Programmgesteuertes Erstellen einer einzelnen Device Provisioning Service-Registrierung für den TPM-Nachweis

In diesem Artikel wird gezeigt, wie Sie eine einzelne Registrierung für ein TPM-Gerät im Azure IoT Hub Device Provisioning Service mithilfe des Azure IoT Hub DPS-Dienst-SDKs und einer Beispielanwendung programmgesteuert erstellen können. Nachdem Sie die einzelne Registrierung erstellt haben, können Sie ein simuliertes TPM-Gerät für den Bereitstellungsdienst über diesen Registrierungseintrag optional registrieren.

Diese Schritte funktionieren für Windows- und Linux-Computer, aber in diesem Artikel wird nur ein Windows-Entwicklungscomputer verwendet.

Voraussetzungen

  • Installieren Sie das .NET 6.0-SDK oder höher auf Ihrem Windows-Computer. Sie können den folgenden Befehl ausführen, um Ihre Version zu überprüfen:

    dotnet --info
    
  • (Optional) Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key für das Gerät abrufen. Speichern Sie den Endorsement Key. Sie werden ihn später in diesem Artikel verwenden.

    Hinweis

    Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

  • Installieren Sie Node.js v4.0+.

  • (Optional) Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key und eine Registrierungs-ID für das Gerät abrufen. Speichern Sie den Endorsement Key und die Registrierungs-ID. Sie werden beide später in diesem Artikel verwenden.

    Hinweis

    Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

  • Installieren Sie Java SE Development Kit 8. In diesem Artikel wird weiter unten das Java Service-SDK installiert. Es funktioniert sowohl unter Windows als auch unter Linux. In diesem Artikel wird Windows verwendet.

  • Installieren Sie Maven 3.

  • Installieren Sie Git, und stellen Sie sicher, dass der Pfad der Umgebungsvariablen PATH hinzugefügt wurde.

  • (Optional) Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key für das Gerät abrufen. Notieren Sie sich den Endorsement Key und die Registrierungs-ID. Sie werden beide später in diesem Artikel verwenden.

    Hinweis

    Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

Abrufen des TPM-Endorsement Keys (Optional)

Sie können die Schritte in diesem Artikel ausführen, um eine einzelne Beispielregistrierung zu erstellen. In diesem Fall können Sie den Registrierungseintrag in DPS anzeigen, aber damit kein Gerät bereitstellen.

Sie können auch wahlweise die Schritte in diesem Artikel zum Erstellen einer einzelnen Registrierung und Registrieren eines simulierten TPM-Geräts ausführen. Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key für das Gerät abrufen. Speichern Sie den Endorsement Key. Sie werden ihn später in diesem Artikel verwenden.

Hinweis

Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

Sie können auch wahlweise die Schritte in diesem Artikel zum Erstellen einer einzelnen Registrierung und Registrieren eines simulierten TPM-Geräts ausführen. Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key und eine Registrierungs-ID für das Gerät abrufen. Speichern Sie den Endorsement Key und die Registrierungs-ID. Sie werden beide später in diesem Artikel verwenden.

Hinweis

Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

Sie können auch wahlweise die Schritte in diesem Artikel zum Erstellen einer einzelnen Registrierung und Registrieren eines simulierten TPM-Geräts ausführen. Wenn Sie am Ende dieses Artikels ein simuliertes Gerät registrieren möchten, führen Sie die Schritte in Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts bis zu dem Schritt aus, in dem Sie einen Endorsement Key für das Gerät abrufen. Notieren Sie sich den Endorsement Key und die Registrierungs-ID. Sie werden beide später in diesem Artikel verwenden.

Hinweis

Führen Sie die Schritte zum Erstellen einer individuellen Registrierung mit dem Azure-Portal nicht aus.

Abrufen der Verbindungszeichenfolge für Ihren Bereitstellungsdienst

Für das Beispiel in diesem Artikel müssen Sie die Verbindungszeichenfolge für Ihren Bereitstellungsdienst kopieren.

  1. Melden Sie sich beim Azure-Portal an.

  2. Wählen Sie im Menü auf der linken Seite oder auf der Portalseite die Option Alle Ressourcen aus.

  3. Wählen Sie Ihre Device Provisioning Service-Instanz aus.

  4. Wählen Sie im Menü Einstellungen die Option Richtlinien für gemeinsamen Zugriff aus.

  5. Wählen Sie die Zugriffsrichtlinie aus, die Sie verwenden möchten.

  6. Kopieren Sie im Bereich Zugriffsrichtlinie die Primärschlüssel-Verbindungszeichenfolge, und speichern Sie sie.

    Rufen Sie die Verbindungszeichenfolge für den Bereitstellungsdienst über das Portal ab.

Erstellen des Beispiels für die individuelle Registrierung

Dieser Abschnitt zeigt, wie Sie eine .NET Core-Konsolen-App erstellen, die Ihrem Bereitstellungsdienst eine individuelle Registrierung für ein TPM-Gerät hinzufügt.

  1. Öffnen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung, und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie Ihre App erstellen möchten.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl zum Erstellen eines Konsolenprojekts aus:

    dotnet new console --framework net6.0 --use-program-main 
    
  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um einen Verweis auf das DPS-Dienst-SDK hinzuzufügen:

    dotnet add package Microsoft.Azure.Devices.Provisioning.Service 
    

    In diesem Schritt wird das NuGet-Paket „Azure IoT-DPS-Dienstclient“ heruntergeladen und installiert sowie ein Verweis auf das Paket und dessen Abhängigkeiten hinzugefügt. Dieses Paket enthält die Binärdateien für das .NET-Dienst-SDK.

  4. Öffnen Sie die Datei Program.cs in einem Editor.

  5. Ersetzen Sie die Namespace-Anweisung am Anfang der Datei durch Folgendes:

    namespace CreateIndividualEnrollment;
    
  6. Fügen Sie am Anfang der Datei über der namespace-Anweisung die folgenden using-Anweisungen hinzu:

    using System.Threading.Tasks;
    using Microsoft.Azure.Devices.Provisioning.Service;
    
  7. Fügen Sie die folgenden Felder zur Program-Klasse hinzu, und nehmen Sie die aufgeführten Änderungen vor.

    private static string ProvisioningConnectionString = "{ProvisioningServiceConnectionString}";
    private const string RegistrationId = "sample-registrationid-csharp";
    private const string TpmEndorsementKey =
        "AToAAQALAAMAsgAgg3GXZ0SEs/gakMyNRqXXJP1S124GUgtk8qHaGzMUaaoABgCAAEMAEAgAAAAAAAEAxsj2gUS" +
        "cTk1UjuioeTlfGYZrrimExB+bScH75adUMRIi2UOMxG1kw4y+9RW/IVoMl4e620VxZad0ARX2gUqVjYO7KPVt3d" +
        "yKhZS3dkcvfBisBhP1XH9B33VqHG9SHnbnQXdBUaCgKAfxome8UmBKfe+naTsE5fkvjb/do3/dD6l4sGBwFCnKR" +
        "dln4XpM03zLpoHFao8zOwt8l/uP3qUIxmCYv9A7m69Ms+5/pCkTu/rK4mRDsfhZ0QLfbzVI6zQFOKF/rwsfBtFe" +
        "WlWtcuJMKlXdD8TXWElTzgh7JS4qhFzreL0c1mI0GCj+Aws0usZh7dLIVPnlgZcBhgy1SSDQMQ==";
    
    // Optional parameters
    private const string OptionalDeviceId = "myCSharpDevice";
    private const ProvisioningStatus OptionalProvisioningStatus = ProvisioningStatus.Enabled;
    
    • Ersetzen Sie den Platzhalterwert ProvisioningServiceConnectionString durch die Verbindungszeichenfolge des Bereitstellungsdiensts, die Sie im vorherigen Abschnitt kopiert haben.

    • Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit dem Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts verwenden, um ein simuliertes Gerät bereitzustellen, ersetzen Sie den Endorsement Key durch den Wert, die Sie sich in diesem Schnellstart notiert haben. Die Geräte-ID und die Registrierungs-ID können Sie durch die in diesem Schnellstart vorgeschlagenen Werte ersetzen oder aber Ihre eigenen Werte oder die Standardwerte in diesem Beispiel verwenden.

  8. Fügen Sie der Program-Klasse die folgende Methode hinzu. Dieser Code erstellt einen einzelnen Registrierungseintrag und ruft dann die Methode CreateOrUpdateIndividualEnrollmentAsync für den ProvisioningServiceClient auf, um die einzelne Registrierung dem Bereitstellungsdienst hinzuzufügen.

    public static async Task RunSample()
    {
        Console.WriteLine("Starting sample...");
    
        using (ProvisioningServiceClient provisioningServiceClient =
                ProvisioningServiceClient.CreateFromConnectionString(ProvisioningConnectionString))
        {
            #region Create a new individualEnrollment config
            Console.WriteLine("\nCreating a new individualEnrollment object...");
            Attestation attestation = new TpmAttestation(TpmEndorsementKey);
            IndividualEnrollment individualEnrollment =
                    new IndividualEnrollment(
                            RegistrationId,
                            attestation);
    
            // The following parameters are optional. Remove them if you don't need them.
            individualEnrollment.DeviceId = OptionalDeviceId;
            individualEnrollment.ProvisioningStatus = OptionalProvisioningStatus;
            #endregion
    
            #region Create the individualEnrollment
            Console.WriteLine("\nAdding the individualEnrollment to the provisioning service...");
            IndividualEnrollment individualEnrollmentResult =
                await provisioningServiceClient.CreateOrUpdateIndividualEnrollmentAsync(individualEnrollment).ConfigureAwait(false);
            Console.WriteLine("\nIndividualEnrollment created with success.");
            Console.WriteLine(individualEnrollmentResult);
            #endregion
    
        }
    }
    
  9. Ersetzen Sie schließlich die Methode Main durch die folgenden Zeilen:

    static async Task Main(string[] args)
    {
        await RunSample();
        Console.WriteLine("\nHit <Enter> to exit ...");
        Console.ReadLine();
    }
    
  10. Speichern Sie die Änderungen.

  1. Führen Sie in einem Befehlsfenster in Ihrem Arbeitsordner Folgendes aus:

    npm install azure-iot-provisioning-service
    

    In diesem Schritt wird das Paket „Azure IoT-DPS-Dienstclient“ heruntergeladen und installiert sowie ein Verweis auf das Paket und dessen Abhängigkeiten hinzugefügt. Dieses Paket enthält die Binärdateien für das Node.js-Dienst-SDK.

  2. Erstellen Sie mit einem Text-Editor in Ihrem Arbeitsordner die Datei create_individual_enrollment.js. Fügen Sie der Datei den folgenden Code hinzu:

    'use strict';
    
    var provisioningServiceClient = require('azure-iot-provisioning-service').ProvisioningServiceClient;
    
    var serviceClient = provisioningServiceClient.fromConnectionString(process.argv[2]);
    var endorsementKey = process.argv[3];
    
    var enrollment = {
      registrationId: 'first',
      attestation: {
        type: 'tpm',
        tpm: {
          endorsementKey: endorsementKey
        }
      }
    };
    
    serviceClient.createOrUpdateIndividualEnrollment(enrollment, function(err, enrollmentResponse) {
      if (err) {
        console.log('error creating the individual enrollment: ' + err);
      } else {
        console.log("enrollment record returned: " + JSON.stringify(enrollmentResponse, null, 2));
      }
    });
    
  3. Speichern Sie die Datei .

  1. Öffnen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung.

  2. Klonen Sie das Repository „Microsoft Azure IoT-SDKs für Java GitHub“:

    git clone https://github.com/Azure/azure-iot-sdk-java.git --recursive
    
  3. Wechseln Sie zum Beispielordner:

    cd azure-iot-sdk-java\provisioning\provisioning-samples\service-enrollment-sample
    
  4. Öffnen Sie die Datei \src\main\java\samples\com\microsoft\azure\sdk\iot\ServiceEnrollmentSample.java in einem Editor.

  5. Ersetzen Sie [Provisioning Connection String] durch die Verbindungszeichenfolge, die Sie unter Abrufen der Verbindungszeichenfolge für Ihren Bereitstellungsdienst kopiert haben.

    private static final String PROVISIONING_CONNECTION_STRING = "[Provisioning Connection String]";
    
  6. Fügen Sie die Details des TPM-Geräts hinzu. Ersetzen Sie die Werte [RegistrationId] und [TPM Endorsement Key] in den folgenden Anweisungen durch Ihren Endorsement Key und die Registrierungs-ID.

    private static final String REGISTRATION_ID = "[RegistrationId]";
    private static final String TPM_ENDORSEMENT_KEY = "[TPM Endorsement Key]";
    
    • Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit dem Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts verwenden, um ein simuliertes Gerät bereitzustellen, verwenden Sie die Werte Registrierungs-ID und Endorsement Key, die Sie aus diesem Schnellstart notiert haben.

    • Wenn Sie mithilfe dieses Artikels lediglich eine einzelne Beispielregistrierung erstellen und ihn nicht zum Registrieren eines Geräts nutzen möchten, können Sie den folgenden Wert für einen Endorsement Key verwenden:

      private static final String TPM_ENDORSEMENT_KEY = "AToAAQALAAMAsgAgg3GXZ0SEs/gakMyNRqXXJP1S124GUgtk8qHaGzMUaaoABgCAAEMAEAgAAAAAAAEAxsj2gUScTk1UjuioeTlfGYZrrimExB+bScH75adUMRIi2UOMxG1kw4y+9RW/IVoMl4e620VxZad0ARX2gUqVjYO7KPVt3dyKhZS3dkcvfBisBhP1XH9B33VqHG9SHnbnQXdBUaCgKAfxome8UmBKfe+naTsE5fkvjb/do3/dD6l4sGBwFCnKRdln4XpM03zLpoHFao8zOwt8l/uP3qUIxmCYv9A7m69Ms+5/pCkTu/rK4mRDsfhZ0QLfbzVI6zQFOKF/rwsfBtFeWlWtcuJMKlXdD8TXWElTzgh7JS4qhFzreL0c1mI0GCj+Aws0usZh7dLIVPnefZcBhgy1SSDQMQ==";
      

      Geben Sie Ihren eigenen Wert für die Registrierungs-ID ein, z. B. „myJavaDevice“.

  7. Bei einzelnen Registrierungen können Sie wahlweise eine Geräte-ID festlegen, die DPS dem Gerät zuweist, wenn er es für IoT Hub bereitstellt. Wenn Sie keine Geräte-ID zuweisen, verwendet DPS die Registrierungs-ID als Geräte-ID. Standardmäßig weist dieses Beispiel "myJavaDevice" als Geräte-ID zu. Wenn Sie die Geräte-ID ändern möchten, ändern Sie die folgende Anweisung:

        private static final String DEVICE_ID = "myJavaDevice";
    

    Wenn Sie keine bestimmte Geräte-ID zuweisen möchten, kommentieren Sie die folgende Anweisung aus:

    individualEnrollment.setDeviceId(DEVICE_ID);
    
  8. Im Beispiel können Sie einen IoT-Hub in der einzelnen Registrierung festlegen, um dafür das Gerät bereitzustellen. Dies muss ein IoT-Hub sein, der zuvor mit dem Bereitstellungsdienst verknüpft wurde. Für diesen Artikel kann DPS aus den verknüpften Hubs entsprechend der Standardzuordnungsrichtlinie in gleichmäßig gewichteter Verteilung auswählen. Kommentieren Sie die folgende Anweisung in der Datei aus:

    individualEnrollment.setIotHubHostName(IOTHUB_HOST_NAME);
    
  9. Im Beispiel wird eine einzelne Registrierung eines TPM-Geräts erstellt, aktualisiert, abgefragt und gelöscht. Wenn Sie überprüfen möchten, ob die Registrierung im Portal erfolgreich war, kommentieren Sie die folgenden Codezeilen am Ende der Datei vorübergehend aus:

    // *********************************** Delete info of individualEnrollment ************************************
    System.out.println("\nDelete the individualEnrollment...");
    provisioningServiceClient.deleteIndividualEnrollment(REGISTRATION_ID);
    
  10. Speichern Sie die Änderungen.

Ausführen des Beispiels für die individuelle Registrierung

  1. Führen Sie das Beispiel aus:

    dotnet run
    
  2. Bei erfolgreicher Erstellung werden im Befehlsfenster die Eigenschaften der neuen Registrierung angezeigt.

Zum Ausführen des Beispiels benötigen Sie die Verbindungszeichenfolge für Ihren Bereitstellungsdienst, die Sie im vorhergehenden Abschnitt kopiert haben, sowie den Endorsement Key für das Gerät. Wenn Sie die Schritte im Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten Geräts ausgeführt haben, um ein simuliertes TPM-Gerät zu erstellen, verwenden Sie den für dieses Gerät erstellten Schlüssel. Andernfalls können Sie zum Erstellen eines Beispiels für die individuelle Registrierung den folgenden Endorsement Key nutzen, der über das Node.js-Dienst-SDK bereitgestellt wird:

AToAAQALAAMAsgAgg3GXZ0SEs/gakMyNRqXXJP1S124GUgtk8qHaGzMUaaoABgCAAEMAEAgAAAAAAAEAxsj2gUScTk1UjuioeTlfGYZrrimExB+bScH75adUMRIi2UOMxG1kw4y+9RW/IVoMl4e620VxZad0ARX2gUqVjYO7KPVt3dyKhZS3dkcvfBisBhP1XH9B33VqHG9SHnbnQXdBUaCgKAfxome8UmBKfe+naTsE5fkvjb/do3/dD6l4sGBwFCnKRdln4XpM03zLpoHFao8zOwt8l/uP3qUIxmCYv9A7m69Ms+5/pCkTu/rK4mRDsfhZ0QLfbzVI6zQFOKF/rwsfBtFeWlWtcuJMKlXdD8TXWElTzgh7JS4qhFzreL0c1mI0GCj+Aws0usZh7dLIVPnlgZcBhgy1SSDQMQ==
  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus (einschließlich der Anführungszeichen der Befehlsargumente), um eine individuelle Registrierung für Ihr TPM-Gerät zu erstellen:

    node create_individual_enrollment.js "<the connection string for your provisioning service>" "<endorsement key>"
    
  2. Bei erfolgreicher Erstellung werden im Befehlsfenster die Eigenschaften der neuen Registrierung angezeigt.

  1. Führen Sie in Ihrer Eingabeaufforderung aus dem Ordner Azure-iot-sdk-java\provisioning\provisioning-samples\service-enrollment-sample-folder den folgenden Befehl zum Erstellen des Beispiels aus:

    mvn install -DskipTests
    

    Dieser Befehl lädt das Maven-Paket „Azure IoT DPS-Dienstclient“ auf Ihren Computer herunter und erstellt das Beispiel. Dieses Paket enthält die Binärdateien für das Java-Dienst-SDK.

  2. Wechseln Sie zum Zielordner, und führen Sie das Beispiel aus. Beachten Sie, dass der Build im vorhergehenden Schritt die JAR-Datei im Zielordner mit dem folgenden Dateiformat ausgibt: service-enrollment-sample-{version}-with-deps.jar; Beispiel: service-enrollment-sample-1.8.1-with-deps.jar. Möglicherweise müssen Sie die Version im folgenden Befehl ersetzen.

    cd target
    java -jar ./service-enrollment-sample-1.8.1-with-deps.jar
    
  3. Bei erfolgreicher Erstellung werden im Befehlsfenster die Eigenschaften der neuen Registrierung angezeigt.

So überprüfen Sie, ob die Registrierungsgruppe erstellt wurde

  1. Wählen Sie im Azure-Portal Ihre Device Provisioning Service-Instanz aus.

  2. Wählen Sie im Menü Einstellungen die Option Registrierungen verwalten aus.

  3. Wählen Sie Individuelle Registrierungen aus. Daraufhin sollte ein neuer Registrierungseintrag mit der im Beispiel verwendeten Registrierungs-ID angezeigt werden.

Überprüfen der Registrierung für ein einzelnes C#-Gerät im Portal

Überprüfen der Registrierung für ein einzelnes Node.js-Gerät im Portal

Überprüfen der Registrierung für ein einzelnes Java-Gerät im Portal

Registrieren eines simulierten Geräts (Optional)

Wenn Sie im Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts die Schritte zum Bereitstellen eines simulierten Geräts ausgeführt haben, setzen Sie den Schnellstart bei Registrieren des Geräts fort.

Wenn Sie im Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts die Schritte zum Bereitstellen eines simulierten Geräts ausgeführt haben, setzen Sie den Schnellstart bei Registrieren des Geräts fort.

Wenn Sie im Schnellstart Erstellen und Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts die Schritte zum Bereitstellen eines simulierten Geräts ausgeführt haben, setzen Sie den Schnellstart bei Registrieren des Geräts fort.

Bereinigen von Ressourcen

Wenn Sie sich die DPS-Tutorials genauer ansehen möchten, dürfen Sie die in diesem Artikel erstellten Ressourcen nicht bereinigen. Führen Sie andernfalls die folgenden Schritte zum Löschen aller Ressourcen aus, die im Rahmen dieses Artikels erstellt wurden.

  1. Schließen Sie das Beispielausgabefenster auf Ihrem Computer.

  2. Wählen Sie im Azure-Portal im linken Menü die Option Alle Ressourcen aus.

  3. Wählen Sie Ihre Device Provisioning Service-Instanz aus.

  4. Wählen Sie im Menü auf der linken Seite unter Einstellungen die Option Registrierungen verwalten aus.

  5. Wählen Sie die Registerkarte Individuelle Registrierungen aus.

  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der REGISTRIERUNGS-ID des Registrierungseintrags, den Sie in diesem Artikel erstellt haben.

  7. Wählen Sie oben auf der Seite Löschen aus.

  1. Falls Sie die Schritte unter Schnellstart: Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts ausgeführt haben, um ein simuliertes TPM-Gerät zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Navigieren Sie im Azure-Portal zu der IoT Hub-Instanz, in der Ihr Gerät bereitgestellt wurde.

    2. Wählen Sie im linken Menü unter Geräteverwaltung die Option Geräte aus.

    3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Geräte-ID des Geräts, das Sie in diesem Artikel registriert haben.

    4. Wählen Sie am oberen Rand des Bereichs die Option Löschen aus.

  1. Falls Sie die Schritte unter Schnellstart: Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts ausgeführt haben, um ein simuliertes TPM-Gerät zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Schließen Sie das TPM-Simulatorfenster und das Beispielausgabefenster für das simulierte Gerät.

    2. Navigieren Sie im Azure-Portal zu der IoT Hub-Instanz, in der Ihr Gerät bereitgestellt wurde.

    3. Wählen Sie im linken Menü unter Geräteverwaltung die Option Geräte aus.

    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Geräte-ID des Geräts, das Sie in diesem Artikel registriert haben.

    5. Wählen Sie am oberen Rand des Bereichs die Option Löschen aus.

  1. Falls Sie die Schritte unter Schnellstart: Bereitstellen eines simulierten TPM-Geräts ausgeführt haben, um ein simuliertes TPM-Gerät zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Schließen Sie das TPM-Simulatorfenster und das Beispielausgabefenster für das simulierte Gerät.

    2. Navigieren Sie im Azure-Portal zu der IoT Hub-Instanz, in der Ihr Gerät bereitgestellt wurde.

    3. Wählen Sie im linken Menü unter Geräteverwaltung die Option Geräte aus.

    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Geräte-ID des Geräts, das Sie in diesem Artikel registriert haben.

    5. Wählen Sie am oberen Rand des Bereichs die Option Löschen aus.

Nächste Schritte

In diesem Artikel haben Sie einen einzelnen Registrierungseintrag für ein TPM-Gerät programmgesteuert erstellt. Optional haben Sie auf Ihrem Computer ein simuliertes TPM-Gerät erstellt und es mithilfe von Azure IoT Hub Device Provisioning Service für Ihren IoT-Hub bereitgestellt. Nutzen Sie für weiterführende Informationen die folgenden Links: