Share via


Probleme beim Synchronisieren eines Exchange Server-Postfachs mit einer OST-Datei in Outlook

Ursprüngliche KB-Nummer: 842284

Wenn Sie versuchen, ein Postfach von Microsoft Exchange Server mit einer Offline-Datendatei (OST) von Outlook zu synchronisieren, schlägt die Synchronisierung fehl, und es treten folgende Probleme auf:

  • Ordner in Microsoft Outlook werden nicht aktualisiert.
  • E-Mail-Nachrichten sind zwar in Outlook im Web (OWA), aber nicht in Outlook verfügbar.
  • In Outlook und OWA wird nicht die gleiche Nachrichtenanzahl angezeigt.
  • Neue E-Mail-Nachrichten werden nicht in Outlook heruntergeladen.

Diese Probleme treten auf, wenn die OST-Datei oder die Exchange Server-Unterstützungsdatei beschädigt ist. Dieser Artikel enthält Anleitungen zur Problembehandlung und -behebung.

Feststellen, ob die Offlineordner synchronisiert werden

Befolgen Sie in Outlook diese Schritte:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie Eigenschaften aus.

  2. Wählen Sie die Registerkarte Synchronisierung aus.

    Hinweis

    Wenn Sie die Registerkarte Synchronisierung nicht sehen, bedeutet dies, dass Sie Ihr Profil nicht für die Verwendung von Offline-Ordnern eingerichtet haben.

  3. Überprüfen Sie unter Statistik zu diesem Ordner die Einstellungen in den folgenden Feldern:

    • Letzte Synchronisierung am
    • Der Serverordner enthält
    • Der Offlineordner enthält

    Der Screenshot zeigt die Statistiken für diesen Ordner unter der Registerkarte „Synchronisierung“.

Wenn die Synchronisierung richtig funktioniert, ist die Anzahl der Elemente im Feld Der Serverordner enthält identisch mit der Anzahl der Elemente im Feld Der Offlineordner enthält.

Hinweis

Die Anzahl der Elemente für den Offlineordner hängt von der Einstellung E-Mail im Offlinemodus behalten oder E-Mail herunterladen aus den letzten ab. Weitere Informationen finden Sie unter Nur eine Teilmenge der Elemente in Ihrem Exchange-Postfach wird in Outlook synchronisiert.

Erneutes Synchronisieren der Ordner

Verwenden Sie nach der Überprüfung der Einstellungen für die Offlineordner eine der folgenden Methoden, um die Ordner erneut zu synchronisieren.

Manuelle Synchronisierung

  1. Wählen Sie den Ordner aus, den Sie synchronisieren möchten.
  2. Wählen Sie im Outlook-Menüband Senden/Empfangen und dann Ordner aktualisieren, um einen Offline-Ordner zu synchronisieren, oder wählen Sie Alle Ordner senden/empfangen, um alle Offline-Ordner zu synchronisieren.

Mit Beginn des Synchronisierungsvorgangs wird im unteren rechten Bildschirmbereich eine Meldung zum Synchronisierungsstatus angezeigt. Wenn im Postfach viele Elemente enthalten sind und Sie die Offlineordner längere Zeit nicht synchronisiert haben, kann der Synchronisierungsvorgang länger als 30 Minuten dauern.

Automatische Synchronisierung

Gehen Sie wie folgt vor, um alle Offlineordner jedes Mal, wenn Sie online sind, und bei jedem Beenden von Outlook automatisch zu synchronisieren:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Optionen.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld Outlook-Optionen die Option Erweitert aus.
  3. Aktivieren Sie im Abschnitt Senden/Empfangen das Kontrollkästchen Bei bestehender Verbindung sofort senden.
  4. Klicken Sie auf Senden/Empfangen.
  5. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfeld Senden-Empfangen-Gruppen das Kontrollkästchen Automatische Übermittlung beim Beenden des Programms aktiviert ist, und klicken Sie anschließend auf Schließen.
  6. Wählen Sie OK aus.

Erstellen einer OST-Datei

Wenn alle Ordner mit Ausnahme des Ordners „Posteingang“ synchronisiert werden oder wenn Sie die Ordner nicht synchronisieren können, ist möglicherweise die OST-Datei beschädigt. Um das Problem zu beheben, erstellen Sie eine neue OST-Datei. Führen Sie dazu die Schritte unter So erstellen Sie die OST-Datei neu aus. Synchronisieren Sie dann die Offlineordner erneut.

Ersetzen einer beschädigten Exchange Server-Unterstützungsdatei

Wenn die Synchronisierung der Offlineordner immer noch nicht wiederhergestellt werden kann, sind möglicherweise die Unterstützungsdateien für den Microsoft Exchange Server-Dienst beschädigt. Um die beschädigte Dienstunterstützungsdatei zu ersetzen, müssen Sie die Datei entfernen oder umbenennen und dann die entfernte oder umbenannte Datei durch die ursprüngliche Dienstunterstützungsdatei ersetzen.

Entfernen oder umbenennen der Unterstützungsdateien für den Exchange Server-Dienst

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie den Datei-Explorer.

  2. Suchen Sie C:\Programme(x86)\Microsoft Office\root\Office16 or C:\Programme\Microsoft Office\root\Office16.

    Hinweis

    Der Ordnerpfad zur Datei EMSMDB32.dll variiert je nach Version und Bitwert des installierten Office-Produkts.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei EMSMDB32.dll, wählen Sie Umbenennen aus, und fügen Sie dann die Dateinamenerweiterung .old hinzu. Zum Beispiel: EMSMDB32.dll.old.

Ersetzen der Unterstützungsdateien für den Exchange Server-Dienst

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die umbenannten Unterstützungsdateien im Originalmedium zu ersetzen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start, und wählen Sie im Popupmenü Apps und Features aus.

  2. Wählen Sie das Microsoft Office-Produkt aus, das Sie reparieren möchten, und klicken Sie dann auf Ändern.

  3. Je nachdem, ob es sich bei Ihrer Kopie von Office um eine Klick-und-Los-basierte oder .msi-basierte Installation handelt, werden die folgenden Optionen angezeigt, um mit der Reparatur fortzufahren. Befolgen Sie die Schritte für Ihren Installationstyp.

    Klick-und-Los MSI
    Wählen Sie im Fenster Wie möchten Sie Ihre Office Programme reparieren die Option Onlinereparatur>Reparieren aus, um sicherzustellen, dass alles behoben wird. (Die Option Schnellreparatur ist zwar schneller, ersetzt jedoch nur beschädigte Dateien.) Wählen Sie im Fenster Installation ändern die Option Reparieren und dann Weiter aus.
  4. Synchronisieren Sie die Offlineordner.

Weitere Informationen finden Sie unter Reparieren einer Office-Anwendung.