Arbeitsspeicheroptimierte Größen virtueller Computer

Gilt für: ✔️ Linux-VMs ✔️ Windows-VMs ✔️ Flexible Skalierungsgruppen ✔️ Einheitliche Skalierungsgruppen

Arbeitsspeicheroptimierte VM-Größen bieten ein hohes Arbeitsspeicher-zu-CPU-Verhältnis und eignen sich hervorragend für relationale Datenbankserver, mittelgroße bis große Caches und In-Memory-Analysen. Dieser Artikel enthält Informationen über die Anzahl von vCPUs, Datenträgern und NICs. Sie können zudem Informationen zum Speicherdurchsatz und zur Netzwerkbandbreite für die jeweiligen Größen in dieser Gruppe erhalten.

Tipp

Probieren Sie das Auswahltool für virtuelle Computer aus, um andere Größen zu ermitteln, die für Ihre Workload optimal sind.

  • Die Serien Dv2 und DSv2, Nachfolger der ursprünglichen D-Serie, weisen eine leistungsfähigere CPU auf. Die Dv2-Serie ist ca. 35 % schneller als die D-Serie. Sie wird auf dem Intel® Xeon®-Prozessor 8171M mit 2,1 GHz (Skylake), dem Intel® Xeon®-Prozessor E5-2673 v4 mit 2,3 GHz (Broadwell) oder dem Intel® Xeon®-Prozessor E5-2673 v3 mit 2,4 GHz (Haswell) und mit Intel Turbo Boost Technology 2.0 ausgeführt. Der Dv2-Serie hat die gleichen Arbeitsspeicher- und Datenträgerkonfigurationen wie die D-Serie.

    Die Serien Dv2 und DSv2 eignen sich ideal für Clientanwendungen, die schnellere vCPUs und eine höhere Leistung des temporären Speichers erfordern oder einen höheren Arbeitsspeicherbedarf haben. Sie bieten eine leistungsfähige Kombination für viele Anwendungen für den Unternehmenseinsatz.

  • Die Serien Eav4 und Easv4 verwenden den AMD-Prozessor EPYCTM 7452 mit 2,35 GHz in einer Multithreadkonfiguration mit bis zu 256 MB L3-Cache, sodass bei der Ausführung der meisten arbeitsspeicheroptimierten Workloads mehr Optionen zur Verfügung stehen. Die Eav4-Serie und die Easv4-Serie haben die gleichen Speicher- und Festplattenkonfigurationen wie die Ev3 & Esv3-Reihe.

  • Die Ebsv5- und Ebdsv5-Serie liefern eine höhere Remotespeicherleistung in jeder VM-Größe als die Ev4-Serie. Die erhöhte Remotespeicherleistung der Ebsv5- und Ebdsv5-VMs eignet sich ideal für speicherintensive Workloads, so wie relationale Datenbanken und Datenanalyseanwendungen.

  • Die Ev3- und Esv3-Serien verfügen über den Prozessor Intel® Xeon® 8171M 2,1 GHz (Skylake) oder den Intel® Xeon® E5-2673 v4 2,3 GHz (Broadwell) in einer Hyperthreadkonfiguration. Diese Konfiguration bietet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis für die meisten universellen Workloads und bringt die Ev3 in Einklang mit den universellen VMs der meisten anderen Clouds. Der Speicher wurde erweitert (von 7 GiB/vCPU auf 8 GiB/vCPU), während die Datenträger- und Netzwerkgrenzwerte pro Kern angepasst wurden, um auf den Übergang zum Hyperthreading vorbereitet zu sein. Die Ev3-Serie ist der Nachfolger für die VMs mit großen Arbeitsspeichergrößen der D/Dv2-Familien.

  • Die Ev4- und Esv4-Reihen laufen auf Intel® Xeon® Platinum 8272CL (Cascade Lake) Prozessoren der 2. Generation in einer Hyper-Thread-Konfiguration, sind ideal für verschiedene speicherintensive Unternehmensanwendungen und verfügen über bis zu 504 GiB RAM. Sie verfügen über die Intel® Turbo Boost Technologie 2.0, Intel® Hyper-Threading Technologie und Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel AVX-512). Die Ev4- und die Esv4-Serie enthalten keinen lokalen temporären Datenträger. Weitere Informationen finden Sie unter Azure-VM-Größen ohne lokale temporäre Datenträger.

  • Die Edv4- und Edsv4-Reihen laufen auf Intel® Xeon® Platinum 8272CL (Cascade Lake)-Prozessoren der 2. Generation, die sich ideal für extrem große Datenbanken oder andere Anwendungen eignen, die von hohen vCPU-Zahlen und großen Speichermengen profitieren. Darüber hinaus umfassen diese VM-Größen einen schnellen, größeren lokalen SSD-Speicher für Anwendungen, die von lokalem Hochgeschwindigkeitsspeicher mit geringer Latenz profitieren. Sie verfügen über eine Turbo-Taktfrequenz von 3,4 GHz für alle Kerne, Intel® Turbo Boost Technology 2.0, Intel® Hyper-Threading Technology und Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel AVX-512).

  • Die Easv5-Serie und die Eadsv5-Serie nutzen den AMD-Prozessor EPYCTM 7763v der 3. Generation in einer Multithreadkonfiguration mit bis zu 256 MB L3-Cache und erweitern damit die Kundenoptionen für die Ausführung von arbeitsspeicheroptimierten Workloads. Diese virtuellen Computer bieten eine Kombination aus vCPUs und Arbeitsspeicher, um die Anforderungen zu erfüllen, die mit den meisten speicherintensiven Unternehmensanwendungen verbunden sind, z. B. relationale Datenbankserver und In-Memory-Analyseworkloads.

  • Die Edv5- und Edsv5-Serien laufen auf dem Prozessor Intel® Xeon® Platinum 8370C (Ice Lake) der 3. Generation in einer Hyperthreadkonfiguration. Diese Serien eignen sich ideal für verschiedene speicherintensive Unternehmensanwendungen. Sie bieten bis zu 672 GiB RAM, Turbo Boost Technology 2.0 von Intel®, Hyperthreading-Technologie von Intel® und Erweiterte Vektorerweiterungen 512 von Intel® (Intel® AVX-512). Außerdem unterstützt die Serie Intel® Deep Learning Boost. Diese neuen VM-Größen bieten 50 Prozent mehr lokalen Speicher sowie bessere IOPS auf lokalen Datenträgern für Lese- und Schreibvorgänge im Vergleich zu den Größen Ev3/Esv3 mit Gen2-VMs. Sie verfügen über eine Turbo-Taktfrequenz von 3,4 GHz für alle Kerne.

  • Die Epsv5- und Epdsv5-Serien umfassen ARM64-basierte VMs mit dem 80-Kern, 3,0 GHz Ampere Altra-Prozessor. Diese Serien sind für allgemeine Unternehmensworkloads konzipiert. Sie sind optimiert für Datenbank-, In-Memory-Caches, Analyse-, Spiele-, Web- und Anwendungsserver, die unter Linux ausgeführt werden.

  • Die Ev5- und Esv5-Reihen laufen auf Intel® Xeon® Platinum 8272CL (Ice Lake) Prozessoren in einer Hyper-Thread-Konfiguration, sind ideal für verschiedene speicherintensive Unternehmensanwendungen und verfügen über bis zu 512 GiB RAM. Sie verfügen über eine Turbo-Taktfrequenz von 3,4 GHz für alle Kerne.

  • Die M-Serie verfügt über eine hohe vCPU-Anzahl (bis zu 128 vCPUs) und eine große Menge an Arbeitsspeicher (bis zu 3,8 TiB). Dies ist auch ideal für extrem große Datenbanken oder andere Anwendungen, für die eine hohe vCPU-Anzahl und große Mengen an Arbeitsspeicher benötigt werden.

  • Die Mv2-Serie bietet die höchste vCPU-Anzahl (bis zu 416 vCPUs) und den größten Arbeitsspeicher (bis zu 11,4 TiB) für die virtuellen Computer in der Cloud. Dies ist ideal für extrem große Datenbanken oder andere Anwendungen, für die eine hohe vCPU-Anzahl und große Mengen an Arbeitsspeicher benötigt werden.

Azure Compute bietet VM-Größen, die für einen bestimmten Hardwaretyp isoliert und für einen einzelnen Kunden bestimmt sind. Diese VM-Größen eignen sich am besten für Workloads, die ein hohes Maß an Isolation von anderen Kunden erfordern, wenn es um Workloads mit Elementen wie Konformität und gesetzlichen Anforderungen geht. Kunden können auch die Ressourcen dieser isolierten virtuellen Computer weiter unterteilen, indem sie die Azure-Unterstützung für geschachtelte virtuelle Computer verwenden. Auf den Seiten für die VM-Familien finden Sie Optionen für Ihre isolierten VMs.

Andere Größen

Nächste Schritte

Weitere Informationen dazu, wie Sie mit Azure-Computeeinheiten (ACU) die Computeleistung von Azure-SKUs vergleichen können.

Weitere Informationen dazu, wie VM-Namen in Azure zugewiesen werden, finden Sie unter Namenskonventionen für Azure-VM-Größen.