com4:ClassReference (in ManagedInProcessServer)

Gibt die Klasse an, mit der der verwaltete Prozessserver verknüpft ist und Registrierungsdetails festlegt.

Elementhierarchie

<Paket>

    <Anwendungen>

         <Application>

              <Erweiterungen>

                   <com4:ManagedInProcessServer>

                        <com4:ClassReference>

Syntax

<com4:ClassReference
    ThreadingModel = 'A string with that can have one of the following values: "Both", "STA", "MTA", "MainSTA", or "Neutral".'
    ImplementationClass = 'An alphanumeric string, separated by a period, with a value between 1 and 255 characters in length (for example, Foo.Bar or Foo.Bar.1).'
    Virtualization = 'A string with that can have one of the following values: "enabled" or "disabled".'
    Id = 'A GUID in the form xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx.'
></com4:ClassReference>

Attribute und Elemente

Attributes

attribute BESCHREIBUNG Datentyp Erforderlich Standardwert
ThreadingModel Eine Zeichenfolge mit einer der folgenden Werte: Beide, STA, MTA, MainSTA oder Neutral. Ja
ImplementationClass Die Implementierungsklasse, die dem Klassenverweis zugeordnet ist. Eine alphanumerische Zeichenfolge, getrennt durch einen Punkt, mit einem Wert zwischen 1 und 255 Zeichen länge (z. B. Foo.Bar oder Foo.Bar.1). Ja
Virtualisierung Gibt an, ob die Virtualisierung beim Laden der Klasse verwendet wird. Eine Zeichenfolge mit einer der folgenden Werte: aktiviert oder deaktiviert Ja
Id Die ID der Klasse , auf die verwiesen wird. Eine GUID in form xx-xx. Ja

Untergeordnete Elemente

Keine

Übergeordnete Elemente

Übergeordnetes Element Beschreibung
com4:ManagedInProcessServer Registriert einen verwalteten Prozessserver mit einer oder mehreren Klassenregistrierungen.

Anforderungen

Wert
Namespace http://schemas.microsoft.com/appx/manifest/com/windows10/4