skript aus:

    .\InstallNanoServerScomAgentOnline.ps1 -ManagementServerFQDN <Management Server Name FQDN> -ManagementGroupName <Management Group Name> -NanoServerFQDN <FQDN of target Nano Server> -BinaryFolder ..\
    

    Hinweis

    Wenn die Installation erfolgreich ist, sehen Sie eine entsprechende Meldung in der Installlog.txt-Datei, die das Installationsprogramm dem Verzeichnis „NanoAgent\NanoServer“ auf der Nano Server-Instanz hinzufügt. In dieser Datei sollten keine Fehler angezeigt werden.

  5. Führen Sie den folgenden Befehl auf der Nano Server-Instanz aus:

    Net Start HealthService
    

    Problembehandlung bei der Agent-Installation

Treten bei der Einrichtung des Operations Manager-Agents auf einer Nano Server-Instanz Probleme auf, können Sie in der folgenden Checkliste nach möglichen Lösungen suchen.

Fehlermeldung Mögliche Ursache Lösung
Beim Öffnen des Firewallports ist ein Fehler aufgetreten. Unzureichende Berechtigungen für die Einstellung der Remote-Ereignisprotokollverwaltung-Firewall-Regel. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen zum Festlegen der Firewallregel verfügt.
Agent-Verzeichnis ist bereits auf der Nano Server-Instanz vorhanden. Deinstallieren Sie den Agent mithilfe des Skripts für die Deinstallation, und versuchen Sie es erneut. Wenn Sie das Installationsskript bereits ausgeführt haben, und es nicht abgeschlossen wurde, wurde das Agent-Verzeichnis möglicherweise bereits erstellt. Führen Sie das Deinstallationsskript wie in der Fehlermeldung vorgeschlagen aus.
Fehler beim Einrichten und Importieren der Registrierung. Unzureichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung verfügt, und führen Sie das Skript für die Installation erneut aus.
Fehler beim Installieren von Leistungsindikatoren. Unzureichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung verfügt, und führen Sie das Skript für die Installation erneut aus.

Überprüfen der erfolgreichen Installation des Operations Manager-Agents

  1. Öffnen Sie die Konsole „Dienste“ auf einem Computer, der der gleichen Domäne wie die Nano Server-Instanz angehört, mit der Ausführung des Befehls „services.msc“.

  2. Stellen Sie im Bereich „Aktion“ eine Verbindung mit der Nano Server-Instanz her, indem Sie den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der Nano Server-Instanz angeben.

  3. Stellen Sie sicher, dass der Status des Microsoft Monitoring Agent-Diensts „Wird ausgeführt“ ist.

Starten der Überwachung Ihrer Nano Server-Instanz

Hinweis

Das folgende Verfahren ist nur für eine PowerShell-basierte Agent-Installation erforderlich.

  1. Öffnen Sie den Abschnitt Ausstehende Verwaltung im Verwaltungsbereich der Operations Manager-Konsole.

  2. Genehmigen Sie die Nano Server-Instanz für die Verwaltung.

Überprüfen, ob Sie Ihre Nano Server-Instanz überwachen

  1. Öffnen Sie die Liste Mit Agents verwaltet im Abschnitt „Geräteverwaltung“ des Bereichs „Verwaltung“ der Operations Manager-Konsole.

  2. Stellen Sie sicher, dass der Integritätsstatus als fehlerfrei angezeigt wird.

Entfernen des Operations Manager-Agents von Ihrer Nano Server-Instanz

  1. Öffnen Sie auf der Nano Server-Instanz ein PowerShell-Fenster als Administrator.

  2. Wechseln Sie zum Ordner „\NanoAgent\NanoServer“.

  3. Führen Sie folgendes Skript aus:

    .\UnInstallNanoServerScomAgentOnline.ps1 -ManagementServerFQDN <Management Server Name FQDN> -ManagementGroupName <Management Group Name> -NanoServerFQDN <FQDN of target Nano Server>
    

    Hinweis

    Sie können überprüfen, ob der Operations Manager-Agent entfernt wurde, indem Sie überprüfen, ob die uninstalllog.txt-Datei im Ordner „\NanoAgent\NanoServer“ keine Fehler enthält, und Sie in der Protokolldatei die Meldung sehen, dass der Agent von Nano Server entfernt wurde.

Problembehandlung bei der Agent-Deinstallation

Treten bei der Entfernung des Operations Manager-Agents auf einer Nano Server-Instanz Probleme auf, können Sie in der folgenden Checkliste nach möglichen Lösungen suchen.

Fehlermeldung Mögliche Ursache Lösung
Integritätsdienst wurde auf der Nano Server-Instanz nicht gefunden. Es wird angenommen, dass die frühere Deinstallation nicht abgeschlossen wurde. Wenn die Installation nicht abgeschlossen wurde, wurde der Integritätsdienst möglicherweise nicht eingerichtet. Ein anderer Prozess könnte den Integritätsdienst ebenfalls verwenden. Stellen Sie sicher, dass der Integritätsdienst nicht verwendet wird, und führen Sie das Deinstallationsskript erneut aus.
Löschen des Integritätsdiensts auf der Nano Server-Instanz ist nicht möglich. Der Integritätsdienst ist vielleicht ausgelastet, oder ein anderer Prozess verwendet den Integritätsdienst. Stellen Sie sicher, dass der Integritätsdienst nicht verwendet wird, und führen Sie das Deinstallationsskript erneut aus.
Die Überwachungshosts auf der Nano Server-Instanz können nicht beendet werden. Der Operations Manager-Agent wird im Überwachungshostprozess ausgeführt. Wenn der Prozess aktiv ist, kann das Deinstallationsskript ihn nicht beenden. Stellen Sie sicher, dass der Überwachungshostprozess nicht ausgeführt wird, und führen Sie das Deinstallationsskript erneut aus.
Die Leistungsindikatoren können nicht deinstalliert werden. Unzureichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung verfügt, und führen Sie das Skript für die Deinstallation erneut aus.
Die vom Operations Manager-Agent auf der Nano Server-Instanz ausgeführten Registrierungsänderungen können nicht entfernt werden. Unzureichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen zum Bearbeiten der Registrierung verfügt, und führen Sie das Skript für die Deinstallation erneut aus.
Löschen des Agent-Verzeichnisses ist nicht möglich. Unzureichende Berechtigungen für den Zugriff auf das NanoAgent-Verzeichnis. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen für den Zugriff auf das NanoAgent-Verzeichnis verfügt, und führen Sie das Skript für die Deinstallation erneut aus.
Der Agent-Ordner wurde auf der Nano Server-Instanz nicht gefunden. Entweder wurde das NanoAgent-Verzeichnis verschoben, oder das Konto verfügt über unzureichende Berechtigungen für den Zugriff auf das NanoAgent-Verzeichnis. Stellen Sie sicher, dass das Konto, das das Skript ausführt, über ausreichende Berechtigungen für den Zugriff auf das NanoAgent-Verzeichnis verfügt, und dass das NanoAgent-Verzeichnis vorhanden ist, und führen Sie das Skript für die Deinstallation erneut aus.
Entfernen des Agent-Verzeichnisses ist nicht möglich. Versuchen Sie, die Nano Server-Instanz neu zu starten und das Skript dann erneut auszuführen. Möglicherweise verwendet ein Prozess den Operations Manager-Agent. Stellen Sie sicher, dass dem Operations Manager-Agent keine Prozesse angehängt sind, und führen Sie das Deinstallationsskript erneut aus.

Installieren von Updates des Nano-Agents

Der Nano-Agent kann mithilfe der folgenden Methoden aktualisiert werden:

  1. Pushupdates von einem Verwaltungsserver.

    Updates für einen Operations Management-Verwaltungsserver werden automatisch von Microsoft Update angeboten und auf dem Server installiert. Mit Operations Manager 2016 umfassen die Verwaltungsserverupdates auch die aktualisierten Dateien für Nano-Agent.

    Nach dem Upgrade des Verwaltungsservers wird der Nano-Agent in den Verwaltungsstatus „Ausstehend“ versetzt, wie im Abschnitt Verarbeiten manueller Agentinstallationen beschrieben. Nach der Genehmigung der Updates, erhalten die Agents das Update, das dann angewendet wird. Alternativ können Sie eine Reparatur für einen beliebigen Nano-Agent von der Betriebskonsole auslösen. Dadurch wird das Update vom Verwaltungsserver auf die Nano-Agent-Instanz übertragen und installiert.

  2. Manuelles Installieren von Updates

    Updates für den Nano-Agent können über die folgenden Anweisungen im Knowledge Base-Artikel zum Herunterladen oder über die manuelle Installation des Updates durchgeführt werden. Sie können diese heruntergeladenen Updates mithilfe des folgenden PowerShell-Skripts auf einem Nano-Agent-Computer installieren.

      .\UpdateNanoServerScomAgentOnline.ps1 -NanoServerFQDN <FQDN of target Nano Server> -BinaryFolder <<Path where the update .cab is already expanded OR path to one or more Nano-agent update .cab files> -IsCabExpanded <$true if BinaryFolder path is to an expanded .cab, $false if it is for a packed .cab file(s)> -RemoveBackup <$true to remove the previous binaries from the agent machine>
    

    Sie können die Nano-Agent-Cab-Datei für System Center 2016 – Operations Manager RTM aus dem Microsoft Download Center herunterladen.

Deinstallieren von Updates des Nano-Agents

Eine direkte Deinstallation der neuesten Updates des Nano-Agents wird nicht unterstützt. Stattdessen müssen Sie den Agent vollständig deinstallieren und mit dem gewünschten Satz von Updates erneut installieren.

Nächste Schritte