WINNLSEnableIME-Funktion (winnls32.h)

Aktiviert oder deaktiviert vorübergehend einen Eingabemethoden-Editor (IME) und aktiviert oder deaktiviert gleichzeitig die Anzeige aller Fenster im Besitz des IME.

Hinweis Diese Funktion ist veraltet und sollte nicht verwendet werden.
 

Syntax

BOOL WINNLSEnableIME(
       HWND unnamedParam1,
       BOOL unnamedParam2
);

Parameter

unnamedParam1

unnamedParam2

Rückgabewert

Der vorherige Status des IME. TRUE , wenn es vor diesem Aufruf aktiviert wurde, andernfalls FALSE.

Hinweise

Die Begriffe "aktiviert" und "deaktiviert" in Bezug auf diese Funktion werden wie folgt definiert:

Wenn ein IME deaktiviert ist, wird IME_WINDOWUPDATE(FALSE) an den IME ausgegeben, der antwortet, indem die Konvertierungs- und Systemfenster gelöscht werden. Wenn der IME deaktiviert ist, werden Tastaturnachrichten nicht an den IME gesendet, sondern direkt an die Anwendung gesendet. Auch wenn der IME deaktiviert ist, ist die API, die die SendIMEMessageEx-Funktion verwendet, weiterhin gültig.

Wenn ein IME aktiviert ist, wird IME_WINDOWUPDATE (TRUE) an den IME ausgegeben, der antwortet, indem die Konvertierungs- und Systemfenster erneut angezeigt werden. Wenn der IME aktiviert ist, werden Tastaturnachrichten an den IME gesendet.

Anforderungen

   
Unterstützte Mindestversion (Client) Windows 2000 Professional [nur Desktop-Apps]
Unterstützte Mindestversion (Server) Windows 2000 Server [nur Desktop-Apps]
Zielplattform Windows
Kopfzeile winnls32.h (windows.h einschließen)
Bibliothek User32.lib
DLL User32.dll