Erstellen eines SaaS-Angebots

Als Herausgeber im kommerziellen Marketplace können Sie ein Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot erstellen, damit potenzielle Kunden Ihre SaaS-basierte technische Lösung erwerben können. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie ein SaaS-Angebot für den kommerziellen Microsoft-Marketplace erstellen.

Voraussetzungen

Bevor Sie ein SaaS-Angebot veröffentlichen können, müssen Sie über ein kommerzielles Marketplace-Konto im Partner Center verfügen und sicherstellen, dass Ihr Konto beim kommerziellen Marketplace-Programm registriert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Kontos im kommerziellen Marketplace in Partner Center und Bestätigen Ihrer Kontoinformationen, wenn Sie sich für ein neues Partner Center-Programm anmelden.

Wenn Sie dies noch nicht getan haben, lesen Sie Planen Sie ein SaaS-Angebot. Es erläutert die technischen Anforderungen für Ihre SaaS-App sowie die Informationen und Assets, die Sie benötigen, wenn Sie Ihr Angebot erstellen. Sofern Sie nicht nur eine einfache Auflistung (Auflistungsoption Kontakt mit mir aufnehmen) im kommerziellen Marketplace veröffentlichen möchten, muss Ihre SaaS-Anwendung technische Anforderungen an die Authentifizierung erfüllen.

Wichtig

Es wird empfohlen, ein separates Entwicklungs-/Testangebot (DEV) und ein separates Produktionsangebot (PROD) zu erstellen. In diesem Artikel wird beschrieben, wie ein PROD-Angebot erstellt wird. Ausführliche Informationen zum Erstellen eines DEV-Angebots finden Sie unter Planen eines SaaS-Angebots für Test und Entwicklung.

Erstellen eines SaaS-Angebots

Folgen Sie diesen Schritten, um ein SaaS-Angebot zu erstellen:

  1. Melden Sie sich bei Partner Center an.

  2. Wählen Sie auf der Start-Seite die Kachel Marktplatzangebote.

    Der Screenshot stellt die Kachel Marketplace-Angebote auf der Partner Center-Startseite dar.

  3. Klicken Sie auf der Seite Marketplace-Angebots auf + Neues Angebot>Software-as-a-Service.

    Der Screenshot zeigt die Option SaaS-Angebot in der Liste Neues Angebot.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Neue Software als Dienst einen Wert für Angebots-ID ein. Diese ID ist in der URL des Eintrags im kommerziellen Marketplace und ggf. in Azure Ressource Manager-Vorlagen sichtbar. Wenn Sie in diesem Feld z. B. test-offer-1 eingeben, lautet die Webadresse für das Angebot https://azuremarketplace.microsoft.com/marketplace/../test-offer-1.

    • Jedes Angebot in Ihrem Konto muss über eine eindeutige Angebots-ID verfügen.
    • Beschränken Sie die Angebots-ID auf 50 Zeichen. Nur Zahlen und Kleinbuchstaben verwenden. Bindestriche und Unterstriche sind erlaubt, aber keine Leerzeichen.
    • Nachdem Sie Erstellen ausgewählt haben, kann die Angebots-ID nicht mehr geändert werden.
  5. Geben Sie einen Wert für Angebotsalias ein. Der Angebots-Alias ist der Name, der für das Angebot im Partner Center verwendet wird.

    • Dieser Name ist auf dem kommerziellen Marktplatz nicht sichtbar und unterscheidet sich vom Angebotsnamen und anderen Werten, die den Kunden angezeigt werden.
    • Nachdem Sie Erstellen ausgewählt haben, kann der Angebotsalias nicht mehr geändert werden.
  6. Ordnen Sie das neue Angebot einem Herausgeber zu. Ein Herausgeber stellt ein Konto für Ihre Organisation dar. Möglicherweise müssen Sie das Angebot unter einem bestimmten Herausgeber erstellen. Andernfalls können Sie einfach das Herausgeberkonto akzeptieren, mit dem Sie angemeldet sind.

    Hinweis

    Der ausgewählte Herausgeber muss im Programm des kommerziellen Marktplatzes eingeschrieben seinkann nach der Erstellung des Angebots nicht mehr geändert werden.

  7. Wählen Sie Erstellen aus, um das Angebot zu generieren und fortzufahren.

Details zur Einrichtung Ihres SaaS-Angebots

Auf der Registerkarte Angebotseinrichtungwählen Sie unter Einrichtungsdetails ob Sie Ihr Angebot über Microsoft verkaufen oder Ihre Transaktionen eigenständig verwalten möchten. Angebote, die über Microsoft verkauft werden, nennt man transaktionsfähige AngeboteDas bedeutet, dass Microsoft den Austausch von Geld für eine Softwarelizenz im Namen des Herausgebers erleichtert. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Auflisten von Optionen und Bestimmung Ihrer Veröffentlichungsoption.

  1. Wenn Sie über Microsoft verkaufen und Microsoft Transaktionen für Sie durchführen soll, wählen Sie Ja. Fahren Sie mit Aktivieren einer Testversion fort.

  2. Um Ihr Angebot über den kommerziellen Marketplace aufzulisten und Transaktionen unabhängig zu bearbeiten, wählen Sie Nein und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

    • Um ein kostenloses Abonnement für Ihr Angebot bereitzustellen, wählen Sie Jetzt abrufen (kostenlos) aus. Geben Sie in das Feld Angebots-URLdas angezeigt wird, die URL (mit http oder https beginnend) ein, unter der Kunden eine Testversion über eineEin-Klick-Authentifizierung mit Azure Active Directory (Azure AD) erhalten können. Beispiel: https://contoso.com/saas-app`.
    • Um eine 30-tägige kostenlose Testversion anzubieten, wählen Sie Kostenlose Testversion. Geben Sie in das Feld Test-URLdas angezeigt wird, die URL (mit http oder httpsbeginnend) ein, unter der Kunden über eine Ein-Klick-Authentifizierung mit Azure ADauf Ihre kostenlose Testversion zugreifen können. Beispiel: https://contoso.com/trial/saas-app.
    • Wählen Sie Kontakt mit mir aufnehmen aus, wenn potenzielle Kunden Kontakt zu Ihnen aufnehmen und Ihr Angebot erwerben sollen.

    Hinweis

    Sie können ein veröffentlichtes Angebot, das sich nur auf die Notierung bezieht, in ein Angebot für den Verkauf über den kommerziellen Marktplatz umwandeln, wenn sich Ihre Umstände ändern. Ein veröffentlichtes transaktionsfähiges Angebot können Sie jedoch nicht in ein reines Listing-Angebot umwandeln. Stattdessen müssen Sie ein neues Auflistungsangebot erstellen und die Verteilung des veröffentlichten transaktionsfähigen Angebots stoppen.

Aktivieren einer Testversion (optional)

Eine Testversion ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Angebot potenziellen Kunden zu präsentieren, indem Sie ihnen für eine festgelegte Anzahl von Stunden Zugang zu einer vorkonfigurierten Umgebung gewähren. Wenn Sie eine Testversion anbieten, können Sie die Konvertierungsrate erhöhen und hochqualifizierte Leads generieren. Weitere Informationen zu Testversionen finden Sie unter Was ist eine Testversion?

Tipp

Eine Testversion unterscheidet sich von einer kostenlosen Testversion. Sie können entweder eine Testversion, eine kostenlose Testversion oder beides anbieten. In beiden Fällen können die Kunden Ihre Lösung für einen bestimmten Zeitraum nutzen. Ein Testlauf umfasst jedoch auch eine praktische, selbstgeführte Tour durch die wichtigsten Funktionen und Vorteile Ihres Produkts, die in einem realen Implementierungsszenario demonstriert werden.

So aktivieren Sie eine Testversion:

  1. Aktivieren Sie unter Testversion das Kontrollkästchen Aktivieren einer Testversion.
  2. Wählen Sie die Art der Testversion aus der Liste aus.

Konfigurieren der Leadverwaltung

Verbinden Sie Ihr Customer Relationship Management (CRM)-System mit Ihrem Angebot im kommerziellen Marketplace, damit Sie Kundenkontaktinformationen erhalten, wenn ein Kunde Interesse bekundet oder Ihr Produkt einsetzt. Sie können diese Verbindung jederzeit während oder nach der Angebotserstellung ändern.

Konfigurieren Sie die Verbindungsdetails im Partner Center

Wenn ein Kunde sein Interesse bekundet oder Ihr Produkt einsetzt, erhalten Sie einen Lead im Arbeitsbereich Empfehlungen im Partner Center.

Sie können das Produkt auch mit Ihrem CRM-System verbinden, um Leads dort zu verwalten.

Hinweis

Das Herstellen einer Verbindung mit einem CRM-System ist optional.

So konfigurieren Sie die Leadverwaltung in Partner Center:

  1. Gehen Sie auf die Registerkarte Angebotseinstellungen.

  2. Wählen Sie unter Kundenleads den Link Verbinden aus.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Verbindungsdetails ein Lead-Ziel aus der Liste aus.

  4. Füllen Sie alle angezeigten Felder aus. Ausführliche Schritte finden Sie in den folgenden Artikeln:

  5. Um die von Ihnen angegebene Konfiguration zu überprüfen, wählen Sie den Link Überprüfen aus.

  6. Wenn Sie die Verbindungsdetails konfiguriert haben, wählen SieVerbinden.

  7. Wählen Sie Entwurf speichern aus, bevor Sie mit der nächsten Registerkarte fortfahren: Eigenschaften.

Konfigurieren Sie die Integration von Microsoft 365-Anwendungen

Sie können eine einheitliche Ermittlung und Bereitstellung Ihres Saas-Angebots und der damit verbundenen Nutzung von Microsoft 365-Anwendungen ermöglichen, indem Sie diese miteinander verknüpfen.

Integration mit der Microsoft Graph-API

  • Wenn Ihr SaaS-Angebot nicht in Microsoft Graph-API integriert ist, wählen Sie Nein. Verknüpfen Sie weiterhin veröffentlichte Microsoft 365 App-Verbrauchsclients.
  • Wenn Ihr SaaS-Angebot mit der Microsoft Graph-API integriert ist, wählen Sie Ja. Als Nächstes geben Sie die Azure AD-App-ID an, die Sie für die Integration mit der Microsoft Graph-API erstellt und registriert haben.
  1. Wenn Sie keine veröffentlichten Office-Add-Ins, Teams-Apps oder SharePoint Framework-Lösungen haben, die mit Ihrem SaaS-Angebot funktionieren, wählen Sie Nein.

    Wenn Sie ein veröffentlichtes Office-Add-in, eine Teams-App oder SharePoint Framework-Lösungen haben, die mit Ihrem SaaS-Angebot funktionieren, wählen Sie Ja. Sie können dann +Einen weiteren AppSource-Link hinzufügen wählen, um neue Links hinzuzufügen.

  2. Geben Sie einen gültigen AppSource-Link an.

  3. Fahren Sie mit dem Hinzufügen aller Links fort, indem Sie +Weiteren AppSource-Link hinzufügen auswählen.

  4. Der Rangwert auf der SaaS-Angebotsseite gibt die Reihenfolge der verlinkten Produkte an. Um die Reihenfolge zu ändern, halten Sie das =Symbol gedrückt und bewegen Sie es in der Liste nach oben oder unten.

  5. Um ein verknüpftes Produkt zu löschen, wählen Sie Löschen in der Produktzeile.

Wichtig

Wenn Sie den Verkauf eines verknüpften Produkts einstellen, wird die Verknüpfung mit dem SaaS-Angebot nicht automatisch aufgehoben. Sie müssen es aus der Liste der verknüpften Produkte löschen und das SaaS-Angebot erneut einreichen.

Nächste Schritte