az servicebus georecovery-alias

Verwalten des Azure Service Bus Geo-Disaster Recovery-Konfigurationsalias.

Befehle

Name Beschreibung Typ Status
az servicebus georecovery-alias authorization-rule

Verwalten sie die Azure Service Bus-Autorisierungsregel für Namespace mit dem Konfigurationsalias für geo-Disaster Recovery.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias authorization-rule keys

Verwalten von Azure-Autorisierungsregelschlüsseln für den ServiceBus-Namespace.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias authorization-rule keys list

Ruft die primären und sekundären Verbindungszeichenfolge für den Namespace ab.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias authorization-rule list

Auflisten der Autorisierungsregeln für einen Namespace.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias authorization-rule show

Rufen Sie eine Autorisierungsregel für einen Namespace anhand des Regelnamens ab.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias break-pair

Mit diesem Vorgang wird die Notfallwiederherstellung deaktiviert und die Replikation von Änderungen von primär auf sekundäre Namespaces beendet.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias create

Erstellen Sie einen neuen Alias(Notfallwiederherstellungskonfiguration).

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias delete

Löschen eines Alias(Notfallwiederherstellungskonfiguration).

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias exists

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des Namespacenamens.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias fail-over

Ruft das GEO DR-Failover auf und konfiguriert den Alias so, dass er auf den sekundären Namespace verweist.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias list

Alle Aliase auflisten(Notfallwiederherstellungskonfigurationen).

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias set

Legt den Konfigurationsalias für die Geo-Notfallwiederherstellung für den Dienstbus für den Namespace fest.

Core Allgemein verfügbar
az servicebus georecovery-alias show

Get Alias(Disaster Recovery configuration) for primary or secondary namespace.

Core Allgemein verfügbar

az servicebus georecovery-alias break-pair

Mit diesem Vorgang wird die Notfallwiederherstellung deaktiviert und die Replikation von Änderungen von primär auf sekundäre Namespaces beendet.

az servicebus georecovery-alias break-pair [--alias]
                                           [--ids]
                                           [--namespace-name]
                                           [--resource-group]
                                           [--subscription]

Optionale Parameter

--alias -a

Der Name der Notfallwiederherstellungskonfiguration.

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias create

Erstellen Sie einen neuen Alias(Notfallwiederherstellungskonfiguration).

az servicebus georecovery-alias create --alias
                                       --namespace-name
                                       --partner-namespace
                                       --resource-group
                                       [--alternate-name]

Erforderliche Parameter

--alias -a

Der Name der Notfallwiederherstellungskonfiguration.

--namespace-name

Der Namespacename.

--partner-namespace

ARM-ID des Namespacenamens "Primary/Secondary", der Teil der GEO DR-Kopplung ist.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

Optionale Parameter

--alternate-name

Name des primären/sekundären Eventhub-Namespaces, der Teil der GEO DR-Kopplung ist.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias delete

Löschen eines Alias(Notfallwiederherstellungskonfiguration).

az servicebus georecovery-alias delete [--alias]
                                       [--ids]
                                       [--namespace-name]
                                       [--resource-group]
                                       [--subscription]

Optionale Parameter

--alias -a

Der Name der Notfallwiederherstellungskonfiguration.

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias exists

Überprüfen Sie die Verfügbarkeit des Namespacenamens.

az servicebus georecovery-alias exists --alias
                                       [--ids]
                                       [--namespace-name]
                                       [--resource-group]
                                       [--subscription]

Erforderliche Parameter

--alias -a

Der Name, um die Verfügbarkeit des Namespacenamens zu überprüfen, und der Namespacename darf nur Buchstaben, Zahlen und Bindestriche enthalten. Der Namespace muss mit einem Buchstaben beginnen und muss mit einem Buchstaben oder einer Zahl enden.

Optionale Parameter

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias fail-over

Ruft das GEO DR-Failover auf und konfiguriert den Alias so, dass er auf den sekundären Namespace verweist.

az servicebus georecovery-alias fail-over [--alias]
                                          [--ids]
                                          [--is-safe-failover {0, 1, f, false, n, no, t, true, y, yes}]
                                          [--namespace-name]
                                          [--resource-group]
                                          [--subscription]

Optionale Parameter

--alias -a

Der Name der Notfallwiederherstellungskonfiguration.

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--is-safe-failover

Tresor Failover bedeutet, dass der Dienst warten sollte, bis die Replikation abgeschlossen ist, bevor der Wechsel zur sekundären Seite erfolgt.

Zulässige Werte: 0, 1, f, false, n, no, t, true, y, yes
--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias list

Alle Aliase auflisten(Notfallwiederherstellungskonfigurationen).

az servicebus georecovery-alias list --namespace-name
                                     --resource-group

Erforderliche Parameter

--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias set

Legt den Konfigurationsalias für die Geo-Notfallwiederherstellung für den Dienstbus für den Namespace fest.

az servicebus georecovery-alias set --alias
                                    --partner-namespace
                                    [--alternate-name]
                                    [--ids]
                                    [--namespace-name]
                                    [--no-wait]
                                    [--resource-group]
                                    [--subscription]

Beispiele

Legt die Konfiguration für die Geo-Notfallwiederherstellung fest – Alias für den Namespace

az servicebus georecovery-alias set --resource-group myresourcegroup --namespace-name primarynamespace --alias myaliasname --partner-namespace armresourceid

Legt den Konfigurationsalias für die Geo-Notfallwiederherstellung für den Dienstbus für den Namespace (automatisch generiert) fest.

az servicebus georecovery-alias set --alias myaliasname --namespace-name primarynamespace --partner-namespace armresourceid --resource-group myresourcegroup --subscription MySubscription

Erforderliche Parameter

--alias -a

Name des Geo-Disaster Recovery-Konfigurationsalias.

--partner-namespace

Name (wenn innerhalb derselben Ressourcengruppe) oder ARM-ID des Namespacenamens "Primary/Secondary Service Bus", der Teil der GEO DR-Kopplung ist.

Optionale Parameter

--alternate-name

Alternativer Name (Postfailover) für primären Namespace, wenn Namespacename und Aliasname identisch sind.

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--namespace-name

Name des Namespace.

--no-wait

Nicht auf den Abschluss lang andauernder Vorgänge warten

Standardwert: False
--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.

az servicebus georecovery-alias show

Get Alias(Disaster Recovery configuration) for primary or secondary namespace.

az servicebus georecovery-alias show [--alias]
                                     [--ids]
                                     [--namespace-name]
                                     [--resource-group]
                                     [--subscription]

Optionale Parameter

--alias -a

Der Name der Notfallwiederherstellungskonfiguration.

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Dabei sollte es sich um eine vollständige Ressourcen-ID mit allen Informationen der Argumente "Ressourcen-ID" sein. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--namespace-name

Der Namespacename.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

Globale Parameter
--debug

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen, um alle Debugprotokolle anzuzeigen.

--help -h

Zeigen Sie diese Hilfemeldung an, und schließen Sie sie.

--only-show-errors

Nur Fehler anzeigen und Warnungen unterdrücken.

--output -o

Ausgabeformat.

Zulässige Werte: json, jsonc, none, table, tsv, yaml, yamlc
Standardwert: json
--query

JMESPath-Abfragezeichenfolge. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter http://jmespath.org/.

--subscription

Der Name oder die ID des Abonnements. Sie können das standardmäßig verwendete Abonnement mittels az account set -s NAME_OR_ID konfigurieren.

--verbose

Ausführlichkeit der Protokollierung erhöhen. „--debug“ für vollständige Debugprotokolle verwenden.