bootcfg query

Gilt für: Windows Server 2022, Windows Server 2019, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012

Fragt die Abschnittseinträge [Startladeprogramm] und [Betriebssysteme] aus Boot.ini ab und zeigt sie an.

Syntax

bootcfg /query [/s <computer> [/u <domain>\<user> /p <password>]]

Parameter

Parameter Beschreibung
/s <computer> Gibt den Namen oder die IP-Adresse eines Remotecomputers an (verwenden Sie keine umgekehrten Schrägstriche). Die Standardeinstellung ist der lokale Computer.
/u <domain>\<user> Führt den Befehl mit den Kontoberechtigungen des Benutzers aus, der durch oder <domain>\<user>angegeben wird<user>. Der Standardwert sind die Berechtigungen des aktuell angemeldeten Benutzers auf dem Computer, der den Befehl ausgibt.
/p <password> Gibt das Kennwort des Benutzerkontos an, das im /u-Parameter angegeben ist.
/? Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.

Beispielausgabe

Beispielausgabe für den Befehl bootcfg /query :

Boot Loader Settings
----------
timeout: 30
default: multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
Boot Entries
------
Boot entry ID:   1
Friendly Name:
path: multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
OS Load Options: /fastdetect /debug /debugport=com1:
  • Im Bereich Startladeprogramm Einstellungen wird jeder Eintrag im Abschnitt [Boot loader] der Boot.ini angezeigt.

  • Im Bereich Starteinträge werden weitere Details zu jedem Betriebssystemeintrag im Abschnitt [Betriebssysteme] des Boot.ini

Beispiele

So verwenden Sie den Befehl bootcfg /query :

bootcfg /query
bootcfg /query /s srvmain /u maindom\hiropln /p p@ssW23
bootcfg /query /u hiropln /p p@ssW23

Weitere Verweise