bitsadmin util and setieproxy

Legen Sie die Proxyeinstellungen fest, die beim Übertragen von Dateien mithilfe eines Dienstkontos verwendet werden sollen. Sie müssen diesen Befehl aus einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten ausführen, damit dieser erfolgreich abgeschlossen wird.

Hinweis

Dieser Befehl wird von BITS 1.5 und früher nicht unterstützt.

Syntax

bitsadmin /util /setieproxy <account> <usage> [/conn <connectionname>]

Parameter

Parameter BESCHREIBUNG
account Gibt das Dienstkonto an, dessen Proxyeinstellungen Sie definieren möchten. Mögliche Werte sind:
  • LOCALSYSTEM
  • NETWORKSERVICE
  • LOCALSERVICE.
Nutzung Gibt die Form der zu verwendenden Proxyerkennung an. Mögliche Werte sind:
  • NO_PROXY. Verwenden Sie keinen Proxyserver.
  • AUTODETECT. Erkennen Sie die Proxyeinstellungen automatisch.
  • MANUAL_PROXY. Verwenden Sie eine angegebene Proxyliste und Umgehungsliste. Sie müssen Ihre Listen unmittelbar nach dem Verwendungstag angeben. Beispiel: MANUAL_PROXY proxy1,proxy2 NULL.
    • Proxyliste. Eine durch Trennzeichen getrennte Liste der zu verwendenden Proxyserver.
    • Liste umgehen. Eine durch Leerzeichen getrennte Liste von Hostnamen oder IP-Adressen oder beides, für die Übertragungen nicht über einen Proxy weitergeleitet werden sollen. Dies kann lokal> sein<, um auf alle Server auf demselben LAN zu verweisen. Werte von NULL oder können für eine leere Proxyumgehungsliste verwendet werden.
  • AUTOSCRIPT. Identisch mit AUTODETECT, außer es wird auch ein Skript ausgeführt. Sie müssen die Skript-URL unmittelbar nach dem Verwendungstag angeben. Beispiel: AUTOSCRIPT http://server/proxy.js.
  • ZURÜCKSETZEN. Identisch mit NO_PROXY, außer es entfernt die manuellen Proxy-URLs (sofern angegeben) und alle URLs, die mithilfe der automatischen Erkennung ermittelt werden.
Connectionname Optional. Wird mit dem Parameter "/conn " verwendet, um anzugeben, welche Modemverbindung verwendet werden soll. Wenn Sie den Parameter "/conn " nicht angeben, verwendet BITS die LAN-Verbindung.

Hinweise

Jeder aufeinander folgende Aufruf mit diesem Switch ersetzt die zuvor angegebene Verwendung, aber nicht die Parameter der zuvor definierten Verwendung. Wenn Sie beispielsweise NO_PROXY, AUTODETECT und MANUAL_PROXY für separate Aufrufe angeben, verwendet BITS die letzte bereitgestellte Verwendung, behält jedoch die Parameter aus der zuvor definierten Verwendung bei.

Beispiele

So legen Sie die Proxyverwendung für das LOCALSYSTEM-Konto fest:

bitsadmin /util /setieproxy localsystem AUTODETECT
bitsadmin /util /setieproxy localsystem MANUAL_PROXY proxy1,proxy2,proxy3 NULL
bitsadmin /util /setieproxy localsystem MANUAL_PROXY proxy1:80

Weitere Verweise