Darstellungsprofileinstellungen im Windows Terminal

Die unten aufgeführten Einstellungen wirken sich separat auf die visuellen Einstellungen der einzelnen Profile aus. Wenn Sie möchten, dass eine Einstellung auf alle Profile angewendet wird, können Sie sie dem Abschnitt defaults oberhalb der Profilliste in der Datei settings.json hinzufügen.

"defaults":
{
    // SETTINGS TO APPLY TO ALL PROFILES
},
"list":
[
    // PROFILE OBJECTS
]

Text

Farbschema

Dies ist der Name des Farbschemas, das im Profil verwendet wird. Farbschemas werden im schemes-Objekt definiert. Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Seite Farbschemas.

Eigenschaftenname:colorScheme

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Name des Farbschemas als Zeichenfolge

Standardwert:"Campbell"

Schriftart

Dies ist die Struktur, innerhalb der die anderen Schriftarteinstellungen definiert werden müssen. Ein Beispiel dafür, wie dies in der JSON-Datei aussehen könnte, ist unten dargestellt.

Eigenschaftenname:font

Erfordernis: Optional

Schriftart

Dies ist der Name der Schriftart, die im Profil verwendet wird. Das Terminal versucht, alternativ Consolas zu verwenden, wenn diese Schriftart nicht gefunden werden kann oder ungültig ist. Informationen zu den anderen Varianten der Standardschriftart, Cascadia Mono, finden Sie auf der Cascadia Code-Seite.

Eigenschaftenname:face (innerhalb des font-Objekts definiert)

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Schriftartname als Zeichenfolge

Standardwert:"Cascadia Mono"

Schriftgrad

Hiermit wird der Schriftgrad des Profils in Punkt festgelegt.

Eigenschaftenname:size (innerhalb des font-Objekts definiert)

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Ganze Zahl

Standardwert:12

Schriftbreite

Dadurch wird die Breite (Dünne oder Dicke der Striche) für die Schriftart des Profils festgelegt.

Eigenschaftenname:weight (innerhalb des font-Objekts definiert)

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"normal", "thin", "extra-light", "light", "semi-light", "medium", "semi-bold", "bold", "extra-bold", "black", "extra-black" oder eine Ganzzahl, die der numerischen Darstellung der OpenType-Schriftbreite entspricht

Standardwert:"normal"

Schriftartenbeispiel

"font": {
    "face": "Cascadia Mono",
    "size": 12,
    "weight": "normal"
}

Wichtig

Das Objekt font steht nur in der Windows Terminal-Vorschau, Version 1.10+, zur Verfügung. Vor dieser Version sollten Sie die Eigenschaften fontFace, fontSize und fontWeight, wie im Folgenden dargestellt, separat verwenden:

"fontFace": "Cascadia Mono",
"fontSize": 12,
"fontWeight": "normal"

Schriftartenfeatures

Mit dieser Einstellung werden die OpenType-Schriftartenfeatures für die angegebene Schriftart festgelegt.

Eigenschaftenname:features (innerhalb des font-Objekts definiert)

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Featureeigenschaften im Format: "string": integer

Beispiel:

// Enables ss01 and disables ligatures
"font": {
    "face": "Cascadia Code",
    "features": {
        "ss01": 1,
        "liga": 0
    }
}

Schriftartachsen

Mit dieser Einstellung werden die OpenType-Schriftartachsen für die angegebene Schriftart festgelegt.

Eigenschaftenname:axes (innerhalb des font-Objekts definiert)

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Achseneigenschaften im Format: "string": integer

Beispiel:

// Sets the font to italic
"font": {
    "face": "Cascadia Code",
    "axes": {
        "ital": 1
    }
}

Formatierung von intensivem Text

Hiermit wird die Formatierung von „intensivem“ Text im Terminal gesteuert. „Intensiver“ Text wird mit der Escapesequenz \x1b[1m formatiert.

Eigenschaftenname:intenseTextStyle

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"none", "bold", "bright", "all"

  • "all": Rendern von intensivem Text sowohl fett als auch hell
  • "bold": Rendern von intensivem Text als fett, aber nicht als hell
  • "bright": Rendern von intensivem Text als hell, aber nicht als fett
  • "none": Das Terminal wird intensiven Text nicht auf besondere Weise hervorheben

Standardwert:"all"

Terminaleffekte im Retrostil

Wenn dieser Wert auf true festgelegt ist, emuliert das Terminal einen klassischen CRT-Bildschirm mit Scan-Linien und unscharfen Textkanten. Hierbei handelt es sich um ein experimentelles Feature, dessen Weiterbestehen nicht garantiert ist.

Wenn experimental.pixelShaderPath festgelegt ist, wird diese Einstellung überschrieben.

Eigenschaftenname:experimental.retroTerminalEffect

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:true, false

Standardwert:false



Cursor

Cursorform

Hiermit wird die Cursorform für das Profil festgelegt. Folgende Cursorformen sind möglich: "bar" ( ┃ ), "vintage" ( ▃ ), "underscore" ( ▁ ), "filledBox" ( █ ), "emptyBox" ( ▯ ), "doubleUnderscore" ( ‗ )

Eigenschaftenname:cursorShape

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"bar", "vintage", "underscore", "filledBox", "emptyBox", "doubleUnderscore"

Standardwert:"bar"

Cursorhöhe

Hiermit wird die prozentuale Höhe des Cursors ab dem unteren Rand festgelegt. Dies funktioniert nur, wenn cursorShape auf "vintage" festgelegt ist.

Eigenschaftenname:cursorHeight

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Ganzzahl zwischen 1 und 100



Hintergrundbilder und Symbole

Windows-Terminal ermöglicht es Ihnen, mithilfe der Einstellungsbenutzeroberfläche oder über die Datei „settings.json“ benutzerdefinierte Hintergrundbilder und Symbole für jedes Ihrer Befehlszeilenprofile festzulegen. Auf diese Weise können Sie jedes Ihrer Profile unabhängig voneinander konfigurieren/kennzeichnen/stylen. Geben Sie hierzu Ihr bevorzugtes backgroundImage an, positionieren Sie es mithilfe von backgroundImageAlignment, legen Sie seine Deckkraft mit backgroundImageOpacity fest und/oder geben Sie mithilfe von backgroundImageStretchMode an, wie Ihr Bild den verfügbaren Platz ausfüllt.

Beispiel:

    "backgroundImage": "C:\\Users\\username\\OneDrive\\WindowsTerminal\\bg-ubuntu-256.png",
    "backgroundImageAlignment": "bottomRight",
    "backgroundImageOpacity": 0.1,
    "backgroundImageStretchMode": "none"

Sie können Ihre Bild- und Symbolsammlung von allen Ihren Computern aus problemlos durchsuchen, wenn Sie diese in OneDrive speichern (wie oben dargestellt).

Pfad des Hintergrundbilds

Hiermit wird der Dateispeicherort des Bilds festgelegt, das über den Fensterhintergrund gezeichnet werden soll. Bei dem Hintergrundbild kann es sich um eine JPG-, PNG- oder GIF-Datei handeln. "desktopWallpaper": Hiermit wird das Hintergrundbild des Desktops als Hintergrundbild festgelegt.

Eigenschaftenname:backgroundImage

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Speicherort der Datei als Zeichenfolge oder "desktopWallpaper"

Es wird empfohlen, benutzerdefinierte Bilder und Symbole in vom System bereitgestellten Ordnern zu speichern und mit den richtigen URI-Schemas darauf zu verweisen. URI-Schemas bieten eine Möglichkeit, unabhängig von physischen Pfaden (die sich in Zukunft ändern könnten) auf Dateien zu verweisen. Die nützlichsten URI-Schemas, die Sie sich für die Festlegung von Hintergrundbildern und Symbolen merken sollten, sind:

URI-Schema Entsprechender physischer Pfad Verwendung / Beschreibung
ms-appdata:///Local/ %localappdata%\Packages\Microsoft.WindowsTerminal_8wekyb3d8bbwe\LocalState\ Dateien pro Computer
ms-appdata:///Roaming/ %localappdata%\Packages\Microsoft.WindowsTerminal_8wekyb3d8bbwe\RoamingState\ Allgemeine Dateien

Warnung

Verlassen Sie sich nicht auf Dateiverweise, bei denen das URI-Schema ms-appx (d. h. Symbole) verwendet wird. Diese Dateien gelten als interne Implementierungsdetails, deshalb ist es möglich, dass sich ihr Name oder ihr Speicherort in Zukunft ändert, oder dass sie sogar komplett weggelassen werden.

Symbole

Windows-Terminal zeigt Symbole für jedes Profil an, das das Terminal für die integrierten Shells generiert, z. B. PowerShell Core, PowerShell und alle installierten Linux-/WSL-Distributionen. Jedes Profil verweist über das URI-Schema ms-appx auf ein Bestandssymbol. Sie können auf Ihre eigenen benutzerdefinierten Symbole verweisen, indem Sie einen entsprechenden Pfad in Ihrer Datei settings.json eingeben:

    "icon" : "C:\\Users\\username\\OneDrive\\WindowsTerminal\\icon-ubuntu-32.png",

Symbole sollten in einem geeigneten Rasterbildformat (z. B. .PNG, .GIF oder .ICO) auf eine Größe von 32 x 32 px angepasst werden, um zu vermeiden, dass sie während der Laufzeit skaliert werden müssen (was zu einer spürbaren Verzögerung und einem Qualitätsverlust führt).

Streckmodus für Hintergrundbild

Hiermit wird festgelegt, wie die Größe des Hintergrundbilds geändert wird, um das Fenster auszufüllen.

Eigenschaftenname:backgroundImageStretchMode

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"none", "fill", "uniform", "uniformToFill"

Standardwert:"uniformToFill"

Hintergrundbildausrichtung

Hiermit wird festgelegt, wie das Hintergrundbild an den Fensterbegrenzungen ausgerichtet wird.

Eigenschaftenname:backgroundImageAlignment

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"center", "left", "top", "right", "bottom", "topLeft", "topRight", "bottomLeft", "bottomRight"

Standardwert:"center"

Hintergrundbilddeckkraft

Hiermit wird die Transparenz des Hintergrundbilds festgelegt.

Eigenschaftenname:backgroundImageOpacity

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Zahl als Gleitkommawert zwischen 0 und 1

Standardwert:1.0



Transparenz

Opacity

Mit dieser Einstellung wird die Transparenz des Fensters für das Profil festgelegt. Die Einstellung akzeptiert einen ganzzahligen Wert zwischen 0 und 100, mit dem die Deckkraft in Prozent angegeben wird. 100 ist vollständig deckend, 50 ist halbtransparent und 0 ist vollständig transparent.

Wenn useAcrylic auf true festgelegt ist, verwendet das Fenster den Acryl-Weichzeichnungseffekt für den Hintergrund des Terminals. Wenn useAcrylic auf „false“ festgelegt ist, verwendet das Terminal eine Deckkraft ohne Weichzeichnungseffekt.

Eigenschaftenname:opacity

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Ganzzahligen Wert zwischen 0 und 100

Standardwert:100, wenn useAcrylic auf „false“ festgelegt ist, 50 wenn useAcrylic auf „true“ festgelegt ist.

Windows Terminal acrylic opacity

Wichtig

Vor Windows-Terminal Version 1.12 hieß diese Einstellung acrylicOpacity. Sie akzeptierte einen Gleitkommawert zwischen 0,0 und 1,0, wobei der Standardwert auf 0,5 festgelegt war, und die Deckkraft wurde nur dann angewendet, wenn useAcrylic auf „true“ festgelegt war. Ab Version 1.12+ wird acrylicOpacity auch weiterhin ordnungsgemäß als äquivalenter Wert zu opacity funktionieren.

Wichtig

Deckkraft ohne Weichzeichnungseffekt ("useAcrylic": false) funktioniert nur unter Windows 11.

Acryl aktivieren

Wenn dies auf true festgelegt ist, hat das Fenster einen Acrylhintergrund. Wenn es auf false festgelegt ist, hat das Fenster einen einfachen, Hintergrund ohne Textur. Die Transparenz gilt aufgrund von Betriebssystemeinschränkungen nur für Fenster mit Fokus.

Eigenschaftenname:useAcrylic

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:true, false

Standardwert:false

Windows Terminal acrylic



Fenster

Abstand

Hiermit wird der Abstand um den Text im Fenster festgelegt. Dabei werden drei verschiedene Formate akzeptiert: "#" und # legen denselben Abstand für alle Seiten fest, "#, #" legt denselben Abstand für links-rechts und oben-unten fest, und "#, #, #, #" legt den Abstand individuell für links, oben, rechts und unten fest.

Eigenschaftenname:padding

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Zeichenfolgenwerte in den folgenden Formaten: "#", "#, #", "#, #, #, #", oder ganzzahlige Werte: #

Standardwert:"8, 8, 8, 8"

Windows Terminal padding

Sichtbarkeit der Scrollleiste

Hiermit wird die Sichtbarkeit der Scrollleiste festgelegt.

Eigenschaftenname:scrollbarState

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:"visible", "hidden"



Farbeinstellungen

Registerkartenfarbe

Hiermit wird die Farbe der Registerkarte des Profils bestimmt. Wenn Sie die Registerkartenfarbauswahl verwenden, wird diese Einstellung überschrieben.

Eigenschaftenname:tabColor

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Farbe als Zeichenfolge im Hexadezimalformat: "#rgb" oder "#rrggbb"

Vordergrundfarbe

Hiermit wird die Vordergrundfarbe des Profils geändert. Hiermit wird das im Farbschema festgelegte foreground außer Kraft gesetzt, wenn colorScheme festgelegt ist.

Eigenschaftenname:foreground

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Farbe als Zeichenfolge im Hexadezimalformat: "#rgb" oder "#rrggbb"

Hintergrundfarbe

Hiermit wird die Hintergrundfarbe des Profils mit dieser Einstellung geändert. Hiermit wird das im Farbschema festgelegte background außer Kraft gesetzt, wenn colorScheme festgelegt ist.

Eigenschaftenname:background

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Farbe als Zeichenfolge im Hexadezimalformat: "#rgb" oder "#rrggbb"

Auswahlhintergrundfarbe

Hiermit wird die Hintergrundfarbe einer Auswahl im Profil festgelegt. Hiermit wird das im Farbschema festgelegte selectionBackground außer Kraft gesetzt, wenn colorScheme festgelegt ist.

Eigenschaftenname:selectionBackground

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Farbe als Zeichenfolge im Hexadezimalformat: "#rgb" oder "#rrggbb"

Anpassen nicht unterscheidbarer Farben

Wenn diese Einstellung auf „true“ festgelegt ist, wird die Vordergrundfarbe (falls erforderlich) auf Grundlage der Hintergrundfarbe so angepasst, dass sie sichtbarer wird.

Eigenschaftenname:adjustIndistinguishableColors

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:true, false

Standardwert:true

Cursorfarbe

Hiermit wird die Cursorfarbe für das Profil festgelegt. Hiermit wird das im Farbschema festgelegte cursorColor außer Kraft gesetzt, wenn colorScheme festgelegt ist.

Eigenschaftenname:cursorColor

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Farbe als Zeichenfolge im Hexadezimalformat: "#rgb" oder "#rrggbb"



Einstellungen für Darstellung ohne Fokus

Ein Objekt, das Sie einem Profil hinzufügen können und das Einstellungen auf das Profil anwendet, wenn es sich nicht im Fokus befindet. Diese Einstellung akzeptiert nur Darstellungseinstellungen.

Eigenschaftenname:unfocusedAppearance

Erfordernis: Optional

Akzeptiert:backgroundImage, backgroundImageAlignment, backgroundImageOpacity, backgroundImageStretchMode, cursorHeight, cursorShape, cursorColor, colorScheme, foreground, background, selectionBackground, experimental.retroTerminalEffect, experimental.pixelShaderPath

Beispiel:

// Sets the profile's background image opacity to 0.3 when it is unfocused
"unfocusedAppearance": 
{
    "backgroundImageOpacity": 0.3
},


Pixelshader-Effekte

Mit dieser Einstellung kann ein Benutzer den Pfad zu einem benutzerdefinierten Pixelshader angeben, der für den Terminalinhalt verwendet werden soll. Hierbei handelt es sich um ein experimentelles Feature, dessen Weiterbestehen nicht garantiert ist. Weitere Informationen zum Erstellen von benutzerdefinierten Pixelshadern für das Terminal finden Sie in dieser Dokumentation.

Wenn diese Einstellung festgelegt ist, wird die Einstellung experimental.retroTerminalEffect überschrieben.

Eigenschaftenname:experimental.pixelShaderPath

Erfordernis: Optional

Akzeptiert: Einen Pfad zu einer Shaderdatei (.hlsl) als Zeichenfolge