Migrieren von SAP-Workloads zu Azure

Fortgeschrittene
Administrator
Azure

Sie lernen den Unterschied zwischen einer Migration in einem Schritt und in zwei Schritten kennen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie mit dem Software Update Manager-Tool (SUM) Schattenrepositorys und Zieldatenbanken erstellen können.

Lernziele

In diesem Modul lernen Sie den Unterschied zwischen der klassischen Migration und SAP DMO (Database Migration Option) kennen, die manchmal als Migration in einem Schritt bzw. in zwei Schritten bezeichnet werden.

  • Bei der klassischen Migration wird SAP Software Provisioning Manager (SWPM) als Softwarelogistiktool verwendet und ist ausschließlich für Datenbankmigrationen vorgesehen. Die klassische Migration basiert auf einem Ansatz mit einer heterogenen Systemkopie und wird manchmal als Migration in zwei Schritten bezeichnet.
  • SAP DMO (Database Migration Option) vereinfacht mit nur einem Tool sowohl ein SAP-Upgrade als auch eine Datenbankmigration zur SAP HANA-Datenbank. Der DMO-Prozess wird häufig als Migration in einem Schritt bezeichnet. Sie sehen, wie das SUM-Tool (Software Update Manager) ein Schattenrepository für eine vorhandene Datenbank erstellt, während parallel eine Zieldatenbank erstellt wird. Schließlich wird das Schattenrepository kopiert und die SAP-Datenbankverbindung wird zur Zieldatenbank umgeschaltet.

Voraussetzungen

Vor diesem Kurs empfiehlt es sich, dass Sie die Azure-Administratorprüfung (AZ-103) oder die Azure Solutions Architect-Prüfung (AZ-300) abgelegt sowie die SAP HANA- oder NetWeaver-Schulung durchlaufen haben.