Skalierung von Application Gateway v2 und WAF v2

Application Gateway und WAF können für die Skalierung in zwei Modi konfiguriert werden:

  • Automatische Skalierung: Bei aktivierter automatischer Skalierung können Application Gateway und WAF v2-SKUs basierend auf den Datenverkehrsanforderungen der Anwendung auf- oder abskalieren. Dieser Modus bietet bessere Elastizität für Ihre Anwendung und Größe oder Anzahl der Instanzen von Application Gateway müssen nicht geschätzt werden. Außerdem ermöglicht dieser Modus Kosteneinsparungen, weil das Gateway nicht mit bereitgestellter Spitzenkapazität für die erwartete maximale Datenverkehrslast ausgeführt werden muss. Sie müssen eine Mindestanzahl und optional eine Höchstanzahl von Instanzen angeben. Durch eine Mindestkapazität wird sichergestellt, dass Application Gateway und WAF v2 nicht unter die angegebene Mindestanzahl von Instanzen abfallen, selbst wenn kein Datenverkehr vorhanden ist. Jede Instanz entspricht in etwa zehn zusätzlichen reservierten Kapazitätseinheiten. Bei 0 wird keine Kapazität reserviert. Dieser Wert dient ausschließlich zur automatischen Skalierung. Sie können optional auch eine maximale Anzahl von Instanzen angeben, durch die sichergestellt wird, dass Application Gateway nicht über die angegebene Anzahl von Instanzen hinaus skaliert. Ihnen wird nur die vom Gateway bereitgestellte Menge an Datenverkehr in Rechnung gestellt. Die Anzahl der Instanzen kann zwischen 0 und 125 liegen. Wenn kein Wert angegeben ist, liegt der Standardwert für die maximale Anzahl von Instanzen bei 10.
  • Manuell: Sie können auch den manuellen Modus auswählen, in dem das Gateway nicht automatisch skaliert wird. Wenn in diesem Modus mehr Datenverkehr vorliegt, als von Application Gateway oder WAF verarbeitet werden kann, kann dies zu einem Datenverlust führen. Beim manuellen Modus ist die Angabe der Anzahl von Instanzen obligatorisch. Die Anzahl der Instanzen kann zwischen 1 und 125 variieren.

Automatische Skalierung und Hochverfügbarkeit

Azure Application Gateway-Instanzen werden immer hochverfügbar bereitgestellt. Der Dienst setzt sich aus mehreren Instanzen zusammen, die entweder gemäß der Konfiguration (bei deaktivierter automatischer Skalierung) oder unter Berücksichtigung der Anwendungslast (bei aktivierter automatischer Skalierung) erstellt werden. Beachten Sie, dass aus Benutzersicht nicht unbedingt ein Einblick in die einzelnen Instanzen, sondern lediglich in den Application Gateway-Dienst als Ganzes möglich ist. Sollte in einer bestimmten Instanz ein Problem auftreten und die Instanz nicht mehr funktionieren, wird von Azure Application Gateway auf transparente Weise eine neue Instanz erstellt.

Der Dienst ist auch dann noch hochverfügbar, wenn Sie die automatische Skalierung mit null Mindestinstanzen konfigurieren. Dies ist immer im Festpreis enthalten.

Die Erstellung einer neuen Instanz kann jedoch etwas dauern (etwa sechs oder sieben Minuten). Zur Vermeidung dieser Downtime können Sie die Mindestanzahl von Instanzen auf „2“ festlegen (idealerweise mit Verfügbarkeitszonenunterstützung). Auf diese Weise verfügen Sie unter normalen Umständen über mindestens zwei Instanzen in Ihrer Azure Application Gateway-Instanz. Wenn also bei einer der Instanzen ein Problem auftritt, versucht die andere, den Datenverkehr zu verarbeiten, während eine neue Instanz erstellt wird. Von einer Azure Application Gateway-Instanz können etwa zehn Kapazitätseinheiten unterstützt werden. Daher empfiehlt es sich gegebenenfalls, die Einstellung für die Mindestanzahl von Instanzen für die automatische Skalierung abhängig von Ihrer üblichen Datenverkehrsmenge auf einen höheren Wert als „2“ festzulegen.

Bei Abskalierungen werden vorhandene Verbindungen für die zu entfernende Instanz fünf Minuten lang von Application Gateway ausgeglichen. Nach fünf Minuten werden vorhandene Verbindungen geschlossen und die Instanz entfernt. Alle neuen Verbindungen während oder nach der fünfminütigen Abskalierungszeit werden mit anderen vorhandenen Instanzen auf demselben Gateway hergestellt.

Nächste Schritte