Einführung zu Testtools in Visual Studio

Gilt für:yesVisual Studio noVisual Studio für MacnoVisual Studio Code

Die Visual Studio-Testtools können Sie und Ihr Team dabei unterstützen, hochwertigen Code zu entwickeln und diesen Standard einzuhalten.

Hinweis

Komponententests sind in allen Editionen von Visual Studio verfügbar. Andere Testtools wie Live Unit Testing und IntelliTest sind nur in Visual Studio Enterprise verfügbar. Weitere Informationen zu den Editionen finden Sie unter Visual Studio 2017-IDEs im Vergleich.

Test-Explorer

Das Fenster Test-Explorer hilft Entwicklern beim Erstellen, Verwalten und Ausführen von Komponententests. Sie können entweder das Microsoft-Komponententest-Framework oder ein Drittanbieter- oder Open-Source-Framework verwenden.

Visual Studio Test Explorer 16.2

Visual Studio kann auch erweitert werden und ermöglicht Kompontenentestadapter von Drittanbietern wie NUnit und xUnit.net. Zusätzlich geht die Codeklonfunktion mit der Bereitstellung hochwertiger Software einher. Mit ihr können Sie Blöcke semantisch ähnlichen Codes identifizieren, die Kandidaten für gängige Fehlerbehebungen und Refactoring sein können.

Integrationspakete von Drittanbietern

Live Unit Testing

Live Unit Testing führt automatisch Komponententests im Hintergrund aus und stellt die Code Coverage und die Testergebnisse im Code-Editor von Visual Studio grafisch dar.

Hinweis

Live Unit Testing ist nur in der Enterprise-Edition verfügbar und wird nur für .NET-Code unterstützt.

IntelliTest

IntelliTest generiert automatisch Komponententests und Testdaten für verwalteten Code. Mit IntelliTest wird die Abdeckung verbessert und der Aufwand zum Erstellen und Verwalten von Komponententests für neuen oder vorhandenen Code drastisch verringert.

IntelliTest im Einsatz

Hinweis

IntelliTest ist nur in der Enterprise Edition verfügbar. Das Feature wird für C#-Code unterstützt, das auf .NET Framework abzielt. .NET Core und .NET Standard werden zurzeit nicht unterstützt.

Codeabdeckung

Die Code Coverage ermittelt, wie groß der Anteil des Projektcodes ist, der in codierten Tests wie Komponententests tatsächlich getestet wird. Um sich effektiv vor Fehlern zu schützen, sollten Sie die Tests für den Großteil Ihres Codes ausführen bzw. diesen „abdecken“.

Hinweis

Code Coverage ist nur in der Enterprise Edition verfügbar.

Die Code Coverage-Analyse kann sowohl in verwaltetem als auch in nicht verwaltetem (nativem) Code angewendet werden.

Sie sollten die Codeabdeckung verwenden, wenn Sie Testmethoden mit dem Test-Explorer ausführen. In der Ergebnistabelle wird der Prozentsatz des Codes angegeben, der in den einzelnen Assemblys, Klassen und Methoden ausgeführt wurde. Außerdem wird im Quellcode-Editor angezeigt, welcher Code getestet wurde.

Microsoft Fakes

Mit Microsoft Fakes isolieren Sie den zu testenden Code, indem Sie andere Teile der Anwendung durch Stubs oder Shims ersetzen.

Hinweis

Microsoft Fakes ist nur in der Enterprise-Edition verfügbar und wird nur für .NET-Code unterstützt.

Testen der Benutzeroberfläche mit Playwright

Playwright wird für generische browserbasierte UI-Tests empfohlen.

Testen der Benutzeroberfläche mit programmierter UI und Selenium

Tests für programmierte UI bieten die Möglichkeit, vollautomatisierte Tests zu erstellen, um die Funktionalität und das Verhalten der Benutzeroberfläche Ihrer Anwendung zu überprüfen. Sie können Benutzeroberflächentests für eine Vielzahl von Technologien automatisieren, so z.B. für XAML-basierte UWP-Apps, Browser-Apps und SharePoint-Apps.

Hinweis

Die programmierte Benutzeroberfläche (UI) ist eine veraltete Funktion.

Egal, ob Sie sich für branchenführende Tests für programmierte UI oder für generische, browserbasierte UI-Tests mit Playwright entscheiden: Visual Studio stellt Ihnen alle Tools bereit, die Sie benötigen.