Freigeben über


Wesentliche Dienste für Office

Hinweis

Eine Liste der Office-Produkte, die unter diese Datenschutzinformationen fallen, finden Sie unter Datenschutzsteuerelemente, die für Office-Produkte verfügbar sind.

Office besteht aus Clientsoftware-Anwendungen und verbundenen Erfahrungen, die es Ihnen ermöglichen, effektiver zu erstellen, zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Obwohl Sie viele der für Sie oder Ihre Benutzer verfügbaren verbundenen Erfahrungen steuern können, wenn Sie der Administrator der Organisation sind, gibt es eine Reihe von Diensten, die für die Funktionsweise von Office wesentlich sind und daher nicht deaktiviert werden können. Beispielsweise der Lizenzierungsdienst, der bestätigt, dass Sie über eine ordnungsgemäße Lizenz zur Verwendung von Office verfügen. Erforderliche Dienstdaten über diese Dienste werden gesammelt und an Microsoft gesendet, unabhängig von anderen datenschutzbezogenen Richtlinieneinstellungen, die Sie konfiguriert haben.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:

Wenn Sie der Administrator Ihrer Organisation sind, könnten auch folgende Artikel interessant für Sie sein:

Liste der wesentlichen Dienste für Office

Die folgende Tabelle enthält eine Liste der wesentlichen Dienste für Office und eine Beschreibung der einzelnen Dienste.

Dienst Beschreibung
Authentifizierung Bei der Authentifizierung handelt es sich um einen plattformübergreifenden Dienst, der die Office-Benutzeridentität überprüft. Der Dienst ist erforderlich, damit Sie sich bei Office anmelden können, Ihre Office-Lizenz aktivieren können und auf in der Cloud gespeicherte Dateien zugreifen können, und bietet eine einheitliche Oberfläche für Office-Sitzungen und Ihre Geräte.
Klick-und-Los Klick-und-Los ist die Installationstechnologie, die zum Installieren und Aktualisieren von Office unter Windows verwendet wird. Sie sucht nach neuen Versionen von Office. Falls eine neue Version verfügbar ist, wird sie heruntergeladen und installiert.  Klick-und-Los ermittelt, ob Office-Updates erforderlich sind, und führt den Download und die Installation von diesen durch.
Zustimmungsdienst Der Zustimmungsdienst ist eine einheitliche und komplette Lösung für die Verwaltung der Datenschutzeinstellungen, die den Konten von Benutzern zugeordnet sind. Der Dienst wird verwendet, um zu bestimmen, welche Datenschutzbenachrichtigungen dem Benutzer angezeigt werden müssen, wenn eine Anwendung gestartet wird. Außerdem werden die Antworten nachverfolgt, die der Benutzer auf vorherige Datenschutzbenachrichtigungen gegeben hat.
Enhanced Configuration Service (ECS) ECS bietet Microsoft die Möglichkeit, Office-Installationen neu zu konfigurieren, ohne dass Office erneut bereitgestellt werden muss. Er dient zum Steuern des schrittweisen Rollouts von Features und Updates. Dabei wird die Auswirkung des Rollouts anhand der erfassten Diagnosedaten überwacht. ESC dient auch dazu, Sicherheits- oder Leistungsprobleme mit einem Feature oder Update einzugrenzen. Darüber hinaus unterstützt ECS Konfigurationsänderungen im Zusammenhang mit Diagnosedaten, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Ereignisse gesammelt werden.
Lizenzierung Bei der Lizenzierung handelt es sich um einen cloudbasierten Dienst, der die Office-Aktivierung für neue Installationen unterstützt und die Lizenz auf Ihren Geräten verwaltet, nachdem Office aktiviert wurde. Der Dienst registriert jedes Gerät und aktiviert Office, überprüft den Status Ihres Office-Abonnements und verwaltet Ihre Product Keys.
Microsoft AutoUpdate (MAU)Microsoft AutoUpdate (MAU) Microsoft AutoUpdate (MAU) wird verwendet wird, um Microsoft-Anwendungen zu aktualisieren, die für macOS erstellt wurden, z. B. Office. MAU ermittelt, ob Office-Updates erforderlich sind, und führt den entsprechenden Download und die Installation durch.
Synchronisierung durch OneNote OneNote für Mac unterstützt nur im Internet auf OneDrive oder SharePoint Online gespeicherte Notizbücher. OneNote für Mac synchronisiert fortwährend alle Notizen eines Benutzers mit OneDrive oder SharePoint Online. Dadurch können Benutzer ihre Notizbücher auf allen ihren Geräten öffnen, anzeigen und bearbeiten, um ihre Notizbücher immer auf dem neuesten Stand zu halten.
Dienstekonfiguration Die Dienstekonfiguration bietet die Möglichkeit, Änderungen an Office-Einstellungen zum Aktivieren oder Deaktivieren der Clientfeatures vorzunehmen. Sie wird bei jedem Start einer Office-Anwendung gestartet und bietet Details zu anderen Office-Konfigurationen und -Diensten. Die Dienstekonfiguration steuert auch, welche Dienste als wesentliche Dienste festgelegt werden.
Telemetrie Der Telemetriedienst dient zum Sammeln von Diagnosedaten aus Office-Anwendungen. Er ermöglicht das Sammeln der von Office generierten Diagnosedaten, sowohl der erforderlichen als auch optionalen Diagnosedaten. Er ist außerdem zuständig für die Sammlung einiger erforderlicher Dienstdaten für Office.

Ereignisse und Datenfelder für wesentliche Dienste für Office

In den nächsten Abschnitten finden Sie folgende Informationen:

  • Eine liste der Ereignisse für jeden wesentlichen Dienst
  • Eine Beschreibung der einzelnen Ereignisse
  • Eine Liste der Datenfelder in jedem einzelnen Ereignis
  • Eine Beschreibung jedes einzelnen Datenfeldes

Authentifizierungsereignisse

Diese Diagnosedatenereignisse werden gesammelt, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über die Eingabeaufforderung abzurufen.

Office.Android.MSAGuestToAAD

Dieses Ereignis hilft zu verstehen, wie viele Benutzer zur Bereitstellung des Kennworts für das persönliche Konto aufgefordert werden, während sie auf die Arbeitsressource zugreifen, da ihr persönliches Konto möglicherweise ein gültiger Gast beim Mandanten des Geschäftskontos ist.

Diese Daten helfen uns zu verstehen, wie viele Benutzer Mühe mit erneuten Anmeldeaufforderungen haben, um den Microsoft Entra-Token-Erwerb stillschweigend auf der Grundlage einer Microsoft-Konto SAML-Assertion (Security Assertion Markup Language) zu priorisieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Tag: Gibt an, dass der Benutzer eine Anmeldeaufforderung für ein persönliches Konto erhalten hat, während er auf eine Geschäftskontoressource zugreift.

Office.Identity.FbaPromptWin32

Wird gesammelt, wenn dem Benutzer eine Anmeldeaufforderung für die formularbasierte Authentifizierung in Office angezeigt wird.

Zusammen mit automatischem Tokenabruf werden Authentifizierungsaufforderungen verwendet, um zu bestimmen, ob bei Benutzern eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt, die zu einem Offline-Clientstatus oder dazu führen kann, dass keine Lizenz abgerufen und der Client somit nicht verwendet werden kann.

Anmeldeaufforderungen für die formularbasierte Authentifizierung (FBA) werden für einige lokalen Authentifizierungsszenarien verwendet, und in der Regel soll sichergestellt werden, dass dies nicht passiert. Jeder sollte aufgrund der mit der formularbasierten Authentifizierung verbundenen Sicherheitsrisiken die moderne Authentifizierung verwenden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • AuthScheme: Das verwendete Authentifizierungsschema.

  • DocumentUrlHash: eine verschlüsselte URL-Anforderung

  • EndTag: Tag an der Stelle, wo das Formular für die formularbasierte Authentifizierung vollständig ist.

  • Flags: veraltet

  • FlowTag: Tag an der Stelle, wo das Formular für die formularbasierte Authentifizierung beginnt.

  • LastError: der zurückgegebene Fehlercode

  • PromptEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung beendet wurde.

  • PromptStartTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung gestartet wurde.

  • Result: Gibt an, ob die Authentifizierung erfolgreich war.

  • SessionEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Ereignissitzung endete.

  • Timeout: Zeitpunkt der Zeitüberschreitung der Aufforderung

Office.Identity.SignOutEvent

Wird gesammelt, wenn sich ein Benutzer bei Office abmeldet.

Die Information, dass ein Benutzer abgemeldet wurde, ermöglicht es, andere Ereignisse wie Aufforderungen wie erwartet zu klassifizieren, damit diese Ereignisse korrekt in Zuverlässigkeits-/Versandbereitschaftsmetriken berechnet werden und vermieden wird, dass Warnungen oder Rollbacks auf der fehlerhaften Annahme basieren, dass der Benutzer unerwartet zur Anmeldung aufgefordert wird.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • FlowEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Abmeldung beendet wurde.

  • FlowStartTime: Zeitpunkt, zu dem die Abmeldung gestartet wurde.

  • IdentityErrorState: Identitätsfehler während der Abmeldung

  • IdentityHashedUniqueId: verschlüsselte Identitäts-ID, die angemeldet wird

  • IdentityProviderType – Identitätsanbieter der Identität, die abmeldet wird

  • IdentityUniqueID: Identitäts-ID, die abgemeldet wird

  • SessionEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Ereignissitzung endete

  • SignOutUserAction: Gibt an, dass der Benutzer die Abmeldung initiiert.

Office.Identity.SspiPromptWin32

Wird gesammelt, wenn dem Benutzer eine Anmeldeaufforderung für die Windows-SSPI in Office angezeigt wird. Zusammen mit automatischem Tokenabruf bestimmen Authentifizierungsaufforderungen, ob ein Benutzer über eine fehlerhafte Authentifizierung verfügt, die zu einem Offlineclient führt. Eine fehlerhafte Authentifizierung kann möglicherweise dazu führen, dass keine Lizenz abgerufen wird und der Client somit nicht verwendet werden kann.

Windows-SSPI-Aufforderungen werden für die Authentifizierung mit Exchange (für E-Mail-Synchronisierung) verwendet, wenn die Exchange-Ressource des Benutzers nicht für die mehrstufige Authentifizierung eingerichtet wurde.

Diese Ereignisse werden zusammen mit den Office.MATS-Namespace-Ereignissen für folgende Zwecke verwendet:

1) Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

2) Bei Änderungen an Client oder Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

3) Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

4) Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungstools verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme, bei denen Benutzer blockiert werden, schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AllowSavedCreds: Gibt an, ob die neuen Anmeldeinformationen beibehalten werden.

  • AuthScheme: das verwendete Authentifizierungsschema

  • CredsSaved: Gibt an, ob die neuen Anmeldeinformationen gespeichert werden.

  • DocumentUrlHash: die verschlüsselte URL-Anforderung

  • EndTag: Tag an der Stelle, an der die Aufforderung endete

  • NewIdentity_ErrorState: Gibt an, ob die neue Identität gültig ist.

  • NewIdentity_HashedUniqueId: die verschlüsselte neue Identitäts-ID nach Abschluss der Aufforderung

  • NewIdentity_ProviderType: der neue Identitätsanbieter nach Abschluss der Aufforderung

  • NewIdentity_UniqueID: die neue Identitäts-ID nach Abschluss der Aufforderung

  • OutStatus: Gibt an, ob die Ausgabe der Aufforderung gültig ist.

  • PromptEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung beendet wurde.

  • PromptFailedTag: Tag, das auf einen SSPI-Aufforderungsfehler hinweist.

  • PromptFlow: Tag, das die SSPI-Aufforderung aufgerufen hat

  • PromptStartTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung gestartet wurde.

  • Proxy: Gibt an, ob ein Proxy verwendet wird.

  • ServerHash: die verschlüsselte Serveradresse

  • SessionEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Ereignissitzung endete

  • Timeout: Zeitpunkt der Zeitüberschreitung der Aufforderung

  • UiMessage: die Benutzeroberflächenmeldung in der Aufforderung

  • UserNameHash: der-verschlüsselte Benutzername

Office.Identity.Win32Prompt

Wird gesammelt, wenn dem Benutzer eine Anmeldeaufforderung für die mehrstufige Authentifizierung in Office angezeigt wird. Zusammen mit automatischem Tokenabruf bestimmen Authentifizierungsaufforderungen, ob ein Benutzer über eine fehlerhafte Authentifizierung verfügt, die zu einem Offlineclient führt. Eine fehlerhafte Authentifizierung kann möglicherweise dazu führen, dass keine Lizenz abgerufen wird und der Client somit nicht verwendet werden kann.

Diese Ereignisse werden zusammen mit den Office.MATS-Namespace-Ereignissen für folgende Zwecke verwendet:

1) Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

2) Bei Änderungen an Client oder Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

3) Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

4) Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungstools verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme, bei denen Benutzer blockiert werden, schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AdalWAMUsed: Tag, das angibt, ob ADAL-atop-WAM verwendet wird.

  • CallTag: Tag, das den Aufrufer der Anmeldebenutzeroberfläche angibt

  • Context: der Anmeldekontext für die Aufforderung

  • EndTagIdentityProviderRequested: Tag an der Stelle, an der der Identitätsanbieter angefordert wird.

  • HrdShownTag: Tag an der Stelle, an der das HRD-Anmeldedialogfeld angezeigt wird.

  • IdentityProviderResulted: Der identitätsanbietertyp, den er anfordert

  • IdPFlowTag: Tag, das das Ergebnis der Identitätsanforderung angibt

  • LastLoginDelta: Zeitdelta aus der letzten erfolgreichen Anmeldung

  • NewIdentity_ErrorState: Gibt an, ob die Identität nach Aufforderung gültig ist

  • NewIdentity_ProviderType: der neue Identitätsanbietertyp nach Aufforderung

  • NewIdentity_UniqueID: die neue nach Aufforderung zurückgegebene Identitäts-ID

  • PromptCorrelation: die Korrelations-ID der Aufforderung für Diagnosezwecke

  • PromptEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung beendet wurde.

  • PromptStartTime: Zeitpunkt, zu dem die Aufforderung gestartet wurde.

  • SessionEndTime: Zeitpunkt, zu dem die Ereignissitzung endete

  • ShowUIResult: der von der Aufforderungs-Benutzeroberfläche zurückgegebene Ergebniscode

  • StartTag: Tag an der Stelle, an der die Win32-Aufforderung startete.

  • Timeout: Zeitpunkt der Zeitüberschreitung der Aufforderung

  • WasIdentitySignedOut: Gibt an, ob der Benutzer abgemeldet ist.

Office.MATS.actionofficewin32, Office.MATS.actionofficewinrt

Die nachfolgende Beschreibung gilt für sowohl für Win32- als auch für WinRT-Ereignisse (Namen variieren je nach Plattform.)

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird gesammelt, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über die Eingabeaufforderung abzurufen. Wenn Fehler bei Abrufversuchen auftreten, sind Fehlerinformationen enthalten. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

1) Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

2) Bei Änderungen an Client oder Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit führen.

3) Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

4) Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungstools verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Actiontype: Gibt an, welche Authentifizierungsbibliothek verwendet wird.

  • Appaudience: Gibt an, ob die App für interne oder externe Verwendung erstellt wurde.

  • Appforcedprompt: Gibt an, ob die App den Cache außer Kraft gesetzt hat und eine Aufforderung erzwungen hat.

  • Appname: Name der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • Appver: Version der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • Askedforcreds: Gibt an, ob die Anwendung den Benutzer dazu aufgefordert hat, für diese Aktion Anmeldeinformationen einzugeben.

  • Authoutcome: Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • Blockingprompt: Gibt an, ob die Anwendung eine Aufforderung ausgegeben hat, die eine Benutzerinteraktion erfordert.

  • Correlationid: GUID, die für das Verknüpfen mit Dienstdaten verwendet wurde

  • Count: Anzahl der Ereignisse im Fall von Aggregation

  • Data_accounttype: Benutzerkonto oder Organisationskonto

  • Devicenetworkstate: Gibt an, ob der Benutzer online war.

  • Deviceprofiletelemetryid: Anonyme Geräte-ID, die zum Bewerten der Geräteerfahrung verwendet wurde.

  • Duration: Gibt die Dauer der Authentifizierung an.

  • Duration_Max: Ist dieses Signal aggregiert, die maximale Dauer jedes aggregierten Ereignisses.

  • Duration_Min: Ist dieses Signal aggregiert, die Mindestdauer jedes aggregierten Ereignisses.

  • Duration_Sum: Ist dieses Signal aggregiert, die Summe der Dauer aller aggregierten Ereignisse.

  • Endtime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • Error: Fehlercode bei fehlerhafter Authentifizierung

  • Errordescription: kurze Beschreibung des Fehlers

  • Errorsource: Gibt an, ob der Fehler von einem Dienst, einer Authentifizierungsbibliothek oder einer Anwendung kommt.

  • Identityservice – Wurde das Microsoft-Dienstkonto (MSA) oder der Microsoft-Entra-Dienst aufgerufen

  • Interactiveauthcontainer: Gibt den Typ der angezeigten Aufforderung an.

  • Issilent: Gibt an, ob eine Aufforderung angezeigt wurde.

  • Microsoft_ADAL_adal_version: Version der Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library)

  • Microsoft_ADAL_api_error_code: Fehlercode, der von der Authentifizierungsbibliothek für diesen Authentifizierungsversuch ausgegeben wurde.

  • Microsoft_ADAL_api_id: die für diesen Authentifizierungsversuch abgerufene API

  • Microsoft_ADAL_authority – Die Microsoft-Autoritäts-URL ist für die Authentifizierung des Benutzers verantwortlich

  • Microsoft_ADAL_authority_type – Verbraucher/Microsoft Servicevertrag (MSA) vs. Organisations- / Microsoft Entra ID; derzeit immer Microsoft Entra ID

  • Microsoft_ADAL_authority_validation_status: Gibt an, ob die Authentifizierung dienstseitig abgeschlossen wurde.

  • Microsoft_ADAL_broker_app: Gibt an, ob ADAL einen Broker für die Authentifizierung verwendet hat.

  • Microsoft_ADAL_broker_app_used: Gibt den Namen des Brokers (z. B. Windows-Kontoverwaltung) an.

  • Microsoft_ADAL_broker_version: Gibt die Version des Brokers an, falls einer verwendet wurde.

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count: Anzahl der Cacheereignisse, die von ADAL beim Abrufen des Tokens ausgeführt wurden.

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die maximale Anzahl von Cacheereignissen des jeweiligen aggregierten Ereignisses an.

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die Mindestanzahl von Cacheereignissen des jeweiligen aggregiertes Ereignisses an.

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die Summe der Cacheereignisse aller aggregierten Ereignisse an.

  • Microsoft_ADAL_cache_read_count: Gibt an, wie oft die API vom Datenträgercache gelesen hat. Vorhanden, wenn mindestens ein Lesevorgang ausgeführt wurde.

  • Microsoft_ADAL_cache_read_error_count: Gibt an, wie oft das Lesen des Datenträgercaches fehlgeschlagen ist. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_cache_read_last_error: ADAL-Fehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler beim Lesen aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_cache_read_last_system_error: Systemfehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler beim Lesen aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_cache_write_count: Gibt an, wie oft die API in den Datenträgercache geschrieben hat. Vorhanden, wenn mindestens ein Schreibvorgang ausgeführt wurde.

  • Microsoft_ADAL_cache_write_error_count: Gibt an, wie oft beim Schreiben in den Datenträgercache ein Fehler aufgetreten ist. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_cache_write_last_error: ADAL-Fehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler beim Schreiben aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_cache_write_last_system_error: Systemfehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler beim Schreiben aufgetreten ist.

  • Microsoft_ADAL_client_id – Gehashte Microsoft Entra-App-ID

  • Microsoft_ADAL_extended_expires_on_setting: „Wahr/Falsch“ gibt an, ob das Token eine verlängerte Gültigkeitsdauer aufweist.

  • Microsoft_ADAL_http_event_count: Anzahl der von ADAL vorgenommenen HTTP-Aufrufe.

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt das Feld die maximale Anzahl der HTTP-Aufrufe von ADAL bei einem aggregierten Ereignis an.

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt das Feld die Mindestanzahl der HTTP-Aufrufe von ADAL bei einem aggregierten Ereignis an.

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt das Feld die Gesamtsumme der HTTP-Aufrufe von ADAL bei allen aggregierten Ereignissen an.

  • Microsoft_ADAL_is_silent_ui: „Wahr/Falsch“ gibt an, ob die Benutzeroberfläche von ADAL angezeigt wurde (Aufforderung).

  • Microsoft_ADAL_is_successful: „Wahr/Falsch“ gibt an, ob die ADAL-API erfolgreich war.

  • Microsoft_ADAL_logging_pii_enabled: Wahr/falsch gibt an, ob der vollständige Protokollierungsmodus für ADAL aktiviert ist. Diese Daten werden nur lokal protokolliert und nicht in Telemetrie ausgegeben.

  • Microsoft_ADAL_oauth_error_code: OAuth-Protokollfehlercode, der vom Dienst zurückgegeben wurde.

  • Microsoft_ADAL_prompt_behavior: Anmeldung oder kein HTTP-Parameter an den Dienst übergeben zum Festlegen, ob die Benutzeroberfläche angezeigt werden kann.

  • Microsoft_ADAL_request_id: Transaktions-GUID für die von ADAL an den Dienst ausgegebene Anforderung.

  • Microsoft_ADAL_response_code: HTTP-Antwortcode des Diensts.

  • Microsoft_ADAL_response_time: Gibt an, wie lange der Dienst für das Zurückgeben an ADAL gebraucht hat.

  • Microsoft_ADAL_response_time_max: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange ADAL maximal für das Zurückgeben von der API zwischen den aggregierten Ereignissen gebraucht hat.

  • Microsoft_ADAL_response_time_min: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange der Dienst mindestens für die Antwort an ADAL zwischen den aggregierten Ereignissen gebraucht hat.

  • Microsoft_ADAL_response_time_sum: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange ADAL insgesamt für das Zurückgeben von der API zwischen allen aggregierten Ereignissen gebraucht hat.

  • Microsoft_ADAL_rt_age: Alter des Aktualisierungstokens

  • Microsoft_ADAL_server_error_code: Vom Server zurückgegebener Fehlercode

  • Microsoft_ADAL_server_sub_error_code: Der vom Server zurückgegebene untergeordnete Fehlercode zur Ermittlung der Ursache für den Anforderungsfehler.

  • Microsoft_ADAL_spe_ring: „Wahr/Falsch“ gibt an, ob der Benutzer den inneren Ring „Secure Production Enterprise“ (nur Microsoft-Mitarbeiter) verwendet hat.

  • Microsoft_ADAL_start_time: Zeitpunkt, zu dem der ADAL-API-Aufruf erfolgte.

  • Microsoft_ADAL_stop_time: Zeitpunkt, zu dem der ADAL-API-Aufruf zurückgegeben wurde.

  • Microsoft_ADAL_telemetry_pii_enabled: Wahr/falsch gibt an, ob der vollständige ADAL-Telemetriemodus aktiviert ist. Der Name ist irreführend, da PII/EUII nicht ausgegeben wird.

  • Microsoft_ADAL_tenant_id: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört.

  • Microsoft_ADAL_token_acquisition_from_context: Beschreibt das ADAL-Verhalten auf Grundlage der Token im Authentifizierungskontext.

  • Microsoft_ADAL_token_type: Entweder Aktualisierungstoken (RT) oder Aktualisierungstoken für mehrere Ressourcen (MRRT).

  • Microsoft_ADAL_ui_event_count: Anzahl der dem Benutzer angezeigten Eingabeaufforderungen. Möglicherweise waren es automatische Anforderungen.

  • Microsoft_ADAL_user_cancel: Wahr/falsch gibt an, ob das Fenster der Benutzeroberfläche abgebrochen wurde.

  • Microsoft_ADAL_was_request_throttled: True/False; gibt an, ob dieses Ereignis von ADAL aufgrund zu vieler Anforderungen gedrosselt wurde.

  • Microsoft_ADAL_x_ms_request_id: Zusätzliche Anforderungs-ID, die von ADAL im HTTP-Header für den Dienst bereitgestellt wurde.

  • Platform: Win32/WinRT/Android/iOS/Mac

  • Promptreasoncorrelationid: Bei Eingabeaufforderungen ist dies die Korrelations-ID für ein anderes Ereignis, wodurch erklärt wird, warum dem Benutzer eine Authentifizierungsaufforderung angezeigt werden könnte.

  • Resource: Die Ressource, für die der Benutzer ein Token anfordert, z. B. Exchange oder SharePoint.

  • Scenarioid: GUID. Zu einem Szenario gehören möglicherweise mehrere Ereignisse. Ein Szenario kann zum Beispiel das Hinzufügen eines neuen Kontos sein, es können jedoch mehrere Aufforderungen im Rahmen dieses Szenarios angezeigt werden. Diese ID ermöglicht Korrelation.

  • Scenarioname: Der Name des Szenarios, zu dem dieses Authentifizierungsereignis gehört.

  • Sessionid: GUID der Startsitzung

  • Skdver: Version des vom SDK verwendeten MATS-Clients zum Erstellen dieser Daten.

  • Starttime: Zeitpunkt, zu dem die MATS-API Start*Action aufgerufen wurde.

  • Tenantid: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört (in Nicht-ADAL-Fällen).

  • Uploadid: Eindeutige GUID für dieses Ereignis, die für Deduplizierung verwendet wird.

  • Wamapi: Gibt die WAM-API an, die aufgerufen wird.

  • Wamtelemetrybatch: wird derzeit nicht verwendet. In Zukunft wird der WAM-Komponente ermöglicht, zusätzliche Informationen zu dem Authentifizierungsereignis zu versenden.

Office.MATS.OneAuth.ActionMicrosoftOfficeAndroid

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird gesammelt, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über die Eingabeaufforderung abzurufen. Wenn Fehler bei Abrufversuchen auftreten, sind Fehlerinformationen enthalten. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Ermitteln, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich vom Dienst abrufen können, oder ob eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

  • Bei Änderungen an dem Client oder den Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

  • Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für die Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

  • Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungen verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • ActionEndTime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • actionname: Der Anzeigename für dieses Ereignis, sofern ein solcher angegeben wurde.

  • ActionStartTime: Zeitpunkt, zu dem das Authentifizierungsereignis begonnen hat.

  • actiontype: Gibt den Typ der verwendeten Authentifizierungsbibliothek an.

  • appaudience: Gibt an, ob die App für interne oder externe Verwendung erstellt wurde.

  • appname: Der Name der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • appver: Die Version der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • askedforcreds: Gibt an, ob die Anwendung den Benutzer dazu aufgefordert hat, für diese Aktion Anmeldeinformationen einzugeben.

  • authoutcome:Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • blockingprompt: Gibt an, ob die Anwendung eine Aufforderung ausgegeben hat, die eine Benutzerinteraktion erfordert.

  • correlationid: Ein Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • count: Die Gesamtzahl der aggregierten Aktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • data_signing_time: Zeichnet die zum Signieren von Daten mithilfe des Schlüssels erforderliche Zeit auf.

  • devicenetworkstate: Gibt an, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

  • deviceprofiletelemetryid: Anonyme Geräte-ID, die für die geräteweite Bewertung von Authentifizierungsvorgang und -zuverlässigkeit verwendet wird.

  • duration_max: Maximale Dauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_min: Mindestdauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_sum: Gesamtdauer aller aggregierten Ereignisse

  • error: Fehlercode bei fehlerhafter Authentifizierung

  • eErrordescription: Kurze Beschreibung des Fehlers

  • errorsource: Gibt an, ob der Fehler von einem Dienst, einer Authentifizierungsbibliothek oder einer Anwendung ausging.

  • eventtype: Gibt an, ob dieses Ereignis ein Authentifizierungs-DataPoint- oder ein Datenqualitätsfehlerereignis betrifft. Wird verwendet, um die Datenqualität zu messen.

  • hasadaltelemetry: Gibt an, ob die Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library) für dieses Ereignis Telemetriedaten bereitgestellt hat.

  • Identityservice – Wurde der Microsoft Service Account (MSA) oder der Microsoft Entra Service aufgerufen

  • interactiveauthcontainer: Gibt den Typ der angezeigten Aufforderung an.

  • issilent: Gibt an, ob eine Eingabeaufforderung angezeigt wurde, oder ob es sich um ein automatisches Authentifizierungsereignis (im Hintergrund) gehandelt hat.

  • key_creation_time: Zeichnet die für die Erstellung eines asymmetrischen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • key_load_time: Zeichnet die für das Laden eines vorhandenen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • MSAL_access_token_expiry_time: Ablaufzeit des Zugriffstokens in UTC, das der Anwendung zurückgegeben wird.

  • MSAL_all_error_tags: Sämtliche Fehlertags, die von der Microsoft-Authentifizierungsbibliothek (MSAL) während des Authentifizierungsvorgangs gefunden wurden.

  • MSAL_api_error_code: Wenn MSAL auf einen Fehler stößt, der vom Betriebssystem stammen, werden hier die Plattformfehlercodes gespeichert.

  • MSAL_api_error_context: Zeichenfolge, die zusätzliche lesbare Details zum letzten von MSAL gefundenen Fehler enthält.

  • MSAL_api_error_tag: Eindeutige Zeichenfolge für die Stelle im Code, an der dieser Fehler aufgetreten ist.

  • MSAL_api_name: Name der MSAL-API der obersten Ebene, die aufgerufen wird, um diesen Authentifizierungsvorgang zu starten.

  • MSAL_api_status_code: Von MSAL für dieses Authentifizierungsvorgangergebnis zurückgegebener Statuscode.

  • MSAL_async_events_started: Wenn diese Aktion zusätzliche untergeordnete Aktionen gestartet hat, die asynchron abgeschlossen werden sollen, wird dieses Feld dem Telemetriebatch mit der Anzahl der gestarteten Ereignisse hinzugefügt ("1", "2", "3" ...).

  • MSAL_auth_flow: Schritte, die MSAL bei diesem Authentifizierungsvorgang versucht hat (AT, PRT, LRT, FRT, ART, IRT). Durch das |-Symbol (senkrechter Strich) zur einfachen Analyse getrennt.

  • MSAL_auth_flow_last_error: Fehlercode, der vom Server zum zweiten bis letzten Element in AuthFlow gesendet wurde. (Beispiel: Wenn AuthFlow = PRT|LRT, wäre der Fehler von PRT in AuthFlowLastError.)

  • MSAL_authority_type: War diese Anforderung für einen Benutzer in: Microsoft Entra ID, Partner oder MSA.

  • MSAL_authorization_error_subcode: Wenn wir einen untergeordneten Fehlercode aus dem Autorisierungs-/UI-Aufruf erhalten haben, wird dieser hier angegeben. (Beispiel: „bad_token“)

  • MSAL_authorization_type: Mittel zum Abrufen eines von MSAL unterstützten Zugriffstokens, das für diesen Fluss verwendet wird (Beispiel: ImportedRefreshToken, CachedRefreshToken)

  • MSAL_broker_accounts_count: Anzahl der Konten, die der Systembroker während eines ///Kontoermittlungsaufrufs zurückgibt. (Beispiel: 1, 0, 1337)

  • MSAL_broker_app_used: Gibt an, ob in diesem Authentifizierungsablauf eine Broker-App verwendet wurde.

  • MSAL_broker_version: Version der iOS-/Android-Authentifizierungsbroker.

  • MSAL_browser_navigation_count: Gibt die Anzahl der Navigationsereignisse an, die in interaktiven MSAL-Flüssen aufgetreten sind.

  • MSAL_client_id: Client-ID der aufrufenden Anwendung

  • MSAL_correlation_id: Eindeutiger GUID für dieses Ereignis, der für die Zusammenführung von Aktionen in Client-, Server- und App-Protokollen verwendet wird.

  • MSAL_data_signing_time: Die Zeitspanne in Millisekunden, die zum Signieren des Anforderungsheaders mit dem PoP-Schlüssel benötigt wurde.

  • MSAL_delete_token: Liste der Token, die während dieses Authentifizierungsvorgangs aus dem Cache gelöscht wurden.

  • MSAL_delete_token_last_error: Systemfehlercode bei einem Fehler beim Löschen von Token, identisch mit dem letzten Fehler beim Lesen/Schreiben des Tokens.

  • MSAL_http_call_count: Anzahl der HTTP-Aufrufe, die während des Authentifizierungsvorgangs von MSAL durchgeführt wurden.

  • MSAL_http_call_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, minimale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtsumme der HTTP-Aufrufe von MSAL für alle aggregierten Ereignisse.

  • MSAL_is_pkey_auth_token_sent: „Wahr/Falsch“ wurde als signiertes JWT als Reaktion auf eine PKeyAuth-Abfrage gesendet.

  • MSAL_is_successful: Gibt an, ob der Authentifizierungsvorgang erfolgreich war.

  • MSAL_key_creation_time: Zeitdauer in Millisekunden für die Generierung des Schlüssels für den Besitznachweis.

  • MSAL_key_load_time: Dauer für das Laden des Schlüssels für den Besitznachweis in Millisekunden.

  • MSAL_last_http_response_code: Wenn MSAL mindestens einen HTTP-Aufruf vorgenommen hat, ist dies der letzte empfangene HTTP-Antwortcode.

  • MSAL_migration_adal_accounts_found: Anzahl der im Migrationsfluss gefundenen ADAL-Konten

  • MSAL_migration_adal_accounts_succeeded: Anzahl der im Migrationsfluss erfolgreich migrierten ADAL-Konten

  • MSAL_msalruntime_version: Versionszeichenfolge der MSAL-Runtime; Format: X.X.X

  • MSAL_msal_version: Zeichenfolge zur MSAL-Version im Format X.X.X.+(„OneAuth“, „lokal“ oder ein Commit-Hash).

  • MSAL_pkeyauth_cert_type – „empty“/„windows_issuer“/“windows_thumbprint“/“apple keychain“: Wie/wo wurde das Zertifikat gefunden, das zum Abschließen von PKeyAuth verwendet wurde?

  • MSAL_prt_enabled: Wurde die PRT-Funktionalität für diese Anforderung aktiviert?

  • MSAL_prt_protocol_version: Gibt die vom Benutzer verwendete Prt-Protokollversion an.

  • MSAL_read_account_error: Wenn während des Lesens eines Kontos ein Fehler vom Datenträger auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit read_token_error)

  • MSAL_read_token: Token, die aus dem Cache gelesen wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_read_token_last_error: Wenn MSAL beim Lesen des Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter macOS.)

  • MSAL_req_cnf_response_pop: Enthält die Erfolgs-/Fehlerinformationen beim Abrufen der Nutzlast Besitznachweisschlüssels.

  • MSAL_request_duration: Wie lange die Anforderung dauerte, vom Zeitpunkt des Aufrufens der MSAL-API der obersten Ebene bis zum Zurückgeben eines Ergebnisses.

  • MSAL_request_eligible_for_broker: True, wenn der Broker aktiviert ist und der Anforderungstyp zur Verwendung des Brokers berechtigt ist. Gibt nicht an, ob der Broker tatsächlich aufgerufen wurde.

  • MSAL_request_id: Anforderungs-ID für den letzten Aufruf an den Microsoft Secure Token Service (Sicherheitstokendienst).

  • MSAL_request_new_prt: Fordert MSAL bei dieser Anforderung eine neue PRT an?

  • MSAL_server_error_code: Microsoft-spezifischer numerischer Secure Token Service-Fehlercode, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_server_spe_ring: Microsoft Secure Token Service-Informationen zum Secure Production Enterprise-Ring, sofern welche empfangen wurden.

  • MSAL_server_suberror_code: Microsoft-spezifischer Secure Token Service-Codezeichenfolge zu untergeordnetem Fehler, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_start_time: Der Zeitpunkt, zu dem die MSAL-Anforderung in der öffentlichen API der obersten Ebene gestartet wurde.

  • MSAL_stop_time: Der Zeitpunkt, zu dem MSAL die Bearbeitung der Anforderung abgeschlossen und ein Ergebnis an den Aufrufenden zurückgegeben hat.

  • MSAL_storage_accounts_count: Anzahl der Konten, die während eines Aufrufs von Ermittlungskonten insgesamt auf dem Feld gefunden wurden. (broker_accounts_count + Nicht-Broker-/OneAuth-Konten) (Beispiel: 0, 5, 1337)

  • MSAL_tenant_id: Microsoft GUID, der den Mandanten identifiziert, in dem der Benutzer aufscheint.

  • MSAL_ui_event_count: Anzahl der von MSAL auf dem Bildschirm angezeigten Eingabeaufforderungen.

  • MSAL_was_request_throttled: Auf „true“ festgelegt, wenn MSAL diese Anforderung gedrosselt hat und verhindert, dass sie sich auf das Netzwerk auswirkt. Ist dies der Fall, gibt es höchstwahrscheinlich eine Schleife in der aufrufenden App.

  • MSAL_write_account_status: Wenn während des Schreibens eines Kontocaches ein Fehler auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit write_token_error)

  • MSAL_write_token: Token, die in den Cache geschrieben wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_write_token_last_error: Wenn MSAL beim Schreiben in den Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter macOS.)

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_AppId: Gibt die Anwendungs-ID der Anwendung an, die OneAuth aufruft.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_transactionuploadid: Gibt die zufallsgenerierte interne GUID an, die dem spezifischen Aufruf einer OneAuth-API zugeordnet ist.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • platform: BS-Plattform (0: Windows-Desktop, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: UWP)

  • promptreasoncorrelationid: Eine Korrelations-ID, die zum Nachschlagen eines vorherigen Authentifizierungsereignisses verwendet werden kann, das verwendet wird, um zu erklären, warum der Benutzer zur Authentifizierung aufgefordert wurde.

  • Resource: Die Ressource, für die ein Token angefordert wird.

  • scenarioid: Zu einem Szenario gehören möglicherweise mehrere Ereignisse. Ein Szenario kann zum Beispiel das Hinzufügen eines neuen Kontos sein, es können jedoch mehrere Aufforderungen im Rahmen dieses Szenarios angezeigt werden. Dieser Bezeichner ermöglicht die Korrelation dieser verwandten Ereignisse. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • scenarioname: Der Name des Anwendungsszenarios, in dem eine Authentifizierung erforderlich ist, z. B. erst Start, Lizenzierungsüberprüfung usw.

  • scope: Der Bereich, für den ein Token angefordert wird.

  • SdkVersion: Version der Microsoft Auth Telemetry System-Bibliothek, die zur Generierung dieser Daten verwendet wird.

  • sessionid: Bezeichner für die Startsitzung

  • tenantid: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört (in Nicht-ADAL-Fällen).

  • uploadid: Eindeutige GUID für dieses Ereignis, die für Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.ActionMicrosoftOfficeiOS

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.
  • Bei Änderungen an Client oder Diensten, identifizieren kritischer Regressionen im Authentifizierungsablauf des Benutzers. Dazu gehört auch das Senden von Warnungen, damit Techniker die Probleme schnell entschärfen können.
  • Fehlersignale geben wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Actinidine: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • Actionname: Der Anzeigename für dieses Ereignis, sofern ein solcher angegeben wurde.

  • ActionStartTime: Zeitpunkt, zu dem das Authentifizierungsereignis begonnen hat.

  • actiontype: Gibt den Typ der verwendeten Authentifizierungsbibliothek an.

  • appaudience: Gibt an, ob die App für interne oder externe Verwendung erstellt wurde.

  • appname: Der Name der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • appver: Die Version der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • askedforcreds: Gibt an, ob die Anwendung den Benutzer dazu aufgefordert hat, für diese Aktion Anmeldeinformationen einzugeben.

  • authoutcome:Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • blockingprompt: Gibt an, ob die Anwendung eine Aufforderung ausgegeben hat, die eine Benutzerinteraktion erfordert.

  • correlationid: Ein Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • count: Die Gesamtzahl der aggregierten Aktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • data_signing_time: Zeichnet die zum Signieren von Daten mithilfe des Schlüssels erforderliche Zeit auf.

  • devicenetworkstate: Gibt an, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

  • deviceprofiletelemetryid: Anonyme Geräte-ID, die für die geräteweite Bewertung von Authentifizierungsvorgang und -zuverlässigkeit verwendet wird.

  • duration_max: Maximale Dauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_min: Mindestdauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_sum: Gesamtdauer aller aggregierten Ereignisse

  • error: Fehlercode bei fehlerhafter Authentifizierung

  • eErrordescription: Kurze Beschreibung des Fehlers

  • errorsource: Gibt an, ob der Fehler von einem Dienst, einer Authentifizierungsbibliothek oder einer Anwendung ausging.

  • eventtype: Gibt an, ob dieses Ereignis ein Authentifizierungs-DataPoint- oder ein Datenqualitätsfehlerereignis betrifft. Wird verwendet, um die Datenqualität zu messen.

  • hasadaltelemetry: Gibt an, ob die Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library) für dieses Ereignis Telemetriedaten bereitgestellt hat.

  • Identityservice – Wurde der Microsoft Service Account (MSA) oder der Microsoft Entra Service aufgerufen

  • interactiveauthcontainer: Gibt den Typ der angezeigten Aufforderung an.

  • issilent: Gibt an, ob eine Eingabeaufforderung angezeigt wurde, oder ob es sich um ein automatisches Authentifizierungsereignis (im Hintergrund) gehandelt hat.

  • key_creation_time: Zeichnet die für die Erstellung eines asymmetrischen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • key_load_time: Zeichnet die für das Laden eines vorhandenen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • MSAL_access_token_expiry_time: Ablaufzeit des Zugriffstokens in UTC, das der Anwendung zurückgegeben wird.

  • MSAL_all_error_tags: Sämtliche Fehlertags, die von der Microsoft-Authentifizierungsbibliothek (MSAL) während des Authentifizierungsvorgangs gefunden wurden.

  • MSAL_api_error_code: Wenn MSAL auf einen Fehler stößt, der vom Betriebssystem stammen, werden hier die Plattformfehlercodes gespeichert.

  • MSAL_api_error_context: Zeichenfolge, die zusätzliche lesbare Details zum letzten von MSAL gefundenen Fehler enthält.

  • MSAL_api_error_tag: Eindeutige Zeichenfolge für die Stelle im Code, an der dieser Fehler aufgetreten ist.

  • MSAL_api_name: Name der MSAL-API der obersten Ebene, die aufgerufen wird, um diesen Authentifizierungsvorgang zu starten.

  • MSAL_api_status_code: Von MSAL für dieses Authentifizierungsvorgangergebnis zurückgegebener Statuscode.

  • MSAL_async_events_started: Wenn diese Aktion zusätzliche untergeordnete Aktionen gestartet hat, die asynchron abgeschlossen werden sollen, wird dieses Feld dem Telemetriebatch mit der Anzahl der gestarteten Ereignisse hinzugefügt.

  • MSAL_auth_flow: Schritte, die MSAL bei diesem Authentifizierungsvorgang versucht hat (AT, PRT, LRT, FRT, ART, IRT). Durch das |-Symbol (senkrechter Strich) zur einfachen Analyse getrennt.

  • MSAL_auth_flow_last_error: Fehlercode, der vom Server zum zweiten bis letzten Element in AuthFlow gesendet wurde. (Beispiel: Wenn AuthFlow = PRT|LRT, wäre der Fehler von PRT in AuthFlowLastError.)

  • MSAL_authority_type: War diese Anforderung für einen Benutzer in: Microsoft Entra ID, Partner oder MSA.

  • MSAL_authorization_error_subcode: Wenn wir einen untergeordneten Fehlercode aus dem Autorisierungs-/UI-Aufruf erhalten haben, wird dieser hier angegeben. (Beispiel: bad_token)

  • MSAL_authorization_type: Mittel zum Abrufen eines von MSAL unterstützten Zugriffstokens, das für diesen Fluss verwendet wird (Beispiel: ImportedRefreshToken, CachedRefreshToken)

  • MSAL_broker_accounts_count: Anzahl der im Broker vorhandenen Konten.

  • MSAL_broker_app_used: True, wenn diese Anforderung den Broker erreicht hat. False, wenn diese Anforderung den Broker verwenden konnte, dies aber nicht getan hat. Leer/Ausgelassen, wenn der Broker nicht aktiviert ist oder diese Anforderung nicht für den Broker geeignet ist.

  • MSAL_broker_version: Version der iOS-/Android-Authentifizierungsbroker.

  • MSAL_browser_navigation_count: Gibt die Anzahl der Navigationsereignisse an, die in interaktiven MSAL-Flüssen aufgetreten sind.

  • MSAL_cached_pop_key_stored_in_hw: „Wahr/Falsch“, um anzugeben, ob der in diesem Vorgang verwendete PoP-Schlüssel (Proof of Possession, Schlüssel für den Besitznachweis) auf der Hardware gespeichert wurde.

  • MSAL_client_id: Client-ID der aufrufenden Anwendung

  • MSAL_correlation_id: Eindeutiger GUID für dieses Ereignis, der für die Zusammenführung von Aktionen in Client-, Server- und App-Protokollen verwendet wird.

  • MSAL_data_signing_time: Die Zeitspanne in Millisekunden, die zum Signieren des Anforderungsheaders mit dem PoP-Schlüssel benötigt wurde.

  • MSAL_delete_token: Liste der Tokentypen, die während dieses Authentifizierungsvorgangs aus dem Cache gelöscht wurden.

  • MSAL_delete_token_last_error: Systemfehlercode bei einem Fehler beim Löschen von Token, identisch mit dem letzten Fehler beim Lesen/Schreiben des Tokens.

  • MSAL_http_call_count: Anzahl der HTTP-Aufrufe, die während des Authentifizierungsvorgangs von MSAL durchgeführt wurden.

  • MSAL_http_call_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, minimale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtsumme der HTTP-Aufrufe von MSAL für alle aggregierten Ereignisse.

  • MSAL_is_pkey_auth_token_sent: „Wahr/Falsch“ um anzugeben, ob ein signiertes JSON-Webtoken als Reaktion auf eine Primärschlüssel-Authentifizierungsanforderung gesendet wurde.

  • MSAL_is_successful: Gibt an, ob der Authentifizierungsvorgang erfolgreich war.

  • MSAL_key_creation_time: Zeitdauer in Millisekunden für die Generierung des Schlüssels für den Besitznachweis.

  • MSAL_key_load_error: Systemkryptografie-/TPM-Fehlercode bei einem Fehler beim Laden des Schlüssels für den Besitznachweis

  • MSAL_key_load_time: Dauer für das Laden des Schlüssels für den Besitznachweis in Millisekunden.

  • MSAL_last_http_response_code: Wenn MSAL mindestens einen HTTP-Aufruf vorgenommen hat, ist dies der letzte empfangene HTTP-Antwortcode.

  • MSAL_migration_adal_accounts_found: Anzahl der im Migrationsfluss gefundenen ADAL-Konten

  • MSAL_migration_adal_accounts_succeeded: Anzahl der im Migrationsfluss erfolgreich migrierten ADAL-Konten

  • MSAL_msal_version: Zeichenfolge zur MSAL-Version im Format X.X.X.+(„OneAuth“, „lokal“ oder ein Commit-Hash).

  • MSAL_msalruntime_version: Versionszeichenfolge der MSAL-Runtime; Format: X.X.X

  • MSAL_pkeyauth_cert_type – „empty“/„windows_issuer“/“windows_thumbprint“/“apple keychain“: Wie/wo wurde das Zertifikat gefunden, das zum Abschließen von PKeyAuth verwendet wurde?

  • MSAL_prt_enabled: Ist die PRT-Funktion (Primary Refresh Token, primäres Aktualisierungstoken) für diese Anforderung aktiviert?

  • MSAL_prt_protocol_version: Gibt die vom Benutzer verwendete PRT-Protokollversion (Primary Refresh Token, primäres Aktualisierungstoken) an.

  • MSAL_read_account_error: Wenn während des Lesens eines Kontos ein Fehler vom Datenträger auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit read_token_error)

  • MSAL_read_token: Tokentypen, die aus dem Cache gelesen wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_read_token_last_error: Wenn MSAL beim Lesen des Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter MacOS.)

  • MSAL_req_cnf_response_pop: Enthält die Erfolgs-/Fehlerinformationen beim Abrufen der PoP-Schlüsselnutzlast.

  • MSAL_request_duration: Wie lange die Anforderung dauerte, vom Zeitpunkt des Aufrufens der MSAL-API der obersten Ebene bis zum Zurückgeben eines Ergebnisses.

  • MSAL_request_eligible_for_broker: True, wenn der Broker aktiviert ist und der Anforderungstyp zur Verwendung des Brokers berechtigt ist. Gibt nicht an, ob der Broker tatsächlich aufgerufen wurde.

  • MSAL_request_id: Anforderungs-ID für den letzten Aufruf an den Microsoft Secure Token Service (Sicherheitstokendienst).

  • MSAL_request_new_prt: Fordert MSAL bei dieser Anforderung eine neue PRT an?

  • MSAL_server_error_code: Microsoft-spezifischer numerischer Secure Token Service-Fehlercode, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_server_spe_ring: Microsoft Secure Token Service-Informationen zum Secure Production Enterprise-Ring, sofern welche empfangen wurden.

  • MSAL_server_suberror_code: Microsoft-spezifischer Secure Token Service-Codezeichenfolge zu untergeordnetem Fehler, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_start_time: Der Zeitpunkt, zu dem die MSAL-Anforderung in der öffentlichen API der obersten Ebene gestartet wurde.

  • MSAL_stop_time: Der Zeitpunkt, zu dem MSAL die Bearbeitung der Anforderung abgeschlossen und ein Ergebnis an den Aufrufenden zurückgegeben hat.

  • MSAL_storage_accounts_count: Anzahl der Konten, die während eines Aufrufs von Ermittlungskonten insgesamt auf dem Feld gefunden wurden. (broker_accounts_count + Nicht-Broker-/OneAuth-Konten) (Beispiel: 0, 5, 1337)

  • MSAL_tenant_id: Microsoft GUID, der den Mandanten identifiziert, in dem der Benutzer aufscheint.

  • MSAL_time_get_broker_account: Wie lange der Broker benötigt hat, um das freigegebene/FLW-Konto auf einem Gerät zurückzugeben.

  • MSAL_ui_event_count: Anzahl der von MSAL auf dem Bildschirm angezeigten Eingabeaufforderungen.

  • MSAL_was_request_throttled: Auf „true“ festgelegt, wenn MSAL diese Anforderung gedrosselt hat und verhindert, dass sie sich auf das Netzwerk auswirkt. Ist dies der Fall, gibt es höchstwahrscheinlich eine Schleife in der aufrufenden App.

  • MSAL_write_account_status: Wenn während des Schreibens eines Kontocaches ein Fehler auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt.

  • MSAL_write_token: Tokentypen, die in den Cache geschrieben wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_write_token_last_error: Wenn MSAL beim Schreiben in den Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter MacOS.)

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_AppId: Gibt die Anwendungs-ID der Anwendung an, die OneAuth aufruft.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_transactionuploadid: Gibt die zufallsgenerierte interne GUID an, die dem spezifischen Aufruf einer OneAuth-API zugeordnet ist.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • platform: BS-Plattform (0: Windows-Desktop, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: UWP)

  • promptreasoncorrelationid: Eine Korrelations-ID, die zum Nachschlagen eines vorherigen Authentifizierungsereignisses verwendet werden kann, das verwendet wird, um zu erklären, warum der Benutzer zur Authentifizierung aufgefordert wurde.

  • Resource: Die Ressource, für die ein Token angefordert wird.

  • scenarioname: Der Name des Anwendungsszenarios, in dem eine Authentifizierung erforderlich ist, z. B. erst Start, Lizenzierungsüberprüfung usw.

  • scope: Der Bereich, für den ein Token angefordert wird.

  • SdkVersion: Version der Microsoft Auth Telemetry System-Bibliothek, die zur Generierung dieser Daten verwendet wird.

  • sessionid: Bezeichner für die Startsitzung

  • tenantid: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört.

  • uploadid: Eindeutige GUID für dieses Ereignis, die für Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.ActionMicrosoftOfficeMac

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird erfasst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.
  • Bei Änderungen an Client oder Diensten, identifizieren kritischer Regressionen im Authentifizierungsablauf des Benutzers. Dazu gehört auch das Senden von Warnungen, damit Techniker die Probleme schnell entschärfen können.
  • Fehlersignale geben wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • ActionEndTime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • actionname: Der Anzeigename für dieses Ereignis, sofern ein solcher angegeben wurde.

  • ActionStartTime: Zeitpunkt, zu dem das Authentifizierungsereignis begonnen hat.

  • actiontype: Gibt den Typ der verwendeten Authentifizierungsbibliothek an.

  • appaudience: Gibt an, ob die App für interne oder externe Verwendung erstellt wurde.

  • appname: Der Name der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • appver: Die Version der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • askedforcreds: Gibt an, ob die Anwendung den Benutzer dazu aufgefordert hat, für diese Aktion Anmeldeinformationen einzugeben.

  • authoutcome:Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • blockingprompt: Gibt an, ob die Anwendung eine Aufforderung ausgegeben hat, die eine Benutzerinteraktion erfordert.

  • correlationid: Ein Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • count: Die Gesamtzahl der aggregierten Aktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • data_signing_time: Zeichnet die zum Signieren von Daten mithilfe des Schlüssels erforderliche Zeit auf.

  • devicenetworkstate: Gibt an, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

  • deviceprofiletelemetryid: Anonyme Geräte-ID, die für die geräteweite Bewertung von Authentifizierungsvorgang und -zuverlässigkeit verwendet wird.

  • duration_max: Maximale Dauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_min: Mindestdauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_sum: Gesamtdauer aller aggregierten Ereignisse

  • error: Fehlercode bei fehlerhafter Authentifizierung

  • eErrordescription: Kurze Beschreibung des Fehlers

  • errorsource: Gibt an, ob der Fehler von einem Dienst, einer Authentifizierungsbibliothek oder einer Anwendung ausging.

  • eventtype: Gibt an, ob dieses Ereignis ein Authentifizierungs-DataPoint- oder ein Datenqualitätsfehlerereignis betrifft. Wird verwendet, um die Datenqualität zu messen.

  • hasadaltelemetry: Gibt an, ob die Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library) für dieses Ereignis Telemetriedaten bereitgestellt hat.

  • Identityservice – Wurde der Microsoft Service Account (MSA) oder der Microsoft Entra Service aufgerufen

  • interactiveauthcontainer: Gibt den Typ der angezeigten Aufforderung an.

  • issilent: Gibt an, ob eine Eingabeaufforderung angezeigt wurde, oder ob es sich um ein automatisches Authentifizierungsereignis (im Hintergrund) gehandelt hat.

  • key_creation_time: Zeichnet die für die Erstellung eines asymmetrischen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • key_load_time: Zeichnet die für das Laden eines vorhandenen Schlüsselpaars erforderliche Zeit auf.

  • MSAL_access_token_expiry_time: Ablaufzeit des Zugriffstokens in UTC, das der Anwendung zurückgegeben wird.

  • MSAL_all_error_tags: Sämtliche Fehlertags, die von der Microsoft-Authentifizierungsbibliothek (MSAL) während des Authentifizierungsvorgangs gefunden wurden.

  • MSAL_api_error_code: Wenn MSAL auf einen Fehler stößt, der vom Betriebssystem stammen, werden hier die Plattformfehlercodes gespeichert.

  • MSAL_api_error_context: Zeichenfolge, die zusätzliche lesbare Details zum letzten von MSAL gefundenen Fehler enthält.

  • MSAL_api_error_tag: Eindeutige Zeichenfolge für die Stelle im Code, an der dieser Fehler aufgetreten ist.

  • MSAL_api_name: Name der MSAL-API der obersten Ebene, die aufgerufen wird, um diesen Authentifizierungsvorgang zu starten.

  • MSAL_api_status_code: Von MSAL für dieses Authentifizierungsvorgangergebnis zurückgegebener Statuscode.

  • MSAL_async_events_started: Wenn diese Aktion zusätzliche untergeordnete Aktionen gestartet hat, die asynchron abgeschlossen werden sollen, wird dieses Feld dem Telemetriebatch mit der Anzahl der gestarteten Ereignisse hinzugefügt ("1", "2", "3" ...).

  • MSAL_auth_flow: Schritte, die MSAL bei diesem Authentifizierungsvorgang versucht hat (AT, PRT, LRT, FRT, ART, IRT). Durch das |-Symbol (senkrechter Strich) zur einfachen Analyse getrennt.

  • MSAL_auth_flow_last_error: Fehlercode, der vom Server zum zweiten bis letzten Element in AuthFlow gesendet wurde. (Beispiel: Wenn AuthFlow = PRT|LRT, wäre der Fehler von PRT in AuthFlowLastError.)

  • MSAL_authority_type: War diese Anforderung für einen Benutzer in: Microsoft Entra ID, Partner oder MSA.

  • MSAL_authorization_error_subcode: Wenn wir einen untergeordneten Fehlercode aus dem Autorisierungs-/UI-Aufruf erhalten haben, wird dieser hier angegeben. (Beispiel: „bad_token“)

  • MSAL_authorization_type: Mittel zum Abrufen eines von MSAL unterstützten Zugriffstokens, das für diesen Fluss verwendet wird (Beispiel: ImportedRefreshToken, CachedRefreshToken)

  • MSAL_broker_accounts_count: Anzahl der im Broker vorhandenen Konten.

  • MSAL_broker_app_used: True, wenn diese Anforderung den Broker erreicht/aufgerufen hat. False, wenn diese Anforderung den Broker verwenden konnte, dies aber nicht getan hat. Leer/Ausgelassen, wenn der Broker nicht aktiviert ist oder diese Anforderung nicht für den Broker geeignet ist.

  • MSAL_browser_navigation_count: Gibt die Anzahl der Navigationsereignisse an, die in interaktiven MSAL-Flüssen aufgetreten sind.

  • MSAL_cached_pop_key_stored_in_hw: „Wahr/Falsch“, um anzugeben, ob der in diesem Vorgang verwendete PoP-Schlüssel auf der Hardware gespeichert wurde.

  • MSAL_client_id: Client-ID der aufrufenden Anwendung

  • MSAL_correlation_id: Eindeutiger GUID für dieses Ereignis, der für die Zusammenführung von Aktionen in Client-, Server- und App-Protokollen verwendet wird.

  • MSAL_data_signing_time: Die Zeitspanne in Millisekunden, die zum Signieren des Anforderungsheaders mit dem PoP-Schlüssel benötigt wurde.

  • MSAL_delete_token: Liste der Tokentypen, die während dieses Authentifizierungsvorgangs aus dem Cache gelöscht wurden.

  • MSAL_delete_token_last_error: Systemfehlercode bei einem Fehler beim Löschen von Token, identisch mit dem letzten Fehler beim Lesen/Schreiben des Tokens.

  • MSAL_http_call_count: Anzahl der HTTP-Aufrufe, die während des Authentifizierungsvorgangs von MSAL durchgeführt wurden.

  • MSAL_http_call_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, minimale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtsumme der HTTP-Aufrufe von MSAL für alle aggregierten Ereignisse.

  • MSAL_is_pkey_auth_token_sent: „Wahr/Falsch“ wurde als signiertes JWT als Reaktion auf eine PKeyAuth-Abfrage gesendet.

  • MSAL_is_pkey_auth_token_sent: „Wahr/Falsch“ wurde als signiertes JWT als Reaktion auf eine PKeyAuth-Abfrage gesendet.

  • MSAL_is_successful: Gibt an, ob der Authentifizierungsvorgang erfolgreich war.

  • MSAL_key_creation_time: Zeitdauer in Millisekunden für die Generierung des Schlüssels für den Besitznachweis.

  • MSAL_key_load_error: Systemkryptografie-/TPM-Fehlercode bei einem Fehler beim Laden des PoP-Schlüssels.

  • MSAL_key_load_time: Dauer für das Laden des Schlüssels für den Besitznachweis in Millisekunden.

  • MSAL_last_http_response_code: Wenn MSAL mindestens einen HTTP-Aufruf vorgenommen hat, ist dies der letzte empfangene HTTP-Antwortcode.

  • MSAL_migration_adal_accounts_found: Anzahl der im Migrationsfluss gefundenen ADAL-Konten

  • MSAL_migration_adal_accounts_succeeded: Anzahl der im Migrationsfluss erfolgreich migrierten ADAL-Konten

  • MSAL_msal_version: Zeichenfolge zur MSAL-Version im Format X.X.X.+(„OneAuth“, „lokal“ oder ein Commit-Hash).

  • MSAL_msalruntime_version: Versionszeichenfolge der MSAL-Runtime; Format: X.X.X

  • MSAL_pkeyauth_cert_type – „empty“/„windows_issuer“/“windows_thumbprint“/“apple keychain“: Wie/wo wurde das Zertifikat gefunden, das zum Abschließen von PKeyAuth verwendet wurde?

  • MSAL_prt_enabled: Wurde die PRT-Funktionalität für diese Anforderung aktiviert?

  • MSAL_prt_protocol_version: Gibt die vom Benutzer verwendete PRT-Protokollversion an.

  • MSAL_read_account_error: Wenn während des Lesens eines Kontos ein Fehler vom Datenträger auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit read_token_error)

  • MSAL_read_token: Token, die aus dem Cache gelesen wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_read_token_last_error: Wenn MSAL beim Lesen des Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter MacOS.)

  • MSAL_req_cnf_response_pop: Enthält die Erfolgs-/Fehlerinformationen beim Abrufen der PoP-Schlüsselnutzlast.

  • MSAL_request_duration: Dauer vom Zeitpunkt des Aufrufens der MSAL-API der obersten Ebene bis zum Zurückgeben eines Ergebnisses.

  • MSAL_request_eligible_for_broker: True, wenn der Broker aktiviert ist und der Anforderungstyp zur Verwendung des Brokers berechtigt ist. Gibt nicht an, ob der Broker tatsächlich aufgerufen wurde.

  • MSAL_request_id: Anforderungs-ID für den letzten Aufruf an den Microsoft Secure Token Service (Sicherheitstokendienst).

  • MSAL_request_new_prt: Fordert MSAL bei dieser Anforderung eine neue PRT an?

  • MSAL_server_error_code: Microsoft-spezifischer numerischer Secure Token Service-Fehlercode, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_server_spe_ring: Microsoft Secure Token Service-Informationen zum Secure Production Enterprise-Ring, sofern welche empfangen wurden.

  • MSAL_server_suberror_code: Microsoft-spezifischer Secure Token Service-Codezeichenfolge zu untergeordnetem Fehler, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_start_time: Der Zeitpunkt, zu dem die MSAL-Anforderung in der öffentlichen API der obersten Ebene gestartet wurde.

  • MSAL_stop_time: Der Zeitpunkt, zu dem MSAL die Bearbeitung der Anforderung abgeschlossen und ein Ergebnis an den Aufrufenden zurückgegeben hat.

  • MSAL_storage_accounts_count: Anzahl der Konten, die während eines Aufrufs von Ermittlungskonten insgesamt auf dem Feld gefunden wurden. (broker_accounts_count + Nicht-Broker-/OneAuth-Konten) (Beispiel: 0, 5, 1337)

  • MSAL_tenant_id: Microsoft GUID, der den Mandanten identifiziert, in dem der Benutzer aufscheint.

  • MSAL_ui_event_count: Anzahl der von MSAL auf dem Bildschirm angezeigten Eingabeaufforderungen.

  • MSAL_was_request_throttled: Auf „true“ festgelegt, wenn MSAL diese Anforderung gedrosselt hat und verhindert, dass sie sich auf das Netzwerk auswirkt. Ist dies der Fall, gibt es höchstwahrscheinlich eine Schleife in der aufrufenden App.

  • MSAL_write_account_status: Wenn während des Schreibens eines Kontocaches ein Fehler auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit write_token_error)

  • MSAL_write_token: Token, die in den Cache geschrieben wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_write_token_last_error: Wenn MSAL beim Schreiben in den Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter MacOS.)

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_AppId: Gibt die Anwendungs-ID der Anwendung an, die OneAuth aufruft.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_transactionuploadid: Gibt die zufallsgenerierte interne GUID an, die dem spezifischen Aufruf einer OneAuth-API zugeordnet ist.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs. Plattform**: BS-Plattform (0: Windows-Desktop, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: UWP)

  • promptreasoncorrelationid: Eine Korrelations-ID, die zum Nachschlagen eines vorherigen Authentifizierungsereignisses verwendet werden kann, das verwendet wird, um zu erklären, warum der Benutzer zur Authentifizierung aufgefordert wurde.

  • Resource: Die Ressource, für die ein Token angefordert wird.

  • scenarioname: Der Name des Anwendungsszenarios, in dem eine Authentifizierung erforderlich ist, z. B. erst Start, Lizenzierungsüberprüfung usw.

  • scope: Der Bereich, für den ein Token angefordert wird.

  • SdkVersion: Version der Microsoft Auth Telemetry System-Bibliothek, die zur Generierung dieser Daten verwendet wird.

  • sessionid: Bezeichner für die Startsitzung

  • tenantid: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört (in Nicht-ADAL-Fällen).

  • uploadid: Eindeutige GUID für dieses Ereignis, die für Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.ActionMicrosoftOfficeWin32

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird gesammelt, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über die Eingabeaufforderung abzurufen. Wenn Fehler bei Abrufversuchen auftreten, sind Fehlerinformationen enthalten. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Ermitteln, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich vom Dienst abrufen können, oder ob eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

  • Bei Änderungen an dem Client oder den Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

  • Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für die Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

  • Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungen verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Accounttype: Der Typ des für dieses Authentifizierungsereignis verwendeten Kontos, z. B. "Privatanwender" oder "Unternehmen". [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • ActionEndTime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • Actionname: Der Anzeigename für dieses Ereignis, sofern ein solcher angegeben wurde.

  • ActionStartTime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis begann.

  • Actiontype : Gibt den Typ der verwendeten Authentifizierungsbibliothek an.

  • Appaudience: Gibt an, ob die App für interne oder externe Verwendung erstellt wurde.

  • Appforcedprompt: Gibt an, ob die App den Cache außer Kraft gesetzt hat und eine Aufforderung erzwungen hat.

  • Appname: Name der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • Appver: Version der Anwendung, die die Authentifizierung ausführt.

  • Askedforcreds: Gibt an, ob die Anwendung den Benutzer dazu aufgefordert hat, für diese Aktion Anmeldeinformationen einzugeben.

  • Authoutcome: Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • Blockingprompt: Gibt an, ob die Anwendung eine Aufforderung ausgegeben hat, die eine Benutzerinteraktion erfordert.

  • CorrelationId: Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • Count: Die Gesamtzahl der aggregierten Aktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • Devicenetworkstate: Gibt an, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

  • Deviceprofiletelemetryid: Anonyme Geräte-ID, die für die geräteweite Bewertung von Authentifizierungsvorgang und -zuverlässigkeit verwendet wird.

  • Duration: Gibt die Dauer des Authentifizierungsvorgangs an.

  • duration_max: Maximale Dauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_min: Mindestdauer eines der aggregierten Ereignisse

  • duration_sum: Gesamtdauer aller aggregierten Ereignisse

  • endtime: Gibt an, wann das Authentifizierungsereignis endete.

  • error: Fehlercode bei fehlerhafter Authentifizierung

  • eErrordescription: Kurze Beschreibung des Fehlers

  • errorsource: Gibt an, ob der Fehler von einem Dienst, einer Authentifizierungsbibliothek oder einer Anwendung ausging.

  • eventtype: Gibt an, ob dieses Ereignis ein Authentifizierungs-DataPoint- oder ein Datenqualitätsfehlerereignis betrifft. Wird verwendet, um die Datenqualität zu messen.

  • from_cache: Boolescher Wert, der angibt, ob der Datensatz aus dem WAM Core-Cache oder vom Plug-In stammt.

  • hasadaltelemetry: Gibt an, ob die Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library) für dieses Ereignis Telemetriedaten bereitgestellt hat.

  • Identityservice – Wurde ein Microsoft Service Account (MSA) oder ein Microsoft Entra Dienst aufgerufen

  • Interactiveauthcontainer: Gibt den Typ der angezeigten Aufforderung an.

  • Issilent: Gibt an, ob eine Eingabeaufforderung angezeigt wurde, oder ob es sich um eine automatische Authentifizierung (im Hintergrund) gehandelt hat.

  • Microsoft_ADAL_adal_version: Version der Azure Active Directory-Authentifizierungsbibliothek (ADAL, Azure Active Directory Authentication Library) [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_api_error_code: Fehlercode, der von der Authentifizierungsbibliothek für diesen Authentifizierungsversuch ausgegeben wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_api_id: Die für diesen Authentifizierungsversuch aufgerufene API [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte allerdings in älteren Builds noch vorhanden sein.]

  • Microsoft_ADAL_application_name: Der Name der Anwendung bzw. des Prozesses, die/der die ADAL verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_application_version: Die Version der Anwendung, die die ADAL verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_authority – Die Microsoft-Autoritäts-URL ist für die Authentifizierung des Benutzers verantwortlich [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_authority_type – Verbraucher / Microsoft Servicevertrag (MSA) vs. Organisations- / Microsoft Entra ID; derzeit immer Microsoft Entra ID [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_authority_validation_status: Gibt an, ob die Authentifizierung dienstseitig abgeschlossen wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_broker_app: Gibt an, ob ADAL einen Broker für die Authentifizierung verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_broker_app_used: Gibt den Namen des Brokers (z. B. Windows-Kontoverwaltung) an. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_broker_version: Gibt die Version des Brokers an, falls einer verwendet wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count: Anzahl der Cacheereignisse, die von ADAL beim Abrufen des Tokens ausgeführt wurden. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die maximale Anzahl von Cacheereignissen des jeweiligen aggregierten Ereignisses an. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die Mindestanzahl von Cacheereignissen des jeweiligen aggregiertes Ereignisses an. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_event_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, gibt dieses Feld die Summe der Cacheereignisse aller aggregierten Ereignisse an. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_read_count: Gibt an, wie oft die API vom Datenträgercache gelesen hat. Vorhanden, wenn mindestens ein Lesevorgang aufgetreten ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_read_error_count: Gibt an, wie oft das Lesen des Datenträgercaches fehlgeschlagen ist. Ist vorhanden, wenn mindestens ein Fehler aufgetreten ist [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_read_last_error: ADAL-Fehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Lesefehler aufgetreten ist [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_read_last_system_error: Systemfehlercode. Ist vorhanden, wenn mindestens ein Lesefehler aufgetreten ist [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_write_count: Gibt an, wie oft die API in den Datenträgercache geschrieben hat. Vorhanden, wenn mindestens ein Schreibvorgang aufgetreten ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_write_error_count: Gibt an, wie oft beim Schreiben in den Datenträgercache ein Fehler aufgetreten ist. Vorhanden, wenn mindestens ein Fehler aufgetreten ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_write_last_error: ADAL-Fehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Schreibfehler aufgetreten ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_cache_write_last_system_error: Systemfehlercode. Vorhanden, wenn mindestens ein Schreibfehler aufgetreten ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_client_id – Gehashte Microsoft Entra-App-ID [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_device_id: ADAL-generierte lokale Geräte-ID [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_error_domain: Die Domäne/Komponente, die den Fehlercode generiert hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_error_protocol_code: Vom Dienst zurückgegebener OAuth-Protokollfehlercode, der von ADAL aufgezeichnet wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_extended_expires_on_setting: Wahr/falsch gibt an, ob das Token eine verlängerte Gültigkeitsdauer aufweist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_http_event_count: Anzahl der von ADAL generierten HTTP-Anforderungen. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_idp: Der von ADAL verwendete Identitätsanbieter (IDP). [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_network_event_count: Anzahl der von ADAL vorgenommenen Netzwerkaufrufe. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der von ADAL vorgenommenen HTTP-Aufrufe. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Mindestanzahl der von ADAL vorgenommenen HTTP-Aufrufe. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_http_event_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtanzahl der von ADAL vorgenommenen HTTP-Aufrufe. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_network_event_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der Netzwerkaufrufe von ADAL bei einem aggregierten Ereignis. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_network_event_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Mindestanzahl der Netzwerkaufrufe von ADAL bei einem aggregierten Ereignis. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_network_event_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtsumme der Netzwerkaufrufe von ADAL für alle aggregierten Ereignisse. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_is_silent_ui: Wahr/falsch gibt an, ob die Benutzeroberfläche von ADAL angezeigt wurde (Aufforderung). [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_is_successful: Wahr/falsch gibt an, ob die ADAL-API erfolgreich war. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_is_successfull: Wahr/falsch gibt an, ob die ADAL-API erfolgreich war (macOS). [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_logging_pii_enabled: Wahr/falsch gibt an, ob der vollständige Protokollierungsmodus für ADAL aktiviert ist. Diese Daten werden nur lokal protokolliert und nicht in Telemetriedaten ausgegeben [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_ntlm: Wahr/falsch gibt an, ob ADAL Standardauthentifizierung (NTLM) verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_oauth_error_code: OAuth-Protokollfehlercode, der vom Dienst zurückgegeben wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_prompt_behavior: Anmeldung oder kein Netzwerkparameter an den Dienst übergeben zum Festlegen, ob die Benutzeroberfläche angezeigt werden kann. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_request_id: Transaktions-GUID für die von ADAL an den Dienst ausgegebene Anforderung. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_response_code: Netzwerk-Antwortcode des Dienstes [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_response_time: Gibt an, wie lange der Dienst für das Zurückgeben an ADAL gebraucht hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_response_time_max: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange ADAL maximal für das Zurückgeben von der API zwischen den aggregierten Ereignissen gebraucht hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_response_time_min: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange der Dienst mindestens für die Antwort an ADAL zwischen den aggregierten Ereignissen gebraucht hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_response_time_sum: Wenn das Signal aggregiert wurde, gibt das Feld an, wie lange ADAL insgesamt für das Zurückgeben von der API zwischen allen aggregierten Ereignissen gebraucht hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_rt_age: Alter des Aktualisierungstokens [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_server_error_code: Vom Server zurückgegebener Fehlercode [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_server_sub_error_code: Der vom Server zurückgegebene untergeordnete Fehlercode zur Ermittlung der Ursache für den Anforderungsfehler. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_spe_info: Wahr/falsch gibt an, ob der Benutzer den inneren Ring „Secure Production Enterprise“ (nur Microsoft-Mitarbeiter) verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_spe_ring: Wahr/falsch gibt an, ob der Benutzer den inneren Ring „Secure Production Enterprise“ (nur Microsoft-Mitarbeiter) verwendet hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_start_time: Zeitpunkt, zu dem der ADAL-API-Aufruf erfolgte. [Dieses Feld wurde aus aktuellen Builds von Office entfernt, kann aber in älteren Builds noch angezeigt werden.]

  • Microsoft_ADAL_status: Status „erfolgreich/fehlgeschlagen“ des ADAL-Aufrufs insgesamt. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_stop_time: Zeitpunkt, zu dem der ADAL-API-Aufruf zurückgegeben wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_telemetry_pii_enabled: Wahr/falsch gibt an, ob der vollständige ADAL-Telemetriemodus aktiviert ist. Der Name ist falsch, da keine PII/EUII ausgegeben werden. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_tenant_id: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_token_acquisition_from_context: Beschreibt das ADAL-Verhalten auf Grundlage der Token im Authentifizierungskontext. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_token_frt_status: Status des Aktualisierungstokens: ob es versucht, nicht benötigt, nicht gefunden oder gelöscht wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_token_mrrt_status: Status des MultiResourceRefreshTokens: ob es versucht, nicht benötigt, nicht gefunden oder gelöscht wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_token_rt_status: Status des Aktualisierungstokens: ob es versucht, nicht benötigt, nicht gefunden oder gelöscht wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_token_type: Entweder Aktualisierungstoken (RT) oder Aktualisierungstoken für mehrere Ressourcen (MRRT). [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_ui_event_count: Anzahl der dem Benutzer angezeigten Eingabeaufforderungen. Wurde u. U. im Hintergrund ausgeführt. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_user_cancel: Wahr/falsch gibt an, ob das Fenster der Benutzeroberfläche abgebrochen wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_x_ms_request_id: Zusätzliche Anforderungs-ID, die von ADAL im Netzwerk-Header für den Dienst bereitgestellt wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_x_client_cpu: Informationen zur CPU-Architektur des Geräts. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_x_client_os: die Version des Gerätebetriebssystems [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_x_client_sku: der Name der Gerätebetriebssystem-SKU [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Microsoft_ADAL_x_client_ver: die Version der ADAL-Bibliothek [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • MSAL_aad_wam_account_creation_failed: Falls vorhanden, ist die Kontoerstellung in Web Account Manager (WAM) fehlgeschlagen. Der einzig gültige Wert ist "Wahr".

  • MSAL_aad_wam_find_accounts_error: Ganzzahliger Fehlercode, der von WAM ausgegeben wurde.

  • MSAL_aad_wam_find_accounts_status: Zeichenfolge, die den Status der Kontosuche beschreibt; aus Enumeration

  • MSAL_aad_wam_haid: Woher stammt die HAID, die für WAM verwendet wird? (Beispiel: "missing_key"/"from_clientinfo"/"from_msal_localaccountid")

  • MSAL_access_token_expiry_time: Ablaufzeit des Zugriffstokens in UTC, das der Anwendung zurückgegeben wird.

  • MSAL_additional_query_parameters_count: Anzahl der Abfrageparameter, die die Überprüfung bestanden haben und hinzugefügt wurden.

  • MSAL_all_error_tags: Sämtliche Fehlertags, die von der Microsoft-Authentifizierungsbibliothek (MSAL) während des Authentifizierungsvorgangs gefunden wurden.

  • MSAL_api_error_code: Wenn MSAL auf einen Fehler stößt, der vom Betriebssystem stammen, werden hier die Plattformfehlercodes gespeichert.

  • MSAL_api_error_context: Zeichenfolge, die zusätzliche lesbare Details zum letzten von MSAL gefundenen Fehler enthält.

  • MSAL_api_error_tag: Eindeutige Zeichenfolge für die Stelle im Code, an der dieser Fehler aufgetreten ist.

  • MSAL_api_name: Name der MSAL-API der obersten Ebene, die aufgerufen wird, um diesen Authentifizierungsvorgang zu starten.

  • MSAL_api_status_code: Von MSAL für dieses Authentifizierungsvorgangergebnis zurückgegebener Statuscode.

  • MSAL_asymmetric_key_vsm_pop: Status der virtuellen Isolation des PoP-Schlüssels (Proof of Possession). Wenn dies gleich "VSM_PROP_SET" ist, wurde der Schlüssel tatsächlich auf der Hardware gespeichert (im Gegensatz zu einem Fehler oder Rückgriff auf Software).

  • MSAL_asymmetric_pop_key_external: „Wahr/Falsch“** – Ist der PoP-Schlüssel, der zum Signieren des SHR außerhalb von MSAL (verwaltet über WAM) verwendet wurde.

  • MSAL_async_events_started: Wenn diese Aktion zusätzliche untergeordnete Aktionen gestartet hat, die asynchron abgeschlossen werden sollen, wird dieses Feld dem Telemetriebatch mit der Anzahl der gestarteten Ereignisse hinzugefügt ("1", "2", "3" ...).

  • MSAL_auth_flow: Schritte, die MSAL bei diesem Authentifizierungsvorgang versucht hat (AT, PRT, LRT, FRT, ART, IRT). Durch das "|"-Symbol (senkrechter Strich) zur einfachen Analyse getrennt.

  • MSAL_auth_flow_last_error: Fehlercode, der vom Server zum zweiten bis letzten Element in AuthFlow gesendet wurde. (Beispiel: Wenn AuthFlow = "PRT|LRT", wäre der Fehler von PRT in AuthFlowLastError.)

  • MSAL_authority_type: War diese Anforderung für einen Benutzer in: Microsoft Entra ID, Partner oder MSA.

  • MSAL_authorization_error_subcode: Wenn wir einen untergeordneten Fehlercode aus dem Autorisierungs-/UI-Aufruf erhalten haben, wird dieser hier angegeben. (Beispiel: „bad_token“)

  • MSAL_authorization_type: Mittel zum Abrufen eines von MSAL unterstützten Zugriffstokens, das für diesen Fluss verwendet wird (Beispiel: ImportedRefreshToken, CachedRefreshToken)

  • MSAL_broker_accounts_count: Anzahl der Konten, die der Systembroker während eines ///Kontoermittlungsaufrufs zurückgibt. (Beispiel: 1, 0, 1337)

  • MSAL_broker_app_used: Gibt an, ob in diesem Authentifizierungsablauf eine Broker-App verwendet wurde.

  • MSAL_browser_navigation_count: Gibt die Anzahl der Navigationsereignisse an, die in interaktiven MSAL-Flüssen aufgetreten sind.

  • MSAL_cached_pop_key_stored_in_hw: „Wahr/Falsch“, um anzugeben, ob der in diesem Vorgang verwendete PoP-Schlüssel auf der Hardware gespeichert wurde.

  • MSAL_client_id: Client-ID der aufrufenden Anwendung

  • MSAL_correlation_id: Eindeutiger GUID für dieses Ereignis, der für die Zusammenführung von Aktionen in Client-, Server- und App-Protokollen verwendet wird.

  • MSAL_data_signing_time: Die Zeitspanne in Millisekunden, die zum Signieren des Anforderungsheaders mit dem PoP-Schlüssel benötigt wurde.

  • MSAL_delete_token: Liste der Token, die während dieses Authentifizierungsvorgangs aus dem Cache gelöscht wurden.

  • MSAL_delete_token_last_error: Systemfehlercode bei einem Fehler beim Löschen von Token, identisch mit dem letzten Fehler beim Lesen/Schreiben des Tokens.

  • MSAL_http_call_count: Anzahl der HTTP-Aufrufe, die während des Authentifizierungsvorgangs von MSAL durchgeführt wurden.

  • MSAL_http_call_count_max: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, maximale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_min: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, minimale Anzahl der HTTP-Aufrufe von MSAL bei einem aggregierten Ereignis.

  • MSAL_http_call_count_sum: Wenn dieses Signal aggregiert wurde, Gesamtsumme der HTTP-Aufrufe von MSAL für alle aggregierten Ereignisse.

  • MSAL_is_pkey_auth_token_sent: „Wahr/Falsch“ wurde als signiertes JWT als Reaktion auf eine PKeyAuth-Abfrage gesendet.

  • MSAL_is_successful: Gibt an, ob der Authentifizierungsvorgang erfolgreich war.

  • MSAL_key_creation_time: Zeit in Millisekunden zum Generieren eines asymmetrischen Schlüsselpaars für PoP (z. B. 0, 100, 5)

  • MSAL_key_load_error: Systemkryptografie-/TPM-Fehlercode bei einem Fehler beim Laden des PoP-Schlüssels.

  • MSAL_key_load_time: Dauer für das Laden des Schlüssels für den Besitznachweis in Millisekunden.

  • MSAL_last_http_response_code: Wenn MSAL mindestens einen HTTP-Aufruf vorgenommen hat, ist dies der letzte empfangene HTTP-Antwortcode.

  • MSAL_migration_adal_accounts_found: Anzahl der im Migrationsfluss gefundenen ADAL-Konten

  • MSAL_migration_adal_accounts_succeeded: Anzahl der im Migrationsfluss erfolgreich migrierten ADAL-Konten

  • MSAL_msa_wam_account_creation_failed: Falls vorhanden, ist die Kontoerstellung in WAM fehlgeschlagen. Der einzig gültige Wert ist "Wahr".

  • MSAL_msa_wam_find_accounts_error: Ganzzahliger Fehlercode, der von WAM ausgegeben wurde.

  • MSAL_msa_wam_find_accounts_status: Zeichenfolge, die den Status der Kontosuche beschreibt; aus Enumeration

  • MSAL_msal_version: Zeichenfolge zur MSAL-Version im Format X.X.X.+(„OneAuth“, „lokal“ oder ein Commit-Hash).

  • MSAL_msalruntime_version: Versionszeichenfolge der MSAL-Runtime; Format: X.X.X

  • MSAL_pkeyauth_cert_type – „empty“/„windows_issuer“/“windows_thumbprint“/“apple keychain“: Wie/wo wurde das Zertifikat gefunden, das zum Abschließen von PKeyAuth verwendet wurde?

  • MSAL_pop_gen_auth_header_success: Konnte der POP-Manager den POP-Header generieren?

  • MSAL_prefer_vsm_asymmetric_key: Gibt an, ob der Hardwareschlüssel zur PoP-Tokensignatur angefordert wurde.

  • MSAL_prt_enabled: War die PRT-Funktion (Primary Refresh Token, primäres Aktualisierungstoken) für diese Anforderung aktiviert?

  • MSAL_prt_protocol_version: Gibt die vom Benutzer verwendete PRT-Protokollversion an.

  • MSAL_read_account_error: Wenn während des Lesens eines Kontos ein Fehler vom Datenträger auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit read_token_error)

  • MSAL_read_token: Token, die aus dem Cache gelesen wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_read_token_last_error: Wenn MSAL beim Lesen des Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter macOS.)

  • MSAL_req_cnf_response_pop: Enthält die Erfolgs-/Fehlerinformationen beim Abrufen der PoP-Schlüsselnutzlast. "success" wenn IFF PopManagerImpl::GetReqCnf() erfolgreich ist (z. B. "success" ist nur der definierte Wert. Ausgelassen, wenn die Aktion fehlschlägt oder während des Ablaufs nicht auftritt)

  • MSAL_request_duration: Wie lange die Anforderung dauerte, vom Zeitpunkt des Aufrufens der MSAL-API der obersten Ebene bis zum Zurückgeben eines Ergebnisses.

  • MSAL_request_eligible_for_broker: True, wenn der Broker aktiviert ist und der Anforderungstyp zur Verwendung des Brokers berechtigt ist. Gibt nicht an, ob der Broker tatsächlich aufgerufen wurde.

  • MSAL_request_id: Anforderungs-ID für den letzten Aufruf an den Microsoft Secure Token Service (Sicherheitstokendienst).

  • MSAL_request_new_prt: Fordert MSAL bei dieser Anforderung eine neue PRT an?

  • MSAL_server_error_code: Microsoft-spezifischer numerischer Secure Token Service-Fehlercode, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_server_spe_ring: Microsoft Secure Token Service-Informationen zum Secure Production Enterprise-Ring, sofern welche empfangen wurden.

  • MSAL_server_suberror_code: Microsoft-spezifischer Secure Token Service-Codezeichenfolge zu untergeordnetem Fehler, sofern einer empfangen wurde.

  • MSAL_start_time: Der Zeitpunkt, zu dem die MSAL-Anforderung in der öffentlichen API der obersten Ebene gestartet wurde.

  • MSAL_stop_time: Der Zeitpunkt, zu dem MSAL die Bearbeitung der Anforderung abgeschlossen und ein Ergebnis an den Aufrufenden zurückgegeben hat.

  • MSAL_tenant_id: Microsoft GUID, der den Mandanten identifiziert, in dem der Benutzer aufscheint.

  • MSAL_transfer_token_added: "Erfolgreich", wenn die Übertragung durchgeführt wurde. Wird andernfalls im Batch nicht angegeben.

  • MSAL_transfer_token_error: WAM-Fehlercode aus dem Übertragungsprozess. Das Feld kann PII von stdException-Fällen umschlossen enthalten.

  • MSAL_transfer_token_request: War die Tokenübertragungsanforderung erfolgreich? Mögliche Werte: "failed", "succeeded", "stdException", "winrtException"

  • MSAL_ui_event_count: Anzahl der von MSAL auf dem Bildschirm angezeigten Eingabeaufforderungen.

  • MSAL_vsm_key_creation_status_code: Der hexadezimale Fehlercode aus dem TPM, der angibt, warum die Hardware-asymmetrische Schlüsselgenerierung fehlgeschlagen ist (z. B. 0x( Hexadezimalcode von Windows)).

  • MSAL_wam_cache_invalidated: Wenn „WAMSynchronousWrapper::InvalidateWamCacheIfRequired()“ den Cache bei einem bestimmten WAM-Aufruf zurückgesetzt hat, wird "1" festgelegt (Beispiel: "1" ist der einzige definierte Wert; falls nicht vorhanden, kann davon ausgegangen werden, dass dieser Code den WAM-Cache nicht zurückgesetzt hat).

  • MSAL_wam_cached_time_diff: Zeitunterschied in Sekunden zwischen zwischengespeicherter WAM-Antwort und aktueller Zeit.

  • MSAL_wam_cancel_ui_error: WAM-Fehlercode

  • MSAL_wam_cancel_ui_timeout: Status des WAM-UI-Abbruchtimers. Wenn ein Wert vorhanden ist und beim Herunterfahren von WAM ein Fehler aufgetreten ist.

  • MSAL_wam_telemetry: Enthält eine Reihe von WAM-Telemetriedaten in einer JSON-Zeichenfolge, die analysiert und in die Felder in diesem Dokument konvertiert werden, die aus WAM stammen.

  • MSAL_was_request_throttled: Auf „true“ festgelegt, wenn MSAL diese Anforderung gedrosselt hat und verhindert, dass sie sich auf das Netzwerk auswirkt. Ist dies der Fall, gibt es höchstwahrscheinlich eine Schleife in der aufrufenden App.

  • MSAL_write_account_status: Wenn während des Schreibens eines Kontocaches ein Fehler auftritt, wird der Fehlerkontext hier angezeigt (z. B.: Identisch mit write_token_error)

  • MSAL_write_token: Token, die in den Cache geschrieben wurden (AT, ART, FRT, LRT, IRT, PRT, EAT [EAT = Expired AT wurde gelesen, aber verworfen]).

  • MSAL_write_token_last_error: Wenn MSAL beim Schreiben in den Cache auf einen Fehler gestoßen ist, werden hier Informationen gespeichert. (Z. B.: Fehler beim Lesen des Datenträgers mit Ursprung im Betriebssystem, Schlüsselbundfehler unter macOS.)

  • oneauth_api: die für diesen Authentifizierungsversuch abgerufene OneAuth-API.

  • oneauth_transactionuploadid: GUID, der einen einzelnen Aufruf an die OneAuth-API angibt.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • Platform: BS-Plattform (0: Windows-Desktop, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: UWP)

  • Promptreasoncorrelationid: Eine Korrelations-ID, die zum Nachschlagen eines vorherigen Authentifizierungsereignisses verwendet werden kann, das verwendet wird, um zu erklären, warum der Benutzer zur Authentifizierung aufgefordert wurde.

  • Resource: die Ressource, für die ein Token angefordert wird.

  • Scenarioid: Zu einem Szenario gehören möglicherweise mehrere Ereignisse. Ein Szenario kann zum Beispiel das Hinzufügen eines neuen Kontos sein, es können jedoch mehrere Aufforderungen im Rahmen dieses Szenarios angezeigt werden. Dieser Bezeichner ermöglicht die Korrelation dieser verwandten Ereignisse. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Scenarioname: Der Name des Anwendungsszenarios, in dem eine Authentifizierung erforderlich ist, z. B. erster Start, Lizenzierungsüberprüfung usw.

  • Scope: der Bereich, für den ein Token angefordert wird.

  • Sdkver: Version der Microsoft Auth Telemetry System-Bibliothek, die zur Generierung dieser Daten verwendet wird.

  • Sessionid: ID für die Startsitzung

  • Starttime: Zeitpunkt, zu dem das Authentifizierungsereignis begonnen hat.

  • Tenantid: GUID des Mandanten, dem der authentifizierte Benutzer angehört (in Nicht-ADAL-Fällen).

  • Uploadid: Eindeutige GUID für dieses Ereignis, die für Deduplizierung verwendet wird.

  • wamapi: Gibt an, welche WAM-API (Windows Web Account Management) aufgerufen wird.

  • wamtelemetrybatch: Wird derzeit nicht verwendet. Ermöglicht in Zukunft der WAM-Komponente, zusätzliche Informationen zu dem Authentifizierungsereignis zu versenden.

  • WAM_account_join_on_end: Kontoverbindungsstatus am Ende eines WAM-Vorgangs. Mögliche Werte: "primary", "secondary", "not_joined".

  • WAM_account_join_on_start: Kontoverbindungsstatus am Anfang eines WAM-Vorgangs. Mögliche Werte: "primary", "secondary", "not_joined".

  • WAM_api_error_code -Wenn vom Microsoft Entra WAM-Plugin eine Fehlerantwort kam, ist dieses Feld vorhanden und enthält diesen Fehlercode

  • WAM_authority: Zeichenfolge mit der Autoritäts-URL; dies sollte der verwendete login.windows.net-Endpunkt sein.

  • WAM_broker_version: Ist vorhanden, wenn WAM verwendet wurde; dies ist die Zeichenfolge für die Broker-Version.

  • WAM_cache_event_count: Die Anzahl von WAM-Cache-Ereignissen innerhalb des Vorgangs.

  • wam-cache-invalidated: Wert, der angibt, ob der WAM-Cache vor dem Tokenabruf ungültig wurde.

  • WAM_cached_time_diff: Anzahl der Sekunden, seit die Antwort erstellt/zwischengespeichert wurde.

  • WAM_client_binary_version: Binärversion des Microsoft-Konto-WAM-Clients (Web Account Management).

  • WAM_client_id: Bezeichner für die Verknüpfung mit Service-Daten; identifiziert die Clientanwendung.

  • WAM_correlation_id: Bezeichner für die Verknüpfung von Ereignissen mit Service-Daten

  • WAM_device_join: Der Verbindungsstatus des Geräts. Mögliche Werte sind "aadj", "haadj".

  • WAM_network_event_count: Ist vorhanden, wenn mindestens ein Netzwerkaufruf erfolgt ist; gibt die Anzahl der Netzwerkaufrufe an den Dienst für diesen WAM-Vorgang an.

  • WAM_network_status: Ist vorhanden, wenn mindestens ein Netzwerkaufruf erfolgt ist; enthält einen HTTP-Fehlercode, wenn die Netzwerkanforderung fehlgeschlagen ist.

  • WAM_idp: Gibt an, ob das Privat- oder Unternehmensanwender-WAM-Authentifizierungs-Plug-In verwendet wurde.

  • WAM_is_cached: Gibt an, ob die von WAM bereitgestellte Antwort aus dem Cache abgerufen wurde.

  • WAM_oauth_error_code: Enthält den Fehlercode, der vom Dienst als Teil des oauth-Protokolls zurückgegeben wurde.

  • WAM_prompt_behavior: Gibt an, ob diese Aufforderung von der App erzwungen wird, oder ob diese Anforderung die Aufforderung möglicherweise überspringen kann, wenn die automatische Authentifizierung (im Hintergrund) möglich ist.

  • WAM_provider_id: Gibt den Microsoft-Endpunkt der für das Authentifizierungsszenario verwendete Autorität an.

  • WAM_redirect_uri – Der für die Anwendung in der Microsoft Entra ID registrierte Umleitungs-URI.

  • WAM_resource: Die Ressource, für die ein Token angefordert wird.

  • WAM_scope: Der vom Client angeforderte Bereich, für den das Token funktionieren muss.

  • WAM_server_error_code: der vom Dienst an WAM zurückgegebene Fehlercode.

  • WAM_server_sub_code: Ein weiterer vom Dienst zurückgegebener Fehlercode, der verwendet wird, um die Ursachen für Fehler weiter aufzuschlüsseln.

  • WAM_silent_bi_sub_code: Teilfehlercode, der tiefere Einsicht in den API-Fehlercode bietet.

  • WAM_silent_code: Der Fehlercode, auf den WAM bei dem internen automatischen Versuch gestoßen ist, den er vor einer Aufforderung an den Benutzer unternimmt.

  • WAM_silent_mats: wird nicht verwendet. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • WAM_silent_message: Die Fehlermeldung, die dem internen automatischen Versuch zugeordnet ist, den WAM vor einer Aufforderung an den Benutzer unternimmt.

  • WAM_silent_status: Der Status „erfolgreich/fehlgeschlagen“ für den internen automatischen Versuch, den WAM vor einer Aufforderung an den Benutzer unternimmt.

  • WAM_tenant_id – Eine Kennung für den Mandanten, zu dem der authentifizierte Microsoft Entra-Benutzer gehört, sofern vom Dienst zurückgegeben

  • WAM_ui_allowed: Gibt an, ob der Benutzer evtl. zur Eingabe der Anmeldeinformationen für das Microsoft-Konto aufgefordert wird, wenn der automatische Tokenabruf fehlschlägt.

  • WAM_ui_visible: Ist vorhanden, wenn dem Benutzer mindestens ein Benutzeroberflächenfenster angezeigt wurde; entweder "wahr" oder "falsch" (true/false).

  • WAM_wam_account_on_end: Der Status des verbundenen Kontos, nachdem der Flow abgeschlossen wurde.

  • WAM_wam_account_on_start: Der Status des verbundenen Kontos, wenn der Flow beginnt.

  • WAM_wam_blob_version: Version des JSON-Batches für die Webkontoverwaltung-Telemetriedaten.

  • WAM_web_flow_result: Fehlercode bei der Aufforderung des Benutzers zur Eingabe seiner Microsoft-Konto-Anmeldeinformationen.

  • WAM_x_ms_clitelem: Ist vorhanden, wenn der Dienst den Header "x-ms-clitelem" zurückgibt.

Office.MATS.OneAuth.TransactionMicrosoftOfficeAndroid

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird erfasst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Dieses Ereignis ist ein übergeordnetes Element eines oder mehrerer ActionMicrosoftOffice-Ereignisse, wodurch verwandte Ereignisse gruppiert werden können. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Ermitteln, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich vom Dienst abrufen können, oder ob eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

  • Bei Änderungen an dem Client oder den Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

  • Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für die Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

  • Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungen verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Actiontype: "oneauthtransaction" ist der einzige Wert.

  • Appaudience: Anwendungszielgruppe (Automation, Preproduction oder Production)

  • Appname: App-Name

  • Appver: App-Version

  • Authoutcome: Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • CorrelationId: Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • Count: Wie oft der Fehler aufgetreten ist.

  • Devicenetworkstate: Netzwerkstatus des Geräts

  • Deviceprofiletelemetryid – Geräteprofiltelemetrie-ID (Zeichenfolge, die von MATS zur Identifizierung eines bestimmten Geräts verwendet wird)

  • duration_max: Mindestdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_min: Maximale Dauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_sum: Gesamtdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • Endtime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion beendet wurde.

  • Error: OneAuth-Statuscode.

  • Eventtype: Ereignistyp

  • Issilent: "false", wenn Benutzeroberfläche angezeigt wurde; "true", wenn es sich um ein Hintergrundereignis gehandelt hat.

  • oneauth_AadAccountCount – Zeigt die Anzahl der eindeutigen Microsoft Entra-Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_Activeflights: Die Liste der in der Sitzung aktiven Aktivierungen, die für AB-Tests verwendet werden.

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_Domain: Wenn bei einem API-Aufruf ein Fehler aufgetreten ist, ist dies die Systemdomäne dieses Fehlers.

  • oneauth_ErrorCode: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt. Ersetzt das frühere "oneauth_errortag"-Feld.

  • oneauth_errortag: Numerischer Bezeichner für eine Codezeile, die für das Generieren eines Fehlers verantwortlich war.

  • oneauth_ExecutionFlow: Eine Reihe von Tags, die den Codepfad angeben, der für diesen API-Aufruf verwendet wurde.

  • oneauth_GenericAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen generischen Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_internalerror: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt.

  • oneauth_MsaAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen generischen Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_Optional: optionale OneAuth-Diagnosedaten.

  • oneauth_PublicStatus: Enthält den öffentlichen Status des OneAuth-API-Aufrufs, auf den sich diese Transaktion bezieht.

  • oneauth_ServerErrorCode: Der Serverfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_SystemErrorCode: Der Systemfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_Tag: Das OneAuth-Tag, das die endgültige Stelle im Code angibt, die am Ende dieses API-Aufrufs erreicht wurde.

  • oneauth_transactionuploadid: Gibt die zufallsgenerierte interne GUID an, die dem spezifischen Aufruf einer OneAuth-API zugeordnet ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • Platform: BS-Plattform (0: Win32, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: WinRT)

  • ScenarioName: Name des Szenarios, für das eine Authentifizierung erforderlich ist, angegeben durch die aufrufende Anwendung.

  • Schemaver: Schemaversion

  • Sdkver: Version des MATS-SDKs

  • SessionID: Sitzungs-ID

  • severityError: Schweregrad

  • sovereignty: Nationale Cloud: eine physisch isolierte Instanz von Azure (global, Deutschland, China, US-Behörden)

  • starttime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion begonnen hat.

  • Timestamp: Zeitstempel

  • Type: Fehlertyp

  • Uploaded: Eindeutiger Bezeichner für dieses bestimmte Ereignis, der für die Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.TransactionMicrosoftOfficeiOS

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird erfasst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Dieses Ereignis ist ein übergeordnetes Element eines oder mehrerer ActionMicrosoftOfficeiOS-Ereignisse, das es ermöglicht, verwandte Ereignisse zu gruppieren. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.
  • Bei Änderungen an Client oder Diensten, identifizieren kritischer Regressionen im Authentifizierungsablauf des Benutzers. Dazu gehört auch das Senden von Warnungen, damit Techniker die Probleme schnell entschärfen können.
  • Fehlersignale geben wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • actiontype: "oneauthtransaction" ist der einzige Wert.

  • appaudience: Anwendungszielgruppe (Automation, Preproduction oder Production)

  • appid: Die ID der Anwendung, die für die Speicherisolation von Anmeldeinformationen verwendet wird.

  • appname: App-Name

  • appver: App-Version

  • authoutcome:Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • correlationid: Ein Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • count: Die Gesamtzahl der aggregierten Transaktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • devicenetworkstate: Netzwerkstatus des Geräts

  • deviceprofiletelemetryid: Geräteprofiltelemetrie-ID (Zeichenfolge, die von MATS zur Identifizierung eines bestimmten Geräts verwendet wird)

  • duration_max: Mindestdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_min: Maximale Dauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_sum: Gesamtdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • endtime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion beendet wurde.

  • error: OneAuth-Statuscode.

  • eventtype: Ereignistyp

  • issilent: "Falsch", wenn die Benutzeroberfläche angezeigt wurde; "Wahr", wenn es sich um ein Hintergrundereignis gehandelt hat.

  • oneauth_AadAccountCount – Zeigt die Anzahl der eindeutigen Microsoft Entra-Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_ActiveFlights: Listet alle Flights auf, die während der Transaktion aktiv sind.

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_Domain: Wenn bei einem API-Aufruf ein Fehler aufgetreten ist, ist dies die Systemdomäne dieses Fehlers.

  • oneauth_ErrorCode: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt. Ersetzt das frühere "oneauth_errortag"-Feld.

  • oneauth_errortag: Numerischer Bezeichner für eine Codezeile, die für das Generieren eines Fehlers verantwortlich war.

  • oneauth_ExecutionFlow: Eine Reihe von Tags, die den Codepfad angeben, der für diesen API-Aufruf verwendet wurde.

  • oneauth_GenericAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen generischen Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_internalerror: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt.

  • oneauth_MsaAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen MSA-Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_Optional: optionale OneAuth-Diagnosedaten.

  • oneauth_PublicStatus: Enthält den öffentlichen Status des OneAuth-API-Aufrufs, auf den sich diese Transaktion bezieht.

  • oneauth_ServerErrorCode: Der Serverfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_SystemErrorCode: Der Systemfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_Tag: Das OneAuth-Tag, das die endgültige Stelle im Code angibt, die am Ende dieses API-Aufrufs erreicht wurde.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • platform: BS-Plattform (0: Win32, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: WinRT)

  • scenarioname: Name des Szenarios, für das eine Authentifizierung erforderlich ist, angegeben durch die aufrufende Anwendung.

  • schemaver: Schemaversion

  • sdkver: Version des MATS-SDKs

  • sessionID: Sitzungs-ID

  • severity: Schweregrad des Fehlers

  • sovereignty: Nationale Cloud: eine physisch isolierte Instanz von Azure (global, Deutschland, China, US-Behörden)

  • starttime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion begonnen hat.

  • Telemetrieregion: Beschreibt das Land oder die Region, zu dem bzw. der das Benutzerkonto gehört, zum Zweck des Telemetrieroutings.

  • timestamp: Zeitstempel

  • type: Fehlertyp

  • uploaded: Eindeutiger Bezeichner für dieses bestimmte Ereignis, der für die Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.TransactionMicrosoftOfficeMac

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird erfasst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Dieses Ereignis ist ein übergeordnetes Element eines oder mehrerer ActionMicrosoftOfficeMac-Ereignisse, das es ermöglicht, verwandte Ereignisse zu gruppieren. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Erkennen, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich abrufen können oder eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.
  • Bei Änderungen an Client oder Diensten, identifizieren kritischer Regressionen im Authentifizierungsablauf des Benutzers. Dazu gehört auch das Senden von Warnungen, damit Techniker die Probleme schnell entschärfen können.
  • Fehlersignale geben wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente aus, die für Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • actiontype: "oneauthtransaction" ist der einzige Wert.

  • appaudience: Anwendungszielgruppe (Automation, Preproduction oder Production)

  • appid: Die ID der Anwendung, die für die Speicherisolation von Anmeldeinformationen verwendet wird.

  • appname: App-Name

  • appver: App-Version

  • authoutcome:Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich oder fehlerhaft war oder abgebrochen wurde.

  • correlationid: Ein Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • count: Die Gesamtzahl der aggregierten Transaktionen, die in diesem einen Datenereignis angegeben wurden.

  • devicenetworkstate: Netzwerkstatus des Geräts

  • deviceprofiletelemetryid: Geräteprofiltelemetrie-ID (Zeichenfolge, die von MATS zur Identifizierung eines bestimmten Geräts verwendet wird)

  • duration_max: Mindestdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_min: Maximale Dauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_sum: Gesamtdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • endtime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion beendet wurde.

  • error: OneAuth-Statuscode.

  • eventtype: Ereignistyp

  • issilent: "Falsch", wenn die Benutzeroberfläche angezeigt wurde; "Wahr", wenn es sich um ein Hintergrundereignis gehandelt hat.

  • oneauth_AadAccountCount – Zeigt die Anzahl der eindeutigen Microsoft Entra-Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_ActiveFlights: Listet alle Flights auf, die während der Transaktion aktiv sind.

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_Domain: Wenn bei einem API-Aufruf ein Fehler aufgetreten ist, ist dies die Systemdomäne dieses Fehlers.

  • oneauth_ErrorCode: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt. Ersetzt das frühere "oneauth_errortag"-Feld.

  • oneauth_errortag: Numerischer Bezeichner für eine Codezeile, die für das Generieren eines Fehlers verantwortlich war.

  • oneauth_ExecutionFlow: Eine Reihe von Tags, die den Codepfad angeben, der für diesen API-Aufruf verwendet wurde.

  • oneauth_GenericAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen generischen Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_internalerror: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt.

  • oneauth_MsaAccountCount: Zeigt die Anzahl der eindeutigen MSA-Konten auf dem Gerät an.

  • oneauth_Optional: optionale OneAuth-Diagnosedaten.

  • oneauth_PublicStatus: Enthält den öffentlichen Status des OneAuth-API-Aufrufs, auf den sich diese Transaktion bezieht.

  • oneauth_ServerErrorCode: Der Serverfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_SystemErrorCode: Der Systemfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_Tag: Das OneAuth-Tag, das die endgültige Stelle im Code angibt, die am Ende dieses API-Aufrufs erreicht wurde.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • platform: BS-Plattform (0: Win32, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: WinRT)

  • scenarioname: Name des Szenarios, für das eine Authentifizierung erforderlich ist, angegeben durch die aufrufende Anwendung.

  • schemaver: Schemaversion

  • sdkver: Version des MATS Software Developer Kit (SDK)

  • sessionID: Sitzungs-ID

  • severity: Schweregrad des Fehlers

  • sovereignty: Nationale Cloud: eine physisch isolierte Instanz von Azure (global, Deutschland, China, US-Behörden)

  • starttime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion begonnen hat.

  • Telemetrieregion: Beschreibt das Land oder die Region, zu dem bzw. der das Benutzerkonto gehört, zum Zweck des Telemetrieroutings.

  • timestamp: Zeitstempel

  • type: Fehlertyp

  • uploaded: Eindeutiger Bezeichner für dieses bestimmte Ereignis, der für die Deduplizierung verwendet wird.

Office.MATS.OneAuth.TransactionMicrosoftOfficeWin32

MATS (Microsoft Auth Telemetry System) wird erfasst, wenn Office versucht, ein Authentifizierungstoken entweder im Hintergrund oder über eine Eingabeaufforderung abzurufen. Dieses Ereignis ist ein übergeordnetes Element eines oder mehrerer ActionMicrosoftOffice-Ereignisse, das es ermöglicht, verwandte Ereignisse zu gruppieren. Diese Ereignisse helfen Benutzern dabei, fehlerhafte Authentifizierungen durch Folgendes zu vermeiden:

  • Ermitteln, ob Clients ein Authentifizierungstoken erfolgreich vom Dienst abrufen können, oder ob eine fehlerhafte Authentifizierung vorliegt.

  • Bei Änderungen an dem Client oder den Diensten überprüfen, ob sie zu wesentlichen Regressionen im Authentifizierungsablauf für den Benutzer oder der Zuverlässigkeit geführt haben.

  • Bei Auftreten von Fehlern geben diese Signale wichtige Fehlercodes von der verantwortlichen Komponente (Office-Clientcode, Authentifizierungsbibliotheken oder Autoritätsdienste) aus, die für die Einstufung, Diagnose und Lösung verwendet werden können.

  • Diese Signale werden von verschiedenen Versandbereitschafts- und Systemüberwachungen verwendet, die Warnungen auslösen, damit unsere Techniker schnell reagieren und kritische Probleme schneller beheben können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Actiontype: "oneauthtransaction" ist der einzige Wert.

  • Appaudience: Anwendungszielgruppe (Automation, Preproduction oder Production)

  • Appname: App-Name

  • Appver: App-Version

  • Authoutcome: Gibt an, ob der Authentifizierungsversuch erfolgreich war, fehlgeschlagen ist oder abgebrochen wurde.

  • CorrelationId: Bezeichner, der verwendet wird, um Informationen zu diesem einzelnen Ereignis mit Dienstdaten zu verknüpfen.

  • Count: Wie oft der Fehler aufgetreten ist.

  • Devicenetworkstate: Netzwerkstatus des Geräts

  • Deviceprofiletelemetryid – Geräteprofiltelemetrie-ID (Zeichenfolge, die von MATS zur Identifizierung eines bestimmten Geräts verwendet wird)

  • duration_max: Mindestdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_min: Maximale Dauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • duration_sum: Gesamtdauer (in Millisekunden) der für dieses Signal aggregierten Transaktionen.

  • Endtime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion beendet wurde.

  • Error: OneAuth-Statuscode.

  • Eventtype: Ereignistyp

  • Issilent: "false", wenn Benutzeroberfläche angezeigt wurde; "true", wenn es sich um ein Hintergrundereignis gehandelt hat.

  • oneauth_Activeflights: Die Liste der in der Sitzung aktiven Aktivierungen, die für AB-Tests verwendet werden.

  • oneauth_api: Gibt die öffentliche API von OneAuth an, die aufgerufen wurde.

  • oneauth_Domain: Wenn bei einem API-Aufruf ein Fehler aufgetreten ist, ist dies die Systemdomäne dieses Fehlers.

  • oneauth_ErrorCode: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt. Ersetzt das frühere "oneauth_errortag"-Feld.

  • oneauth_errortag: Numerischer Bezeichner für eine Codezeile, die für das Generieren eines Fehlers verantwortlich war.

  • oneauth_ExecutionFlow: Eine Reihe von Tags, die den Codepfad angeben, der für diesen API-Aufruf verwendet wurde.

  • oneauth_internalerror: Fehlercode, der den internen Fehlerstatus für OneAuth darstellt.

  • oneauth_ServerErrorCode: Der Serverfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_SubStatus: Ganzzahliger Code, der zurückgegeben wird, wenn ein sich auf Benutzer auswirkendes Problem vorliegt; gibt den Grund für den Fehler an (z. B. UserPasswordExpired = 6005, EnterProductKey = 6301 usw.).

  • oneauth_SystemErrorCode: Der Systemfehler, der an OneAuth am Ende dieses API-Aufrufs zurückgegeben wurde, sofern einer gefunden wurde.

  • oneauth_Tag: Das OneAuth-Tag, das die endgültige Stelle im Code angibt, die am Ende dieses API-Aufrufs erreicht wurde.

  • oneauth_transactionuploadid: Gibt die zufallsgenerierte interne GUID an, die dem spezifischen Aufruf einer OneAuth-API zugeordnet ist.

  • oneauth_version: die Version des OneAuth-SDKs.

  • Platform: BS-Plattform (0: Win32, 1: Android, 2: iOS, 3: macOS, 4: WinRT)

  • ScenarioName: Name des Szenarios, für das eine Authentifizierung erforderlich ist, angegeben durch die aufrufende Anwendung.

  • Schemaver: Schemaversion

  • Sdkver: Version des MATS-SDKs

  • SessionID: Sitzungs-ID

  • severityError: Schweregrad

  • starttime: Zeitpunkt, zu dem die OneAuth-Transaktion begonnen hat.

  • Timestamp: Zeitstempel

  • Type: Fehlertyp

  • Uploaded: Eindeutiger Bezeichner für dieses bestimmte Ereignis, der für die Deduplizierung verwendet wird.

Office.Outlook.Mac.AddAccountConfigSession

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer versucht, sein Konto in Outlook Mac hinzuzufügen. Die Daten aus diesem Ereignis werden verwendet, um den Benutzeraktionstrichter in der „Kontositzung hinzufügen“ zu erstellen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • AccountCount – Kontonummer gesamt

  • AccountFlowSessionIdentifier – UUID zum Verfolgen der Sitzung „Konto hinzufügen“

  • Aktivierungstyp – Vom Client aktivierter Lizenztyp

  • CommercialAccountCount – Kommerzielle Kontonummer gesamt

  • ConfigurePhase – Die aktuelle Phase, in der sich der Benutzer im Prozess „Konto hinzufügen“ befindet

  • DaysPassedOnDevice – Wie viele Tage sind seit der Installation der App auf dem Gerät vergangen

  • EntryPoint – Der Einstiegspunkt zum Hinzufügen des Kontos

  • EUPlacementPref – EU-Platzierungspräferenz des Kontos

  • HasCommercialAccount – Gibt es ein kommerzielles Konto

  • HasCompletedFirstRun – Hat die erste Ausführung der App abgeschlossen, bevor sie diese Sitzung durchläuft

  • HasEUPlacementPref – Wenn für das Konto die EU-Platzierungspräferenz festgelegt ist

  • HasPremiumAccount: – Gibt es ein kostenpflichtiges Konto

  • InstallSource – Woher der Client installiert wird

  • IsAADC :: Gibt es ein Konto, das die Altersberechtigungsprüfung nicht bestanden hat

  • IsAppStoreSKU: – Wird das Konto aus dem Apple App Store heruntergeladen

  • IsFreenix – Ist der Client im Freenix-Modus

  • IsFRESession – Ist die Sitzung eine erste Laufzeiterfahrung

  • IsLicensed – Ist der Client lizenziert

  • IsPreview: – Befindet sich der Client im Phoenix-Modus

  • IsSessionAdsEligible – Ist der Client für Anzeigen berechtigt

  • IsSessionAdsSupported: – Wird die Werbung vom Client unterstützt

  • Lizenztyp – Clientlizenztyp

  • PremiumAccountsCount – Premium-Kontonummer gesamt

  • Ergebnis – Das Hinzufügen der Kontositzung ist erfolgreich

  • ServiceProviderType – Wie lautet der aktuelle Synchronisierungstyp des Kontos?

  • SourceTagDescription : – Die Beschreibung des aktuellen Ereignisses

  • SyncType – Was ist der aktuelle Synchronisierungstyp des Kontos

OneNote.SignIn.SSOExternalAppsAccountFound

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn ein Konto mit einem gültigen Aktualisierungstoken in der Liste der Konten gefunden wird, die von TokenSharingManager bereitgestellt werden. Dieses Szenario ist für einmaliges Anmelden (SSO) spezifisch.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AccountType – protokolliert den Kontotyp

  • ProviderPackageID – protokolliert die Paket-ID der App, die dieses Konto bereitgestellt hat.

OneNote.SignIn.SSOExternalAppsInvalidAccount

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn beim Versuch, ein Aktualisierungstoken für ein Konto aus der Liste der von TokenSharingManager bereitgestellten Konten abzurufen, ein Fehler aufgetreten ist. Dieses Szenario ist für einmaliges Anmelden (SSO) spezifisch.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • RawError – protokolliert den unformatierten Fehler bei dem Versuch, ein Aktualisierungstoken mit dem angegebenen Konto abzurufen.

OneNote.StickyNotes.FetchTokenCompleted

Dieses Ereignis wird nach der Authentifizierung nach erfolgtem Abrufen des Aktualisierungstokens protokolliert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ErrorMessage – wenn das Abrufen des Tokens fehlgeschlagen ist, wird die Fehlermeldung möglicherweise protokolliert.

  • Result – protokolliert das Ergebnis eines Tokenabrufversuchs

  • StickyNoteAccountType – protokolliert den Typ des Kontos, für das die App versucht hat, das Aktualisierungstoken abzurufen.

Klick-und-Los-Ereignisse

Office.ClickToRun.Bootstrapper

Office-Setup- und Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Benutzer die setup.exe für Office zum Ändern der installierten Office-Produkte ausführt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer vollständig manuellen Benutzerinstallation einschließlich Voraussetzungsprüfungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_BootStrapperStateFailure_ErrorCode: Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_BootStrapperStateFailure_ErrorSource: Die Funktion, in der Fehler aufgetreten sind.

  • Data_BootStrapperStateFailure_FailingState: Der Teil, bei dem im Boostrapper ein Fehler aufgetreten ist.

  • Data_BootStrapperStateFailure_OExceptionType: Der Typ der Ausnahme, bei dem Fehler aufgetreten sind.

  • Data_Culture: Die Kultur, mit der diese EXE-Datei ausgeführt wird, zum Beispiel de-de.

  • Data_HashedOLSToken: SHA-256-Hash eines vom OLS-Dienst bereitgestellten Tokens.

  • Data_Platform: x64- oder x86-Installation

  • Data_PrereqFailure_Type: Der im Hinblick auf die Voraussetzungen aufgetretene Fehler, zum Beispiel "Betriebssystem wird nicht unterstützt".

  • Data_ProductReleaseId: Produkt, das installiert wird, z. B. Microsoft 365 Apps for Enterprise

Office.ClickToRun.CorruptionCheck

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client eine Überprüfung auf Beschädigungen ausführt, um sicherzustellen, dass die Office-Binärdateien korrekt sind. Die Daten werden verwendet, um Beschädigungen an Office-Binärdateien festzustellen sowie zu ermitteln, welche Binärdateien beschädigt sind.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_Active: Das aktuelle Streammanifest, das auf dem Datenträger geprüft wird

  • Data_ActivePackages: Gibt die Pakete an, die das Manifest enthält.

  • Data_ActiveVersion: Version des Manifests

  • Data_AddFileCount: Anzahl der Dateien, die hinzugefügt werden

  • Data_AddFileFiles: Eine Auswahl der Dateien, die hinzugefügt werden

  • Data_CompressionLevel: Gibt die Komprimierung der Dateien an.

  • Data_CorruptionCheckLevel: Gibt die Stufen für die Überprüfung auf Beschädigungen an.

  • Data_CorruptSizeCount: Gibt die Anzahl der beschädigten Dateien an.

  • Data_CorruptSizeFiles: Eine Auswahl der beschädigten Dateien

  • Data_CorruptVersionCount: Gibt die Anzahl der Dateien mit beschädigter Version an.

  • Data_CorruptVersionFiles: Eine Auswahl der Dateien mit beschädigter Version

  • Data_FileBadDigestCount: Anzahl der Dateien, die nicht geöffnet werden konnten.

  • Data_FileBadDigestFiles: Eine Auswahl der Dateien, die nicht geöffnet werden konnten.

  • Data_FileNotSignedCount: Anzahl der nicht signierten Dateien

  • Data_FileNotSignedFiles: Eine Auswahl der nicht signierten Dateien

  • Data_FileNotTrustedCount: Anzahl der nicht vertrauenswürdigen Dateien

  • Data_FileNotTrustedFiles: Eine Auswahl der nicht vertrauenswürdigen Dateien

  • Data_IncompleteFileCount: Anzahl nicht vollständiger Dateien

  • Data_IncompleteFileFiles: Eine Auswahl nicht vollständiger Dateien

  • Data_KeepFileCount: Anzahl der Dateien, die nicht bearbeitet werden

  • Data_KeepFileFiles: Eine Auswahl der Dateien, die nicht bearbeitet werden

  • Data_KeepIncompleteFileCount: Anzahl der Dateien, die nicht geändert werden, obwohl sie unvollständig sind

  • Data_KeepIncompleteFileFiles: Eine Auswahl der unvollständigen Dateien, die nicht geändert werden

  • Data_MismatchSizeCount: Anzahl der Dateien mit einer Größe, die nicht dem Manifest entspricht

  • Data_MismatchSizeFiles: Eine Auswahl der Dateien mit einer Größe, die nicht übereinstimmt

  • Data_MismatchVersionCount: Anzahl der Dateien mit einer vom Manifest abweichenden Version

  • Data_MismatchVersionFiles: Eine Auswahl an Dateien mit Versionen, die nicht übereinstimmen

  • Data_MissingFileCount: Anzahl der fehlenden Dateien

  • Data_MissingFileFiles: Eine Auswahl der fehlenden Dateien

  • Data_NotToBeStreamedFileCount: Anzahl der Dateien, die nicht gestreamt werden

  • Data_RemoveFileCount: Anzahl der Dateien, die entfernt werden

  • Data_RemoveFileFiles: Eine Auswahl der Dateien, die entfernt werden

  • Data_StreamUnitsMismatchCount: Anzahl der Dateien mit Einheiten, die nicht mit dem Manifest übereinstimmen

  • Data_StreamUnitsMismatchFiles: Eine Auswahl der Dateien mit einem Stream mit nicht übereinstimmenden Einheiten

  • Data_TimeElapsed: Wie lange die Überprüfung auf Beschädigung gedauert hat

  • Data_UpdateFileCount: Anzahl der Dateien, die aktualisiert werden

  • Data_UpdateFileFiles: Eine Auswahl an Dateien, die aktualisiert werden

  • Data_Working: Das neue Manifest, das überprüft wird

  • Data_WorkingVersion: die Version des neuen Manifests

Office.ClickToRun.MachineMetadata

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die die für das Setup und die Bestandsaufnahme notwendigen Metadaten bereitstellen und zum Ermitteln einer ordnungsgemäßen Installationsbasis verwendet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_C2RClientVer: Die Version von OfficeClickToRun.exe auf dem Computer

  • Data_OfficeBitness: Die Bitanzahl der installierten Office-Version, x86 oder x64.

  • Data_OfficeVersion: Die installierte Version von Office

  • Data_Sku: SKU, die installiert wird, d. h. Microsoft 365 Apps for Enterprise

  • Data_qmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die vom Windows SQM Data_SusClientID-Office-Updatebezeichner des Computers verwendet wird.

Office.ClickToRun.ODT

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn ein IT-Administrator die Datei „setup.exe“ für das Bereitstellungstool für Klick-und-Los ausführt, um Änderungen an den installierten Office-Produkten der Benutzer vorzunehmen. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler der vollständig vom IT-Administrator initiierten Office-Installationen einschließlich Voraussetzungsprüfungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_BootStrapperStateFailure_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers.

  • Data_BootStrapperStateFailure_ErrorSource: Die Funktion, in der der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_BootStrapperStateFailure_FailingState: Der Teil, bei dem im Bootstrapper ein Fehler aufgetreten ist.

  • Data_BootStrapperStateFailure_OExceptionType: Der Typ der Ausnahme, bei dem Fehler aufgetreten sind.

  • Data_ConfigurationHost: Der Host, von dem die configuration.xml-Datei stammt.

  • Data_ConfigurationId: Die aus einer configuration.xml-Datei abgerufene ID.

  • Data_ConfigurationSource Quelle der configuration.xml-Datei

  • Data_Culture: Die Kultur, mit der diese EXE-Datei ausgeführt wird, zum Beispiel de-de.

  • Data_HashedOLSToken: SHA-256-Hash eines vom OLS-Dienst bereitgestellten Tokens.

  • Data_MigrateArchRequest: Gibt an, ob Benutzer von x86 zu x64 oder umgekehrt migriert werden.

  • Data_MigrateArchRequestValid: Gibt an, ob die Migrationsanforderung gültig ist.

  • Data_Platform: x64- oder x86-Installation

  • Data_PlatformMigratedFrom: Ausgangsplattform, z. B. x86

  • Data_PlatformMigratedTo: Zielplattform, z. B. x64

  • Data_PrereqFailure_Type: Der Fehler, der im Hinblick auf die Voraussetzungen aufgetreten ist.

  • Data_ProductReleaseId: Produkt, das installiert wird, z. B. Microsoft 365 Apps for Enterprise

Office.ClickToRun.RepomanLogger

Berichtet über den Status für die neue Klick-und-Los-Update Pipeline („Repoman“) und darüber, ob sie Office-Updates erfolgreich herunterlädt und anwendet.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • ApplySucceeded - Wahr, falls die Pipeline ein Office-Update angewendet hat, andernfalls Falsch.

  • DownloadSucceeded - Wahr, falls die Pipeline ein Office-Update erfolgreich herunterladen hat, andernfalls Falsch.

  • ErrorCode - Der Code des Fehlers, der zuletzt in der Klick-und-Los Repoman-Pipeline aufgetreten ist.

  • ErrorDetails: Zusätzliche Informationen zu dem Fehler, der zuletzt in der Klick-und-Los Repoman-Pipeline aufgetreten ist.

  • ErrorMessage - Die Fehlermeldung des letzten Fehlers, der in der Klick-und-Los Repoman-Pipeline aufgetreten ist.

  • OpenStreamSessionSucceeded - Wahr, falls die Pipeline erfolgreich eine Sitzung zum Streamen eines Office-Updates eröffnet, andernfalls Falsch.

  • RepomanErrorMessage - Die Fehlermeldung, die von der repoman.dll empfangen wurde.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskConfigure

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm neu heruntergeladene Dateien ablegt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskConfigurelight

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm festlegt, welche Dateien heruntergeladen werden müssen. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskFinalintegrate

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm Lizenzen und Registrierungseinstellungen installiert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskFonts

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm Schriftarten installiert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskInitupdates

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm Einstellungen für ordnungsgemäße Updates erstellt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskIntegrateinstall

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm die Registrierungseinträge für die Office.Anwendungen erstellt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskLastrun

Office-Setup- und Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm die Installation fertig stellt, Verknüpfungen anheftet und endgültige Registrierungseinstellungen erstellt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskMigrate

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm Einstellungen aus älteren Versionen von Office migriert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskPublishrsod

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm die virtuelle Registrierung für die AppV-Virtualisierungsebene veröffentlicht. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskRemoveinstallation2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskRemoveinstallation bezeichnet.]

Dieses Ereignis sammelt Office-Setup- und -Bestandsdaten, wenn das Office-Deinstallationsprogramm Bestandteile von Office vom Gerät des Benutzers entfernt. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg oder Fehlschlag bei einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode eines aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office. ClickToRun.Scenario.InstallTaskStream2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskStream bezeichnet.]

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm neue Dateien für Office herunterlädt. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg oder Fehlschlag bei einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des Fehlers, der aufgetreten ist.

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.InstallTaskUninstallcentennial

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn das Office-Installationsprogramm eine frühere aus dem Store installierte Version von Office deinstalliert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Installation zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.RepairTaskFinalintegrate

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Office-Reparaturclient MSI-Dateien und Office-Erweiterungen erneut veröffentlicht. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Reparatur zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.RepairTaskFullrepair2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.RepairTaskFullrepair bezeichnet.]

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Office-Reparaturclient die aktuelle Version des Klick-und-Los-Clients zur Vorbereitung des Computers für die Deinstallation und Neuinstallation herunterlädt. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg oder Fehlschlag bei einer Office-Reparatur zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des Fehlers, der aufgetreten ist.

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.RepairTaskIntegraterepair

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Office-Reparaturclient versucht, einige bekannte problematische Registrierungseinträge zu reparieren. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Reparatur zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.RepairTaskRemoveinstallation

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Office-Reparaturclient Office beim Reparieren vom Gerät entfernt, um es auf eine Neuinstallation vorzubereiten. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler einer Office-Reparatur zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskIntegrateupdate

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client Lizenzen bei Bedarf aktualisiert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskPublishrsod

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client die Registrierungseinstellungen für neue Binärdateien aktualisiert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdateapply

Office-Setup- und Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client bei Bedarf ausgeführte Apps beendet und neue heruntergeladene Dateien installiert. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_AvailableVersion to: Gibt die verfügbare Version von Office an, auf die aktualisiert werden kann.

  • Data_CompletedWithoutActionInfo: Gibt an, warum das Szenario nicht beendet wurde, z. B. geöffnete Apps.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_CorruptionChecksOnly: Gibt an, ob nur eine Überprüfung auf Beschädigungen ohne Aktualisierung ausgeführt wird.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_HardlinkingException: Die Ausnahme, die beim Erstellen von Hardlinks aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_PackageOperationSuccessful: Wahr, wenn die Aufgabe für das Office-Paket erfolgreich abgeschlossen wurde.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

  • Data_WorkstationLockState: Wahr, wenn angenommen wird, dass der Computer gesperrt ist.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdateclientdownload2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdateclientdownload bezeichnet.]

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client eine neuere Clientversion herunterlädt. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg oder Fehlschlag bei bei Aktualisierung von Office zu messen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des Fehlers, der aufgetreten ist.

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdatedetection

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client prüft, ob ein neues Update verfügbar ist. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_15_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version: die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Welche Produkte hinzugefügt werden sollen.

  • Data_AvailableVersion: Gibt die verfügbare Version von Office an, auf die aktualisiert werden kann.

  • Data_ComAction: Eine ganze Zahl, die für eine ausgeführte Com-Aktion steht

  • Data_CompletedWithoutActionInfo: Gibt an, warum das Szenario nicht beendet wurde, z. B. geöffnete Apps.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo das Problem aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_PackageUpdateAvailable: „Wahr“, wenn eine neue Version von Office zur Verfügung steht.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdatedownload2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdatedownload bezeichnet.]

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client ein neues Update herunterlädt. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_AvailableVersion: Gibt die verfügbare Version von Office an, auf die aktualisiert werden kann.

  • Data_CompletedWithoutActionInfo: Gibt an, warum das Szenario nicht beendet wurde, z. B. geöffnete Apps.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_CorruptionChecksOnly: Gibt an, ob nur eine Überprüfung auf Beschädigungen ohne Aktualisierung ausgeführt wird.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des Fehlers, der aufgetreten ist.

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_FoundCorruptFiles: Wahr, wenn beschädigte Dateien gefunden werden.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_PackageOperationSuccessful: Wahr, wenn die Aufgabe für das Office-Paket erfolgreich abgeschlossen wurde.

  • Data_PipelineExitCode: Der von der Dateipipeline zurückgegebene Exitcode.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdatefinalize2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Scenario.UpdateTaskUpdatefinalize bezeichnet.]

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client eine Bereinigung vom Update ausführt und Apps wiederherstellt, die zuvor geöffnet waren. Die Daten werden verwendet, um Erfolg/Fehler eines Office-Updates zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data15SourceType: Gibt an, wo sich die Office 15-Quelle befindet, z. B. CDN, Netzwerk für die Inhaltsübermittlung oder lokal.

  • Data_15_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office 15-Updates aktiviert sind.

  • Data_15_UpdateVersion: Gibt die Version von Office 15 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_15_Version: Die Office 15-Version

  • Data_16_SourceType: Gibt an, wo sich die Office 16-Quelle befindet, z. B. CDN oder lokal.

  • Data_16_SourceType: Gibt an, ob Office 16-Updates aktiviert sind.

  • Data_16_SourceType: Gibt die Version von Office 16 an, auf die aktualisiert wird.

  • Data_16_Version:Die Office 16-Version

  • Data_AddingFixedProducts: Produkte, die hinzufügt werden

  • Data_AddingProducts: Gibt Produkte an, die hinzugefügt werden sollen.

  • Data_CompletionState: Gibt an, ob die Aufgabe abgeschlossen ist.

  • Data_ErrorCode: Der Fehlercode des Fehlers, der aufgetreten ist.

  • Data_ErrorDetails: Zusätzliche Fehlerdetails

  • Data_ErrorMessage: Eine Fehlermeldung, die angibt, worin das Problem bestand.

  • Data_ErrorSource: Gibt an, wo der Fehler aufgetreten ist.

  • Data_ExceptionType: Die Ausnahme, die im Zusammenhang mit dem Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsErrorCodeIgnorable: Gibt an, ob der Fehlercode des aufgetretenen Fehlers ignoriert werden kann.

  • Data_IsErrorCodeIgnorableForScenarioHealth: Gibt an, ob davon ausgegangen wird, dass der Fehlercode ignoriert werden kann.

  • Data_NewestPackageVersion: Die neueste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_OldestPackageVersion: Die älteste Version von Office auf dem Computer.

  • Data_ProductsToAdd: Office-Produkte, die hinzugefügt werden.

  • Data_ProductsToRemove: Office-Produkte, die entfernt werden.

  • Data_RemovingFixedProducts: Die Produkte, die entfernt werden

  • Data_RemovingProducts: Die Produkte, die entfernt werden sollen

  • Data_ScenarioInstanceID: Eine eindeutige GUID für das ausgeführte Szenario.

  • Data_ScenarioName: Gibt das Szenario an, das ausgeführt wird, z. B. Installation.

  • Data_ScenarioSubType: Gibt den Typ des ausgeführten Szenarios an, z. B. Deinstallation, Neuinstallation.

  • Data_SourceType: Gibt an, wo sich die Quelle befindet, z. B. CDN.

  • Data_SqmMachineID: Eindeutige Computer-ID, die von Windows SQM verwendet wird.

  • Data_SusClientID: Office-Updatebezeichner des Computers

  • Data_TaskState: Gibt an, welchen Status die Aufgabe hat, z. B. wird ausgeführt oder abgebrochen.

  • Data_TotalClientCabSize: Die Größe der CAB-Datei des Clients.

  • Data_TriggeringUI: Gibt den Auslöser für die Benutzeroberfläche an.

  • Data_UpdatesEnabled: Gibt an, ob Office-Updates aktiviert sind.

  • Data_Version: Gibt die Office-Version an.

Office.ClickToRun.Transport2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.Transport.]

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Klick-und-Los versucht, eine Datei herunterzuladen, die es für die Installation von Office benötigt. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg des Vorgangs, den Typ des Downloads und Diagnoseinformationen zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • BytesFromGroupPeers: Bytes von Gruppenpeers (nur für Downloads, die die Übermittlungsoptimierung (Delivery Optimization, DO) nutzen).

  • BytesFromHttp: Bytes von http (nur für Downloads, die die Übermittlungsoptimierung (Delivery Optimization, DO) nutzen).

  • BytesFromInternetPeers: Bytes von Internetpeers (nur für Downloads, die die Übermittlungsoptimierung (Delivery Optimization, DO) nutzen).

  • BytesFromLanPeers: Bytes von LAN-Peers (nur für Downloads, die die Übermittlungsoptimierung (Delivery Optimization, DO) nutzen).

  • CancelledJobs: Anzahl der abgebrochenen Anfragen während der Sitzung.

  • Verbunden:Zeigt an, ob eine Verbindung mit der Quelle besteht.

  • ErrorCode: Der letzte Fehlercode.

  • ErrorDetails: Detailinformationen zum letzten Fehler.

  • ErrorMessage: Die letzte Fehlermeldung.

  • ErrorSource: Die Quelle des letzten Fehlers, z. b. Connection, LoadFile oder LoadRange.

  • FailedJob: Die Anzahl der fehlgeschlagenen Anfragen während der Sitzung.

  • FileSize: Die Größe der Ressource.

  • SourcePathNoFilePath: Der Quellpfad der Ressource (nur http-Quelle wird berichtet; lokaler Dateipfad oder UNC-Pfad werden gefiltert).

  • SucceededJobs: Die Anzahl der erfolgreichen Anfragen während der Sitzung

  • TotalJobs: Die gesamte Anzahl der Anfragen während der Sitzung.

  • TotalRequestedBytes: Die Gesamtzahl der während der Sitzung angefragten Bytes.

  • TotalTransferTime: Die Gesamtübertragungszeit während der Sitzung.

  • TransferredBytes: Die Gesamtzahl der übertragenen Bytes während der Sitzung.

  • TransportType: Die Art des Transports, z. B. In-Memory-Bereitstellungsoptimierung, HTTP, Background Intelligent Transfer Service (BITS).

Office.ClickToRun.Transport.ExperimentalTransport.PipelineCreateTransport

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client ein Transportstream für den Download von Office-Dateien erstellt. Die Daten werden verwendet, um die Integrität verschiedener Technologien (z. B. HTTP, BITS, DO) zu bestimmen, was für einen ordnungsgemäßen Download von Office für Installation und Updates entscheidend ist.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_IsForeGroundStreaming: Gibt an, ob das Streaming im Vordergrund oder Hintergrund erfolgt.

  • Data_IsInstallMode: 1, wenn Dateien installiert und heruntergeladen werden; 0, wenn dies nicht der Fall ist.

  • Data_SourceProtocol: Gibt beim Download von einem CDN den Computer an, auf dem die Installation erfolgt, lokal oder Ressource im lokalen Netzwerk.

  • Data_Status: Erfolg oder Fehler

Office.ClickToRun.UpdateStatus

Office-Setup- und -Bestandsdaten, die gesammelt werden, wenn der Klick-und-Los-Client einen Updatestatus fertig stellt.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_build: Aktuell installierte Office-Version

  • Data_channel: Der Kanal des Benutzers.

  • Data_errorCode: Ein ganzzahliger Code, der den Typ des Fehlers angibt, falls aufgetreten.

  • Data_errorMessage: Eine Zeichenfolge mit der Beschreibung des Fehlers, falls aufgetreten.

  • Data_status: Eine kurze Statusangabe dazu, was während des Updates passiert ist, z. B. erfolgreich oder heruntergeladen.

  • Data_targetBuild: Die Office-Version, auf die aktualisiert wird.

Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.Application2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.Application bezeichnet.]

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer das Office Installationsprogramm ausführt, um seine Office Installation zu ändern. Die Daten werden verwendet, um das Ergebnis des End-to-End-Installationsversuchs zu berichten.

  • ErrorCode: Ein ganzzahliger Wert, der einem Ausnahmefehler zugeordnet ist.

  • ErrorDetails: Eine Zeichenfolge, die den Ort beschreibt, an dem ein Ausnahmefehler aufgetreten ist (Funktion, Datei, Zeilennummer sowie zusätzliche Parameter, die vom Thrower festgelegt wurden).

  • ErrorMessage: Eine Zeichenfolge, die an dem Ort definiert wurde, an der ein Ausnahmefehler ausgelöst wurde, und die die Art des Fehlers beschreibt.

  • ErrorType: Eine Zeichenfolge, die die Art eines Ausnahmefehlers beschreibt.

  • Exitcode: Ein ganzzahliger Wert, der dem Ergebnis der Ausführung des Bootstrappers zugeordnet ist. Er zeigt den Erfolg bzw. bestimmte Fehlertypen an.

Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CalculateParameters2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CalculateParameters bezeichnet.]

Berichtet über die Aktion, die der Grund für das Sammeln von Informationen durch CollectParameters war.

  • BitField: Ganzzahliger Wert des BitField-Arguments, der angibt, ob eine bestimmte Installation oder ein Updatekanal angefordert wurde. Beispielsweise Beta-Kanal, aktueller Kanal (Vorschau), aktueller Kanal, monatlicher Enterprise-Kanal, halbjährlicher Enterprise-Kanal (Vorschau) oder halbjährlicher Enterprise-Kanal.

  • ChannelID: Ganzzahliger Wert, der den Enumerationswert des ausgewählten Update-/Installationskanals angibt. Beispielsweise Beta-Kanal, aktueller Kanal (Vorschau), aktueller Kanal, monatlicher Enterprise-Kanal, halbjährlicher Enterprise-Kanal (Vorschau), halbjährlicher Enterprise-Kanal oder ungültig.

  • CMDMode: Diese Zeichenfolge gibt an, welcher allgemeine Moduswechsel erkannt wurde, der von den cmd-Argumenten an die exe übergeben wurde. Es bestehen folgende Möglichkeiten: autorun, configure, consumer, download, help, packager.

  • C2RClientUICulture: Die Kultur des zu installierenden C2R-Clients.

  • ErrorCode: Ein ganzzahliger Wert, der einem Ausnahmefehler zugeordnet ist.

  • ErrorDetails: Eine Zeichenfolge, die den Ort beschreibt, an dem ein Ausnahmefehler aufgetreten ist (Funktion, Datei, Zeilennummer, zusätzliche Parameter, die vom Thrower festgelegt wurden).

  • ErrorMessage: Die Zeichenfolge, die an dem Ort definiert wurde, an der ein Ausnahmefehler ausgelöst wurde, und die die Art des Fehlers beschreibt.

  • ErrorType: Eine Zeichenfolge, die die Art eines Ausnahmefehlers beschreibt.

  • ExcludedApps: Eine Zeichenfolge, die die Namen derjenigen Office-Anwendungen auflistet, die von den installierten Office-Suites ausgeschlossen werden sollen.

  • InstalledCabVersion: die Version "16.0.xxxxx.yyyyy" eines bereits installierten Office-C2R-Clients.

  • InstalledProductVersion: die Version "16.0.xxxxx.yyyyy" eines bereits installierten Office-C2R-Produktes.

  • IsC2RServiceRunning: Ein boolesches Signal, das angibt, ob ein moderner C2R-Client auf dem lokalen Gerät ausgeführt wird.

  • IsElevatedFlagSet: Eine boolesche Kennzeichnung, die angibt, ob der Bootstrapper bereits versucht hat, eine Administratorrechteerweiterung zu erlangen.

  • IsFireFlyInstalled: Eine boolesche Kennzeichnung, die angibt, ob der Office 2013 RTM-C2R-Client derzeit installiert ist.

  • IsFireflyServiceRunning: Ein boolesches Signal, das angibt, ob ein 2013 RTM-C2R-Client auf dem lokalen Gerät ausgeführt wird.

  • IsOfficeInstalled: Eine boolesche Kennzeichnung, die angibt, ob ein moderner Office-Client bereits installiert ist.

  • OfficeCultures: Eine serialisierte Liste der Office-Kulturen, die installiert werden sollen.

  • OfficeSourceType: Eine Zeichenfolge, die mit dem Aufzählungswert der Installationsquelle (CDN, HTTP, UNC, CMBITS, DVD, LOCAL) verknüpft ist.

  • Origin: Ein Zeichenfolgewert, der besagt, welcher der unterstützten Orte (Puerto Rico [PR], Singapur [SG], Dublin [DB]) für das Streaming der Erstinstallation verwendet werden soll.

  • PlatformFromLink: Eine Zeichenfolge, die die vom C2R-Setup-Dienst angeforderte x86|x64|Standard-Bitanzahl von Office angibt.

  • PlatformOfExistingInstallation: Eine Zeichenfolge, die angibt, ob Office x86 oder x64 bereits auf dem Gerät installiert war.

  • PlatformToInstall: Bei dieser Zeichenfolge handelt es sich um die letztgültige Entscheidung, ob Office x86 oder x64 installiert werden soll.

  • PRID: Ein Zeichenfolgenwert, der die angeforderte Produktrelease-ID bei einer Installation durch den Benutzer angibt (z. B. „O365ProPlusRetail“).

  • PridsToMigrateFromCentennial- Zeichenfolge von Office-Produkten für die Migration von Store-Installationen zu Klick-und-Los

  • ProductsToAdd: Eine serialisierte Zeichenfolge, die den C2R-Client anweist, welche Produkt-Kultur-Kombinationen installiert werden sollen.

  • ProductsToMigrateFromO15C2R – Zeichenfolge von Office-Produkten und -Kulturen aus einer Office 2013-Klick-und-Los-Installation

  • ProductsToRemove: Eine serialisierte Zeichenfolge, die den C2R-Client anweist, welche Produkt-Kultur-Kombinationen deinstalliert werden sollen.

  • SharedComputerLicensing: Ein boolescher Wert, der angibt, ob ein IT-Administrator ein Setup angefordert hat, um die Funktion "SharedComputerLicensing" zu aktivieren.

  • ShouldActivate: Ein boolescher Wert, der angibt, ob ein IT-Administrator versucht hat, in der configuration.xml eine automatische Lizenzierungsaktivierung anzufordern.

  • ShouldUninstallCentennial- boolesches Flag, das angibt, ob Office-Produkte aus dem Store deinstalliert werden sollen

  • VersionToInstall: Eine Zeichenfolge, die die Office-Version „16.0.xxxxx.yyyyy“ angibt, die gerade installiert wird.

Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CollectEmbeddedSignature2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CollectEmbeddedSignature bezeichnet.]

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer den Office Installer ausführt, um seine Office Installation zu ändern. Diese Daten ermöglichen es uns, das Produkt und die Sprache zu ermitteln sowie zu erkennen, ob der Benutzer im setup.exe-Prozess die 64- oder 32-Bit-Version von Office ausgewählt hat.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ErrorCode: Eine ganze Zahl, die einem Ausnahmefehler zugeordnet ist.

  • ErrorDetails: Eine Zeichenfolge, die den Ort beschreibt, an dem ein Ausnahmefehler aufgetreten ist (Funktion, Datei, Zeilennummer sowie zusätzliche Parameter, die vom Thrower festgelegt wurden).

  • ErrorMessage: Eine Zeichenfolge, die an dem Ort definiert wurde, an der ein Ausnahmefehler ausgelöst wurde, und die die Art des Fehlers beschreibt.

  • ErrorType: Eine Zeichenfolge, die die Art eines Ausnahmefehlers beschreibt.

Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CollectParameters2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.CollectParameters bezeichnet.]

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer das Office Installationsprogramm ausführt, um seine Office Installation zu ändern. Die Daten werden verwendet, um die für die Office Installation verwendeten Parameter zu ermitteln und für eine erwartungsgemäße Ausführung zu sorgen.

  • BitField: Ein ganzzahliger Wert des BitField-Arguments, der angibt, ob eine bestimmte Installation oder ein Updatekanal angefordert wurde. Beispielsweise Beta-Kanal, aktueller Kanal (Vorschau), aktueller Kanal, monatlicher Enterprise-Kanal, halbjährlicher Enterprise-Kanal (Vorschau) oder halbjährlicher Enterprise-Kanal.

  • C2RClientUICulture: Die Kultur des zu installierenden Klick-und-Los-Clients (C2R).

  • ChannelID: Ein ganzzahliger Wert, der den Enumerationswert des ausgewählten Update-/Installationskanals angibt. Dazu können beispielsweise zählen: Beta-Kanal, aktueller Kanal (Vorschau), aktueller Kanal, monatlicher Enterprise-Kanal, halbjährlicher Enterprise-Kanal (Vorschau), halbjährlicher Enterprise-Kanal oder ungültig.

  • CMDMode: Diese Zeichenfolge gibt an, welcher allgemeine Moduswechsel erkannt wurde, der von den cmd-Argumenten an die exe übergeben wurde. Es bestehen folgende Möglichkeiten: autorun, configure, consumer, download, help, packager.

  • ErrorCode: Ein ganzzahliger Wert, der einem Ausnahmefehler zugeordnet ist.

  • ErrorDetails: Eine Zeichenfolge, die den Ort beschreibt, an dem ein Ausnahmefehler aufgetreten ist (Funktion, Datei, Zeilennummer sowie zusätzliche Parameter, die vom Thrower festgelegt wurden).

  • ErrorMessage: Eine Zeichenfolge, die an dem Ort definiert wurde, an der ein Ausnahmefehler ausgelöst wurde, und die die Art des Fehlers beschreibt.

  • ErrorType: Eine Zeichenfolge, die die Art eines Ausnahmefehlers beschreibt.

  • ExcludedApps: Eine Zeichenfolge, die die Namen derjenigen Office-Anwendungen auflistet, die von den installierten Office-Suites ausgeschlossen werden sollen.

  • InstalledCabVersion: Die Version „16.0.xxxxx.yyyyy“ eines bereits installierten Office-Klick-und-Los-Clients (Click-to-Run, C2R).

  • InstalledProductVersion: Die Version „16.0.xxxxx.yyyyy“ eines bereits installierten Office-Klick-und-Los-Produktes (Click-to-Run, C2R).

  • IsC2RServiceRunning: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob ein moderner Klick-und-Los-Client (Click-to-Run, C2R) auf dem lokalen Gerät ausgeführt wird.

  • IsElevatedFlagSet: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob der Bootstrapper bereits versucht hat, eine Administratorrechteerweiterung zu erlangen.

  • IsFireFlyInstalled: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob der Office 2013 RTM-Klick-und-Los-Client (Click-to-Run, C2R) derzeit installiert ist.

  • IsFireflyServiceRunning: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob ein 2013 RTM-Klick-und-Los-Client (Click-to-Run, C2R) auf dem lokalen Gerät ausgeführt wird.

  • IsOfficeInstalled: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob ein moderner Office-Client bereits installiert ist.

  • OfficeCultures: Eine serialisierte Liste der Office-Kulturen, die installiert werden sollen.

  • OfficeSourceType: Eine Zeichenfolge, die mit dem Enumerationswert der Installationsquelle (CDN, HTTP, UNC, CMBITS, DVD, LOCAL) verknüpft ist..

  • Origin: Ein Zeichenfolgewert, der besagt, welcher der unterstützten Orte (Puerto Rico [PR], Singapur [SG], Dublin [DB]) für das Streaming der Erstinstallation verwendet werden soll.

  • PlatformFromLink: Eine Zeichenfolge, die die von Office vom Klick-und-Los-Setupdienst ((Click-to-Run, C2R) angeforderte Standard-Bitanzahl (x86 vs x64) angibt.

  • PlatformOfExistingInstallation: Eine Zeichenfolge, die angibt, ob Office x86 oder x64 bereits auf dem Gerät installiert war.

  • PlatformToInstall: Bei dieser Zeichenfolge handelt es sich um die letztgültige Entscheidung, ob Office x86 oder x64 installiert werden soll.

  • PRID: Ein Zeichenfolgenwert, der die angeforderte Produktfreigabe-ID bei einer Installation durch den Benutzer angibt (z. B. „O365ProPlusRetail“).

  • PridsToMigrateFromCentennial: Eine Zeichenfolge, die die Office-Produkte angibt, für die eine Migration von einer Store-Installationen zu Klick-und-Los erfolgen soll.

  • ProductsToAdd: Eine serialisierte Zeichenfolge, die den Klick-und-Los-Client (Click-to-Run, C2R) anweist, welche Produkt-Kultur-Kombinationen installiert werden sollen.

  • ProductsToMigrateFromO15C2R: Eine Zeichenfolge, die die Office-Produkte und -Kulturen angibt, die von einer Office 2013- zu einer Klick-und-Los-Installation migriert werden sollen.

  • ProductsToRemove: Eine serialisierte Zeichenfolge, die den Klick-und-Los-Client (Click-to-Run, C2R) anweist, welche Produkt-Kultur-Kombinationen deinstalliert werden sollen.

  • SharedComputerLicensing: Ein boolescher Wert, der angibt, ob ein IT-Administrator ein Setup angefordert hat, um das Feature „SharedComputerLicensing“ zu aktivieren.

  • ShouldActivate: Ein boolescher Wert, der angibt, ob ein IT-Administrator versucht hat, in der configuration.xml eine automatische Lizenzierungsaktivierung anzufordern.

  • ShouldUninstallCentennial: Ein boolesches Kennzeichnen, das angibt, ob Office-Produkte aus dem Store deinstalliert werden sollen

  • VersionToInstall Eine Zeichenfolge, die die Office-Version „16.0.xxxxx.yyyyy“ angibt, die gerade installiert wird.

Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.Execute2

[Dieses Ereignis wurde früher als Office.ClickToRun.UniversalBootstrapper.Execute bezeichnet.]

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer das Office Installationsprogramm ausführt, um seine Office Installation zu ändern. Die Daten werden verwendet, um über die vom Computer betroffenen Aktionen zu berichten, die durch die mit Gründen versehenen Daten von "CalculateParameters" bestimmt werden.

  • AvailableClientVersionText: Ein Zeichenfolgewert des Klick-und Los-Clients (Click-to-Run, C2R), Version „16.0.xxxxx.yyyyy“, der in der Version Descriptor XML enthalten ist und verwendet wird, um zu bestimmen, ob ein aktuell installierter Klick-und Los-Client aktualisiert werden soll.

  • CleanFireflyAction: Hat den Wert „wahr“, wenn die Ausführung der Aufgabe „CleanFireflyAction“ während dieser Installation geplant ist.

  • CleanO15Action: Hat den Wert „wahr“, wenn die Ausführung der Aufgabe „CleanO15Action“ während dieser Installation geplant ist.

  • CMDMode: Diese Zeichenfolge gibt an, welcher allgemeine Moduswechsel erkannt wurde, der von den cmd-Argumenten an die exe übergeben wurde. Es bestehen folgende Möglichkeiten: Autorun, configure, consumer, download, help, packager.

  • DeliveryMechanism: Die „FFNRoot“-GUID, die aus der XML-Versionsbeschreibung (gestempelt durch RDX) extrahiert wurde und angibt, aus welcher Benutzergruppe bzw. welchem Kanal die Buildquelle stammt.

  • DownloadC2RClientAction: Hat den Wert „wahr“, wenn die Ausführung der Aufgabe „DownloadC2RClientAction“ während dieser Installation geplant ist.

  • ErrorCode: Ein ganzzahliger Wert, der einem Ausnahmefehler zugeordnet ist.

  • ErrorDetails: Eine Zeichenfolge, die den Ort beschreibt, an dem ein Ausnahmefehler aufgetreten ist (Funktion, Datei, Zeilennummer sowie zusätzliche Parameter, die vom Thrower festgelegt wurden).

  • ErrorMessage: Eine Zeichenfolge, die an dem Ort definiert wurde, an der ein Ausnahmefehler ausgelöst wurde, und die die Art des Fehlers beschreibt.

  • ErrorType: Eine Zeichenfolge, die die Art eines Ausnahmefehlers beschreibt.

  • Exitcode: Ein ganzzahliger Wert, der dem Ergebnis der Ausführungsphase des Bootstrappers zugeordnet ist und den Erfolg bzw. bestimmte Fehlertypen anzeigt.

  • CleanAction: Hat den Wert „wahr“, wenn die Ausführung der Aufgabe „LaunchAction“ während dieser Installation geplant ist.

  • LaunchUpdateAction: Hat den Wert „wahr“, wenn die Ausführung der Aufgabe „LaunchUpdateAction“ während dieser Installation geplant ist.

  • PreReqResult: Der ganzzahlige Enumerationswert des Ergebnisses der Durchführung von PreReq-Prüfungen (erfolgreich/fehlgeschlagen/erneut ausführen).

  • UnexpectedAction: Hat den Wert „wahr“, wenn der Vorgang „UnexpectedAction“ (ein Fehlerfall) während dieser Installation ausgeführt werden soll.

  • VersionToInstall Eine Zeichenfolge, die die Office-Version „16.0.xxxxx.yyyyy“ angibt, die gerade installiert wird.

Office.ServiceabilityManager.InventoryAddon.Heartbeat

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Dieses Ereignis wird verwendet, um Standardmetadaten für jede Ausführung des Inventar-Add-Ons zu erwerben, das Bestandteil von Office Serviceability Manager ist und zur Inventarisierung von Office-Informationen auf den Computern verwendet wird, für die ein IT-Administrator ein Abonnement abgeschlossen hat. Die Metadaten, die hier von besonderem Interesse sind, sind die Sitzungs-IDs. Diese werden für die Verknüpfung mit anderen Daten verwendet, die innerhalb eines Clouddiensts pro Mandant gespeichert sind.

Dieses Ereignis enthält keine zusätzlichen Felder, da nur die Metadaten relevant sind.

Office.ServiceabilityManager.InventoryAddon.Results

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn der Aufruf an den Webservice innerhalb des Add-on „Click-to-Run Serviceability Manager“ abgeschlossen ist und zwar unabhängig davon, ob er erfolgreich ist oder fehlschlägt. Dies ist im Wesentlichen der letzte Vorgang innerhalb des Add-on, um den Status des Gesamtvorgangs nachzuverfolgen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ActionDetail – zusätzliche Details über den Zeitpunkt des Auftretens eines Fehlers.

  • Result – numerische Fehlercode-Kennzeichen, die von den Office Webservice-Aufruf-APIs zurückgegeben werden. Beispielsweise würde „3“ bedeuten, dass bei der Initialisierung der HTTP-Header ein Problem aufgetreten ist.

  • Typ – zusätzliche Typinformationen. Wenn es sich um den Bestand handelt, gibt diese Information den Typ der Nutzlast an, die gesendet wird. Beispielsweise vollständige Änderungen oder nur ein Delta der Änderungen.

  • Version – Die vollständige vierteilige Versionsnummer von Office. Zum Beispiel: 16.0.10000.10000. (Beachten Sie, dass für diese Ereignisse das Standardversionsfeld mit der Windows-Version aufgefüllt wird, da diese als Teil eines Windows-Prozesses ausgeführt wird.)

  • WebCallSource – ein Enumerationswert (angegeben als Integer), der das Serviceability Manager Add-on angibt, das die Quelle für den Aufruf war.

Office.ServiceabilityManager.WebserviceFailure

Wann immer ein Webservice-Aufruf innerhalb eines der Office Serviceability Manager-Add-Ins fehlschlägt, wird diese Anweisung protokolliert. Ausfälle können auf interne Fehler oder die Unfähigkeit, eine Verbindung zum Webservice herzustellen, zurückzuführen sein.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Add-on – das Click-to-Run Serviceability Manager-Add-on, aus dem der Webservice-Anruf geführt wurde. Dies kann Werte wie „Bestand“, „Verwaltbarkeit“ usw. als numerischen Wert codiert aufweisen.

  • Korrelations-ID: eine zufallsgenerierte GUID, spezifisch für die aktuelle Instanz, die an den Webservice gesendet wird, um Aufrufe zwischen dem Client und dem Server zu korrelieren.

  • ErrorInfo – numerische Fehlercode-Information, die von den Office Webservice-Aufruf-APIs zurückgegeben werden.

  • ErrorMessage – Eine Meldung, die weitere Einblicke über den Fehler bereitstellt. Jeder Fehlertyp ist einer hartcodierten Zeichenfolge zugeordnet, wobei einige Fehlertypen je nach der spezifischen Art des Fehlers potenziell mehreren Zeichenfolgen zugeordnet sind.

  • Function – die Funktion im Code, aus dem der aktuelle Aufruf ausgeführt wurde.

  • Status – der HTTP-Statuscode, der vom Aufruf des Webservice zurückgegeben wird, z. B. 404, 500 usw.

Office.Privacy.UnifiedConsent.API.ConsentGetFailed

Dieses Ereignis protokolliert einen Fehler in einer Anforderung zum Abrufen von Informationen vom Zustimmungsdienst. Die Daten werden verwendet, um die Häufigkeit von erfolgreichen Vorgängen und Fehlschlägen in Clientkomponenten zu verstehen, sodass häufige Probleme erkannt und behoben werden können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ConsentLanguage: Die Sprache, in der die Zustimmungsumgebung dem Benutzer angezeigt wird.

  • ConsentSurface: Die spezifische Technologie, die zum Abrufen und Rendern der Zustimmungsumgebung verwendet wird.

  • CorrelationId: Ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet wird, um Daten von Client und Dienst zum Debuggen von Fehlern zu verknüpfen.

  • EventCode: Ein numerischer Code, der verwendet wird, um Details darüber bereitzustellen, warum beim Abrufen von Daten aus dem Zustimmungsdienst ein Fehler aufgetreten sein könnte.

  • EventMessage: Eine lesbare Nachricht, die sich auf das Ergebnis des Get-Aufrufs bezieht. Die Werte werden aus einer Liste erwarteter Nachrichten entnommen.

  • FormFactor: Ein Wert, der die Form und Art des Geräts angibt, das die Daten sendet.

  • ModelType: Welche Art von Nachricht dem Benutzer angezeigt wird, z. B. Zustimmung, Hinweis usw.

  • Os: Das Betriebssystem des Geräts, das die Daten sendet

  • Region: Das Land oder die Region, das bzw. die verwendet wird, um zu bestimmen, welche Version einer Zustimmung dem Benutzer angezeigt werden soll.

  • Ergebnis : Der interne Ergebniscode für die Client-Server-Kommunikation mit dem Zustimmungsdienst

  • ResultExt : Die Erweiterung des internen Ergebniscodes für die Client-Server-Kommunikation mit dem Zustimmungsdienst

Office.Privacy.UnifiedConsent.API.ConsentPatchFailed

Dieses Ereignis wird getriggert, wenn beim Aufrufen des Zustimmungsdiensts ein Fehler aufgetreten ist. Die Daten werden verwendet, um die Häufigkeit von erfolgreichen Vorgängen und Fehlschlägen in Clientkomponenten zu verstehen, sodass häufige Probleme erkannt und behoben werden können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ConsentLanguage: Die Sprache, in der die Zustimmungsumgebung dem Benutzer angezeigt wird.

  • ConsentSurface: Die spezifische Technologie, die zum Abrufen und Rendern der Zustimmungsumgebung verwendet wird.

  • ConsentType: Die Art der Zustimmung, die dem Benutzer angezeigt wird, d. h. prominenter Hinweis, Einwilligung usw.

  • CorrelationId: Ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet wird, um Daten von Client und Dienst zum Debuggen von Fehlern zu verknüpfen.

  • EventCode: Ein numerischer Code, der verwendet wird, um Details darüber bereitzustellen, warum beim Abrufen von Daten aus dem Zustimmungsdienst ein Fehler aufgetreten sein könnte.

  • EventMessage: Eine lesbare Nachricht, die sich auf das Ergebnis des Get-Aufrufs bezieht. Die Werte werden aus einer Liste erwarteter Nachrichten entnommen.

  • FormFactor: Ein Wert, der die Form und Art des Geräts angibt, das die Daten sendet.

  • ModelId: Ein eindeutiger Bezeichner, der angibt, welches Modell die Grundlage für die Zustimmungsaufforderung oder den Hinweis war, die/der dem Benutzer angezeigt wurde.

  • ModelType: Welche Art von Nachricht dem Benutzer angezeigt wird, z. B. Zustimmung, Hinweis usw.

  • ModelVersion: Daten, die angeben, welche Version einer Zustimmungsaufforderung oder eines Hinweises dem Benutzer angezeigt wurde.

  • Os: Das Betriebssystem des Geräts, das die Daten sendet

  • ReConsentReason: Ein Indikator dafür, warum einem Benutzer eine bestimmte Einwilligungsaufforderung ein weiteres Mal angezeigt wird.

  • Region: Das Land oder die Region, das bzw. die verwendet wird, um zu bestimmen, welche Version einer Zustimmung dem Benutzer angezeigt werden soll.

  • Ergebnis : Der interne Ergebniscode für die Client-Server-Kommunikation mit dem Zustimmungsdienst

  • ResultExt : Die Erweiterung des internen Ergebniscodes für die Client-Server-Kommunikation mit dem Zustimmungsdienst

Office.Privacy.UnifiedConsent.API.ConsentPatchSuccess

Dieses Ereignis protokolliert die erfolgreiche Kommunikation mit dem Zustimmungsdienst. Die Daten werden verwendet, um die Häufigkeit von erfolgreichen Vorgängen und Fehlschlägen in Clientkomponenten zu verstehen, sodass häufige Probleme erkannt und behoben werden können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ConsentLanguage: Die Sprache, in der die Zustimmungsumgebung dem Benutzer angezeigt wird.

  • ConsentSurface: Die spezifische Technologie, die zum Abrufen und Rendern der Zustimmungsumgebung verwendet wird.

  • ConsentType: Die Art der Zustimmung, die dem Benutzer angezeigt wird, d. h. prominenter Hinweis, Einwilligung usw.

  • CorrelationId: Ein eindeutiger Bezeichner, der verwendet wird, um Daten von Client und Dienst zum Debuggen von Fehlern zu verknüpfen.

  • EventCode: Ein numerischer Code, der verwendet wird, um Details darüber bereitzustellen, warum beim Abrufen von Daten aus dem Zustimmungsdienst ein Fehler aufgetreten sein könnte.

  • EventMessage: Eine lesbare Nachricht, die sich auf das Ergebnis des Get-Aufrufs bezieht. Die Werte werden aus einer Liste erwarteter Nachrichten entnommen.

  • FormFactor: Ein Wert, der die Form und Art des Geräts angibt, das die Daten sendet.

  • ModelId: Ein eindeutiger Bezeichner, der angibt, welches Modell die Grundlage für die Zustimmungsaufforderung oder den Hinweis war, die/der dem Benutzer angezeigt wurde.

  • ModelType: Welche Art von Nachricht dem Benutzer angezeigt wird, z. B. Zustimmung, Hinweis usw.

  • ModelVersion: Daten, die angeben, welche Version einer Zustimmungsaufforderung oder eines Hinweises dem Benutzer angezeigt wurde.

  • Os: Das Betriebssystem des Geräts, das die Daten sendet

  • ReConsentReason: Ein Indikator dafür, warum einem Benutzer eine bestimmte Einwilligungsaufforderung ein weiteres Mal angezeigt wird.

  • Region: Das Land oder die Region, das bzw. die verwendet wird, um zu bestimmen, welche Version einer Zustimmung dem Benutzer angezeigt werden soll.

Enhanced Configuration Service (ECS)-Ereignisse

Office.Experimentation.FeatureQueryBatched

Sammelt Informationen zu Featuregates/Änderungsgates, die vom ausgeführten Code abgefragt werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Count: Anzahl der in diesem Stapelereignis abgefragten Featuregates.

  • Features: Informationen zum abgefragten Gate.

  • Sequence: Reihenfolge, in der FeatureGate abgefragt wurde.

Office.Experimentation.FlightNumberLine

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn eine neue Office-Sitzung gestartet wird, um die Liste der Konfigurationen zu erfassen, die vom Client vom Experimentier- und Konfigurationsdienst empfangen wurden. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Test-Flighting- und Konfigurationsinfrastruktur so funktioniert, dass das Produkt sicher bleibt und wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ECSConfigs: Kommagetrennte Liste der ECS-Konfigurationen

  • ExpStaleUserId: Indikator für Konfigurationen, die mit der Sitzungsbenutzer-ID übereinstimmen

  • LockType: Typ der FlightManager-Sperre

  • TasFlightingVersion: Versionsnummer

  • TimeToLock: Zeit zwischen Liblet-Initiierung und FlightManager-Sperre

  • UnmergedConfigs: Liste der nicht zusammengeführten Konfigurationen

Office.Experimentation.TriggerAnalysis

Dieses Ereignis unterstützt die Analyse von Produktnutzungs- und Leistungsmetriken (z. b. Crashes, Hängern usw.) in der Teilmenge der Benutzer oder Geräte, die zur Nutzung des Features berechtigt sind. Dadurch wird sichergestellt, dass das Produkt ordnungsgemäß funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • FeatureGate - Identifiziert die Gruppe von Funktionen, für welche die Trigger-Analyse angewendet werden kann.

OneNote.FlightDefault

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn OneNote den ECS-Server nach Flugwerten fragt. Das wird verwendet, um für die Benutzer, die sich für den Empfang derartiger Flüge entschieden haben, experimentelle Funktionen zu aktivieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ConfigParam: die Konfiguration, für die der Wert abgerufen wird

Lizenzierungsereignisse

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.AutoRedeemPendingPurchaseResult

Wichtige technische Telemetriedaten zum Protokollieren des Ergebnisses automatischer Versuche, ausstehende Käufe eines Benutzers einzulösen. Produkt-Telemetriedaten, die für die Abstimmung von Informationen zu Kauftransaktionen mit dem Microsoft-E-Commerce-System verwendet werden, um zustehende Abonnementvorteile zu ermöglichen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • orderID: Bestell-ID-Zeichenfolge des getätigten Kaufs.

  • Result: ganze Zahl zur Angabe des Aufzählungsergebnisses des Vorgangs.

  • SessionID: GUID zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.PaywallUIShown

Wichtige Telemetriedaten zur Nutzung für den Zeitpunkt, wenn die Paywall-Steuerung dem Benutzer angezeigt wird. Wird verwendet, um die In-App-Kauferfahrung für den Benutzer nachzuvollziehen und in zukünftigen Versionen zu optimieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • IsModeFRE: Boolescher Wert für "Experience Type", "Upsell Dialog" oder "SKU Chooser"

  • SessionID: GUID zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.PurchaseButtonClicked

Wichtige Telemetriedaten zur Nutzung um zu wissen, wann Benutzer auf die Schaltfläche „Kaufen“ klicken. Wird verwendet, um das Verwendungsmuster und die Conversion-Metrik für Benutzer abzuleiten, die versuchen, ein Abonnement in der App zu erwerben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Card: Ganzzahliger Wert, der den Karussellindex der letzten Featurekarte angibt, die dem Benutzer vor einem Kaufversuch angezeigt wurde.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • IsDefaultSku: Boolescher Wert, der angibt, ob der Benutzer versucht, die SKU zu kaufen, die zuerst/standardmäßig angezeigt wurde.

  • ProductID: Eine Zeichenfolge, die angibt, welches Abonnement der Benutzer wie im Store konfiguriert zu erwerben versucht.

  • SessionID: GUID zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.PurchaseResult

Wichtige technische Telemetriedaten zum Protokollieren des Ergebnisses des vom Benutzer manuell ausgelösten Kaufversuchs. Produkt-Telemetriedaten, die für die Abstimmung von Informationen zu Kauftransaktionen mit dem Microsoft-E-Commerce-System verwendet werden, um zustehende Abonnementvorteile zu ermöglichen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • IsModeFre: Boolescher Wert, der angibt, ob der Erwerb über die Upsell FRE-Ansicht oder über SKU Chooser erfolgt ist.

  • orderID: Bestell-ID-Zeichenfolge des getätigten Kaufs.

  • ProductId: Zeichenfolge; ProductId der erworbenen SKU.

  • Result: ganze Zahl zur Angabe des Aufzählungsergebnisses des Vorgangs.

  • SessionID: GUID zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.PurchaseTokenRedemptionResponse

[Früherer Name dieses Ereignisses: Office.Android.DocsUI.Views.PurchaseTokenRedemptionResponse.]

Diese Produkttelemetrie wird zum Nachverfolgen und Protokollieren des internen Transaktionsstatus und der Abstimmungsinformationen gesammelt, um die Zuverlässigkeit und Leistung zu verbessern. Microsoft verwendet diese Daten zum Analysieren und Verbessern der Zuverlässigkeit und Leistung der internen Transaktionsverarbeitungs- und Abstimmungsmechanismen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • MicrosoftPurchaseOrderId: Microsoft-Auftrags-ID, die vom "Retail Federation Service (RFS)" zur Nachverfolgung gesendet wurde.

  • ResponseCode: der HTTP-Antwortcode (int)

  • StatusCode: RFS-Antwortstatuscode (RFS definiert Enum int- finite)

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.SeeAllFeaturesAnalytics

Diese Telemetriedaten zur Nutzung werden erfasst, um nachzuvollziehen, wie viel Zeit der Benutzer auf dem Bildschirm "Weitere Vorteile anzeigen" verbringt. Die Daten werden verwendet, um die Verwendung des Features "Weitere Vorteile anzeigen" zu verstehen und die Benutzererfahrung für zukünftige Versionen weiter zu optimieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Duration: Lange ganze Zahl, die angibt, wie viel Zeit (in Millisekunden) der Benutzer auf dem Bildschirm "Alle Features anzeigen" verbracht hat.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • MostExplored: Ganze Zahl, die den Indexeintrag des am meisten umgeschalteten Elements in einer Liste von Microsoft 365-Apps und deren Funktionen angibt.

  • SessionID: GUID (Globally Unique Identifier) zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.SkuChooserAnalytics

Nutzungtelemetriedaten, um nachzuvollziehen, wie viel Zeit der Benutzer auf dem Bildschirm "SKU-Auswahl" verbringt. Nutzungtelemetriedaten, um nachzuvollziehen, wie viel Zeit der Benutzer auf dem Bildschirm "SKU-Auswahl" verbringt.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • CardCount: Ganze Zahl, die die Anzahl der Karten angibt, die dem Benutzer vor dem Verlassen des SKU-Auswahlbildschirms angezeigt wurde.

  • Duration: Lange ganze Zahl, die angibt, wie viel Zeit (in Millisekunden) der Benutzer auf dem Bildschirm "SKU-Auswahl" verbracht hat.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • SessionID: GUID zum Verbinden von Ereignissen nach Sitzung

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.SkuDetailsNullDuringPurchaseEvent

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche "Kostenlose 30-Tage-Testversion starten" klickt, die Details der SKU (Stock Keeping Unit, Bestandseinheit) jedoch null sind. Die Daten werden verwendet, um zu verstehen, was die Ursache ist, wenn der Benutzer versucht, einen Kauf zu tätigen. Dies ist erforderlich, um Fehler zu protokollieren, wenn die Upsell-Umgebungen nicht wie erwartet funktionieren, und um Lösungen zur Verbesserung der Zuverlässigkeit für die Benutzer zu entwickeln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • EventDate – Zeitstempel des Ereignisses

  • Reason: Ganze Zahl; gibt an, warum die SKU-Details NULL sind.

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.SkuPriceDiscountErrorEvent

Das Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer den SKU-Auswahlbildschirm der App aufruft und die Preise verschiedener Abonnements aus dem Google Playstore abgerufen werden. Das Ereignis identifiziert Preisunterschiede zwischen monatlichen und jährlichen Plänen, die in verschiedenen Ländern und Währungen angeboten werden. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Preiskonfiguration wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CountryCode: So identifizieren Sie das Land oder die Region, in dem bzw. der der Kauf getätigt wird.

  • Discount: Prozentualer Rabatt, der basierend auf den Preisunterschieden zwischen monatlicher und jährlicher SKU sowohl der Einzel- als auch der Familienpläne angeboten wird.

  • ProductIndex: Wird verwendet, um zu identifizieren, ob es sich um einen Einzel- oder einen Familienplan handelt.

  • StoreCurrencyCode: Wird verwendet, um die Währung zu identifizieren, in der der App Store den Endbenutzern die Abonnementpläne anbietet.

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.StoreConnectionResponse

Diese Telemetrie wird protokolliert, wenn beim Herstellen einer Verbindung mit dem Abrechnungsclient von Google während der Paywall-Initialisierung ein Fehler auftritt. Der Zweck der Telemetrie besteht darin, die Gründe für den Verbindungsfehler zu ermitteln, falls sie nicht wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • BillingClientResponse: Eine ganze Zahl, die als Antwort des Abrechnungsclients von Google den Grund für den Fehler angibt.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • TriggerPoint: Eine ganze Zahl, die angibt, wie die Paywall-Initialisierung ausgelöst wurde.

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.StoreQueryPurchasesResponse

Diese Telemetrie wird protokolliert, wenn die Abfrage von Einkäufen mit dem Abrechnungsclient von Google fehlschlägt. Diese Telemetrie ist erforderlich, um den Grund des Fehlers zu erfahren, wenn die Antwort nicht wie erwartet empfangen wird.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • BillingClientResponse: Eine ganze Zahl, die als Antwort des Abrechnungsclients von Google den Grund für den Fehler bei der Abfrage von Käufen liefert.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • ProductType: Eine ganze Zahl, die den Produkttyp (Abonnement oder einmalig) angibt, für den queryPurchases fehlgeschlagen ist.

  • TriggerPoint: Eine ganze Zahl, die angibt, wann die Abfrage „Purchases“ ausgelöst wurde: Bei der Initialisierung während des App-Starts, der Benutzer hat auf die Raute geklickt, um den SkuChooser-Bildschirm aufzurufen, der den FRE/Purchase Flow anzeigt.

Office.Android.DocsUI.PaywallControl.StoreSkuDetailsResponse

Diese Telemetrie wird protokolliert, wenn der Abrechnungsclient von Google die Preise für die an ihn übergebenen Produkt-IDs nicht zurückgibt. Sie wird verwendet, um die Gründe für das Scheitern des Abrufens von SKU-Details und für die SKUs zu erfahren, für die ein Fehler in Fällen auftritt, in denen die Antwort nicht wie erwartet erfolgt.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • BillingClientResponse: Eine ganze Zahl als Antwort des Abrechnungsclients von Google, die den Grund für den Fehler beim Abrufen der SKU-Details angibt.

  • EventDate: Zeitstempel des Ereignisses

  • ProductID: Eine Zeichenfolge die angibt, bei welchem Produkt das Abrufen des Preises zu einem Fehler geführt hat.

  • TriggerPoint: Eine ganze Zahl, die angibt, wann das Abrufen von SKU-Details ausgelöst wurde: während des App-Starts, als der Benutzers auf die Raute geklickt hat, um den SkuChooser-Bildschirm aufzurufen/FRE anzuzeigen

Office.Android.DocsUI.Views.DimeError

Dieses Ereignis wird für die Office-App für Android erfasst (auf Huawei und in China Stores veröffentlicht). Dieses Ereignis gibt an, dass ein Versuch, ein Microsoft 365-Abonnement über Dime (eine in Client-WebView geladene WebURL) zu erwerben, fehlgeschlagen ist. Es werden nur die Fehlerszenarien aufgezeichnet. Bei diesen Ereignisdaten handelt es sich nur um Fehlerdaten, die verwendet werden, um die Integrität des Dime-Kaufablaufs im Client zu gewährleisten.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • CorrelationId: ID, die eine Dime-Kaufsitzung eindeutig identifiziert.

  • ErrorReason: Gibt den Grund für den aufgetretenen Fehler an.

    • 0: unbekannter Fehler
    • 1: Internet nicht verfügbar
    • 2: UUID (Universally Unique Identifier) konnte nicht überprüft werden
    • 3: UUID (Universally Unique Identifier) ist NULL oder leer
    • 4: JavaScript-Injektionsfehler, bei dem die Office-App für Android authToken nicht an Dime übergeben kann
    • 5: Auf dem Client geladene Basis-WebURL ist ungültig.

Office.Android.DocsUI.Views.PremiumFeatureUpsell

Dieses Ereignis erfasst Klicks, die ein kostenloser Benutzer tätigt, um eine Funktion hinter der Paywall anzuzeigen. Die Daten werden verwendet, um die Interaktion der Benutzer mit dem kontextbezogenen Upsell-Erlebnis zu messen und zu verstehen, welche Funktionen vom Benutzer bevorzugt werden, die ihn zum Kauf eines Abonnements bewegen. Dies hilft uns, in die Verbesserung dieser bevorzugten Einstiegspunkte zu investieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • featureId- – TCID für Premiumfeature

  • featureName- – Titel des Premiumfeatures

  • seePlanButtonClick – Wie oft wird die Schaltfläche "Plan anzeigen" in der Upsell-Benutzeroberfläche angeklickt

Office.Android.EarlyTelemetry.IrisPushNotificationClicked

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn auf den Geräten der Benutzer in der Microsoft 365-App auf eine Benachrichtigung aus einer Kampagne geklickt wird. Die Daten sind erforderlich, um die Leistung der Benachrichtigungen als Feature nachzuverfolgen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CreativeId: Zeichenfolge; dient dazu, um zu wissen, welche CreativeId aus einer Kampagne in der Benachrichtigung angezeigt wird.

Office.Android.EarlyTelemetry.IrisPushNotificationShown

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn auf den Geräten der Benutzer eine Benachrichtigung aus einer Kampagne über die Microsoft 365-App empfangen wird. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der Benachrichtigungen als Feature nachzuverfolgen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CreativeId: Zeichenfolge; dient dazu, um zu wissen, welche CreativeId aus einer Kampagne in der Benachrichtigung angezeigt wird.

Office.Apple.IAPReviewYourSubscriptioniOS

Dieses Ereignis erfasst sitzungsbasierte Metadaten, wenn die In-App-Purchase (IAP)-UI dem Benutzer angezeigt wird und die Schaltflächen, mit denen der Benutzer anschließend interagiert. Diese Daten helfen uns, die Reibung im Kauffluss zu verstehen und mit dem Trichter eines anderen Kauferlebnisses zu vergleichen, um zu verstehen, welches Erlebnis für den Benutzer besser ist.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • FlowType - Integer – Fluss, von dem aus der IAP gestartet wurde.

  • Wiederherstellen - Zeichenfolge – Regel-Tag wird protokolliert, wenn die Wiederherstellungsschaltfläche angeklickt wird

  • PremiumFeatures - Zeichenfolge – Regel-Tag wird protokolliert, wenn die Schaltfläche "PremiumFeatures" angeklickt wird

  • Produkt - Zeichenfolge – Die vom Benutzer ausgewählte SKU

Office.Apple.InAppPurchaseContext

Dieses Event misst kritische Nutzungstelemetrie für den Eintrittspunkt des In-App-Kaufbildschirms. Die Daten helfen dabei, das Benutzererlebnis zu verstehen und zu verbessern, indem der bevorzugte Einstiegspunkt für einen In-App-Kauf identifiziert wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Kontext - Zeichenfolge – Der Fluss, durch den der Benutzer auf der In-App-Kaufseite gelandet ist

Office.Apple.Licensing.CommonPaywallControl

Dieses Ereignis wird verwendet, um die In-App-Kauferfahrung (IAP) für den Benutzer zu verstehen. Damit können wir sicherstellen, dass IAP wie erwartet funktioniert und hilft uns, Benutzerprobleme zu verstehen, damit wir das IAP-Erlebnis optimieren können. Die Erfassung erfolgt durch eines der folgenden Unterereignisse.

  • Office.iOS.Paywall.Activation.Response: Dieses Ereignis wird erstellt, um die Antwort eines Benutzers während der Aktivierung eines Abonnementplans im Paywall-Steuerelement zu protokollieren. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der End-to-End-Paywall-Erfahrung zu messen und die Zuverlässigkeit der Kauffunktion zu verbessern.

    Die folgenden Felder werden gesammelt:

    • Status – Zeichenfolge –, um die Antwort während der Aktivierung zu ermitteln (erfolgreich, fehlgeschlagen oder übersprungen)
  • Office.iOS.Paywall.BottomSheet.Stats – Nutzungstelemetrie, die gesammelt wird, um zu messen, wie viele Benutzer das untere Blatt der Benutzeroberfläche des Abonnementplan-Auswahlbildschirms (SKU) erweitert oder geschlossen haben. Die Daten werden verwendet, um zu verstehen, wie die SKU-Auswahl verwendet wird und um in zukünftigen Versionen die In-App-Kauferfahrung zu optimieren.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • isDimissed: Boolescher Wert, der den Wert „wahr“ annimmt, wenn der Benutzer den App-Drawer geschlossen hat.
    • isExpanded: Boolescher Wert, der den Wert „wahr“ annimmt, wenn der Benutzer das untere Blatt erweitert hat.
  • Office.iOS.Paywall.ExistingUserSignInButtonClicked : Zum Protokollieren, wie viele Personen auf die Schaltfläche "Anmelden" auf dem Bildschirm "SKU-Auswahl" klicken. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der Anmeldeschaltfläche zu messen, und werden jedes Mal ausgelöst, wenn ein Benutzer auf diese Schaltfläche klickt.

  • Office.iOS.Paywall.Paywall.Presented – Daten werden gesammelt, wenn die Paywall-Steuerung dem Benutzer angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um eine Ansicht zu erstellen, die die Konversionsrate bei jedem Schritt misst und sicherstellt, dass die Benutzeroberfläche wie erwartet funktioniert und die Benutzer während des Kaufvorgangs nur minimale Reibung erfahren.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • CPCVersion: Eine ganze Zahl, die die Version des Kunden-Paywall-Steuerelements angibt, das angezeigt wird. Wir bestimmen dies basierend auf einem experimentellen Flag.
    • entryPoint – Zeichenfolge – Die Schaltfläche oder der Fluss von dem aus Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder der Fluss "Erstes Ausführen" sein
    • isFRE – boolescher Wert – Zeigen wir die Erfahrung beim ersten Ausführen oder die normale Benutzeroberfläche?
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
  • Office.iOS.Paywall.Paywall.Stats – Es werden Daten gesammelt, wenn die Paywall-Benutzeroberfläche dem Benutzer angezeigt wird, die Dauer der Interaktion und ob ein Kauf versucht wurde, erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der Benutzeroberfläche zu messen und sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder der Fluss "Erstes Ausführen" sein.
    • isFRE – boolescher Wert – Prüfung, ob die Erste Ausführung oder die normale Benutzeroberfläche angezeigt wird.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • status – Zeichenfolge – Beendigungsstatus von Paywall. Dies kann beispielsweise "initiated", "paymentDone" oder "provisionFailed" sein.
    • userDuration – Doppelt – Dauer in Millisekunden, die der Benutzer mit Paywall zugebracht hat
  • Office.iOS.Paywall.Provisioning.Response – Kritische Engineering-Telemetrie und Vertrag mit Retail Federation Service (RFS), mit der die bei diesem Ereignis zur Verfügung gestellten Informationen gesammelt werden. RFS ist der interne Dienst von Microsoft, der Käufe überprüft. Dies wird verwendet, um den Zustand des API-Aufrufs an RFS zu erhalten, was helfen würde, zu verstehen, dass die Leistung der Integration wie erwartet ist.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder "Erstes Ausführen" sein.
    • failureReason: Zeichenfolge; wird nur hinzugefügt, wenn der Status "Fehler" lautet. Zeigt die Fehlerantwort an, die in der RFS-Bereitstellungsantwort angegeben wurde.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productId: Zeichenfolge; App Store-ID des Produkts, für das die Anforderung ausgeführt wurde.
    • status: Zeichenfolge; Erfolg- oder Fehlermeldung, die angibt, ob die Anforderung erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist.
  • Office.iOS.Paywall.PurchaseCompleteScreen.Shown: Dient der Protokollierung, wie viele Benutzer die StoreKit-API (Apple-Flow), die Bereitstellungs-API (Retail Federation-Flow) und die Aktivierungs-API (Lizenzierungsflow) nicht abgeschlossen haben und denen der Erfolgsbildschirm angezeigt wurde. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der End-to-End-Paywall-Erfahrung zu messen und die Zuverlässigkeit der Kauffunktion zu verbessern.

  • Office.iOS.Paywall.PurchaseFailedScreen.OpenSettingsButtonTap : Zum Protokollieren, wie viele Benutzer auf die Schaltfläche "Einstellungen öffnen" getippt haben, wenn sie diese während eines Netzwerkfehlers sehen, während sie versuchen, die StoreKit-API (Apples Flow), die Provisioning-API (Retail Federation Flow) und die Aktivierungs-API (Licensing Flow) abzuschließen. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der End-to-End-Paywall-Erfahrung zu messen und die Zuverlässigkeit der Kauffunktion zu verbessern.

  • Office.iOS.Paywall.PurchaseFailedScreen.RetryButtonTap: Daten, die gesammelt werden, wenn der Kauf/die Bereitstellung/Aktivierung fehlgeschlagen ist und der Benutzer auf die Schaltfläche "Wiederholen" getippt hat. Die Daten werden verwendet, um Fehlerszenarien beim Kauf zu beheben und die erwartete Leistung zu gewährleisten. [Dieses untergeordnete Ereignis hieß zuvor Office.iOS.Paywall.FailedScreen.RetryButtonTap.]

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • failureReason – Zeichenfolge – Gibt an, was der Fehler war, den der Benutzer erneut versucht; zum Beispiel "provisioningFailed", "purchaseFailed", "activationFailed".
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productID – Zeichenfolge – App Store-ID des Produkts, für das der Benutzer die gescheiterte Anforderung wiederholt hat.
  • Office.iOS.Paywall.PurchaseFailedScreen.Shown: Dient der Protokollierung, wie viele Benutzer die StoreKit-API (Apple-Flow), die Bereitstellungs-API (Retail Federation-Flow) und die Aktivierungs-API (Lizenzierungsflow) nicht abgeschlossen haben und denen der Fehlerbildschirm angezeigt wurde. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der End-to-End-Paywall-Erfahrung zu messen und die Zuverlässigkeit der Kauffunktion zu verbessern.

    Die folgenden Felder werden gesammelt:

    • failureReason – Zeichenfolge –, um die Fehlerursache zu ermitteln
  • Office.iOS.Paywall.SignIn.Response – Das Ereignis wird erfasst, wenn Benutzer das SignIn im Verlauf des Upsell-Flusses abschließen, der für PreSignIn-Upsell-Szenarien wie PreSignIn FRE und PreSignInDiamond ausgelöst wird. Es kann verwendet werden, um die SignIn-Raten während des Upsell-Flusses zu überprüfen und uns bei der Analyse der PreSign-Szenarien zu unterstützen.

    Die folgenden Felder werden gesammelt:

    • authToken: Eine Zeichenfolge, die das Authentifizierungstoken des angemeldeten Benutzers angibt. Wird verwendet, um Probleme zu debuggen, bei denen das Authentifizierungstoken ungültig ist und die Bereitstellung für das Konto fehlschlägt. Wenn das Token „nil“ ist, wird es als „nil-auth-token“ protokolliert.
    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder "Erstes Ausführen" sein.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innnerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • status: Eine Zeichenfolge, die den SignIn-Status des Benutzers angibt. Sie kann die Werte „Cancelled“„, Failure“, „PremiumSignIn“ oder „Success“ (kein PremiumSignIn) annehmen.
  • Office.iOS.Paywall.SigninAlertShowUpsellButtonTapped: So protokollieren Sie, wie viele Benutzer bei der CPC-Anmeldewarnung auf die Schaltfläche "Upselling anzeigen" tippen. Die Daten werden verwendet, um die Anzahl der Nicht-Premium-Benutzer zu messen, die nach der erfolgreichen Anmeldung von CPC zum CPC-Bildschirm zurückkehren.

  • Office.iOS.Paywall.SKUChooser.BuyButtonTap – Die Daten werden gesammelt, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche Kaufen/Buy tippt. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der Schaltfläche zu messen und sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • currentFeatureCard: Eine Zeichenfolge, die den Titel der aktuellen Featurekarte angibt, die direkt vor dem Tippen auf die Schaltfläche „Kaufen“ angezeigt wurde.
    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder "Erstes Ausführen" sein.
    • isDefaultSKU: Bool.; wenn der Benutzer das Produkt kauft, das ihm durch standardmäßiges Anzeigen empfohlen wurde.
    • isFloatingDock – Bool – Zeigt an, ob auf dem Floating Dock oder den Plankarten auf die Schaltfläche „Kaufen“ getippt wurde.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productID – Zeichenfolge – App Store-ID des Produkts, für das die Schaltfläche „Kaufen“ angeklickt wurde.
    • toggleCount: int.; wie oft der Benutzer zwischen der Anzeige verschiedener Produkte wechselte, bevor er auf die Schaltfläche "Kaufen" in der aktuellen Paywall-Sitzung geklickt hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]
  • Office.iOS.Paywall.SKUChooser.MoreBenefits.Stats – Daten, die gesammelt werden, wenn Benutzer auf "Weitere Vorteile anzeigen" tippen, um alle Dienste, Apps und Funktionen zu sehen, die im Kauf enthalten sind. Sie müssen Abschnitte erweitern, die die Funktionen für jede der Apps detailliert beschreiben. Dieses Ereignis sammelt, welche Funktionen und Apps sie erweitert haben, zusammen mit der Dauer der verbrachten Zeit. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Benutzeroberfläche, die den Endbenutzern angeboten wird, um sich über die Vorteile zu informieren, wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • appsExpanded – Zeichenfolge – Durch Trennzeichen getrennte Liste der Dienste/Apps, für die die Vorteile erweitert wurden.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productID – Zeichenfolge – App Store-ID des Produkts, für das der Benutzer weitere angebotene Vorteile anzeigt.
    • userDuration – Doppelt – Dauer in Millisekunden, die der Benutzer auf dem Bildschirm mit den Vorteilen zugebracht hat.
  • Office.iOS.Paywall.SKUChooser.ProductSwitched: Nutzungstelemetrie, um die Interaktion des Endbenutzers mit der bereitgestellten Benutzeroberfläche zu sehen, um zwischen verschiedenen SKUs zu wechseln und sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productId – Zeichenfolge – App Store-ID des Produkts, zu dessen Anzeige der Benutzer gerade von den verfügbaren Produkten in der SKU-Auswahl gewechselt ist.
  • Office.iOS.Paywall.SKUChooser.Stats – Erfasst Daten, um zu sehen, wie der Benutzer die SKU-Auswahl betritt, wie viel Zeit der Benutzer auf dem SKU-Auswahl-Bildschirm verbringt und warum er die SKU-Auswahl verlässt. Anhand dieser Informationen können wir sicherstellen, dass die SKU-Auswahl wie erwartet funktioniert, und wir können die Endbenutzererfahrung optimieren und verbessern.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • cardsVisited: Eine ganze Zahl, die die Anzahl der angezeigten Featurekarten angibt, die dem Benutzer angezeigt wurden.
    • compTableInteracted – Bool – Wenn der Benutzer die Auswahl der Vergleichstabellenspalte während der gesamten Sitzung umgeschaltet hat.
    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder der Fluss "Erstes Ausführen" sein.
    • exitReason – Zeichenfolge – Grund für das Beenden der SKU-Auswahl. Like "BuyButton", "CloseButton"
    • floatingDDInteracted – Bool – Wenn der Benutzer jemals auf die Dropdownliste im Floating Dock geklickt hat.
    • floatingToggleCount – Int – Häufigkeit, mit der der Benutzer auf dem Floating Dock zwischen monatlich und jährlich gewechselt hat
    • graceLeftoverDays – Ganzzahl – Anzahl der verbleibenden Tage der Karenzfrist
    • isFRE – boolescher Wert – Zeigen wir die Erfahrung beim ersten Ausführen oder die normale Benutzeroberfläche?
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • scrollDepth – Double – Scrolltiefe während der aktuellen Sitzung der Paywall.
    • userDuration – Doppelt – Dauer in Millisekunden, die der Benutzer mit der SKU-Auswahl zugebracht hat.
    • toggleCount : int.: Anzahl der Male, die der Benutzer in der aktuellen Sitzung der Paywall zwischen der Anzeige verschiedener Produkte gewechselt hat, bevor er auf die Schaltfläche Kaufen/Abbrechen getippt hat.
  • Office.iOS.Paywall.SKUChooser.ToggleTap – Die Daten werden gesammelt, wenn der Benutzer auf die Umschaltfläche tippt. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der Umschaltfläche zu messen und sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden gesammelt:

    • selectedPlanType – Int – Überprüfen Sie den ausgewählten Umschaltplantyp monatlich/jährlich (1 für monatlich, 2 für jährlich)
  • Office.iOS.Paywall.StoreKit.Response – Kritische Technik-Telemetrie zur Protokollierung des Ergebnisses eines vom Benutzer manuell ausgelösten Kaufversuchs und der Reaktion des App-Stores auf das Ereignis. Die Daten werden verwendet, um den Status eines Kaufversuchs und die Gründe des Scheiterns (falls vorhanden) zu messen und Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass der IAP und alle Eingabepunkte wie erwartet funktionieren.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • entryPoint: Zeichenfolge; die Schaltfläche oder der Ablauf, über die/den die Paywall angezeigt wurde. Das kann beispielsweise die Schaltfläche "Premiumupgrade" oder "Erstes Ausführen" sein.
    • failureReason: Zeichenfolge; wird nur hinzugefügt, wenn der Status "Fehler" lautet. Gibt die Fehlerantwort an, die von der App-Store-Antwort gegeben wird.
    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productId: Zeichenfolge; nur für "MakePurchase", "PendingPurchase", die App Store-ID des Produkts, für das die Anforderung ausgeführt wurde.
    • productsCount: int.; nur für "ProductsFetch", die Anzahl der Produkte, die vom Store zurückgegeben wurden.
    • requestType: Zeichenfolge; der Typ der StoreKit-Anforderung. Hierzu zählen beispielsweise „ProductsFetch“, „PendingPurchase“ und „Restore“.
    • status – Zeichenfolge – Erfolg- oder Fehlermeldung, die angibt, ob die Anforderung erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist.
    • trialInfo – Zeichenfolge: Bool – Erfasst Testinformationen aller Produkte, die aus dem App Store abgerufen wurden. Dies ist leer, wenn beim Abrufen von Testinformationen ein Fehler auftritt.
  • Office.iOS.Paywall.StoreKit.RestorePurchase: Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer einen vorherigen Kauf wiederherstellen möchte, indem er im Paywall-Steuerelement auf "Vorherigen Kauf wiederherstellen" klickt. Die Daten werden verwendet, um die Leistung der End-to-End-Paywall-Erfahrung zu messen und die Zuverlässigkeit der Kauffunktion zu verbessern.

    Die folgenden Felder werden gesammelt:

    • Status – Zeichenfolge –, um die Antwort während dieses Wiederherstellungsvorgangs zu ermitteln (erfolgreich, fehlgeschlagen oder unerwartet)
  • Office.iOS.Paywall.SuccessScreen.SeeAllBenefitsButtonTap – Dieses Ereignis wird erfasst, wenn der Benutzer nach einem erfolgreichen Kauf auf "Alle Vorteile anzeigen" tippt, um die im Kauf enthaltenen Apps und Funktionen anzuzeigen. Die Daten werden verwendet, um zu messen, ob die Benutzeroberfläche wie erwartet funktioniert.

    Die folgenden Felder werden erfasst:

    • PaywallSessionId: Eine Zeichenfolge, die erfasst wird, um eine Paywall-Sitzung innerhalb einer App-Sitzung eindeutig zu identifizieren.
    • productID – Zeichenfolge– App Store-ID des Produkts, für das der Benutzer alle angebotene Vorteile anzeigt.

Office.Apple.Licensing.CommonPaywallDetails

Dieses Ereignis protokolliert die Benutzerdetails, bevor dem Benutzer das Paywall-Steuerelement angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um Probleme mit der Common Paywall Control (CPC) zu diagnostizieren, und werden in Verbindung mit der Tabelle Office.Apple.Licensing.CommonPaywallControl verwendet, um zu überprüfen, ob Probleme im Code vorliegen, oder um Datenanomalien im Zusammenhang mit der CPC zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • canUserSeeUpsell: Ein boolescher Wert; „wahr“, wenn der SignedIn-Benutzer nicht minderjährig und er für die Anzeige des Upsell-Bildschirms qualifiziert ist.

  • DidShowPromotedSubscription: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn der Benutzer den ersten App-Start aus dem höhergestuften Abonnement ausgelöst hat.

  • EffectiveIdentityType: Boolescher Wert, der den Anmeldetyp des Benutzers angibt. Er kann -1 (Unsigned), 1 (MSA) oder 2 (OrgId) sein.

  • HasSubscription: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn der Benutzer über ein aktives Microsoft 65-Abonnement verfügt.

  • IsCPCOnSignInEnabled: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn „FeatureGate Microsoft.Office.LicensePurchase.FollowSignInWithCPC“ aktiviert ist.[Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, kann aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • isFREUpsellToUnsignedUsersEnabled: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn „FeatureGate Microsoft.Office.LicensePurchase.FREUpsellToUnsignedUsers“ aktiviert ist.[Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, kann aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • IsProClassDisplay: Boolescher Wert, der angibt, ob das Gerät des Benutzers über einen Pro-Class-Bildschirm verfügt (Bildschirmgröße > 10,1 Zoll) oder nicht.

  • ShowCPC: Boolescher Wert, der angibt, ob dem Benutzer eine CPC First Run-Erfahrung (FRE) angezeigt werden soll.

  • SKUEffectiveIdentityType: Int. Anmeldetyp des Benutzers. Er kann -1 (Unsigned), 1 (MSA) oder 2 (OrgId) sein.

  • SKUHasSubscription: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn der Benutzer über ein aktives Microsoft 365-Abonnement verfügt.

  • SKUIsCommonPaywallControlEnabled: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn „FeatureGate Microsoft.Office.LicensePurchase.UseCPC“ aktiviert ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, kann aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • SKUIsPreSignInDiamondEnabled: Boolescher Wert, der die Ausprägung „wahr“ annimmt, wenn „FeatureGate Microsoft.Office.LicensePurchase.PreSignInDiamond“ aktiviert ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • SKUIsProClassDisplay: Boolescher Wert, der angibt, ob das Gerät des Benutzers einen Pro-Class-Bildschirm (Bildschirmgröße größer als 10,1 Zoll) besitzt.

  • SKUShowCPC: Boolescher Wert, der angibt, ob dem Benutzer die CPC-SKU-Auswahl angezeigt werden soll

Office.Apple.Licensing.GracePeriodForPremiumIpad

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer auf der Benutzeroberfläche (User Interface, UI) „Sie sind für den Free Pass berechtigt“ landet und auf eine der Handlungsaufforderungsschaltflächen klickt:

  • Schaltfläche „Abbrechen“ in der rechten oberen Ecke
  • Schaltfläche „Free Pass aktivieren“ in der Mitte
  • Schaltfläche „Überspringen“ unten in der Mitte.

Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass das Feature wie erwartet funktioniert und die Benutzer den Free Pass-Lizenzschlüssel abrufen können, wenn sie sich dafür entscheiden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ActivateButtonClick – boolesch – Der Benutzer klickt auf der Free Pass-Benutzeroberfläche auf die Schaltfläche „Aktivieren“.

  • ActivatedGraceLicenseKey – boolesch – Kulanzlizenz aktiviert

  • CancelButtonClick – boolesch – Der Benutzer klickt auf der Free Pass-Benutzeroberfläche auf die Schaltfläche „Abbrechen“.

  • SkipButtonClick – boolesch – Der Benutzer klickt auf der Free Pass-Benutzeroberfläche auf die Schaltfläche „Überspringen“.

Office.Apple.Licensing.PremiumFeatureUpsell

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein der Benutzer einer kostenlosen Version klickt, um ein Feature hinter der Paywall anzuzeigen. Die Daten werden verwendet, um die Interaktion von Benutzern mit der kontextbezogenen Upsell-Erfahrung zu messen und sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CanUserSeeUpsell: Wird erfasst, wenn der Status der Benutzer es ermöglicht, dass ihnen ein Upsell-CTA angezeigt wird.

  • dismissUpsellUI: Wird erfasst, wenn Benutzer im Benachrichtigungsfeld auf „Abbrechen“ klicken oder das untere Blatt schließen.

  • featureId: Bezeichner für das Premium-Feature, das Benutzer verwenden möchten.

  • learnMoreButtonClick: Wird erfasst, wenn Benutzer auf die Schaltfläche "Weitere Informationen" klicken.

  • LicensingUpgradeUIShown: Wird erfasst, wenn Benutzern das Upsell-Benachrichtigungsfeld angezeigt wird

  • seePlanButtonClick: Wird erfasst, wenn Benutzer auf die Schaltfläche "Pläne anzeigen" klicken.

Office.Dime.Sdk.Health

Dieses Ereignis erfasst Daten, die bei der Überwachung der Integrität der Komponenten helfen, die den In-App-Kaufflow für ein Microsoft 365-Abonnement hosten, um sicherzustellen, dass der Flow wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_ActivityErrorDescription: Fehlerbeschreibung der Aktivität

  • Data_ActivityErrorMessage: Fehlerbeschreibung der Aktivität

  • Data_ActivityId – ActivityId zum Korrelieren von Dime mit Partnern, die ActivityId verwenden

  • Data_CampaignId: Kampagnen-ID für die Zuordnung

  • Data_ContentId: basiert auf der Experience-ID; ist einer Fluss-ID und einer Inhalts-ID zugeordnet

  • Data_CorrelationVector: Korrelationsvektor, um Dime mit Partnern zu korrelieren, die den Korrelationsvektor verwenden

  • Data_CustomerImpacted: wird zur Problembehandlung verwendet, wenn beim Kunden Probleme beim Laden des Datenstroms auftreten

  • Data_DimeActivityDuration: Dauer

  • Data_DimeActivityMetadata: Aktivitätsmetadaten

  • Data_DimeActivityName: Aktivitätsname für die Statusüberwachung

  • Data_DimeActivityResult: Aktivitätsergebnis, Erfolg/Fehler/Erwarteter Fehler

  • Data_DimeVersion: Build-Version

  • Data_DurationLevel: Schweregrad – 0/1/2

  • Data_EcsConfigIds: IDs für die Versuche

  • Data_EcsCountry: Land oder Region erkannt

  • Data_EcsETag: Flight-Informationen

  • Data_Environment: Dime-Umgebungsproduktion/-präproduktion

  • Data_ExperienceId: Erlebnis, das geladen werden soll

  • Data_FlowId: basiert auf der Experience-ID; ist einer Fluss-ID und einer Inhalts-ID zugeordnet

  • Data_Language: Kultur

  • Data_LaunchId: Eine eindeutige ID für jede Startinstanz.

  • Data_Market: erkannter Markt

  • Data_OTelJS_Version: Office-Telemetrie-Version

  • Data_PageSessionId: Sitzungs-ID der Seite

  • Data_PartnerId: Anrufer-App

  • Data_ProductId: Die Produkt-ID, die vom Kunden ausgewählt (aber nicht notwendigerweise gekauft) wurde.

  • Data_ProductName: Der Anzeigename des Produkts, das vom Kunden ausgewählt (aber nicht notwendigerweise gekauft) wurde.

  • Data_QosLevel: Schweregrad 0/1/2

  • Data_SDX_AssetId: Objekt-ID für den Service Delivered Experience (SDX)-Hosting-Inhalt für Win32

  • Data_SDX_BrowserToken: Token des Browsers für Win32

  • Data_SDX_HostJsVersion: JavaScript-Bibliotheksversion für Win32

  • Data_SDX_Id: Service Delivered Experience-ID für Win32

  • Data_SDX_InstanceId: Instanz-ID der SDX für Win32

  • Data_SDX_MarketplaceType: SDX Marketplace Type für Win32

  • Data_SDX_OfficeJsVersion: Office JS-Version für Win32

  • Data_SDX_SessionId: Sitzungs-ID der SDX für Win32

  • Data_SDX_Version: SDX-Version für Win32

  • Data_SkuId: Die vom Kunden ausgewählte (aber nicht notwendigerweise erworbene) SKU-ID.

  • Data_TimestampUTC: Zeitstempel des Ereignisses

  • Data_TsgId: Problembehandlungsanleitung-ID für jede Aktivität

  • Data_UserAgent: Kopfzeilen-Tags

Office.Docs.Shared.PremiumFeatureMessageBar

Dieses Ereignis sammelt die Taps der kostenlosen Benutzer auf ein Premiumfeature, die sich hinter der Paywall befindet. Die Daten werden verwendet, um zu verstehen, mit welchen Funktionen die Verbraucher interagieren, wenn sie zu einem zahlenden Benutzer werden. So erfahren wir die bevorzugten Einstiegspunkte der Benutzer und können das Benutzererlebnis verbessern.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • featureId – TCID für das Premiumfeature, auf das der Benutzer tippt

Office.Licensing.AcceptEulaForCurrentLicense

Dies wird erfasst, wenn der Benutzer eine Lizenz erhält und die Lizenzbedingungen für die aktuelle Lizenz akzeptiert

Sie werden zum Ermitteln eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers, für Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • DwEulaId – Numerischer Bezeichner des Typs der vom Benutzer akzeptierten Lizenzbedingungen.

Office.Licensing.ActivateDeviceEntitlement

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn wir versuchen, ein gerätebasiertes unbefristetes Office-Angebot für den Benutzer zu aktivieren. Wir verwenden diese Daten, um den Zustand der Systeme und Dienste zu überwachen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Activity_Success: Gibt an, ob das Gerät über ein gerätebasiertes unbefristetes Office-Angebot lizenziert wurde.

  • Data_Count: Gibt die Anzahl der gerätebasierten unbefristeten Office-Berechtigungen an, die dem Gerät zugeordnet sind. Rein technisch gesehen sollten es nicht mehr als eine sein.

  • Data_EligibleEntitlementsCount: Gibt die Anzahl der qualifizierten Berechtigungen mit. Der Dienst gibt alle Geräteberechtigungen zurück, die dem Gerät zugeordnet sind, wir müssen jedoch die Angebote prüfen, die für die gerade ausgeführte Office-Anwendung relevant sind.

  • Data_Errors: Eine Zeichenfolge mit einer Liste von Fehlern, während Lizenzen für die Berechtigungen abgerufen werden (durch Kommas getrennt).

  • Data_LicensedEntitlementsCount: Gibt die Anzahl der Berechtigungen an, für die eine Lizenz erfolgreich abgerufen werden konnte. Es könnten Berechtigungsfehler vorliegen, die dazu führen können, dass keine Lizenz abgerufen werden kann.

Office.Licensing.Activation

Nach Einrichtung der Lizenz auf dem Computer wird versucht, die Lizenz durch Aufrufen des AVS-Diensts zu aktivieren. Dieses Ereignis meldet das Ergebnis des Aktivierungsaufrufs.

Es ist wichtig, die Anzahl der Benutzer zu ermitteln, die Probleme mit der Aktivierung haben. Es gibt die Anomalieerkennung zur Erkennung von Regressionen. Dies ist äußerst wichtig, da es eine externe Abhängigkeit von AVS gibt und dieses Signal darauf hinweist, ob externe Partner fehlerfrei sind. Die Daten werden auch zu Diagnosezwecken und für Systemintegrität verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Acid: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • ReferralData: Bezeichner des OEM, der Office auf dem Computer installiert hat.

Office.Licensing.ActivationWizard

Wenn die Lizenz aus irgendeinem Grund nicht automatisch aktiviert werden kann, wird dem Benutzer ein Aktivierungs-Assistent angezeigt. Damit wird gemeldet, dass der Assistent angezeigt wird. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Dieses Ereignis sammelt keine Felder.

Office.Licensing.BusBar.CheckForDynamicBusbarExperiment

Dieses Ereignis wird einmal für jeden einzublendenden Business-Leisten-Typs ausgelöst, der den dynamischen Business-Leisten-Flight eingeschaltet hat (Behandlungsgruppe). Dieses Datenereignis meldet, ob eine dynamische Business-Leisten-Kampagne der „Lifecycle Programming“-Plattform auf der Festplatte bereit liegt. Die Daten werden verwendet, um den Zustand der neuen dynamischen Business-Leiste der „Lifecycle Programming“-Plattform zu messen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • DoesCampaignExist (bool) – Gibt an, ob die Kampagne auf der Festplatte vorhanden ist

  • Typ (int32) – Zeigt den Typ der Business-Leiste an

Office.Licensing.BusBar.ShowStashedBusbar

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn die dynamische Business-Leiste der „Lifecycle Programming“-Plattform nicht angezeigt werden kann und stattdessen eine versteckte statische Geschäftsleiste angezeigt werden muss. Dieses Datenereignis wird verwendet, um sicherzustellen, dass der Rückgriff auf die statische Business-Leiste erfolgreich ist.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Typ (int32) – Zeigt den Typ der Business-Leiste an

Office.Licensing.Dialogs.ReactNativeDialog.RekaService.CloseAndStoreUserAction

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein ReactNative-Dialogfeld für die Lizenzierungsüberprüfung 2.0 (Licensing Validation User Experience, LVUX) geschlossen wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob die ReactNative-Dialogfeldereignisse auftreten, das erwartete Verhalten ausgelöst und die ReactNative-Dialogfelder erfolgreich geschlossen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Action: Benutzeraktion im LVUX RN-Dialogfeld.

  • DialogView: Gibt das LVUX RN-Dialogfeld an.

  • Flow: Typ des Eingangsflusses der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.Dialogs.ReactNativeDialog.RekaService.HandleAction

Das Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Ereignis in einem ReactNative-Dialogfeld für die Lizenzierungsüberprüfung 2.0 (Licensing Validation User Experience, LVUX) auftritt. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob die ReactNative-Dialogfeldereignisse auftreten und das erwartete Verhalten auslösen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Action: Benutzeraktion im LVUX RN-Dialogfeld.

  • DialogView: Gibt das LVUX RN-Dialogfeld an.

  • Flow: Typ des Eingangsflusses der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.Dialogs.ReactNativeDialog.Show

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein ReactNative-Dialogfeld für die Lizenzierungsüberprüfung 2.0 (Licensing Validation User Experience, LVUX) angezeigt wird. Es wird verwendet, um zu überprüfen, ob das Dialogfeld ReactNative wie erwartet gestartet wird.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • DialogView: Gibt das LVUX RN-Dialogfeld an.

  • Flow: Typ des Eingangsflusses der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.Dialogs.WebViewDialog.Close

Dieses Ereignis wird als Signal verwendet, um uns mitzuteilen, dass das In-App-Kauferlebnis entweder vom Benutzer oder von der Anwendung geschlossen wird. Die Daten werden verwendet, um den Status des In-App-Bestellflusses zu überwachen und zu melden und sicherzustellen, dass er wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_ClosedDialog: Kennzeichnung, die angibt, dass der Benutzer das Dialogfeld geschlossen hat

Office.Licensing.Dialogs.WebViewDialog.HandleErrorNotification

Dieses Ereignis wird als Signal verwendet, um uns mitzuteilen, dass das In-App-Kauferlebnis zu laden versucht hat, aber ein Fehler aufgetreten ist, der dazu geführt hat, dass das Dialogfeld nicht angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um den Status des In-App-Bestellflusses zu überwachen und zu melden und sicherzustellen, dass er wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_MoeErrorCode: Fehlercode, der im Dialogfeld "Web-Framework" angezeigt wird

Office.Licensing.Dialogs.WebViewDialog.Preload

Dieses Ereignis wird als Signal verwendet, um uns mitzuteilen, dass das In-App-Kauferlebnis entweder im Hintergrund geladen wird. Die Daten werden verwendet, um den Status des In-App-Bestellflusses zu überwachen und zu melden und sicherzustellen, dass er wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Keine

Office.Licensing.Dialogs.WebViewDialog.Show

Dieses Ereignis wird als Signal verwendet, um uns mitzuteilen, dass das In-App-Kauferlebnis dem Benutzer angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um den Status des In-App-Bestellflusses zu überwachen und zu melden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Keine

Office.Licensing.Dialogs.WebViewDialog.Timeout

Dieses Ereignis wird als Signal verwendet, um uns mitzuteilen, dass das In-App-Kauferlebnis zu laden versucht hat, aber eine Zeitüberschreitung aufgetreten ist. Die Daten werden verwendet, um den Status des In-App-Bestellstroms zu überwachen und zu melden und sicherzustellen, dass er wie erwartet ausgeführt wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Keine

Office.Licensing.EnforceSignInQualified

Dieses Ereignis gibt an, ob das laufende Experiment, bei dem die Benutzeranmeldung im Rahmen der Lizenzierung erzwungen wird, erfolgreich ist. Dieses Ereignis ist wichtig, um Erfolg oder Fehler bei einem Experiment zu ermitteln, bei dem die Benutzeranmeldung erzwungen wird, welche einen erforderlichen Schritt für den modernen Lizenzierungsstapel darstellt. Fehler beim Anmelden führen dazu, dass Benutzer die App nicht verwenden können.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Qualified: Gibt an, ob der Benutzer für das Erzwingen de Anmeldung qualifiziert ist.

Office.Licensing.Erfm.ErfmSubTriggerEvent

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer den Lizenzierungs-UX-Flow durchläuft, um zu versuchen, von einem nicht lizenzierten zu einem lizenzierten Zustand zu wechseln. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Microsoft Office-Lizenzierung wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AdsEnabled – Dadurch erfahren wir, ob Anzeigen für den Kunden aktiviert sind.

  • Flow – Dies informiert uns über den genauen Unterablauf der Lizenzierungs-UX, den der Benutzer durchläuft.

Office.Licensing.Erfm.InitializeERFM

Dieses Ereignis wird für Benutzer ausgelöst, die Microsoft Office im Erweiterten Modus mit eingeschränkter Funktionalität ausführen. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Microsoft Office-Lizenzierung wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AdsEnabled – Dadurch erfahren wir, ob Anzeigen für den Kunden aktiviert sind.

  • FailureReason – Dies informiert uns über die Art des Fehlers, der bei der Anzeigenplattform aufgetreten ist.

  • TryToReconstructToolbarsResult – Dies informiert uns darüber, ob Symbolleisten nach der Initialisierung erfolgreich wiederhergestellt wurden.

Office.Licensing.ExpirationDialogShown

Dies wird erfasst, wenn dem Benutzer das Dialogfeld angezeigt wird, in dem darauf hingewiesen wird, dass seine Lizenz abgelaufen ist. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • LicNotificationState: Ein Enumerator, der die Art der Benachrichtigung angibt, die dem Benutzer angezeigt wird.

Office.Licensing.Flows.GenericRFMDialog

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das allgemeine Dialogfeld mit eingeschränktem Funktionalitätsmodus (Reduced Functionality Mode, RFM) im Office Client angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß bearbeitet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.GraceDialog

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Im Office-Client Dialogfelder mit Benachrichtigungen zur Kulanzzeit der Lizenz angezeigt werden. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß bearbeitet werden. Die Kulanzzeit ist eine einmalige, fünftägige, kostenlose Lizenz für die Verwendung des installierten Office-Produkts auf neuen PCs.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: Die ID der Lizenz-SKU, für die der Kulanzsschlüssel installiert wurde.

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.Flows.GraceEula

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn die Kulanzlizenzbedingungen im Office-Client angezeigt werden. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer im Office-Client bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß behandelt werden. Die Kulanzzeit ist eine einmalige, fünftägige kostenlose Lizenz für die Verwendung des installierten Office Produkts auf neuen PCs. Die Kulanzlizenzbedingungen sind die Lizenzvereinbarung, die ein Benutzer akzeptieren muss, bevor er die Kulanzlizenz aktiviert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.GraceLicenseActiveDialog

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das Dialogfeld für die aktive Lizenz für die Kulanzzeit im Office Client angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß bearbeitet werden. Die Kulanzzeit ist eine einmalige, fünftägige kostenlose Lizenz für die Verwendung des installierten Office Produkts auf neuen PCs.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.GraceLicenseExpiredDialog

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das Dialogfeld für eine abgelaufene Lizenz für die Kulanzzeit im Office Client angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß bearbeitet werden. Die Kulanzzeit ist eine einmalige, fünftägige kostenlose Lizenz für die Verwendung des installierten Office Produkts auf neuen PCs. Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.GraceState

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer in den Status der Lizenz für die Kulanzzeit wechselt. Die Daten werden verwendet, um die Ausfallsicherheit des Lizenzierungsflusses bei der Lizenzierungsüberprüfung im Office-Client (LVUX: Licensing Validation User Experience) zu überprüfen und sicherzustellen, dass Benutzer vor dem Modus mit eingeschränkter Funktionalität, d. h. dem nicht lizenzierten Status von Office Apps (RFM), eine Karenzzeit erhalten. Die Kulanzzeit ist eine einmalige, fünftägige kostenlose Lizenz für die Verwendung des installierten Office Produkts auf neuen PCs.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.Flows.GraceWin11Reset

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das Windows 11 Grace-Dialogfeld im Office-Client angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer bei der Lizenzierungsüberprüfung im Office-Client das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß behandelt werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.GraceWin11ResetConfirmation

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das Bestätigungsdialogfeld nach dem Windows 11 Grace-Dialogfeld im Office-Client angezeigt wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob dem Benutzer bei der Lizenzierungsüberprüfung (LVUX: Licensing Validation User Experience) im Office-Client das entsprechende Lizenzierungsdialogfeld angezeigt wird, und um sicherzustellen, dass Benutzeraktionen ordnungsgemäß bearbeitet werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Der Eingangsflusstyp in einer Sitzung zur Benutzererfahrung der Lizenzüberprüfung (Licensing Validation User Experience, LVUX).

  • UserAction : Benutzeraktion, die im Dialogfeld "LVUX ReactNative" ausgeführt wird.

Office.Licensing.Flows.InstallGrace

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Office eine Grace-Lizenz installiert. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass diese Methode der Aktivierung von Microsoft Office wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • GraceInstallResult – Hier erfahren wir, ob die Installation der Grace-Lizenz erfolgreich war

Office.Licensing.Flows.PurchaseProduct

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer den Inline-Kauffluss im Office Client eingibt. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob der Kauffluss wie erwartet gestartet wurde.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

  • IdentityAvailable: Gibt an, ob die LVUX-Sitzung mit aktiver Benutzeridentität ausgeführt wird oder nicht.

  • WebDialogResult: Gibt das Ergebnis des Inline-Kaufdialogfelds an.

Office.Licensing.Flows.SearchForSCAToken

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer Office mit einer konfigurierten gemeinsamen Computeraktivierung startet. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass diese Methode der Aktivierung von Microsoft Office wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • CurrentTokenRemainingDays : Dies gibt die Anzahl der Tage an, die der Token noch gültig war, als diese Suche durchgeführt wurde

  • IsSilentRenewal : Dies gibt an, dass die Suche ausgelöst wird, weil wir versuchen, das Sitzungstoken auf der Festplatte gelegentlich zu erneuern

  • IsUserTriggeredRenewal : Dies gibt an, dass die Suche vom Benutzer durch einen Klick auf eine Nachrichtenleiste ausgelöst wird, in der er aufgefordert wird, sein Konto zu verifizieren.

  • TokenCount : Gibt die Anzahl der gültigen Sitzungstoken auf dem Datenträger an

Office.Licensing.Flows.ShowWebPurchaseExperience

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer vom Office Client zum Webkauffluss gleitet wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob der Kauffluss wie erwartet gestartet wird.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • MainFlow: Der Eingangsflusstyp in einer Sitzung zur Benutzererfahrung der Lizenzüberprüfung (Licensing Validation User Experience, LVUX).

Office.Licensing.Flows.StartFlow

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn eine neue Lizenzierungsüberprüfung (Licensing Validation User Experience, LVUX) im Office-Client gestartet wird. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob Benutzer LVUX 2.0-Flüsse wie erwartet starten und eingeben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • FlowStatesExecuted: Angegebene Flusszustände (Komponenten des Flusses), die in LVUX 2.0 ausgeführt werden, bevor sie auf LVUX 1.0 zurückgreifen oder LVUX 2.0 verlassen.

  • FlowTypesExecuted: Gibt Flusstypen an, die in LVUX 2.0 ausgeführt werden, bevor sie auf LVUX 1.0 zurückgreifen oder LVUX 2.0 verlassen.

  • LvuxFallbackState: Gibt den Fallbackstatus von LVUX 2.0 auf LVUX 1.0 an.

  • MainFlow: Eingangsflusstyp der LVUX-Sitzung.

Office.Licensing.FullValidation

Dieses Ereignis wird bei jeder Sitzung erfasst, die den Lizenzierungsstatus des Computers und Fehler meldet, aufgrund derer Benutzer die Anwendung nicht verwenden können. Dieses Ereignis gibt an, ob der Computer des Benutzers ordnungsgemäß funktioniert. Es wurde die Anomalieerkennung für dieses Ereignis eingerichtet, um darauf hinzuweisen, wenn eine Regression oder ein Aktivierungsmechanismus fehlerhaftes Benutzerverhalten verursacht. Dieses Ereignis ist auch bei der Diagnose von Benutzerproblemen und für die Überwachung der Systemintegrität wichtig.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Acid: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • ActivationAttributes: Art des Aktivierungsmechanismus, den der Benutzer verwendet.

  • IsSessionLicensing: Gibt an, ob der Modus für die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer ausgeführt wird.

  • LicenseCategory: Kategorie der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • Licenses: Liste der Namen aller auf dem Computer vorhandener Office-Lizenzen.

  • LicenseStatuses: Status aller auf dem Computer vorhandener Office-Lizenzen.

Office.Licensing.GetEntitlement

Dieses Ereignis wird erfasst, wenn der Benutzer ein Gerät einrichtet und der Lizenzierungsdienst aufgerufen wird, um zu ermitteln, ob der angemeldete Benutzer über eine Berechtigung für Office verfügt. Dieses Ereignis meldet das Ergebnis dieses Aufrufs. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • EntitlementCount – Anzahl der Berechtigungen, die der Benutzer hat

Office.Licensing.GetNextUserLicense

Dieses Ereignis wird beim Abrufen der Lizenz für die ausgewählte benutzerbasierte Office-Berechtigung während der ersten Ausführung einer Aktivierung ausgelöst. Wir verwenden diese Daten, um den Zustand der Systeme und Dienste zu überwachen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Activity_Success – Boolesch: teilt uns mit, ob wir erfolgreich eine Lizenz für das Gerät abgerufen haben, welche auf seiner Office-Anwendung aktiviert werden soll.

  • Data_AllowNULPerpetual – Boolesch: teilt uns mit, ob der Flight zum aktivieren von vNext Perpetual auf „ein“ steht.

  • Data_AttemptNulReactivation – Boolesch: teilt uns mit, ob dies ein Reaktivierungsszenario ist.

  • Data_CurrentMode – 0 bedeutet SSP (der veraltete Lizenzierungsstapel), 2 bedeutet vNext (der moderne Lizenzierungsstapel).

  • Data_HasError – Boolesch: teilt uns mit, ob beim Versuch, eine Lizenz für die gewählte benutzerbasierte Berechtigung zu erhalten, ein Fehler aufgetreten ist.

  • Data_IsSubscription – Boolesch: teilt uns mit, ob die Reaktivierung für eine abonnementbasierte Office-Version ist.

  • Data_NewMode – 0 bedeutet SSP (der veraltete Lizenzierungsstapel), 2 bedeutet vNext (der moderne Lizenzierungsstapel). Wir sollten die meiste Zeit 2 erwarten.

  • Data_SkuToSkuNeeded – Boolesch: teilt uns mit, ob wir eine SKU-zu-SKU-Konvertierung durchführen müssen, weil die berechtigte Office-SKU nicht mit der installierten Office-SKU übereinstimmt.

Office.Licensing.Heartbeat

Bei jeder Sitzung wird geprüft, ob 72 Stunden seit der letzten Lizenzerneuerung vergangen sind, und versucht, den Gültigkeitszeitraum der aktuellen Lizenz zu verlängern. Dieses Ereignis meldet den Erfolg oder Misserfolg des Aufrufs, mit dem sichergestellt werden soll, dass der Gültigkeitszeitraum der Lizenz verlängert werden kann und die Office-Installation des Benutzers ordnungsgemäß funktioniert. Es ist bei der Diagnose von mit Abonnements zusammenhängenden Problemen und Dienstproblemen für den Benutzer und bei der Ermittlung von Regressionen für bereits aktivierte Abonnementbenutzer wichtig.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Mode – Eine Enumeratordarstellung des auf diesem Computer verwendeten Office-Lizenzierungsstapels.

Office.Licensing.InClientPinRedemption.CallPinRedemptionAPI

Diese Telemetrie verfolgt die Ergebnisse des Office-Serviceaufrufs zur PIN-Einlösung nach.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • ClientTransactionId – eindeutige ID für den Serviceaufruf.

  • ErrorCategory: Jeder Fehlertyp kann in eine allgemeinere Kategorie (z. B. „Retryable“) fallen.

  • ErrorType: Ursache des Fehlers, z. B. „AlreadyRedeemedByOther“.

  • InAFOFlow – Ein boolescher Wert, der angibt, ob wir uns im Fluss "Aktivierung für Office-Tilgung" befinden.

  • Statuscode: Ergebnis des Serviceaufrufs mit einem Wort, z. B. „Erstellt“.

  • Status Message: Details zum Statuscode, z. B. „erfolgreich bereitgestellt“.

  • UsingNulApi: ein boolescher Wert, der angibt, ob der neue Lizenzierungsstapel verwendet wird.

Office.Licensing.InGrace

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Lizenzierungsfluss abgeschlossen ist und sich der Benutzer in einem Kulanzzustand befindet. Wird verwendet, um zu überprüfen, ob der Benutzer über eine Lizenz für die Kulanzzeit verfügt und die Kaufabläufe ordnungsgemäß funktionieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: – Der eindeutige Bezeichner (GUID, Globally Unique Identifier), der die Lizenz-SKU darstellt

  • DaysRemaining: Verbleibende Tage in der Lizenz

  • Modus: Welcher Lizenzierungsstapel verwendet wird (0 = Legacy, 2 = NUL)

  • ProductName – Der benutzerfreundliche Name der SKU

  • Grund – Der Lizenzstatus

Office.Licensing.InRFM

Wenn das Gerät in den Modus mit eingeschränkter Funktionalität wechselt, wird dieses Signal übermittelt, um darauf hinzuweisen, dass sich der Computer nicht in einem fehlerfreien Zustand befindet. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • DaysRemaining: Anzahl der verbleibenden Tage bis zum Ablauf der aktuellen Office-Lizenz.

  • Mode: Eine Enumeratordarstellung des auf diesem Computer verwendeten Office-Lizenzierungsstapels.

  • ProductName: Name des vom Benutzer derzeit verwendeten Produkts.

  • Reason: Der Fehlercode, der den Grund für den aktuellen Status der Lizenz angibt.

Office.Licensing.InstallKey

Dieses Ereignis wird erfasst, wenn versucht wird, einen Schlüssel auf dem Gerät für die Lizenzierung des Computers zu installieren. Es meldet, dass die Installation erfolgreich war. Falls dies nicht der Fall ist, wird der Fehlercode angegeben. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Prid: Name der Produktgruppe, für die ein Schlüssel installiert wird.

  • SkuId: Ein GUID-Bezeichner des Office-Produkts, für das ein Schlüssel installiert wird.

Office.Licensing.InvokeLicenseWizard

Bei Problemen mit dem Aktivierungsablauf wird ein Lizenz-Assistent ausgelöst, und darauf wird durch dieses Signal hingewiesen. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Acid: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • LicenseStatus: Status der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • MachineKey: Ein alphanumerischer Bezeichner des Lizenzschlüssels, der für den Benutzer ausgestellt wurde.

Office.Licensing.LaunchSetupOffice

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn wir ein Office-Angebot für den Benutzer einlösen, der entweder ein Gerät erworben hat, das mit einer OEM Office-Vorberechtigung gebündelt ist, oder einen Product Key eingegeben hat. Wir verwenden diese Daten, um den Zustand der Systeme und Dienste zu überwachen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Activity_Result_Tag: Gibt ab, wie wir dieses Ereignis abgeschlossen haben.

  • Data_DialogResult: Gibt das Gesamtergebnis des Einlösevorgangs an.

  • Data_Scenario: Gibt das Szenario an, für das die Einlösung erfolgt ist.

  • Data_ShowingSignIn – gibt an, ob wir uns im Rahmen der Einlösung entschieden haben, eine Anmeldeaufforderung anzuzeigen oder nicht.

  • Data_UsingRefactoredFlow – identifiziert die Version für den Einlösungsprozess.

Office.Licensing.Licensed

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Lizenzierungsfluss abgeschlossen ist und sich der Benutzer in einem lizenzierten Zustand befindet. Es wird verwendet, um zu überprüfen, ob der Benutzer über eine gültige Lizenz verfügt und/oder ob sich der Lizenzierungsstatus geändert hat.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: Der GUID, der die Lizenz-SKU darstellt

  • DaysRemaining: Verbleibende Tage in der Lizenz

  • Modus: Welcher Lizenzierungsstapel verwendet wird (0 = Legacy, 2 = NUL)

  • ProductName – Der benutzerfreundliche Name der SKU

  • Grund – Der Lizenzstatus

Office.Licensing.LicensingBar

Wenn Probleme mit der Lizenzierung des Geräts auftreten und dem Benutzer eine Busbar angezeigt, wird dieses Signal gesendet, der auch den Typ der angezeigten Busbar meldet. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • SuppressNotification: Gibt an, ob die Lizenzierungsbusbar unterdrückt wurde.

  • Title: Der Titel der Lizenzierungsbusbar, die dem Benutzer angezeigt wurde.

  • Type: Der Typ der Lizenzierungsbusbar, die dem Benutzer angezeigt wurde.

Office.Licensing.LicExitOfficeProcess

Wenn Office aufgrund eines Lizenzierungsfehlers beendet wird bzw. abstürzt, wird dieses Signal gesendet, um darauf hinzuweisen. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ExitCode: Der Interne Code, der zum Beenden der App geführt hat.

Office.Licensing.LoadIdentityTicket

Im Rahmen der Lizenzierung des Geräts versucht die App, die Identität des Benutzers zu laden, um festzustellen, ob dieser über eine Berechtigung für Office verfügt. Dieses Ereignis erfasst den Erfolg oder Misserfolg dieses Vorgangs und ggf. den Fehlercode. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • FederationProvider: Eine Zeichenfolge, die den Verbundanbieter für den aktuell angemeldeten Benutzer identifiziert.

  • IdentityProvider: Eine Zeichenfolge, die den Identitätsanbieter für den aktuell angemeldeten Benutzer identifiziert.

Office.Licensing.LoadIdentityTicketInSignInProvider

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn wir das Identitätsticket des Benutzers laden, um festzustellen, ob der Benutzer über eine Office-Berechtigung verfügt oder nicht. Die Daten werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Microsoft Office-Lizenzierung wie erwartet funktioniert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Keine

Office.Licensing.LVUX.EULAExplicitCrash

Dieses wird erfasst, wenn dem Benutzer die Lizenzbedingungen angezeigt wurden, und dieser sie nicht akzeptiert hat, was zum Absturz/Beenden der App geführt hat. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Acid: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • OptInShown:: Gibt an, ob das beim ersten Start der App angezeigte Bestätigungsdialogfeld bereits angezeigt wurde.

Office.Licensing.NextUserLicensingEligible

Dieses Signal gibt an, ob ein Benutzer zum Wechseln zum neuen Lizenzierungsstapel berechtigt ist. Dieses Ereignis ist für die Bestimmung der Auswirkung auf vorhandene Benutzer beim Rollout des neuen Lizenzierungsstapels wichtig sowie um sicherzustellen, dass Benutzer weiterhin Zugriff auf alle Funktionen haben.

Dieses Ereignis sammelt keine Felder.

Office.Licensing.Nul.Fetcher.FetchModelFromOls

Wenn sich das Gerät auf dem modernen Lizenzierungsstapel befindet, wird versucht, eine Lizenzdatei direkt vom Dienst abzurufen. Dieses Ereignis meldet der Erfolg oder Misserfolg dieses Dienstaufrufs und ggf. den Fehlercode. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers im modernen Lizenzierungsstapel wichtig und wird für Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Data_CountUsableIdentitiesInProfileList – Gibt die Anzahl der Benutzeridentitäten an, die Profilen zugeordnet sind, die bei Microsoft Office angemeldet sind.

  • Data_CountUsableIdentitiesInUnfilteredIdentityList – Meldet die Anzahl der Benutzeridentitäten in einer ungefilterten Liste aller Identitäten, die bei Microsoft Office angemeldet sind, einschließlich derjenigen mit ausstehender Aktion, die eine Korrektur für die Authentifizierung erfordert.

  • MetadataValidationResult: Ergebnis der Überprüfung der Metadaten der Lizenz, um sicherzustellen, dass diese nicht verändert wurden.

  • SignatureValidationResult: Ergebnis der Überprüfung der Signatur der Lizenz, um sicherzustellen, dass diese nicht verändert wurde.

Office.Licensing.Nul.Validation.FullValidation

Dieses Ereignis wird bei jeder Sitzung eines Geräts erfasst, das im modernen Lizenzierungsstapel ausgeführt wird. Es meldet den Lizenzierungsstatus des Computers und die Fehler, aufgrund derer Benutzer die Anwendung nicht verwenden können. Dieses Ereignis gibt an, ob der Computer des Benutzers im Hinblick auf den modernen Lizenzierungsstapel fehlerfrei ist. Es wurde die Anomalieerkennung für dieses Ereignis eingerichtet, um darauf hinzuweisen, wenn eine Regression fehlerhaftes Benutzerverhalten verursacht. Dieses Ereignis ist auch bei der Diagnose von Benutzerproblemen und für die Überwachung der Systemintegrität wichtig.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Acid: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • AllAcids: Liste aller GUIDs des Produkts, für das der Benutzer aktuell lizenziert ist.

  • Category: Kategorie der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • DaysRemaining: Anzahl der verbleibenden Tage bis zum Ablauf der aktuellen Office-Lizenz.

  • EntitlementActiveDaysRemaining: Anzahl der verbleibenden Tage, bevor die Lizenz für das Microsoft- oder Organisationskonto des Benutzers abläuft. [Dieses Feld wurde zuvor als DaysRemaining bezeichnet.]

  • LicenseId: Ein alphanumerischer Bezeichner der Lizenz, die für den Benutzer ausgestellt wurde.

  • LicenseType: Typ der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • LicenseDaysRemaining: Anzahl der verbleibenden Tage, bevor die Lizenzdatei auf dem Datenträger abläuft.

Office.Licensing.OfficeClientLicensing.DoLicenseValidation

Dies sind die Lizenzmetadaten, die vom Gerät bei jedem Start gesammelt werden und Lizenz-Acid, Lizenzstatus, -typ und andere Eigenschaften der Lizenz umfassen, die bei der Identifizierung der für den Benutzer verfügbaren Features von Bedeutung sind. Diese Daten sind bei der Identifizierung der für den Benutzer verfügbaren Features und fehlender Funktionen wichtig. Sie werden auch für die Berechnungen der täglich/monatlich aktiven Benutzer und für zahlreiche andere Berichte von verschiedenen Teams in der gesamten Office-Umgebung verwendet. Sie umfassen den Typ des vom Benutzer verwendeten Produkts, fehlende wichtige Funktionen und geben an, ob es sich um ein Abonnementprodukt handelt.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • FullValidationMode: Modus, der darauf hinweist, dass eine vollständige Überprüfung der Lizenz erfolgt.

  • IsRFM: Gibt an, ob der Modus mit eingeschränkter Funktionalität für den Benutzer aktiviert ist.

  • IsSCA: Gibt an, ob der Modus für die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer ausgeführt wird.

  • IsSubscription: Gibt an, ob der Benutzer eine Abonnementlizenz verwendet.

  • IsvNext: Gibt an, ob der moderne Lizenzierungsstapel verwendet wird.

  • LicenseCategory: Kategorie der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • LicenseStatus: Status der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • LicenseType: Typ der vom Benutzer verwendeten Office-Lizenz.

  • LicensingACID: Ein GUID-Bezeichner, der für das Office-Produkt steht, für das der Benutzer eine Lizenz erhält.

  • OlsLicenseId: Ein alphanumerischer Bezeichner der Lizenz, die für den Benutzer ausgestellt wurde.

  • SkuIdIsNull: Gibt an, ob ein Fehler aufgetreten ist und das aktuell vom Benutzer ausgeführte Produkt unbekannt ist.

  • SlapiIsNull: Gibt an, ob beim Auffüllen der Lizenzierungsobjekte ein Problem aufgetreten ist.

Office.Licensing.OnlineRepair

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Benutzer aus irgendeinem Grund nicht aktiviert werden konnte und ein Dialogfeld angezeigt wurde, in dem er dazu aufgefordert wurde, online Reparaturschritte auszuführen. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Dieses Ereignis sammelt keine Felder.

Office.Licensing.OOBE.HandleDigitalAttachFailure

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn die Serviceprüfung (siehe Office.Licensing.OOBE.SearchForDigitalAttach) kein beanspruchbares Digital- Anfüge-Angebot auf diesem Gerät gefunden hat. Basierend auf den verschiedenen Bedingungen des Geräts werden dem Benutzer verschiedene Dialoge angezeigt. In diesem Ereignis werden verschiedene Szenarien protokolliert, wie wir digitale Anfüge-Fehler behandeln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Activity_Result_Tag sagt uns, wie wir den Benutzer in verschiedene Fehlerzustände überleiten.

    • 0x222e318f – Wir sollten weiter nach der Aktivierung für das Office-Angebot suchen.
    • 0x222e318e: Wir werden in dieser Sitzung auf den OEM-Modus zurückgreifen, wenn dieses Gerät kein Digital-Anfüge-Angebot hat.
    • 0x222e318d – Keine Internetverbindung, was dazu führt, dass wir dem Benutzer den Dialog NoInternetConnectivity anzeigen
    • 0: Dem Benutzer werden verschiedene Fehleroberflächen angezeigt, die auf seinem spezifischen Fehlercode basieren.
  • Data_DigitalAttachErrorType – sagt uns, was der spezifische Fehlercode vom Serviceaufruf ist.

  • Data_FallbackFlight – sagt uns, ob die Aktivierung UseAFOAsFallBack eingeschaltet ist oder nicht.

Office.Licensing.OOBE.HandleDigitalAttachSuccess

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn die Serviceprüfung ein beanspruchbares Digital-Anfüge-Angebot auf diesem Gerät findet. Basierend auf den verschiedenen Bedingungen des Geräts werden dem Benutzer verschiedene Dialoge angezeigt. In diesem Ereignis werden verschiedene Szenarien protokolliert, wie wir digitale Anfüge-Erfolge behandeln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Activity_Result_Tag – sagt uns, wie wir mit den Digital-Anfüge- Erfolgsszenarien umgehen.

    • 0 – Wir sind in der Lage, die Identität automatisch zu laden, und wir haben dem Benutzer die Benutzeroberfläche "Sie haben Office" (mit Konto) angezeigt.
    • 0x222e3191 – Wir sind nicht in der Lage, die Identität automatisch zu laden, also zeigen wir ihnen die Benutzeroberfläche "Sie haben Office" (ohne Konto).
    • 0x222e3193 – Wir haben dem Benutzer die Benutzeroberfläche "Sie haben Office" (ohne Konto) angezeigt, oder wir müssen dem Benutzer keine Benutzeroberfläche "Sie haben Office" anzeigen, da es sich um ein gerätebasiertes Angebot handelt.
  • Data_IsClaimTypeDevice – sagt uns, ob die Anspruchsart des digitalen Anbaugeräteangebots gerätebasiert ist.

Office.Licensing.OOBE.PopulateDigitalAttachOfferSignInDEX

Original Gerätehersteller (OEM) verkaufen Geräte, die mit Office (Jahresabonnement oder unbefristet) geliefert werden, für das der Kunde beim Kauf seines Geräts bezahlt. Dieses Ereignis verfolgt, wenn eine Office-Voreinstellung für das Gerät gefunden wird und der Benutzer bereits mit einem Microsoft-Konto angemeldet ist, damit wir den Zustand des Systems und der Dienste überwachen können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_ExpirationDate – teilt uns das Ablaufdatum für das Abonnementangebot mit

  • Data_IsSubscription – sagt uns, ob das zu beanspruchende Produkt eine Abonnement-SKU oder eine unbefristete SKU ist

  • Data_ProductName – sagt uns den Produktnamen des digitalen Anbaugeräteangebots

Office.Licensing.OOBE.SearchForDigitalAttach

Original Gerätehersteller (OEM) verkaufen Geräte, die mit Office (Jahresabonnement oder unbefristet) geliefert werden, für das der Kunde beim Kauf seines Geräts bezahlt. Bei Geräten, die mit einem bestimmten Regkey (OOBEMode: OEMTA) eingerichtet sind, kann ein Office-Angebot digital angehängt sein. Beim Hochfahren von Office wird eine Dienstprüfung durchgeführt, um zu sehen, ob ein digital angehängtes Office-Angebot gefunden wird. Diese Aktivität wird instrumentiert, um dies zu verfolgen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Activity_Result_Tag – sagt uns das Gesamtergebnis dieser Serviceprüfung.

    • 0x222e318c Digital-Anfüge-Aktivierung ist ausgeschaltet, daher wird keine Serviceprüfung durchgeführt.
    • 0x222e318b Der Client hat kein Internet, daher wird kein Servicecheck durchgeführt.
    • 0x222e318a Ein einlösbares Digital-Anfüge-Angebot gefunden
    • 0x222e3189 Nicht einlösbares Digital-Anfüge-Angebot gefunden
  • Data_EnableDAFlight – gibt an, ob die Digital-Anfüge-Aktivierung, der diese Serviceprüfung ermöglicht, eingeschaltet ist oder nicht.

Office.Licensing.OOBE.ShowTouchlessAttachFailureDialog

Original Gerätehersteller (OEM) verkaufen Geräte, die mit Office (Jahresabonnement oder unbefristet) geliefert werden, für das der Kunde beim Kauf seines Geräts bezahlt. Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Fehler in der Digital-Anfüge-Rücknahme- und im Aktivierungsfluss für OEM-PCs auftritt, die mit Office vorberechtigt sind. Wir verwenden diese Daten, um den Zustand der Systeme und Dienste zu überwachen und Probleme im Zusammenhang mit dem OEM-Office-Aktivierungsfluss zu beheben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Data_Continue – sagt uns, ob der Benutzer im Dialog auf "Weiter" klickt.

  • Activity_Result_Tag – sagt uns, auf welche Schaltfläche der Benutzer im Dialog geklickt hat.

    • 0x222e319d – Benutzer klickt auf "Wiederholen" im Dialog
    • 0x222e319c – Benutzer klickt auf "Weiter" im Dialog
    • 0 – Benutzer verlässt den Dialog
  • Data_IsForDigitalAttach – sagt uns, auf welcher Plattform und in welchem Workflow sich der Benutzer befindet – Legacy (Aktivierung für Office (AFO)) oder Modern (Digital Attach).

  • Data_Retry – sagt uns, ob der Benutzer im Dialog auf "Wiederholen" klickt.

Office.Licensing.OOBE.ShowTouchlessAttachOfferDialog

Original Gerätehersteller (OEM) verkaufen Geräte, die mit Office (Jahresabonnement oder unbefristet) geliefert werden, für das der Kunde beim Kauf seines Geräts bezahlt. Dieses Ereignis verfolgt, wenn eine Office-Voreinstellung für das Gerät gefunden wird und der Benutzer nicht mit einem Microsoft-Konto angemeldet ist, damit wir den Zustand des Systems und der Dienste überwachen können.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Activity_Result_Tag – sagt uns, ob eine Identität für den Benutzer gefunden wurde

    • 0x222e3194 – Wir können die Benutzeridentität nicht abrufen (entweder wurde die Anmeldung abgebrochen oder die Authentifizierung ist fehlgeschlagen).
    • 0 – Wir haben eine Identität vom Benutzer erhalten.
  • Data_ExpirationDate – teilt uns das Ablaufdatum für das Abonnementangebot mit

  • Data_IsCentennial – sagt uns, ob die laufende Office-Anwendung auf der Centennial-Plattform ist

  • Data_IsForDigitalAttach – sagt uns, ob dieser Dialog vom Digital-Anfüge-Fluss oder vom Aktivierung für Office-Fluss ausgelöst wird.

  • Data_IsSubscription – sagt uns, ob das zu beanspruchende Produkt eine Abonnement-SKU oder eine unbefristete SKU ist

  • Data_OExType – sagt uns, ob der Benutzer den Dialog verlässt, nachdem er auf den Link ChangeAccount geklickt hat

  • Data_ProductName – sagt uns den Produktnamen des digitalen Anbaugeräteangebots

  • Data_UseInAppRedemption – sagt uns, ob wir In-App-Rücknahme oder Web-Rücknahme verwenden – dies ist nur für die Aktivierung für den Office-Fluss relevant.

Office.Licensing.OOBE.TryBuyChoice

Benutzern mit vorinstalliertem Office auf neuen Computern, die keine Office-Berechtigung haben, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie versuchen können, einen Produktschlüssel für die Lizenzierung zu erwerben oder einzugeben. Mit diesem Ereignis wird die Benutzeraktion im Dialogfeld aufgezeichnet. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Benutzeraktion zu verfolgen, die in dem Dialogfeld durchgeführt wird, das Benutzern ohne Office-Berechtigung angezeigt wird, bei denen Office auf dem Computer vorinstalliert war, und hilft festzustellen, ob der Benutzer als Konzept lizenziert oder nicht lizenziert ist.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Buy – teilt mit, ob der Benutzer auf die Schaltfläche „Kaufen“ geklickt hat oder nicht.

  • ForceAutoActivate – teilt mit, ob versucht wird, die In-App-Aktivierung auszuführen.

  • GoBackToSignIn – teilt mit, ob sich der Benutzer erneut anmelden wollte (möglicherweise mit einem anderen Konto)

  • IsPin – teilt mit, ob der Benutzer eine PIN eingegeben hat.

  • ProductKey – teilt mit, ob der Benutzer versucht hat, einen Produktschlüssel einzugeben.

  • Try – teilt mit, ob der Benutzer auf die Schaltfläche „Testen“ geklickt hat oder nicht.

  • UserDismissed: Gibt an, ob der Benutzer das Dialogfeld verworfen hat und daher den Modus „Aktivierungszeitraum“ oder „eingeschränkte“ Funktionalität“ verwenden würde, da er sich weder für den Kauf von Office noch für die Testversion entschieden hat.

Office.Licensing.Purchase

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Aktuell läuft ein Experiment, bei dem Benutzer die Möglichkeit haben, Autopay für Office direkt von einer App aus zu testen und einzurichten, ohne die App verlassen zu müssen. Dieses Ereignis meldet den Erfolg oder Misserfolg dieses Experiments mit dem zugehörigen Fehlercode. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • StorePurchaseStatus: Der Fehlercode/Erfolgscode des über den Windows Store erfolgten Kaufs.

Office.Licensing.SearchForSessionToken

Wenn für den Benutzer der Modus für die Aktivierung gemeinsam genutzter Computer aktiviert ist, wird nach einem Sitzungstoken auf dem Computer gesucht, der dem Benutzer die Nutzung der App ermöglicht. Dieses Ereignis meldet den Erfolg oder Misserfolg des Szenarios und ggf. den Fehlercode. Dieses Ereignis ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • LoadLicenseResult: Der Fehlercode/Erfolgscode, der angibt, ob die Lizenzen für den aktuellen Benutzer geladen werden konnten.

  • OpportunisticTokenRenewalAttempted: Gibt an, ob versucht wurde, das Sitzungstoken des Benutzers opportunistisch zu erneuern.

  • SetAcidResult: Der Fehlercode/Erfolgscode, der angibt, ob Acid auf den erwarteten Wert festgelegt werden konnte.

Office.Licensing.ShouldRunRedesignedGraceExperience

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ermittelt wird, ob ein Benutzer im Office-Client neue (LVUX 1.0) oder alte Lizenzierungsüberprüfungen (LVUX 2.0) zugeordnet soll. Wird verwendet, um zu überprüfen, ob Benutzer basierend auf einer Reihe von Berechtigungskriterien LVUX 1.0/2.0 eingeben. LVUX = Lizenzierungsüberprüfung (Licensing Validation User Experience).

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Keine

Office.Licensing.ShowNewDeviceActivationDialog

Beim ersten Start einer Office-App wird ein Anmeldedialogfeld mit automatisch ausgefüllten Anmeldeinformationen angezeigt, die der Benutzer beim Download von Office verwendet hat. Der Benutzer kann dann mit der Anmeldung mit diesen Anmeldeinformationen fortfahren, andere Anmeldeinformationen verwenden oder das Dialogfeld schließen. Dieses Ereignis meldet die Aktion, die der Benutzer ausgeführt hat, als dieses Dialogfeld angezeigt wurde. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers im modernen Lizenzierungsstapel wichtig und wird für Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • UserAction: Bezeichner für die Aktion, die der Benutzer ausgeführt hat, als das Dialogfeld angezeigt wurde.

Office.Licensing.SkuToSkuConversion

Im Rahmen der Lizenzierung des Benutzers wird dieses Signal zusammen mit dem Erfolgs- oder Fehlercode gesendet, wenn eine Änderung an der SKU des Benutzers vorgenommen werden muss. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • DestinationSku: Name der SKU, in die das aktuell installierte Produkt konvertiert werden muss.

  • PendingAcid: ID des Produkts, für das eine SKU-Konvertierung aussteht.

  • SourceSku: Name der ursprünglichen SKU, die auf dem Computer installiert wurde.

  • UninstallProduct: Gibt an, ob das alte Produkt im Rahmen der Konvertierung deinstalliert wird.

Office.Licensing.StartTrialPass

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer einen 5-tägigen oder 10-tägigen Testdurchlauf akzeptiert und eine zugehörige Lizenz installiert wird. Es wird verwendet, um zu überprüfen, ob der Benutzer den 5-tägigen oder 10-tägigen Testdurchlauf starten kann.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ACID: Der GUID (Globally Unique Identifier), der die Lizenz-SKU darstellt

  • GraceTime: Die Gesamtzeit, die von der Lizenz für die Kulanzzeit gewährt wird

Office.Licensing.TelemetryFlow.OLSResults

Wenn ein Benutzer nicht lizenziert ist, führen wir mehrere Serviceaufrufe aus, um den Benutzer in einen lizenzierten Zustand zu bringen und das Office-Produkt zu aktivieren. Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Office-Lizenzierungsdienst aufgerufen wird, um zu überprüfen, ob der Benutzer Berechtigungen hat. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Lizenzierungszustand des Benutzers nach dem Aufrufen des Office-Lizenzierungsdienstes und des Office-Client-Status nachzuverfolgen, nachdem ein Versuch zur Aktivierung von Office erfolgt ist.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • EntitlementPickerShown – teilt mit, ob der Benutzer über mehrere Berechtigungen verfügt und ob der Benutzer hat eine davon manuell auswählen müssen, um das Produkt zu lizenzieren.

  • GetAuthResult – gibt verschiedene Zustände an, in denen sich der Kunde befinden könnte, wie z. B. ob er einen leeren Produktschlüssel vom Office Licensing Service erhalten hat oder ob er für ein anderes Produkt berechtigt war und Office in das neue Produkt umgewandelt werden muss.

  • GetEntitlementsCount – gibt die Anzahl der Berechtigungen an, die der Benutzer hat

  • GetEntitlementsSucceeded: Gibt an, ob der Aufruf einer Office Licensing Service-API zum Abrufen der Berechtigungen des Benutzers erfolgreich war oder nicht.

  • GetKeySucceeded – teilt mit, ob der Aufruf einer Office Licensing Service-API zum Abrufen eines Schlüssels erfolgreich war.

  • GetNextUserLicenseResult – teilt mit, ob der moderne Lizenzierungsstapel funktioniert und ob der Benutzer eine Lizenz erhalten hat.

  • InstallKeyResult – teilt unterschiedliche Gründe mit, warum der Benutzer in einem schlechten Zustand ist, z. B. ob die Aktivierung oder die Installation des Schlüssels fehlgeschlagen ist

  • NotInitializedBeforeWhileAdding – Dies ist nur informativ und zeigt an, ob das Ereignis zu einer Telemetrie-Manager-Karte ohne explizite Registrierung dafür hinzugefügt wurde

  • NotInitializedBeforeWhileSending – Dies ist nur informativ und zeigt an, ob ein Versuch zum Verschicken des Ereignisses ohne explizite Registrierung dafür in der Telemetrie-Manager-Karte gemacht wurde

  • SentOnDestruction: Dies ist nur informativ und zeigt an, ob das Ereignis zu einer Telemetrie-Manager-Karte hinzugefügt und nicht explizit gesendet wurde.

  • Tag – wird verwendet, um festzulegen, an welcher Stelle im Code das Ereignis gesendet wurde.

  • VerifyEntitlementsResult – Gibt verschiedene Zustände an, in denen sich der Benutzer nach der Überprüfung der vom Office Licensing Service abgerufenen Berechtigungen befinden könnte.

Office.Licensing.TelemetryFlow.SearchForBindingResult

OEMs verkaufen Geräte, die im Lieferumfang von Office enthalten sind (Jahresabonnements oder unbefristet). Diese Office-Produkte werden bezahlt, wenn der Kunde seinen Computer kauft. Computern, die mit einem bestimmten RegKey (OOBEMode: OEMTA) eingerichtet sind, ist möglicherweise eine Office-Bindung zugeordnet. Beim Starten von Office auf diesen Computern führen wir Dienstüberprüfungen aus, um festzustellen, ob eine dem Computer entsprechende Office-Bindung gefunden wurde.

Diese Telemetrieaktivität verfolgt die Erfolgs- und Fehlerpunkte bei der Suche nach einer Bindung, so dass wir sicherstellen können, dass Maschinen, die eine Bindung haben, diese erfolgreich abrufen können und dass unsere Dienste funktionstüchtig sind. Diese Aktivität verfolgt keine Maschinen, bei denen sich herausstellt, dass sie nach der Überprüfung durch unseren Service keine Bindungen aufweisen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • DexShouldRetry – Signal, dass ein Problem aufgetreten ist, das einen Wiederholungsversuch zulässt (weder Internet noch Server nicht verfügbar).

  • GenuineTicketFailure: Gibt an, dass HRESULT fehlschlägt, wenn ein Versuch gemacht wird, das Windows Genuine-Ticket/den Produktschlüssel (WPK) des Computers zu erhalten.

  • PinValidationFailure – teilt uns mit, warum der PIN-Überprüfungsvorgang fehlgeschlagen ist. Mögliche Fehler:

    • GeoBlocked
    • InvalidFormat
    • InvalidPin
    • InvalidState
    • InvalidVersion
    • Unbekannt
    • Used
  • PinValidationResult – teilt uns mit, dass die PIN-Überprüfungsergebnisse eine PIN aufweisen, die nicht geknackt werden konnte.

  • Pkpn – der Pkpn-Bereich, zu dem die PIN gehört.

  • Success – gibt an, dass wir erfolgreich eine gültige Office-Bindung (PIN) für den Computer abgerufen haben.

  • Tag – teilt uns mit, in welchem Schritt die Suche nach einer Bindung gestoppt wird. Mögliche Tags:

    • 0x03113809 – Kein Internet/ Dienstfehler während der Überprüfung der PIN
    • 0x0311380a Pin-Validierungsfehler, gesendet mit dem Feld PinValidationFailure
    • 0x0310410f – Erfolgreich, gesendet mit „Success“-Feld
    • 0x0311380d – Fehler mit Wiederholungsmöglichkeit (Internetprobleme, unbekannte Fehler)
    • 0x0311380e – Fehler ohne Wiederholungsmöglichkeit (Bindungsangebot ist abgelaufen)
    • 0x0311380f – Sonstige Fehler (Lizenzierung nicht möglich)
    • 0x03104111 – Fehler beim Knacken der Office-PIN, gesendet mit dem Feld "PinValidationResult"
  • WpkBindingFailure: Gibt den Fehlercode an, mit dem die Office-Pin an das WPK der Maschine gebunden wird.

Office.Licensing.TelemetryFlow.ShowAFODialogs

Nach der erfolgreichen Beschaffung einer gültigen Office-PIN, die an einen mit Office gebündelten Computer gebunden ist, wird dem Benutzer entweder ein Anmeldedialogfeld oder ein Einlösungsdialogfeld angezeigt. Sobald die Pin eingelöst ist, wird das Dialogfeld mit den Lizenzbedingungen angezeigt. Im Rahmen der Modernisierung der Aktivierung für Office haben wir die beiden Dialoge aufgefrischt, um mehr Informationen über das mitgelieferte Office-Produkt zu vermitteln. Diese Telemetrie soll nachverfolgen, ob unsere Funktion die Benutzer-Reibung beim Einlösen des Produkts erfolgreich verringert, indem die Eingang- und Ausgangspunkte des Einlösungsprozesses nachverfolgt werden (das Dialogfeld wurde geschlossen).

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ActionActivate – Signal, dass der Benutzer auf die Schaltfläche „Aktivieren“ geklickt hat.

  • ActionChangeAccount: Signal, dass der Benutzer auf den Link „Anderes Konto verwenden“ geklickt hat.

  • ActionCreateAccount – Signal, dass der Benutzer auf die Schaltfläche „Konto erstellen“ geklickt hat.

  • ActionSignIn – Signal, dass der Benutzer auf die Schaltfläche „Anmelden“ geklickt hat.

  • CurrentView – der Dialogfeldtyp, den der Benutzer geschlossen hat.

  • DialogEULA: Signal, dass das Dialogfeld „Lizenzbedingungen akzeptieren“ angezeigt wurde.

  • DialogRedemption – Signalisiert, dass wir den Dialog Aktivierung für Office-Erlösung angezeigt haben.

  • DialogSignIn – Signalisiert, dass wir den Anmeldedialog Aktivierung für Office angezeigt haben.

  • EmptyRedemptionDefaults – Signal, dass die Standardabhilfeinformationen nicht abgerufen werden konnten.

  • GetRedemptionInfo – Signal, dass wir demografische Informationen für die PIN-Einlösung abrufen.

  • MalformedCountryCode: Signal, dass der für die PIN-Einlösung erforderliche Länder- oder Regionscode falsch formatiert ist.

  • OExDetails – Informationen zum Fehler, die wir erhalten, wenn das Anmeldedialogfeld der Identität geschlossen wurde.

  • OExType – Typ des Fehlers, den wir erhalten, wenn das Anmeldedialogfeld der Identität geschlossen wurde.

  • Tag – Teilt uns mit, bei welchem Schritt der Benutzer den Prozess "Aktivierung für die Office-Einlösung" verlässt. Mögliche Tags:

    • 0x0311380b – Der Benutzer hat den Anmeldedialog der Identität aus dem Einlösungsdialogfeld verworfen.
    • 0x0311380c – Fehler beim automatischen Laden einer Identität nach der Anmeldung des Benutzers über das Einlösungsdialogfeld
    • 0x03113810 Fehler beim Laden der demografischen Informationen des Kontos (Länder- oder Regionscode, Sprache, Währung, Testangebot und Marketingeinstellungen)
    • 0x03113805 – Der Benutzer hat den Anmeldedialog der Identität aus dem Anmeldedialogfeld verworfen
    • 0x03113806 – Fehler beim automatischen Laden einer Identität nach der Anmeldung des Benutzers über das Anmeldungsdialogfeld
    • 0x03113807 – Eine Identität konnte nicht automatisch geladen werden
    • 0x03113811 – Der Benutzer hat das Anmeldungs-/Einlösungsdialogfeld geschlossen
    • 0x03113812 Der Benutzer hat das Dialogfeld „Lizenzbedingungen akzeptieren“ geschlossen
    • 0x03113808 Benutzer hat die Lizenzbedingungen akzeptiert
    • 0x03113811 – Der Benutzer hat ein Dialogfeld geschlossen
    • 0x2370e3a0 – Der Benutzer hat ein Dialogfeld geschlossen
    • 0x2370e3c1 – Für die PIN-Einlösung ins Internet wechseln
    • 0x2370e3a1 – Für die PIN-Einlösung ins Internet wechseln
    • 0x2370e3c0 – Schleife im Dialogfeldablauf, die vom Benutzer durch Hin- und Herwechseln im Dialogfeld verursacht wurde
    • 0x2370e3a3 – Der Benutzer hat auf den Link "Nicht jetzt" geklickt, wodurch das Angebot "Aktivierung für Office" für diese Sitzung übersprungen wird.
    • 0x2370e3a2 – Der Benutzer hat auf den Link "Dies nie anzeigen" geklickt, wodurch das Angebot "Aktivierung für Office" deaktiviert wird.
  • UseInAppRedemption – Gibt an, ob wir Benutzer zur Einlösung in der App halten oder sie zum Einlösen ihrer geholten Pin (vorbesetzt) ins Internet schicken.

  • UseModernAFO – Teilt uns mit, ob wir die neue oder die alte Aktivierung für Office-Erfahrung verwenden.

Office.Licensing.TelemetryFlow.ShowTryBuyDialogForOOBE

Wenn auf neuen Computern Office vorinstalliert ist und der Benutzer keine Berechtigung hat, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem der Benutzer die Möglichkeit erhält, einen Produktschlüssel zu testen, zu kaufen oder einzufügen, damit der Benutzer lizenziert werden kann und dieses Ereignis nachverfolgt wird, wenn das Dialogfeld angezeigt wird. Dieses Ereignis gibt an, ob dem Benutzer das Dialogfeld zum Testen, Kaufen oder Eingeben des Produktschlüssels angezeigt wurde, und es hilft uns zu ermitteln, ob der Benutzer die Möglichkeit hatte, eine Lizenz zu erhalten.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • ActiveView – Gibt die dem Benutzer angezeigte Dialogfeld-ID an.

  • CurrentOOBEMode – Gibt den Vorinstallationsmodus an (OOBE-Modus wie z. B. Aktivierung für Office, OEM usw.)

  • NotInitializedBeforeWhileAdding – Dies ist nur informativ und zeigt an, ob das Ereignis zu einer Telemetrie-Manager-Karte ohne explizite Registrierung dafür hinzugefügt wurde

  • SentOnDestruction: Dies ist nur informativ und zeigt an, ob das Ereignis zu einer Telemetrie-Manager-Karte hinzugefügt und nicht explizit gesendet wurde.

  • ShowTryButton – teilt mit, ob die Schaltfläche „Testen“ für den Benutzer im Dialogfeld angezeigt wurde.

  • Tag – wird verwendet, um festzulegen, an welcher Stelle im Code das Ereignis gesendet wurde.

Office.Licensing.TelemetryFlow.TrialFlow

Wenn ein nicht lizenzierter Benutzer von Office, das auf einem Computer vorinstalliert ist, versucht, eine Testversion zu erhalten, wird dieses Ereignis ausgelöst. Es wird verwendet, um zu sehen, welchem Weg der Benutzer folgen würde, um eine Testversion zu erhalten, und ob es irgendwelche Fehler gab, während er die Testversion durch In-App-Käufe erhielt. Abhängig von der Benutzeraktion und dem Ergebnis des In-App-Kaufs könnte der Benutzer als „nicht lizenziert“ angezeigt werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • HasConnectivity: Gibt an, ob der Benutzer über eine Internetverbindung verfügt, und für den Fall, dass der Benutzer möglicherweise eine Übergangszeitlizenz für fünf Tage oder den Modus mit eingeschränkter Funktionalität verwenden muss.

  • InAppTrialPurchase – teilt mit, ob der Flug für den Start des Store Purchase SDKs aktiviert ist, um PI zu erfassen und eine Testversion innerhalb der Anwendung zu erwerben. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • IsRS1OrGreater – teilt mit, ob die OS-Version größer als RS1 ist, da das Store Purchase-SDK nur verwendet werden soll, wenn die BS-Version größer ist als RS1

  • NotInitializedBeforeWhileAdding: Dies ist nur informativ und zeigt an, ob das Ereignis zu einer Telemetrie-Manager-Karte ohne explizite Registrierung dafür hinzugefügt wurde

  • OEMSendToWebForTrial – teilt mit, ob der Flug für das weiterleiten von Benutzern ins Internet zum Einlösen einer Testversion aktiviert ist

  • StoreErrorConditions – teilt die unterschiedlichen Bedingungen mit, unter denen das "Shop Purchase SDK" fehlgeschlagen ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • StoreErrorHResult – teilt den Fehlercode mit, der aus dem Store Purchase SDK zurückgegeben wurde. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • StorePurchaseStatusResult – Gibt das Ergebnis des Aufrufs des Store Purchase SDK an und ob der Benutzer einen Kauf getätigt hat oder nicht, was dazu beitragen wird, festzustellen, ob der Benutzer die Lizenz zur Nutzung von Office erhalten sollte. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • Tag – wird verwendet, um festzulegen, an welcher Stelle im Code das Ereignis gesendet wurde.

  • UserSignedInExplicitly – Gibt an, ob sich der Benutzer explizit angemeldet hat, in diesem Fall würden wir die Benutzer für die Testversion ins Internet weiterleiten. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Office.Licensing.UseGraceKey

Wenn der Benutzer aus irgendeinem Grund nicht lizenziert werden kann, wird ein Schlüssel für die Toleranzperiode installiert und dieses Signal gesendet, das darauf hinweist. Es ist für die Ermittlung eines ordnungsgemäßen Status des Benutzers und fehlender Funktionen wichtig. Es wird für die Systemintegrität und zu Diagnosezwecken verwendet, wenn ein Benutzer ein Problem mit seinem Computer meldet.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • OpportunisticTokenRenewalAttempted: Gibt an, ob eine opportunistische Erneuerung für den Benutzer im Modus für die Aktiviert gemeinsam genutzter Computer vorgenommen wurde.

  • ReArmResult: Gibt das Ergebnis einer Zurücksetzung des installierten Schlüssels an. Dies kann die Verlängerung des Gültigkeitszeitraums der aktuellen Lizenz sein.

Office.Omex.Checkout.Analytics.CheckoutStageChangeActivity

Das Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer die Schritte durchläuft, die zum Abschließen eines Kaufs erforderlich sind. Es wird verwendet, um den Einkaufsablauf unter verschiedenen Aspekten zu überwachen und um Probleme mit der Leistung zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AvailabilityId: Preisvariante des Produkts, das der Benutzer kaufen möchte.

  • CurrentStage: Aktueller Schritt des Kaufablaufs

  • Error: Fehlerbeschreibung, die mit dem angegebenen Schritt des Kaufablaufs zusammenhängt, falls zutreffend.

  • PaymentInstrumentsNumber: Anzahl der Zahlungsinstrumente, die im Profil des Benutzers aufgeführt sind.

  • PreviousStage: Der Schritt des Kaufablaufs, von dem der Benutzer gekommen ist.

  • ProductId: Das Produkt, das der Benutzer kaufen möchte.

  • Query.Flights: Informationen zu Features, die für den Benutzer aktiviert wurden.

  • Query.Language: Sprache der Benutzerumgebung beim Kaufversuch.

  • Query.Market: Markt des Kaufversuchs.

  • Query.PageURL: Browser-URL, die der Benutzer beim Kaufversuch verwendet.

  • Query.ReferralURL: Browser-URL, die den Benutzer zum Kauf verwies.

  • SelectedPaymentInstrumentFamily: Familie des Zahlungsmittels, das für den Kauf ausgewählt wurde.

  • SelectedPaymentInstrumentType: Typ des Zahlungsmittels, das für den Kauf ausgewählt wurde.

  • SkuId: Abrechnungsvariante (SKU-ID) des Produkts, das der Benutzer kaufen möchte.

  • Tracing.CheckoutVersion: Version der Kaufablaufkompenente.

  • Tracing.Environment: Umgebung, die das Ereignis ausgibt, z. B. Produktion oder Präproduktion.

  • Tracing.TraceId: ID, um das Ereignis mit anderen Ereignissen aus derselben Benutzersitzung zu korrelieren.

Office.Omex.Checkout.MonitoringEvent

Das Ereignis wird durch den Abschluss des Dienstaufrufs oder -vorgangs ausgelöst, der vom Benutzer ausgelöst wurde. Es wird verwendet, um die Leistung zu überwachen und die Probleme mit dem Zahlungsprozess und den damit verknüpften Diensten zu diagnostizieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Agent.Datacenter: Identifizierung des Überwachungs-Agents; Standort des Rechenzentrums, in dem die Zahlungsumgebung gehostet wird.

  • Agent.Role: Identifizierung des Überwachungs-Agents; Typ des Diensts, der die Telemetriedaten ausgibt.

  • Agent.RoleInstance: Identifizierung des Überwachungs-Agents; die Dienstinstanz, von der die Telemetriedaten ausgegeben werden.

  • Agent.ServiceName: Identifizierung des Überwachungs-Agents; der Dienst, der die Telemetrie ausgibt.

  • Agent.Mandant: Identifizierung des Überwachungs-Agents; Dienstcluster.

  • Duration: Dauer des Vorgangs, z. B. Dienstaufruf.

  • Metadata: zusätzliche Vorgangsmetadaten, falls zutreffend in einem bestimmten Szenario.

  • Result: Ergebnis des Vorgangs, z. B. Erfolg oder Fehler.

  • ScopeName: Bezeichner des Vorgangsergebnisses, das protokolliert wird.

  • Subtype: Untertyp des Vorgangs, falls zutreffend in einem bestimmten Szenario, z. B. ein Produkt, das ein Benutzer zu kaufen versucht hat, als der Vorgang aufgetreten ist.

  • Tracing.CheckoutVersion: Version der Kaufablaufkompenente.

  • Tracing.Environment: Umgebung, die das Ereignis ausgibt, z. B. Produktion oder Präproduktion.

  • Tracing.TraceId: ID, um das Ereignis mit anderen Ereignissen aus derselben Benutzersitzung zu korrelieren.

Office.SetupOffice.Sdx.Log

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn wir ein Office-Angebot für den Benutzer einlösen, der entweder ein Gerät erworben hat, das mit einer OEM Office-Vorberechtigung gebündelt ist, oder einen Product Key eingegeben hat. Diese Daten werden für allgemeine Protokollmeldungen verwendet.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • CTID (Data_Ctid) – CorrelationId wird verwendet, um verschiedene Protokolle mit einer Einlösungssitzung zu verknüpfen.

  • Umgebung (Data_ Environment) – Entwicklungsumgebung (Pr, Edog, Prod, Int).

  • Nachricht (Data_Message) – Die Protokollmeldung von setup.office.com. Beispielsweise kann "Image „.. /img/spinner.csv“ nicht geladen werden, cdn wird verwendet."

  • Typ (Data_Type) – Der Typ der Protokollmeldung (Fehler, Warnung, Informationen)

OneNote.EnrollmentResult

Dieses Ereignis protokolliert den Status nach Intune-Registrierung. Dieses Szenario ist spezifisch für Intune-aktivierte Konten.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • EnrollmentResult – das Ergebnis der Intune-Registrierung

SKU.PRODUCT.PRICE.NULL.EVENT

Dieses Ereignis wird zur Erfassung von Ereignissen verwendet, um die Auswirkungen des Fehlers zu quantifizieren, aufgrund dessen Benutzer heute "NULL" anstelle eines Preises auf dem Bildschirm für die SKU-Auswahl sehen. Der Bug wird weiter diagnostiziert, um einen Fix zu finden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • PriceNotFound: Der Preis wurde im Geschäft nicht gefunden.

  • StoreNotInitilized: Wenn der Store nicht erfolgreich initialisiert wurde.

Microsoft AutoUpdate (MAU)-Ereignisse

additionalappinfo.invalidpreference

Dieses Ereignis meldet einen ungültigen Einstellungssatz, um weitere Informationen hinsichtlich des Dienstendes eines Produkts anzuzeigen. Wir verwenden diese Information, um Kunden zu empfehlen, die richtigen Einstellungen festzulegen, um weitere Informationen anzuzeigen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Details zum ungültigen Eintrag in den Einstellungen

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

appdelegate.launch

Dieses Ereignis gibt an, dass versucht wurde, die App zu starten. Wir protokollieren das Ergebnis (Fehler oder Erfolg). Wir verwenden dieses Ereignis, um Fälle zu ermitteln, in denen MAU nicht gestartet werden kann.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppversionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text, der den Startstatus anzeigt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

appdelegate.terminate

Dieses Ereignis gibt an, dass eine Anwendung ordnungsgemäß beendet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um zwischen einem ordnungsgemäßen und einem nicht ordnungsgemäßen Ende einer Anwendung zu unterscheiden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text, der angibt, dass Microsoft AutoUpdate beendet wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

appinstall.connecttoxpc

Dieses Ereignis gibt an, dass Fehler beim Herstellen einer Verbindung mit dem MAU-Hilfsprogramm (einer Komponente, die Anwendungsinstallationen ausführt) aufgetreten sind. Dieses Ereignis bezeichnet eine mögliche Beschädigung der MAU-Anwendung. Das Gerät kann keine Updates installieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Fehlerinformationen zum Verbindungsproblem.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

appinstall.logscanned

Dieses Ereignis wird verwendet, um zu bestimmen, ob die Protokolldatei erfolgreich verarbeitet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um Probleme zu erkennen und zu beheben, die während der Anwendungsinstallation auftreten.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Berichte zu Fehlern, die während der Installation der Anwendung und/oder dem Scan des Fertigstellungsstatus gefunden wurden

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

appinstall.xpcremoteobjecterror

Dieses Ereignis berichtet über einen Fehler, der beim Versuch, eine Verbindung zum „Privileged Helper“-Tool über eine XPC-Verbindung herzustellen, gefunden wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um mögliche MAU-Installationsprobleme zu verfolgen und zu beheben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload – Enthält Informationen über die Art des aufgetretenen Proxy-Fehlers

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

appregistry.config

Dieses Ereignis meldet alle Fehler, die beim Laden von Anwendungsregistrierungsinformationen auftreten. Microsoft verwendet diesen Bericht, um IT-Administratoren des Unternehmens beim Einrichten der Registrierungen von Clientanwendungen über das richtige Format zu informieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Enthält Informationen zur Art des Fehlers bei der Registrierung der Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • Reason: Eine Zeichenfolge, die den detaillierte Grund enthält, der dem Ereignis zugeordnet ist.

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

appregistry.info

Dieses Ereignis gibt an, dass die Anwendung gestartet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anwendungen zu aufzulisten, deren Updates mit MAU gesteuert werden können, die Anzahl der verfügbaren Kopien sowie die Version und das Installationsverzeichnis (Standard oder Sonstige).

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zu der Liste der Identifikatoren, mit denen die Anwendung bei Microsoft AutoUpdate-Diensten registriert wird, sowie die Anzahl der für die Anwendung registrierten Installationen.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

appregistry.remove

Dieses Ereignis zeigt den Versuch an, eine App aus der Liste der von MAU verwalteten Anwendungen zu entfernen. Wir verwenden dieses Ereignis, um zu bestätigen, dass nur Anwendungen, die für MAU freigegeben worden, auch von diesem Dienst verwaltet werden (hier sollten keine Apps aus dem App Store angezeigt werden).

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: – Name und Bezeichner der zu entfernbaren Anwendung, ob die Anwendung weiterhin am registrierten Speicherort vorhanden ist und ob die Anwendung aus AppStore installiert wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

Kampagne

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn eine Kampagne gefunden wird, aber der MAU-Client (Microsoft Auto Update) die Office-Anwendung nicht aktualisieren kann. Die Daten zeigen an, ob der Link für den Benutzer angezeigt wird und ob der Benutzer auf den Link geklickt hat, um zu handeln. Die Daten ermöglichen es dem Client, das Problem zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CampaignID: Ganzzahliger Wert, der die Kampagnen-ID angibt. Hierbei handelt es sich um einen eindeutigen Bezeichner, der jeder vom Server gesendeten Kampagne zugeordnet ist.

  • Payload: Generische Spalte, die ereignisspezifische Meldungen enthält. Dies ist nur im Fall von Campaign.Hyperlink.Clicked zu verwenden und würde die URL enthalten, die dem Benutzer angezeigt wurde und auf die dieser geklickt hat.

  • Reason: Eine Zeichenfolge, die den detaillierte Grund enthält, der dem Ereignis zugeordnet ist. Für dieses Feature würde sie die folgenden Zeichenfolgen enthalten:

    • Campaign.Found: Dies wird ausgelöst, wenn eine Kampagne für den Client verfügbar ist, nachdem der Client gestartet wurde. Eine Kampagne wird für den MAU-Client bereitgestellt, wenn der Client die Office-Anwendung nicht aktualisieren kann. Dieses Ereignis bestätigt, dass die Kampagne für den Client ordnungsgemäß bereitgestellt wurde.

    • Campaign.Hyperlink.Clicked: Dies wird ausgelöst, wenn der Benutzer auf den Link zu Anweisungen im Kampagnendialogfeld klickt. Der Link führt zu Informationen zum Beheben des Problems oder zum Aktualisieren der MAU-App selbst. Das Ereignis zeigt an, ob der Benutzer auf den in der Kampagne bereitgestellten Link geklickt hat und das Problem beheben konnte.

    • Campaign.Shown: Dies wird ausgelöst, nachdem dem Benutzer das Kampagnendialogfeld angezeigt wurde. Das Kampagnendialogfeld enthält Textinformationen, die dem Benutzer helfen, Probleme mit dem MAU-Client zu beheben und die Anwendungsupdates zu starten. Dieses Ereignis teilt uns mit, ob der Benutzer die Meldung zum Handeln gesehen hat und diese Kampagne dem Benutzer ordnungsgemäß angezeigt wurde.

campaign.found

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Microsoft AutoUpdate eine Kampagne findet, die über das Back-End verfügbar ist. Dieses Ereignis protokolliert, dass vom Client eine Kampagne gefunden wurde. Die Daten werden verwendet, um zu überprüfen, ob Kampagnen für Clients ordnungsgemäß bereitgestellt wurden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • CampaignID: Ganzzahliger Wert, der die Kampagnen-ID angibt

catalog.errorsignature

Dieses Ereignis meldet verschiedene Probleme mit heruntergeladenen Dateien, einschließlich Problemen mit der Anbietersignatur und einem nicht übereinstimmenden Hashwert der heruntergeladenen Datei. Wir verwenden dieses Ereignis, um Probleme bei der Veröffentlichung eines Manifestsets für Anwendungen zu erkennen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • FileHash – Hashwert der heruntergeladenen Datei

  • FileName – Der Name der Datei, die einen nicht übereinstimmenden Hashwert aufweist

  • HashInCatalog – Hashwerteintrag in der entsprechenden Katalogdatei

  • HowTocheck: – Die Einstellung für die Suche nach Updates

  • Payload – Beinhaltet Informationen zu der App, die ein Problem meldet

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

catalog.invalid

Dieses Ereignis protokolliert eine Fehlerbedingung, die auf einen ungültigen heruntergeladenen Manifestkatalog verweist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass in veröffentlichten Manifestdateien keine Fehler vorhanden sind.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • CatalogFile: Name der Katalogdatei, die eine Fehlerbedingung verursacht hat.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime – Der Zeitpunkt, zu dem die Telemetrie empfangen wurde

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

cloningtask.begin

Dieses Ereignis zeigt den Beginn der Klonaufgabe vor der Aktualisierung der Anwendung an. Dieses Ereignis wird in Verbindung mit dem Ereignis cloningtask.status verwendet, um das Volumen von Klonfehlern zu ermitteln, sodass festgestellt werden kann, ob die Klonfunktion auf unterschiedlichen Zielgruppenkanälen gedrosselt werden soll.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: Die Update-ID.

cloningtask.helpertoolconnection

Bei diesem Ereignis werden Probleme mit der Installation auf einem Klon protokolliert (d. h entweder, dass keine Verbindung mit dem Hilfsprogramm hergestellt werden kann, um ein Update durchzuführen, oder, dass eine Verbindung zwar hergestellt, das Hilfsprogramm das Update aber nicht ausführen kann). Ein solcher Bericht bedeutet, dass die Installation auf dem Klon fehlgeschlagen ist und jetzt auf ein in-situ-Update zurückgegriffen werden muss.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält eine ID, um eine einzelne Aktualisierungsaktivität zu erkennen, und außerdem die Proxy-Fehler, die während des Klonens aufgetreten sind.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

cloningtask.status

Dieses Ereignis gibt den Status des Klonvorgangs für die zu aktualisierende Anwendung an. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Erfolgsrate sowie die Fehlertypen zu bestimmen, die zu den Fehlern geführt haben. Dieses Ereignis wird verwendet, um zu bestimmen, ob die Klonfunktion auf verschiedenen Zielgruppenkanälen gedrosselt werden soll.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Die Zeichenfolge enthält Fehlerinformationen, wenn beim Klonvorgang ein Fehler aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Die Zeichenfolgendarstellung einer booleschen Variable.

  • UpdateID: Die Update-ID.

cloningtask.status.finish

Dieses Ereignis gibt an, dass der Vorgang „Klonen“ abgeschlossen ist. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichterberichts und wir verwenden es, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • Success: gibt an, ob die Cloning-Aufgabe erfolgreich war

  • UpdateID: Die Update-ID.

configuration.channel

Dieses Ereignis zeichnet Versuche auf, die Kanäle (Zielgruppe) in MAU zu wechseln. Wir verwenden dieses Ereignis, um die Versuche und ihre Ergebnisse (Erfolg oder Misserfolg) zu protokollieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen des ausgewählten Kanals.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

configuration.metadata

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn MAU initialisiert wird. Es handelt sich dabei um ein MAU-Ereignis des Typs „Heartbeat“.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein statischer Text, der angibt, dass entweder einzelne Metadaten oder die Konfiguration initialisiert werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

configuration.preference

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn beim Microsoft AutoUpdate ein Problem mit den Einstellungen auftritt. Die Daten werden verwendet, um das Ausmaß der Probleme zu ermitteln, das durch die fehlerhafte Einstellung des Anwendungswörterbuchs durch Clients verursacht werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Payload: Statischer Text.

configuration.systemVersion

Dieses Ereignis gibt an, dass der Versuch, die Systemversion abzurufen, fehlgeschlagen ist. Dies enthält auch Informationen zu den Informationen, die von Microsoft Auto Update (MAU) aus dem System gesammelt werden konnten. Wir verwenden dieses Ereignis, um festzustellen, ob MAU auf Fehler eingehen soll. Beachten Sie, dass die Systemversion verwendet wird, um zu bestimmen, ob eine Aktualisierung auf das Clientgerät angewendet werden kann.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zu dem Fehler, der beim Abrufen der macOS-Systemversionszeichenfolge aufgetreten ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.alertmanager.reinstallresponse

Dieses Ereignis zeigt an, dass MAU in einen nicht mehr verwendbaren oder nicht behebbaren Zustand geraten ist und neu installiert werden muss. Dieses Ereignis bezeichnet einen nicht zu behebenden Fehler, der einen Eingriff des Benutzers erfordert.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält eine Auflistung der Benutzerauswahl.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.alertmanager.tmpdiskfull

Dieses Ereignis zeigt an, dass zu wenig Speicherplatz erkannt wurde. Updates können aufgrund unzureichenden Speicherplatzes nicht installiert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.alertmanager.tmpdiskfullretry

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein erneuter Versuch zum Installieren eines Updates eingeleitet wurde, nachdem entdeckt wurde, dass nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Wir versuchen, die Installation erneut auszuführen, wenn Sie aufgrund unzureichenden Speicherplatzes Updates nicht installieren konnten.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.alertmanager.tmpdiskfullretrycancel

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein erneuter Versuch zum Installieren eines Updates abgebrochen wurde, nachdem entdeckt wurde, dass nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Wir verwenden dieses Ereignis, um festzustellen, ob unser Fallbackmechanismus ausreicht, um den Benutzer durch den Aktualisierungsprozess zu führen, wenn zu wenig Speicherplatz gefunden wurde.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.noupdatefoundok

Dieses Ereignis gibt an, dass beim Überprüfen auf Updates keine Updates gefunden wurden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates ordnungsgemäß bereitgestellt werden. Darüber hinaus dient es dazu, die Auslastung des Diensts optimieren und die Häufigkeit der Überprüfungen auf Updates festzulegen. Außerdem möchten wir den Veröffentlichungsrhythmus der Updates auf die Erwartung unserer Benutzer hin optimieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.updatecheck

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung auf Updates durchgeführt wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates ordnungsgemäß bereitgestellt werden. Darüber hinaus dient es dazu, die Auslastung des Diensts optimieren und die Häufigkeit der Überprüfungen auf Updates festzulegen. Außerdem möchten wir den Veröffentlichungsrhythmus der Updates auf die Erwartung unserer Benutzer hin optimieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.updatecheckcancel

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung auf Updates (vom Benutzer oder vom System) abgebrochen wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates ordnungsgemäß bereitgestellt werden. Darüber hinaus dient es dazu, die Auslastung des Diensts optimieren und die Häufigkeit der Überprüfungen auf Updates festzulegen. Außerdem möchten wir den Veröffentlichungsrhythmus der Updates auf die Erwartung unserer Benutzer hin optimieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.updatecheckcanceluser

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung auf Updates vom Benutzer abgebrochen wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates ordnungsgemäß bereitgestellt werden. Darüber hinaus dient es dazu, die Auslastung des Diensts optimieren und die Häufigkeit der Überprüfungen auf Updates festzulegen. Außerdem möchten wir den Veröffentlichungsrhythmus der Updates auf die Erwartung unserer Benutzer hin optimieren.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.updatesfound

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung auf Updates dazu geführt hat, dass neue Updates gefunden worden sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.checkwindow.uptodate

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung auf Updates dazu geführt hat, dass keine neuen Updates gefunden worden sind und das Gerät auf dem neuesten Stand ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.applaunchwithpendingupdate

Dieses Ereignis gibt an, dass eine App gestartet wurde, die gerade aktualisiert wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden. Geöffnete Apps sollten keine Updates abrufen. Apps müssen vor der Aktualisierung geschlossen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.closeapplicationdialog

Dieses Ereignis gibt an, dass eine App gestartet wurde, die gerade aktualisiert wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden. Geöffnete Apps sollten keine Updates abrufen. Apps müssen vor der Aktualisierung geschlossen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.curtasknull

Dieses Ereignis gibt an, dass beim Versuch einer Aktualisierung ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.downloadcancel

Dieses Ereignis gibt an, dass der Downloadvorgang vom Benutzer abgebrochen wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.downloadfailed

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten und heruntergeladen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.downloadfailedok

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten und der Benutzer darüber informiert worden ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates ordnungsgemäß angeboten und heruntergeladen werden, und dass im Falle eines Fehlers eine Benachrichtigung an den Benutzer gesendet wird.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.downloadpathmissing

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten und heruntergeladen werden. Dieses Ereignis zeigt an, dass eine Download-URL fehlt.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.downloadtasknull

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten und heruntergeladen werden. Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate aufgefordert wurde, einen Download anzuhalten/fortzusetzen, den entsprechenden Download-Manager aber nicht finden konnte.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.filesignaturenotverified

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten ist. Dieses Ereignis gibt an, dass Microsoft AutoUpdate nicht überprüfen konnte, ob dieses Update von Microsoft veröffentlicht wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten und heruntergeladen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Nutzlast: Text, der die Download-URL enthält. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.installcomplete

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Installation aller von Microsoft AutoUpdate angebotenen Updates abgeschlossen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass Updates korrekt angeboten und heruntergeladen werden.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.networkunavailablealert

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Netzwerkverbindung beim Herunterladen von Updates unterbrochen wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.networkunavailablealertok

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Netzwerkverbindung beim Herunterladen von Updates unterbrochen wurde. Es weist außerdem darauf hin, dass der Benutzer über diesen Fehler benachrichtigt wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.noconnectionok

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Netzwerkverbindung beim Herunterladen von Updates unterbrochen wurde. Es weist außerdem darauf hin, dass der Benutzer über diesen Fehler benachrichtigt wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.repairrequired

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Updatevorgang fehlgeschlagen ist. Außerdem weist es darauf hin, dass ein Update abgeschlossen wurde, aber Microsoft AutoUpdate ein Problem mit der aktualisierten Anwendung gefunden hat, sodass eine Reparatur erforderlich ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.updateaborted

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Updatevorgang abgebrochen worden ist. Er weist außerdem darauf hin, dass ein Update bereits vom Daemon durchgeführt wurde, aber der Benutzer auf „OK“ geklickt hat, um den Download abzubrechen. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.updatefailed

Dieses Ereignis zeigt an, dass mindestens eine Aktualisierung des aktuellen Batches fehlgeschlagen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.updatesuccessful

Dieses Ereignis zeigt an, dass alle Aktualisierungen des aktuellen Batches erfolgreich waren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.userpaused

Dieses Ereignis zeigt an, dass alle Aktualisierungen des aktuellen Batches erfolgreich waren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.downloadwindow.userresumed

Dieses Ereignis gibt an, dass der Download-Aktualisierungsvorgang nach einer Pause erfolgreich fortgesetzt wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.mainwindow.setautomaticchecking

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Gerät für den Modus für automatische Updates registriert wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

controller.mainwindow.setautomaticdownloadinstall

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Gerät für den Modus für automatische Updates registriert wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.mainwindow.setmanualchecking

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Gerät für den Modus für manuelle Updates registriert wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.templateawindow.cancel

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer eine Warnmeldung abgebrochen oder ignoriert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.templateawindow.enroll

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer der Empfehlung einer Warnmeldung gefolgt ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.templateawindow.install

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer der Empfehlung einer Warnmeldung gefolgt ist und eine Softwareinstallation initiiert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.begindownloadingapps

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Download von Updates mithilfe des Update-Fensters gestartet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält ein Schlüsselverzeichnis mit verfügbaren Aktualisierungspaketen und Informationen darüber, ob sich Benutzer zum Installieren des jeweiligen Eintrags entschieden haben.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.networkretry

Dieses Ereignis zeigt an, dass aufgrund eines Netzwerkfehlers ein Wiederholungsversuch auf dem Aktualisierungsblatt ausgelöst wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.networkretrycancel

Dieses Ereignis zeigt an, dass aufgrund eines Netzwerkfehlers ein Wiederholungsversuch auf dem Aktualisierungsblatt nicht ausgelöst werden konnte. Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer sich zum Abbrechen von Updates entschieden hat, nachdem er benachrichtigt wurde, dass das Netzwerk nicht mehr verfügbar ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.networkunavailable

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Netzwerkverbindung plötzlich unterbrochen wurde. Dieses Ereignis zeigt an, dass der Server bei dem Versuch, ein Updatepaket herunterzuladen, nicht erreichbar war. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.noupdateavailable

Dieses Ereignis zeigt an, dass bei der Suche nach Updates keine verfügbaren gefunden wurden. Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate keine verfügbaren Updates gefunden hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.noupdatestoselect

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Fehler aufgetreten ist, der zu einer leeren Liste von Updates geführt hat. Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate ein leeres Aktualisierungsblatt anzeigt. Dies sollte nicht passieren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

Controller.UpdateWindow.UpdateAvailable

Dieses Ereignis zeigt an, dass bei der Suche nach Updates verfügbare gefunden wurden. Wir verwenden dieses Ereignis, um festzustellen, ob Updates für den Benutzer angeboten werden und um zu sehen, ob die richtigen Updates angezeigt werden oder ob die Blockierung von Updates wie erwartet funktioniert. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält ein Schlüsselverzeichnis mit verfügbaren Aktualisierungspaketen und dem jeweiligen Benutzerauswahlstatus.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

controller.updatewindow.updateavailablecancel

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Benutzer abgebrochen hat, nachdem die Aktualisierungsliste angezeigt wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um die Gründe für nicht vorgenommene Aktualisierungen (d. h. aufgrund eines Abbruchs durch den Benutzer) zu klären. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadactor.pause

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer das Anhalten des Downloads angefordert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um die Gründe für offensichtlich nicht abgeschlossene Updates zu finden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadactor.redirect

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Agent zum Herunterladen auf einen Endpunkt verweist, der für diese Downloadanforderung eine URL-Umleitung ausgibt. Wir verwenden dieses Ereignis, um Gründe für Downloadfehler zu finden und Proxy-Probleme zu diagnostizieren. Außerdem kann es dabei helfen, zu verstehen, weshalb Benutzer ältere Builds installieren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Adresse der URL-Umleitung. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadactor.resume

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer das Fortsetzen eines angehaltenen Downloads angefordert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadactor.resumeerror

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer das Fortsetzen eines angehaltenen Downloads angefordert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den URL-Pfad des Downloads. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadactor.status

In diesem Ereignis wird protokolliert, dass es Versuche gibt, Sicherheitsdateien und deren Ergebnis (Erfolg oder Misserfolg) abzurufen. Wir möchten wissen, welche Kollateral-Dateien und Pakete abgerufen werden. Der Abruf einer falschen Datei kann auf ein Build- oder Sicherheitsproblem hinweisen. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Download-URL sowie, im Fall eines Fehlers, einen Fehlercode. Bei dieser Download-URL handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.cachedupdate

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Download angefordert wird, und eine zwischengespeicherte Datei bereits lokal gespeichert ist. Dieses Ereignis meldet die Verwendung von zwischengespeicherten Updates. Die Daten werden verwendet, um den Erfolg des Features für zwischengespeicherte Updates anhand der Anzahl der zwischengespeicherten Updatepakete zu messen, die gefunden, verwendet, überprüft, deren Überprüfung gescheitert ist usw.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AppID: Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • Reason: Eine Zeichenfolge, die den detaillierte Grund enthält, der dem Ereignis zugeordnet ist.

  • Success: Boolescher Wert, der den Erfolg der Operation im Zusammenhang mit dem Ereignis anzeigt.

downloadmanifest.configuration

Dieses Ereignis meldet einen Fehler mit der Konfiguration von Microsoft Auto Update (MAU) – entweder mit der benutzerdefinierten Servereinrichtung in den Einstellungen oder mit den Endpunktdefinitionen im Update-Assistenten in installierten MAU-Komponenten. Dieses Ereignis wird verwendet, um IT-Administratoren anzuraten, die korrekten Manifestserver-Endpunkte festzulegen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Payload: Gibt an, ob der Fehler bei der benutzerdefinierten Servereinrichtung oder bei installierten MAU-Komponenten aufgetreten ist

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloadcatalogfail

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Downloadfehler aufgetreten ist. Die Datei, deren Download fehlgeschlagen ist, wird protokolliert. Wir möchten wissen, welche Kollateral-Dateien und Pakete abgerufen werden. Ein Fehler beim Herunterladen eines Manifests kann auf einen Build Sicherheitserstellungsfehler, einen CDN-Konfigurationsfehler, einen Client-Konfigurationsfehler oder einen Netzwerkfehler hinweisen. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloadcatalogsuccess

Dieses Ereignis zeigt an, dass eine Datei erfolgreich heruntergeladen wurde. Ein Fehler beim Herunterladen eines Manifests kann auf einen Build Sicherheitserstellungsfehler, einen CDN-Konfigurationsfehler, einen Client-Konfigurationsfehler oder einen Netzwerkfehler hinweisen. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloadfail

Dieses Ereignis gibt an, dass ein Downloadfehler aufgetreten ist. Das Manifest oder die Paketdatei, die heruntergeladen werden konnten, sowie Fehlerdetails werden protokolliert. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloadfromurl

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Herunterladen einer Katalogdatei begonnen hat. Wir protokollieren die URL, von der die Katalogdatei heruntergeladen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloading

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Herunterladen einer Katalogdatei begonnen hat. Wir protokollieren die URL, von der die Katalogdatei heruntergeladen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.downloadsuccess

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn das Herunterladen einer XML- und einer Paketdatei erfolgreich abgeschlossen wurde. Wir protokollieren die URL, von der die Datei heruntergeladen wird. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • CachedUpdate: Gibt an, ob ein zwischengespeicherter Download verwendet wird

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • LeapFrog: Ein boolescher Wert, der angibt, ob es sich bei dem Update um ein "leapfrog"-Update handelt. Leap Frog bietet Delta-Updates für neuere Version an, jedoch nicht für die neueste angebotene Version.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Eine Zeichenfolge, die den detaillierte Grund enthält, der dem Ereignis zugeordnet ist.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • StaleCache: Gibt an, ob aufgrund eines veralteten zwischengespeicherten Updates ein Download erforderlich war.

downloadmanifest.downloadurl

Dieses Ereignis zeigt an, dass eine Anforderung zum Herunterladen einer Datei aufgetreten ist. Wir protokollieren die URL, von der die Datei heruntergeladen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Fehlercode des fehlgeschlagenen Downloads und die URL der Downloaddatei. Hierbei handelt es sich um einen Microsoft-Downloadspeicherort, es sei denn, der Kanal wurde auf benutzerdefiniert festgelegt. Bei benutzerdefinierten Kanälen wird dieser Wert auf „benutzerdefinierter Ort“ festgelegt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.filenameerror

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.invalidhash

Dieses Ereignis gibt an, dass eine Sicherheitsüberprüfung unserer Dateien fehlgeschlagen ist. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • CatalogID: Der Bezeichner für den Anwendungskatalog im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Fehler: Gibt Details zu dem Fehler an, der im Zusammenhang mit dem Ereignis aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Datei: Zeichenfolge mit dem aktuellen Dateinamen.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der heruntergeladenen Datei mit dem ungültigen Hashwert.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.missingdaemon

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Benutzer versucht hat, nach Updates zu suchen, und wir dabei entdeckt haben, dass MAU eine Hauptkomponente (Daemon) fehlt. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.signatureerror

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Prüfung der Codesignatur für ein Paket fehlgeschlagen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der heruntergeladenen Datei mit dem ungültigen Hashwert.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmanifest.status

Dieses Ereignis protokolliert eine Zusammenfassung von Versuchen/Misserfolgen während des Downloadvorgangs von Manifest-und Paketdateien. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält verschiedene Informationen, darunter die URL (Microsoft-Adresse), das Präfix der heruntergeladenen Datei, aufgetretene Fehler usw.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmgr.downloadend

Bei diesem Ereignis wird eine Markierung protokolliert, die anzeigt, dass der Downloadvorgang eigenständig abgeschlossen wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält verschiedene Informationen, darunter die URL (Microsoft-Adresse), das Präfix der heruntergeladenen Datei, aufgetretene Fehler usw.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadmgr.downloadstart

Dieses Ereignis protokolliert das Update, das heruntergeladen werden soll. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen des herunterzuladenden Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

downloadtask.downloadbegin

Dieses Ereignis zeigt den Beginn der Download-Aktivität für ein Anwendungsupdate an. Es ist Teil des Update-Trichters und wir verwenden es, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • BundleVersion: Version der Anwendung, die aktualisiert wird

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • LeapFrog: Ein boolescher Wert, der angibt, ob es sich bei dem Update um ein "leapfrog"-Update handelt. Leap Frog bietet Delta-Updates für neuere Version an, jedoch nicht für die neueste angebotene Version.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • PreviousUpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdatePkg: Name des angewendeten Updatepakets

  • UpdateVersion: Version der Anwendung nach dem Update

downloadtask.downloadfailure

In diesem Ereignis wird protokolliert, wenn beim Herunterladen einer Paketdatei ein Fehler aufgetreten ist. Wir protokollieren den Updatepfad und den Fehler. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung, die Downloadfehler aufweist.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Der während des Downloads erkannte Fehler.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen des herunterzuladenden Updates und den aufgetretenen Fehler. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Der Bezeichner des Updates, das heruntergeladen wird.

downloadtask.downloadsuccess

Das erfolgreiche Herunterladen einer Paketdatei. Wir protokollieren den verwendeten Updatepfad. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Updatepfad des erfolgreichen Downloads.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Der Bezeichner des heruntergeladenen Updates.

downloadtask.updatertypeerror

Dieses Ereignis meldet einen Updatetyp-Fehler in der heruntergeladenen Manifestdatei. Wir verwenden dieses Ereignis, um den Besitzer der Manifestdatei zu benachrichtigen, damit der Fehler behoben werden kann.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateType: Der Updatetyp, der in der heruntergeladenen Manifestdatei angegeben wurde

  • UpdateURL: Die URL des Updatepakets, das angewendet werden muss

downloadtask.urlerror

Dieses Ereignis meldet einen Fehler in der URL, die in der heruntergeladenen Manifestdatei angegeben wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um den Besitzer der Manifestdatei zu benachrichtigen, damit der Fehler behoben werden kann.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Error: Gibt die Art des aufgetretenen Fehlers an

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateURL: Die URL des Updatepakets, das angewendet werden muss

errorsandwarnings

Dieses Ereignis wird durch eine ungewöhnliche Bedingung ausgelöst, die beim Ausführen von Microsoft AutoUpdate erkannt wurde. Microsoft verwendet die Daten, um gefundene Probleme zu erkennen und zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • Fehler: Gibt Details zu dem Fehler an, der im Zusammenhang mit dem Ereignis aufgetreten ist.

  • Datei: Zeichenfolge mit dem aktuellen Dateinamen.

  • Operation: Gibt an, dass der Vorgang ausgeführt wird, wenn ein Fehler oder eine Warnung aufgetreten ist.

  • UpdateID: Ein eindeutiger Bezeichner für ein Update. Dieser Bezeichner wird verwendet, um potenzielle Probleme im Aktualisierungsprozess zu korrelieren und zu identifizieren.

fba.changelastupdate

Dieses Ereignis gibt an, wann Microsoft Auto Update (Mau) nach Updates gesucht hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um zu debuggen, wenn einem bestimmten Gerät über einen längeren Zeitraum keine Updates bereitgestellt wurden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, Unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Payload: Enthält das Datum und die Uhrzeit, wann MAU nach Updates gesucht hat

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.checkforupdate

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Hintergrundprozess nach Updates sucht. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.checkforupdateskip

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Hintergrundprozess ein Update aufgrund der geöffneten MAU-GUI übersprungen hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.forceinstallmsgsent

Dieses Ereignis gibt an, dass eine erzwungene Aktualisierung über die Benutzeroberfläche initiiert wird. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Funktion „Update erzwingen“ zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.forceupdatecheck

Dieses Ereignis gibt an, dass die Updateüberprüfung erzwungen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um das Volumen der erzwungenen Updateüberprüfungen zu bestimmen, die außerhalb des normalen Update-Prüfzyklus stattfinden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.guiappopen

Dieses Ereignis gibt an, dass die Benutzeroberfläche unter dem automatischen Überprüfungsmodus gestartet wird, da aktuell eine Anwendung mit entsprechendem Update geöffnet ist. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anzahl der Benutzeroberflächenstarts im automatischen Überprüfungsmodus für die zukünftige Entwicklung von Funktionen zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.installpending

Dieses Ereignis gibt an, dass Microsoft Auto Update (MAU) eine Benachrichtigung zu ausstehenden Updates gesendet hat. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der Updates zu ermitteln, die durch Benutzerbenachrichtigungen initiiert werden, und es wird dazu verwendet, die Benutzererfahrung zu verbessern, indem Unterbrechungen für den Benutzer in zukünftigen Versionen minimiert wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.launch

Dieses Ereignis zeigt den Start des Microsoft Update-Assistenten an, sowie die Methode, mit der er gestartet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um zu bestimmen, ob der Microsoft Update-Assistent im falschen Kontext gestartet wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.launchbyagent

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent über den Launch Agent gestartet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Umfang des Microsoft Update-Assistenten zu bestimmen, der von der Benutzeroberfläche für die zukünftige Entwicklung gestartet wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.launchfromprotocol

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent über das URL-Protokoll gestartet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Umfang des Microsoft Update-Assistenten zu bestimmen, der über eine URL für die zukünftige Entwicklung gestartet wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen zu URL-Schema und URL-Host

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.launchgui

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent versucht, die grafische Benutzeroberfläche (graphical user interface, GUI) zu starten. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen von Benutzeroberflächen Starts zu ermitteln, die vom Microsoft Update-Assistenten initiiert wurden, um die zukünftige Entwicklung zu unterstützen, einschließlich der Minimierung von Benutzerunterbrechungen durch häufige Starts der Benutzeroberfläche.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.launchstatus

Dieses Ereignis protokolliert Daemonfehler von MAU beim Start. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Enthält den OSStatus (Apple-Statuscode), der den Startstatus widerspiegelt.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den OSStatus (Apple-Statuscode), der den Startstatus widerspiegelt. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Ein boolescher Wert, der angibt, ob der MAU-Daemon-Prozess erfolgreich gestartet wurde.

fba.mausilentupdate

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent unbeaufsichtigte Updates initiiert. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen von Updates zu ermitteln, die ohne Benutzereingriff angewendet werden, um die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit zu fördern.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload – Statischer Text [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte allerdings in älteren Builds noch vorhanden sein.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Statischer Text, der darauf hinweist, dass eine automatische Aktualisierung nicht ausgeführt werden kann, weil die Benutzeroberfläche (UI) geöffnet ist

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.moreinfofromappnotification

Dieses Ereignis meldet die Information, dass eine registrierte Anwendung über Microsoft Auto Update (MAU) weitergeleitet wird. So werden beispielsweise End-of-Service-Nachrichten durch eine MAU-Benachrichtigung verschoben. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anzahl der Geräte zu ermitteln, die diese bestimmte Benachrichtigung anzeigen, um den Erfolg der Informationsverbreitung zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • AdditionalInfoID: Identifiziert eindeutig "Weitere Informationen", die durch MAU durchgesetzt werden.

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • NotificationEvent: Statischer Text, der angibt, welche Art von Benachrichtigung angewendet wird.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.multipledaemon

Dieses Ereignis gibt an, dass eine andere Instanz des Microsoft Update-Assistenten erkannt wurde und die aktuelle Instanz beendet wird. Wir werden dieses Ereignis verwenden, um die Anzahl der Geräte zu ermitteln, die versuchen, mehrere Instanzen des Update-Assistenten auszuführen und bei Bedarf eine Problemumgehung entwerfen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.nofifyappclosed

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent eine Benachrichtigung zu ausstehenden Updates sendet, da keine registrierten Anwendungen geöffnet sind und Updates fortgesetzt werden können, ohne dass der Benutzer unterbrochen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen von Updates zu ermitteln, die angewendet werden können, für die jedoch eine Benutzeraktion erforderlich ist. Dieses Ereignis dient dazu, die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit voranzutreiben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.nofifyappopen

Dieses Ereignis gibt an, dass der Microsoft Update-Assistent eine Benachrichtigung zu ausstehenden Updates sendet, da registrierten Anwendungen geöffnet sind und die Anwendungen geschlossen werden müssen, um das Update fortzusetzen. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen von Updates zu ermitteln, für die ein Benutzereingriff erforderlich ist. Dieses Ereignis dient dazu, die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit voranzutreiben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.settimerfail

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Versuch, einen Timer zum Auslösen einer zukünftigen Aktualisierung einzurichten, fehlgeschlagen ist. Dieses Ereignis ist kritisch, und wir verwenden dieses Ereignis, um den Umfang der Fehlschläge zu bestimmen und bei Bedarf Abhilfe zu schaffen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen über die Uhrzeit der letzten Aktualisierung und die Verwendung des Kalenders.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.silentupdateoptin

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer sich für automatische Updates entschieden hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.skipforcedupdate

Dieses Ereignis zeigt an, dass die erzwungene Überprüfung auf Updates aufgrund geöffneter Anwendungen übersprungen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.startforcedupdate

Dieses Ereignis zeigt an, dass versucht wurde, eine erzwungene Aktualisierung anzuwenden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.terminate

Dieses Ereignis zeigt an, dass der MAU-Daemon normal beendet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.updatefound

Dieses Ereignis zeigt an, dass der MAU-Daemon verfügbare Updates gefunden hat, die angeboten werden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anzahl der gefundenen verfügbaren Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fba.updatetimer

Dieses Ereignis zeigt an, dass der MAU-Daemonprozess nach einer festgelegten Wartezeit aktiv nach Updates sucht. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zu aktuellen Datum und Zeit.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.allappsclosed

Dieses Ereignis protokolliert, ob alle Apps vor einer Installation geschlossen wurden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.applaunchafterupdate

Dieses Ereignis protokolliert einen Versuch, die App nach einer automatischen Aktualisierung neu zu starten und den Aktualisierungsmodus (Clone oder kein Clone). Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Die Details zu dem Fehler, der beim Starten der Anwendung nach dem Update aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name der Anwendung, die gestartet werden soll, nachverfolgt werden. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.applaunchwileinstalling

Wir protokollieren beim Installieren eines Updates, wenn eine App gestartet wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität nachverfolgt wird.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.appneedtoclose

Wir protokollieren, wenn ein Updatevorgang eingeleitet wurde und wir feststellen, dass die zu aktualisierende Anwendung geöffnet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität, der Name eines Updates und die Anwendungspaket-ID nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.appterminationeventreceived

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate ein Apple-Ereignis empfangen hat, das darüber informiert, dass die Anwendung beendet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Die Details zu dem Fehler, der beim Beenden der Anwendung aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und die Anwendungspaket-ID nachverfolgt werden. Kann auch eine Fehlerzeichenfolge enthalten, wenn Microsoft AutoUpdate ermittelt, dass die Anwendung weiterhin ausgeführt wird, obwohl ein Beendigungsereignis eingegangen ist. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Der Bezeichner des Anwendungsupdates.

FBASilentUpdate.ClientSession

Dieses Ereignis wird zur Berechnung der kritischen Update-Zustandsmetrik für Microsoft Auto Update (MAU) verwendet. Dieses Ereignis ermöglicht es uns, anzugeben, welche Aktualisierungssitzung (herunterladen oder installieren) das Back-End aktuell verarbeitet.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Gibt an, welche Aktualisierungssitzung (herunterladen oder installieren) das Back-End aktuell verarbeitet.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.codesignfailure

Dieses Ereignis protokolliert das Ergebnis der Überprüfung der Codesignatur nach einer Aktualisierung. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält das Ergebnis der Überprüfung der Codesignatur.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.download

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Update heruntergeladen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name eines Updates nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • ScreenLocked: Gibt an, ob der Download bei gesperrtem Bildschirm eingeleitet wird.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.downloadfailed

Dieses Ereignis zeigt an, dass beim Herunterladen eines Updates ein Fehler aufgetreten ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Die Details zu dem Fehler, der beim Herunterladen des Anwendungsupdates aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name eines Updates nachverfolgt werden. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Der Bezeichner des Anwendungsupdates.

  • UpdateName: Der Name des Anwendungsupdates.

fbasilentupdate.downloadinbackground

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Download einer Reihe von Updates im Hintergrund gestartet wird (die Anzahl der Updates, die gleichzeitig heruntergeladen werden, wird protokolliert). Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anzahl der Updates in der Warteschlange.

    • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)
  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.downloadingrepairupdate

Dieses Ereignis zeigt an, dass wir versucht haben, eine Reparatur für ein fehlerhaftes Update herunterzuladen. Wir protokollieren die Version und das Update. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name eines Updates nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • ScreenLocked: Gibt an, ob der Download bei gesperrtem Bildschirm eingeleitet wird.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.duplicatedownloadattempted

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Fehler aufgetreten ist. Wir sollten immer nur ein Update auf einmal für eine bestimmte App herunterladen. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.installattemptfailed

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Installationsversuch für eine Aktualisierung (Version) fehlgeschlagen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.installcomplete

Dieses Ereignis zeigt an, dass alle Updates eines Batch vollständig installiert sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.installed

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein einzelnes Update erfolgreich installiert wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt. Enthält die Update-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.installing

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein einzelnes Update gestartet wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität, der Name eines Updates und der Name des Updatepakets nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.installstatus

Dieses Ereignis berichtet über den Status der Anwendungsaktualisierungsaufgabe. Dieses Ereignis ist Teil des Anwendungsupdate-Trichters und wir verwenden es, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu überwachen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen darüber, ob die Statusanzeige angezeigt wird.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Angabe, ob die Aktualisierung der Anwendung erfolgreich war

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

  • UpdatePkg: Name des angewendeten Updatepakets

fbasilentupdate.notificationerror

Dieses Ereignis meldet einen Fehler bei dem Versuch, eine Benutzerbenachrichtigung zu senden. Dieses Ereignis wird verwendet, um Fehlerursachen zu beheben und Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • ErrType: Gibt die Art des aufgetretenen Fehlers an

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Message: Inhalt der Benachrichtigung

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Title: Titel der Benachrichtigung

  • Type: Typ der Benachrichtigung

fbasilentupdate.notificationremoved

Dieses Ereignis gibt an, dass ein blockiertes Update nicht mehr länger blockiert wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält eine Anwendungs-ID (die zur Registrierung beim Microsoft AutoUpdate-Dienst verwendete ID-Anwendung) für die zuvor blockierte Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.queueinstall

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Update für die automatische Installation zur Warteschlange hinzugefügt wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name des Updates nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.requiredappsclosed

Wir protokollieren, wenn eine Anwendung, die eine ausstehende Aktualisierung hat, geschlossen wurde. Damit wird der Zeitpunkt angegeben, zu dem die tatsächliche Installation fortgesetzt werden kann. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und die Anwendungspaket-ID nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

FBASilentUpdate.TimerForAppTermination

Dieses Ereignis wird zur Berechnung der kritischen Update-Zustandsmetrik für Microsoft Auto Update (MAU) verwendet. Dieses Ereignis ermöglicht es uns, das Beendigungsereignis des geöffneten Antrags und die Dauer seines geöffneten Zustands zu verfolgen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Zeigt an, ob ein Timer für eine offene Anwendung gesetzt wurde, als deren Update-Installation ausgelöst wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.updateavailablenotification

Dieses Ereignis zeigt an, dass eine Update-Benachrichtigung ausgelöst wird. Wir müssen sicherstellen, dass der Datenstrom zur Eingabeaufforderung nach Updates ausgelöst wird, wenn ein Update erkannt wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • CustomNotification – Boolescher Wert, der anzeigt, ob eine benutzerdefinierte Benachrichtigung verwendet wurde.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.userclicknotification

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Benutzer auf den Inhaltsabschnitt der Benachrichtigung für ein verfügbares Update geklickt hat die und Microsoft AutoUpdate-GUI gestartet wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.userselectinstalllater

Dieses Ereignis zeigt an, dass sich der Benutzer nach der Benachrichtigung über ein verfügbares Update zu einer späteren Aktualisierung entschieden hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

fbasilentupdate.userselectinstallnow

Dieses Ereignis zeigt an, dass sich der Benutzer nach der Benachrichtigung über ein verfügbares Update zu einer sofortigen Aktualisierung entschlossen hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.dashboardrowview.updatestate

Dieses Ereignis berichtet über einen Fehler, der beim Versuch, Anwendungsinformationen in der MAU-Benutzeroberfläche anzuzeigen, gefunden wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um den Zustand der MAU sicherzustellen und Fehler zu verfolgen und zu beheben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload – Enthält Informationen über die Art des aufgetretenen Fehlers

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

gui.dashboardview.appisopendialog.display

Dieses Ereignis gibt an, dass auf der Benutzeroberfläche ein Dialogfeld zum Schließen einer geöffneten Anwendung angezeigt wird, damit das Anwendungsupdate fortgesetzt werden kann. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der verzögerten Aktualisierungen zu bestimmen, um zukünftige Verbesserungen zur Minimierung von Benutzerunterbrechungen bereitzustellen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

gui.dashboardview.appisopendialogbutton.clicked

Dieses Ereignis zeigt an, ob die Aktualisierung der Anwendung übersprungen wird oder ob nach der Anzeige eines offenen Anwendungsdialogfelds ein weiterer Versuch unternommen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der Aktualisierungen zu bestimmen, die übersprungen und für die zukünftige Verbesserungen zur Minimierung von Benutzerunterbrechungen verwendet werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • ButtonType: Überspringen oder Wiederholen

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

gui.dashboardview.updateinprogressdialog.display

Dieses Ereignis protokolliert, ob den Benutzern ein Dialog angezeigt wurde, der anzeigt, dass die Aktualisierung bereits ausgeführt wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

gui.dashboardview.updatemodebutton.clicked

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Aktualisierungsmodus von der Benutzeroberflächensteuerung aus geändert wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anzahl der Geräte zu ermitteln, die von einem Modus zu einem anderen wechseln, und es dient dazu festzustellen, warum Kunden von automatischen Updates Abstand nehmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Anzeige, ob automatischer Download deaktiviert ist

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.feedbackwindow.buttonclicked

Dieses Ereignis gibt an, ob Feedback vor der Übermittlung eingereicht oder abgebrochen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um zu ermitteln, wie viel Feedback zu einer bestimmten Releaseversion gesendet wird. Auf diese Weise können potenzielle Probleme frühzeitig isoliert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • ButtonType: Anzeige, ob Feedback gesendet oder abgebrochen wird

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.preferenceview.consentsheet.display

Dieses Ereignis zeigt an, dass eine Einverständniserklärung für einen bestimmten Kanal angezeigt wird, falls verfügbar. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anzahl der Geräte zu ermitteln, die sich neu bei dem entsprechenden Zielgruppenkanal (Insider Schnellanzeige/Verzögerte Anzeige) anmelden. Wir nutzen dieses Ereignis auch, um sicherzustellen, dass die Anzeige des Zustimmungsdialogs funktioniert, um den Benutzern die Nutzungsbedingungen anzuzeigen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • ChannelName: Kanal, für den der Zustimmungsdialog angezeigt wird

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.preferenceview.consentsheet.licenseerror

Dieses Ereignis berichtet über den Fehler, der beim Versuch, einen Zustimmungsdialog anzuzeigen, aufgetreten ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um alle Probleme zu beheben, die durch eine Änderung eines Produkts verursacht werden, sofern zutreffend.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • ErrorCode: aufgetretener Fehlercode

  • ErrorDomain: Fehlerdomäne

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.preferenceview.switchchannel

Dieses Ereignis meldet den Übergang zwischen den vom Benutzer ausgewählten Kanälen. Dieses Ereignis wird verwendet, um zu ermitteln, warum sich Kunden von Insider-Kanälen abmelden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PickedFrom: Alter Kanal

  • PickedTo: Neuer Kanal

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

gui.updatemanager.applaunchduringupdate

Dieses Ereignis gibt an, dass eine Anwendung während der Aktualisierung gestartet wurde und Microsoft AutoUpdate die gestartete Anwendung beendet. Beachten Sie, dass das Starten einer Anwendung während der Aktualisierung zu einer Beschädigung der Anwendung führen kann. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Aktualisierungsvorgang nicht von der gestarteten Anwendung beeinflusst wird, bevor sie verwendet werden kann.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die ID der Anwendung, die während der Aktualisierung gestartet wurde.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Der boolesche Zeichenfolgenwert, der angibt, ob die Anwendung erfolgreich beendet wurde.

  • UpdateID: Die ID des Anwendungsupdates.

gui.updatemanager.downloadupdateforapp

Dieses Ereignis meldet den Download-Abschlussstatus für ein Update. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Zustand des Aktualisierungsprozesses und die Fehlerverfolgung und -behebung sicherzustellen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • IsRepair: Die boolesche Zeichenfolge zeigt an, ob ein bestimmtes Update ein Reparatur-Download ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • isRepair: Gibt an, ob es sich bei dem Download um einen Reparatur-Download für ein zuvor fehlgeschlagenes Update handelte.

  • UpdateID: Die Update-ID.

  • Update Name: Der Name des Updates.

gui.updatemanager.error

Dieses Ereignis meldet alle Fehler, die bei der Aktualisierung der Anwendung aufgetreten sind. Dies weist möglicherweise auf einen Fehler in der Microsoft Auto Update (MAU)-Ausführungssequenz hin. Wir verwenden diesen Bericht, um Updates auf MAU anzuwenden, um häufigen Fehlerszenarien gerecht zu werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • Payload: Enthält Informationen zum Fehler, der während eines Anwendungsupdates aufgetreten ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

  • Success: Der boolesche Zeichenfolgenwert, der angibt, ob die Anwendung erfolgreich beendet wurde.

gui.updatemanager.installcleanupforapp

Dieses Ereignis gibt an, dass temporäre Dateien, die während der Anwendungsinstallation erstellt wurden, erfolgreich bereinigt wurden. Es ist Teil des Update-Trichters, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppState: Die ganze Zahl gibt den Status der Anwendung nach dem Aktualisierungsversuch an.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: Die Update-ID.

gui.updatemanager.installsuccessforapp

Dieses Ereignis zeigt eine erfolgreiche Aktualisierung der Anwendung an. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Updatetrichters, mit dem der Updatestatus ermittelt wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Die boolesche Zeichenfolge gibt an, ob Updates erfolgreich installiert wurden.

  • UpdateID: Die Update-ID.

gui.updatemanager.installupdateforapp

Dieses Ereignis zeigt den Beginn des eigentlichen Installationsvorgangs für ein Anwendungsupdate an. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Anwendungs-Updatetrichters, mit dem der Updatestatus ermittelt wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Die Update-ID.

gui.updatemanager.queueinstallforapp

Dieses Ereignis zeigt den Beginn des eigentlichen Installationsvorgangs für ein Anwendungsupdate an. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Anwendungs-Updatetrichters, mit dem der Updatestatus ermittelt wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateID: Die Update-ID.

gui.updatemanager.relaunchapp

In diesem Ereignis wird protokolliert, ob Anwendungen nach Updates erfolgreich gestartet wurden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die Anwendungs-ID.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Der boolesche Zeichenfolgenwert, der angibt, ob die Anwendung erfolgreich beendet wurde.

  • UpdateID: Die Update-ID.

  • Update Name: Der Name des Updates.

installdata.checkrunning

Dieses Ereignis protokolliert das Ergebnis einer Überprüfung zwischen den Apps, die installiert werden sollen, und ob der Installationsversuch basierend auf der zu öffnenden App fortgesetzt wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installdata.cleanup

Nach der Installation sollten Paketdateien entfernt werden. Dieses Ereignis zeichnet Fälle auf, in denen sie nicht entfernt werden können. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der heruntergeladenen Datei und Fehlerdetails.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installedapp.acknowledgedcoreappleevent

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft Auto Update (MAU) ein Apple-Ereignis an eine registrierte Anwendung sendet, um die Anwendung zu beenden und mit der anstehenden Aktualisierung der Anwendung fortzufahren. Diese Veranstaltung wird derzeit genutzt, um bei der Entwicklung zukünftiger Erweiterungen zu helfen, um die Benutzerunterbrechung während der Anwendungsaktualisierungen zu minimieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppleEventClass: Gibt den Ereignistyp an, der gesendet/bestätigt wird

  • AppleEventID: Eindeutige ID für das gesendete/bestätigte Ereignis

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Anzahl von Wiederholungen

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID – Die Update-ID

installedapp.invalidbundle

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate keine Paketinformationen für die registrierte Anwendung unter einem bestimmten Pfad abrufen konnte. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installedapp.invalidpreference

Dieses Ereignis protokolliert Fälle, in denen die Benutzereinstellung einen ungültigen Anwendungseintrag enthält. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installedapp.nilbundleid

Dieses Ereignis protokolliert Fälle, in denen die Paket-ID für eine App gefehlt hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installedapp.nilbundlename

Dieses Ereignis protokolliert Fälle, in denen der Paketname für eine App gefehlt hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installedapp.respondedcoreappleevent

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft Auto Update (MAU) einen Apple-Ereignis-Antwortcode von einer registrierten Anwendung erhalten hat, um die Anwendung zu beenden, um mit der anstehenden Aktualisierung der Anwendung fortzufahren. Diese Veranstaltung wird derzeit genutzt, um bei der Entwicklung zukünftiger Erweiterungen zu helfen, um die Benutzerunterbrechung während der Anwendungsaktualisierungen zu minimieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppleEventClass: Gibt den Ereignistyp an, der gesendet/bestätigt wird

  • AppleEventID: Eindeutige ID für das gesendete/bestätigte Ereignis

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Anzahl von Wiederholungen

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID – Die Update-ID

installedapp.sendcoreappleevent

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft Auto Update (MAU) ein Apple-Ereignis an eine registrierte Anwendung sendet, um die Anwendung zu beenden und mit der anstehenden Aktualisierung der Anwendung fortzufahren. Diese Veranstaltung wird derzeit genutzt, um bei der Entwicklung zukünftiger Erweiterungen zu helfen, um die Benutzerunterbrechung während der Anwendungsaktualisierungen zu minimieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • Acknowledged: Gibt an, ob der Antragsteller den Empfang des Ereignisses bestätigt hat

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppleEventClass: Eine Zeichenfolge, die den Typ der Apple-Ereignisklasse identifiziert.

  • AppleEventID: Ein Bezeichner für das Apple-Ereignis, das von Microsoft AutoUpdate an eine registrierte Anwendung gesendet wird

  • AppToQuit: Gibt an, ob die Anwendung von selbst beendet wird, damit Microsoft AutoUpdate ein Update durchführen kann.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Fehler: Gibt Details zu dem Fehler an, der im Zusammenhang mit dem Ereignis aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • InAppMsg: Gibt an, ob in der Anwendung eine In-App-Nachricht angezeigt wird, die dem Benutzer rät, die App zu beenden, um die Aktualisierung durchzuführen.

  • Payload: Enthält Anzahl von Wiederholungen

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Retries: Anzahl der Wiederholungen

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Gibt an, ob der Antragssteller den Erfolg des Vorgangs gemeldet hat

  • Timeout: Ein ganzzahliger Wert, der angibt, wie viele Sekunden gewartet werden muss, bis eine Anwendung nach dem Senden eines Apple-Ereignisses reagiert.

  • UpdateID: Ein eindeutiger Bezeichner für ein Update. Dieser Bezeichner wird verwendet, um potenzielle Probleme im Aktualisierungsprozess zu korrelieren und zu identifizieren.

installstatus.codesign

Dieses Ereignis protokolliert den Status der binären OS-Codesignierung. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installstatus.daemon

Dieses Ereignis protokolliert den Status des Microsoft AutoUpdate-Daemons. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • BundleReachable – Boolescher Wert, der darauf hinweist, dass beim Zugriff auf das Microsoft AutoUpdate-Anwendungspaket ein Problem aufgetreten ist.

  • Channel: – Die Einstellung der Zielgruppe

  • Codesigned – Boolescher Wert, der angibt, ob der Microsoft Update Assistant mit der richtigen Codesignatur versehen wurde.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • Exists – Boolescher Wert, der angibt, ob der Update Assistant auf einem Datenträger vorhanden ist.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Hinweis darauf, ob die Dämon-Komponente am voraussichtlichen Standort vorhanden ist, und ob Sie eine Codesignatur hat. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installstatus.helper

Dieses Ereignis protokolliert den Status des Microsoft AutoUpdate-Hilfsprogramms. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Hinweis darauf, ob die PrivilegedHelperTool-Komponente am voraussichtlichen Standort vorhanden ist, und ob Sie eine Codesignatur hat.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.applaunched

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate den Anwendungsstart eines blockierten Updates erkannt hat, das passende Installationsprogramm jedoch nicht finden konnte. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der gestarteten Anwendung.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.applaunchwithpendingupdate

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate den Start einer Anwendung erkannt hat, bei der eine Aktualisierung ansteht. Die gestartete Anwendung wird beendet. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.codesignverificationfail

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung der Codesignatur für ein App-Update fehlgeschlagen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität, der Name der aktualisierten Anwendung und der Fehlercode nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.codesignverificationstart

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung der Codesignatur für ein App-Update gestartet ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name der aktualisierten Anwendung nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.codesignverificationsuccess

Dieses Ereignis zeigt an, dass die Überprüfung der Codesignatur für ein App-Update erfolgreich war. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name der aktualisierten Anwendung nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.failsilentinstall

Dieses Ereignis protokolliert Fehler beim Anwenden automatischer Updates, und ob es sich um eine geklonte oder eine reguläre Installation handelt. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und die Art des Updates nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.multiplerelocatablepackage

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate mehrere Instanzen des Anwendungseintrags für ein bestimmtes Updatepaket im heruntergeladenen Manifest gefunden hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität und der Name des Updates nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.removeclone

Dieses Ereignis gibt an, dass ein Clone entfernt wurde. Wir entfernen einen Clone entweder dann, wenn die Installation per Clone abgeschlossen ist, oder wenn ein neuer Prozess beginnt und eine ältere geklonte Version auf dem Gerät gefunden wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität, der Name eines Updates, der Name des Updatepakets und der Status hinsichtlich der Entfernung des Clones bzw. Fehlerdetails nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.restoreclone

Wenn der Benutzer versucht, eine Klon-App wiederherzustellen, protokolliert dieses Ereignis verschiedene Phasen des Prozesses der Klonwiederherstellung. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um einen möglichen Fehlerpunkt beim Wiederherstellen des Klons zu ermitteln, um erforderliche Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • BundleVersion: Gibt die Version der Anwendung an, die vor dem Wiederherstellungsereignis installiert wurde.

  • Fehler: Gibt Details zu dem Fehler an, der im Zusammenhang mit dem Ereignis aufgetreten ist.

  • Payload: Statischer Text.

  • Success: Boolescher Wert, der den Erfolg der Operation im Zusammenhang mit dem Ereignis anzeigt.

  • UpdateID: Ein eindeutiger Bezeichner für ein Update. Dieser Bezeichner wird verwendet, um potenzielle Probleme im Aktualisierungsprozess zu korrelieren und zu identifizieren.

  • UpdateName: Name des Updates, so wie es in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird.

  • UpdatePkg: Name des angewendeten Updatepakets.

installupdatestask.retryfail

Dieses Ereignis zeigt an, dass während des wiederholten Installationsvorgangs Fehler aufgetreten sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, der verwendet wird, um eine Aktualisierungsaktivität, den Namen des Updates und ob die Installation mithilfe eines Clone ausgeführt werden soll, nachzuverfolgen.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.retryproxyerror

Dieses Ereignis protokolliert Kommunikationsfehler innerhalb des Prozesses (Kommunikation mit dem MAU-Hilfsprogramm). Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, mit dem eine Aktualisierungsaktivität, der Name eines Updates Details über Proxyfehler nachverfolgt werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.retryresponse

In diesem Ereignis wird protokolliert, dass eine Wiederholung nicht funktioniert hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, der verwendet wird, um eine Aktualisierungsaktivität, den Namen des Updates, die Anwendungsversion, den Namen des Updatepakets und einen Hinweis darauf anzuzeigen, ob eine Installation mittels Clone aktiviert war und ob die Installation erfolgreich war oder, bei einer misslungenen Installation, Fehler gemeldet wurden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.retrysuccess

Dieses Ereignis protokolliert die erfolgreiche Installation eines Updates nach einem erneuten Versuch. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, der verwendet wird, um eine Aktualisierungsaktivität, den Namen des Updates, die Anwendungsversion, den Namen des Updatepakets und einen Hinweis darauf anzuzeigen, ob eine Installation mittels Clone aktiviert war.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

installupdatestask.setreopengui

Dieses Ereignis zeigt an, ob die Einstellung zum erneuten Öffnen der GUI nach der Installation erfolgreich war. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Text, der den Erfolg des Vorgangs enthält. [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • Success – Boolescher Wert, der den Erfolg der Operation anzeigt.

installupdatestask.updatestatus

Dieses Ereignis meldet den Status der Installationsaufgabe. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • BundleVersion: Bundle-Version der registrierten Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Fehler: Gibt Details zu dem Fehler an, der im Zusammenhang mit dem Ereignis aufgetreten ist.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • IOC: Eine Zeichenfolge, die angibt, ob „Install On Clone“ auf dieses Update anwendbar ist.

  • LeapFrog: Ein boolescher Wert, der angibt, ob es sich bei dem Update um ein "leapfrog"-Update handelt. Leap Frog bietet Delta-Updates für neuere Version an, jedoch nicht für die neueste angebotene Version.

  • NeedVerify: Ein boolescher Wert, der angibt, dass das Update überprüft werden muss.

  • Operation: Gibt an, dass der Vorgang ausgeführt wird, wenn ein Fehler oder eine Warnung aufgetreten ist.

  • Payload: Statischer Text, der den Anfang des Installationsprozesses anzeigt (sofern vorhanden)

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Boolescher Wert, der den Erfolg der Operation im Zusammenhang mit dem Ereignis anzeigt.

  • UpdateID: Ein eindeutiger Bezeichner für ein Update. Dieser Bezeichner wird verwendet, um potenzielle Probleme im Aktualisierungsprozess zu korrelieren und zu identifizieren.

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

  • UpdatePkg: Name des angewendeten Updatepakets

Lifecycle.complimentproclaunch

Dieses Ereignis gibt an, dass versucht wurde, den Microsoft Update-Assistenten von Microsoft AutoUpdate oder Microsoft AutoUpdate über den Microsoft Update-Assistenten zu starten. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Status von Microsoft AutoUpdate und Microsoft Update-Assistent zu ermitteln und zu sichern.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Fehler: Ein beim Startversuch aufgetretener Fehler.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Gründe für den Versuch, den zusätzlichen Prozess zu starten

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • Success: Angabe, ob der Startversuch erfolgreich war

Lifecycle.launch

Dieses Ereignis zeigt den Start des Microsoft AutoUpdate oder Microsoft Update-Assistenten an. Dieses Ereignis wird auch verwendet, um alle beim Startvorgang gefundenen Probleme zu melden sowie die Berichtsmethode, die beim Start des Microsoft Update-Assistenten verwendet wird.

[Dieses Ereignis ersetzt die Ereignisse fba.launch und appdelegate.launch.]

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Beim Start aufgetretener Fehler.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • LaunchedBy: Eine Zeichenfolge, die angibt, wie der Prozess gestartet wird. Der Microsoft Update-Assistent kann entweder über den Start-Agenten oder direkt gestartet werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

Lifecycle.periodiccheck

Dieses Ereignis meldet regelmäßig den Status des MicrosoftAutoUpdate-Prozesses. Es berichtet insbesondere, für welche verbleibenden Vorgänge der Prozess auf Abschluss des Update-Assistenten wartet, und im Fall von Benutzeroberflächen, ob der Prozess aufgrund von Benutzerinaktivität beendet wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um zu bestimmen, was verhindert, dass der Update-Assistent Updates vollständig durchführt, und ob die Benutzeroberfläche aufgrund von Benutzerinaktivität beendet wird.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • dataCollectionDialog – Boolescher Wert, der angibt, ob der Prozess auf eine Benutzerantwort im Datenerfassungsdialog wartet.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • forcedUpdateDialog – Boolescher Wert, der angibt, ob der Prozess auf eine Benutzerantwort im Dialog zu einem erzwungenen Update wartet.

  • HowToCheck – Einstellung für die Überprüfung

  • isBusy – Boolescher Wert, der angibt, ob der Vorgang mit der aktiven Aktualisierung beschäftigt ist.

  • isInactive – Boolescher Wert, der angibt, ob der Prozess über einen längeren Zeitraum auf Benutzeraktionen gewartet hat.

  • isWaiting – Boolescher Wert, der angibt, ob der Prozess auf eine Benutzerreaktion auf eine Benachrichtigung hin wartet.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • SessionLength: Dauer der aktuellen Prozesssitzung in Sekunden

lifecycle.previousexitdata

Dieses Ereignis wird durch den Start von Microsoft AutoUpdate (MAU) ausgelöst und berichtet über den Beendigungsstatus der vorherigen Sitzung. Microsoft verwendet diese Daten, um die Zuverlässigkeit des MAU-Prozesses im Hinblick auf zukünftige Verbesserungen zu überwachen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • DetectedHangCount: Die Anzahl der für die vorherige Sitzung erkannten Hangs.

  • ExceptionEnum: Ein numerischer Wert, der die ausgelöste Ausnahme identifiziert, die die Beendigung der vorherigen Sitzung verursacht hat.

  • ExitWasGraceful: Eine Zeichenfolge, die angibt, ob die vorherige Sitzung ordnungsgemäß beendet wurde. Sie wird verwendet, um die Zuverlässigkeit des Microsoft AutoUpdate-Prozesses zu bestimmen.

  • LastULSLogTag: Das letzte ULS-Protokoll, das vor dem nicht ordnungsgemäßen Beenden der vorherigen Sitzung aufgetreten ist.

  • OSLocale: Die BS-Locale, unter der die vorherige Sitzung ausgeführt wurde.

  • OSVersion: Die Betriebssystemversion, unter der die vorherige Sitzung ausgeführt wurde.

  • ResidentMemoryOnCrash: Der Bedarf an residentem Speicher bei der vorherigen Sitzung.

  • SessionBuildNumber: Eine Zeichenfolge zur Identifizierung Buildnummer der vorherigen Sitzung.

  • SessionDurationSeconds: Die Dauer der vorherigen Sitzung in Sekunden.

  • SessionId: Eine Zeichenfolge, die die vorherige Sitzung identifiziert.

  • SessionLongBuildNumber: Eine Zeichenfolge, die die vorherige Sitzungsversion im erweiterten Format identifiziert.

  • SessionTerminationDurationSeconds: Die Dauer zum Beenden der Sitzung in Sekunden.

  • SessionVersion: Eine Zeichenfolge zur Identifizierung der vorherigen Sitzungsversion.

  • StackHash: Ein Hashwert des erkannten Absturzstapels.

  • UnsymbolatedChecksum: Überprüft die Summe der nicht symbolisierten Absturzdaten der vorherigen Sitzung.

  • VirtualMemoryOnCrash: Der Bedarf an virtuellem Speicher bei der vorherigen Sitzung.

Lifecycle.terminate

Dieses Ereignis zeigt das Ende des Microsoft AutoUpdate oder Microsoft Update-Assistenten an. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Status von Microsoft AutoUpdate und Microsoft Update-Assistent zu ermitteln.

[Dieses Ereignis ersetzt die Ereignisse fba.terminate und appdelegate.terminate.]

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • SessionLength: Dauer der aktuellen Prozesssitzung in Sekunden

msupdate.cli.eventhandler

Dieses Ereignis wird verwendet, um die Verwendung verschiedener Typen der Befehlszeilen-API für Microsoft Auto Update (MAU) zu berechnen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Die ID der Anwendung, die die Befehlszeilen-API an MAU sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der die Telemetriedaten empfangen wurden

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • EventType: Der Typ des Ereignisses, das von der Anwendung an die Befehlszeilen-API von MAU gesendet wird.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.cli.eventhandler.applyupdates.appids

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Dieses Ereignis gibt an, dass ein CLI-Befehl (Client-Line-Schnittstelle) zum Anwenden eines Updates ausgegeben wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält eine Liste der Anwendungs-IDs, die aktualisiert werden sollen.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.cli.eventhandler.config

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Microsoft AutoUpdate-Befehlszeilenschnittstellenmodul ein Apple-Ereignis zum Konfigurieren empfangen hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.cli.eventhandler.updates

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Dieses Ereignis zeigt an, dass das Microsoft AutoUpdate-Befehlszeilenschnittstellenmodul ein Apple-Ereignis zum Auflisten von Updates empfangen hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.monitor.progress.downloaded

Dieses Ereignis zeigt an, dass Updates heruntergeladen wurden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Listen der heruntergeladenen Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.monitor.progress.failure

Dieses Ereignis protokolliert eine Liste der Updates in der Warteschlange, die nicht ausgeführt werden konnten. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Listen der Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.monitor.progress.finished

Dieses Ereignis protokolliert eine Liste der Updates in der Warteschlange, deren Installation abgeschlossen ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Listen der Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

msupdate.monitor.progress.queued

Dieses Ereignis protokolliert eine Liste der Updates in der Warteschlange. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Listen der Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

Office.Apple.Licensing.ReportLicenseStatusData

Das Ereignis wird beim Starten von Mac Office-Anwendungen ausgelöst. Diese Daten werden verwendet, um den Lizenzierungsstatus zu überwachen und zu überprüfen, ob Office-Clients sie nicht abrufen konnten. Der Lizenzstatus wird verwendet, um zu wissen, welche Updates bereitgestellt werden sollen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • OfficeActivationLicense: Der Typ der verwendeten Aktivierungslizenz.

Optinnotificationaction

[Dieses Ereignis wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte aber in älteren Builds noch vorkommen.]

Dieses Ereignis protokolliert die Antwort des Benutzers auf den „Opt-in“-Dialog zur Registrierung für automatische Updates. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält statischen Text zur Darstellung der Benutzerauswahl hinsichtlich des Opt-ins für automatische Downloads und Installation.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.autodismiss

Dieses Ereignis gibt an, dass das Dialogfeld "Updates erzwingen" aufgrund von Benutzerinaktivität geschlossen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der erzwungenen Updates zu ermitteln, die fortgesetzt werden, ohne dass Benutzer eine Eingabe für die angezeigte Benachrichtigung machen. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Benutzeroberfläche zu verbessern, sodass Unterbrechungen minimiert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload – Statischer Text [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte allerdings in älteren Builds noch vorhanden sein.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse

  • Reason – Statischer Text

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.close

Dieses Ereignis gibt an, dass der Benutzer das Dialogfeld „Update erzwingen“ geschlossen hat. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der erzwungenen Updates zu ermitteln, die durch Benutzeraktionen verschoben werden. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Benutzeroberfläche zu verbessern, sodass Unterbrechungen minimiert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.completeautodismiss

Dieses Ereignis gibt an, dass das Dialogfeld "Updates erzwingen" von der Deadline-Funktion aufgrund von Benutzerinaktivität geschlossen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der erzwungenen Updates zu ermitteln, die fortgesetzt werden, ohne dass Benutzer eine Eingabe für die angezeigte Benachrichtigung machen. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Benutzeroberfläche zu verbessern, sodass Unterbrechungen für die Deadline-Funktion minimiert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.completeclose

Dieses Ereignis gibt an, dass ein erzwungenes Update erfolgreich abgeschlossen wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Status der Funktion „Update erzwingen“ zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.display

Dieses Ereignis gibt an, dass ein Dialogfeld „Update erzwingen“ angezeigt wurde. Dieses Ereignis ist Teil des erzwungenen Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Funktion „Update erzwingen“ zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.displayfinalhour

Dieses Ereignis zeigt an, dass ein Dialog zur erzwungenen Aktualisierung der letzten Stunde angezeigt wurde. Dieses Ereignis ist Teil des erzwungenen Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der „Update erzwingen“-Funktion zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.done

Dieses Ereignis gibt an, dass ein erzwungenes Update erfolgreich beendet wurde. Dieses Ereignis ist Teil des erzwungenen Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der „Update erzwingen“-Funktion zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.enabled

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn Microsoft Auto Update (Mau) feststellt, dass ein erzwungenes Update anwendbar ist. Dieses Ereignis wird verwendet, um den Status der „Update erzwingen“-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Enabled: Gibt an, ob die erzwungene Aktualisierung aktiviert ist

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • InvalidUpdates: Anzahl der erzwungenen Updates, die mit ungültigen Updateversionen festgelegt wurden

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.forcedupdatedismiss

Dieses Ereignis gibt an, dass das Dialogfeld "Updates erzwingen" der letzten Stunde aufgrund von Benutzerinaktivität geschlossen wird. Dieses Ereignis wird verwendet, um das Volumen der erzwungenen Updates zu ermitteln, die fortgesetzt werden, ohne dass Benutzer eine Eingabe für die angezeigte Benachrichtigung machen. Dieses Ereignis wird zu Verbesserung der Benutzeroberfläche verwendet, sodass Unterbrechungen minimiert werden.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload – Statischer Text [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte allerdings in älteren Builds noch vorhanden sein.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason – Statischer Text

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.forcequitandupdatenow

Dieses Ereignis zeigt den Beginn einer vom Benutzer initiierten erzwungenen Aktualisierung an. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der erzwungenen Update-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.forceterminate

Dieses Ereignis zeigt den Beginn des erzwungenen Updates an, bei dem die Anwendung gewaltsam beendet wurde. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der erzwungenen Update-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält die Anzahl der Anwendungen, die beendet werden sollen

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.quitandupdatenow

dass der Benutzer sich dafür entschieden hat, die Anwendung zu schließen und das Update anzuwenden. Dieses Ereignis ist Teil eines Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Funktion „Update erzwingen“ zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.snooze

Dieses Ereignis zeigt an, dass sich der Benutzer dafür entschieden hat, die erzwungene Aktualisierung zu verschieben. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der erzwungenen Update-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Dauer – Text, der die Dauer des Schlummerns angibt

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload – Statischer Text [Dieses Feld wurde aus den aktuellen Builds von Office entfernt, könnte allerdings in älteren Builds noch vorhanden sein.]

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.terminate

Dieses Ereignis zeigt den Beginn des erzwungenen Updates an, bei dem die Anwendung beendet wurde. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der erzwungenen Update-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält die Anzahl der Anwendungen, die beendet werden sollen

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

sauforcedupdate.updatenow

Dieses Ereignis zeigt an, dass sich der Benutzer dafür entschieden hat, Anwendung jetzt zu aktualisieren. Dieses Ereignis ist Bestandteil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der erzwungenen Update-Funktion zu ermitteln.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

sauupdateinfoprovider

Dieses Ereignis wird protokolliert, wenn der Manifest-Schlüssel einer zusätzlichen Sicherheit fehlt. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Zeichenfolge, mit der nach dem Ort oder der Größe des Updates gesucht werden kann.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.applaunchdetected

Dieses Ereignis gibt an, dass eine Anwendung gestartet wurde, während ein Update ausgeführt wurde. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Anzahl der Anwendungen zu ermitteln, die während des Updates gestartet werden, und wird zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit in zukünftigen Versionen verwendet.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Gibt an, ob die gestartete App erfolgreich geschlossen wurde

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.appterminationreceived

Dieses Ereignis gibt an, dass eine Anwendung mit gesperrtem Update beendet wurde und ob Microsoft Auto Update (MAU) die Aktualisierung fortsetzen kann. Dieses Ereignis ist Teil eines Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Gibt an, ob andere Anwendungsinstanzen weiterhin ausgeführt werden und verhindern, dass MAU fortgesetzt werden kann.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text, um anzugeben, dass MAU das Update fortsetzt

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.blockedappclosed

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft Auto Update (MAU) erkannt hat, dass eine Anwendung mit blockiertem Update geschlossen wurde und dass es mit dem Update fortfahren kann. Dieses Ereignis ist Teil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.blockedinstallskip

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der beim Versuch, eine Anwendungsaktualisierung zu überspringen, aufgetreten ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um berichtete Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen zum aufgetretenen Fehler

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.clientsession

Dieses Ereignis wird gemeldet, wenn sich der Status des Clientgeräts ändert, wodurch der Microsoft Update-Assistent den Update-Vorgang unterbricht oder fortsetzt. Dieses Ereignis ist Teil des Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Gibt an, ob Microsoft Auto Update (MAU) fortgesetzt oder angehalten wird.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.clonedisablereason

Dieses Ereignis protokolliert eine Bedingung dazu, dass ein "Auf Klon installieren"-Feature für ein bestimmtes Update deaktiviert ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um die Integrität des "Auf Klon installieren"-Features zu überwachen und einen verbesserten Dienst zu bieten.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime – Der Zeitpunkt, zu dem die Telemetrie empfangen wurde

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Der Grund, warum "Auf Klon installieren" für dieses Update deaktiviert ist.

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

update.download.begin

Dieses Ereignis zeigt den Beginn des Anwendungsaktualisierungsvorgangs an. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • IsRepair: Zeigt an, ob das Update ein fehlgeschlagenes Update reparieren soll

  • Payload: Gibt an, ob zuvor ein Download versucht wurde

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

update.download.finish

Dieses Ereignis gibt an, dass die Downloadphase für das Anwendungsupdate abgeschlossen ist. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • IsRepair: Zeigt an, ob das Update ein fehlgeschlagenes Update reparieren soll

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

update.downloadresume

Dieses Ereignis meldet einen Fehler bei dem Versuch, eine angehaltene Downloadaufgabe wieder aufzunehmen. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um gemeldete Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Gibt die Art des aufgetretenen Fehlers an

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.error

Dieses Ereignis meldet einen Fehler bei dem Versuch, eine registrierte Anwendung zu aktualisieren. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um gemeldete Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Enthält Informationen zur Art des aufgetretenen Fehlers

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen zur Art des aufgetretenen Fehlers

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.installcleanupforapp

Dieses Ereignis gibt an, dass die Installation des Updates abgeschlossen ist und Microsoft Auto Update (MAU) bereinigt. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppState: Status der registrierten Anwendung. Kann Fehler, ausstehende Reparaturen usw. angeben.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.installupdateforapp

Dieses Ereignis wird verwendet, um den Beginn des Installationsvorgangs einer Anwendungsaktualisierung zu melden. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Gegebenenfalls aufgetretene Fehler

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

update.installupdateforapp.success

Dieses Ereignis meldet den Status der Installationsaufgabe. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • ForcedUpdate-: Zeichenfolge, die angibt, ob ein Update vom IT-Administrator erzwungen wird

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Gibt an, ob die Statusanzeige während des Installationsvorgangs angezeigt wurde

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Von der Installationsaufgabe zurückgegebene Erfolgsanzeige

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

Update.InstallVariance

Dieses Ereignis wird zur Berechnung der kritischen Update-Zustandsmetrik für MAU verwendet. Dieses Ereignis ermöglicht es uns, die Erfolgskennzahlen der Installationsprioritätsfunktion zu bestimmen und die Integrität der Funktion zu überprüfen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Liste der Anwendungs-IDs und die entsprechende Installationspriorität, die in Zahlen dargestellt wird.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.multipleappupdates

Dieses Ereignis gibt an, dass mehrere Anwendungsupdates im Hintergrund ausgeführt werden. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen zur Anzahl der zu aktualisierende Anwendungen.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.previousidnil

Dieses Ereignis gibt an, dass ein Reparations-Aktualisierungspaket heruntergeladen wird, es aber keine vorherigen Downloadinformationen gibt. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um berichtete Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Gibt die Art des aufgetretenen Fehlers an

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

update.queueinstallforapp

Dieses Ereignis gibt an, dass ein heruntergeladenes Updatepaket für die Installation in einer Warteschlange abgelegt wurde. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text, der angibt, dass die Anwendung schließen muss (sofern vorhanden)

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

  • UpdateName: Name des Updates, so wie er in der heruntergeladenen Manifestdatei angezeigt wird

update.relaunchafterupdate

Dieses Ereignis gibt an, dass das Anwendungsupdate abgeschlossen ist und neu gestartet wird. Dieses Ereignis ist Teil des Update-Trichters und wird verwendet, um den Zustand der Anwendungsaktualisierungen zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Enthält Informationen zu allen Fehlern, die beim Versuch, die Anwendung zu starten, auftreten sind.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdateID: ID eines Anwendungsupdates

update.timerforapptermination

Dieses Ereignis zeigt den Beginn/Ende des Timers für die Überprüfung der Statusanwendung an. Dieses Ereignis kommt paarweise vor und wird verwendet, um zu bestimmen, dass alle Timer-Objekte entfernt werden, wenn die Aktualisierung der Anwendung fortschreitet.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Gibt an, ob der Timer hinzugefügt oder entfernt wurde.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatecore.appregistration

Diese Ereignisprotokolle versuchen, eine App und das Ergebnis/den Grund zu registrieren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält einen Bezeichner, der verwendet wird, um eine Aktualisierungsaktivität nachzuverfolgen, anzuzeigen, ob die Einstellung verfügbar ist, ob es sich um eine erneute Registrierung handelt, und ob eine Registrierung erforderlich ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatecore.loadinglaunchagent

Dieses Ereignis zeigt an, dass der Start-Agent geladen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatecore.runnstaskcommand

Dieses Ereignis meldet einen Fehler bei dem Versuch, eine Aufgabe zu starten. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um berichtete Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält den Pfad zum ausgeführten Befehl

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatecore.server.connectionfail

Dieses Ereignis protokolliert Fehler beim Kontaktieren des CDN. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zum Servernamen, und ob der Server gültig und erreichbar ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatecore.server.nullurl

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der besagt, dass ein bestimmter Server nicht erreicht werden konnte. Dieses Ereignis wird verwendet, um die Update-Fehlerrate zu ermitteln, die durch ein Netzwerkproblem verursacht wurde.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.cannotretrievebuilddate

Updates können über den MAU-Dienst nur gefiltert werden, wenn die bereitgestellten Updates nicht älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind. Hier wird protokolliert, dass das Datum nicht aus den Metadaten der App abgerufen werden konnte. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.invalidappid

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der angibt, dass keine übereinstimmenden Manifestdateien mit der aus der Web-Antwort abgerufenen Anwendungs-ID gefunden werden konnten. Dieses Ereignis wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID in der Webantwort

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.invalidappidfromwebservices

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der angibt, dass die aus der Web-Antwort abgerufene Anwendungs-ID nicht das erwartete Format aufweist. Dieses Ereignis wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Statischer Text

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.invalidresponsefromupdatefiltering

Updates können über den MAU-Dienst nur gefiltert werden, wenn die bereitgestellten Updates nicht älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind. Hier wird protokolliert, dass das Datum in den App-Metadaten fehlt. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.missingbuilddate

Updates können über den MAU-Dienst nur gefiltert werden, wenn die bereitgestellten Updates nicht älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind. Hier wird protokolliert, dass das Datum in den App-Metadaten fehlt. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefilterhelper.updatebypassedoldage

Updates können über den MAU-Dienst nur gefiltert werden, wenn die bereitgestellten Updates nicht älter als eine bestimmte Anzahl von Tagen sind. Hier wird protokolliert, dass der Dienst aufgrund eines alten Aktualisierungsdatums umgangen wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.appspecificupdatefilter

Dieses Ereignis wird ausgelöst, wenn der Benutzer manuell über Microsoft Auto Update (MAU) nach Updates sucht oder wenn MAU regelmäßig im Hintergrund nach Updates sucht und wenn ein App-Update gefunden wurde und ein appspezifischer Updatefilter angegeben wurde. Diese Daten werden aggregiert, um die Verwendung des Updatefilters, die Anzahl der gefilterten App-Updates und die Integrität des Features zu bestimmen.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • Payload: Generische Spalte, enthält ereignisspezifische Meldungen.

updatefinder.check.error

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der beim Suchen nach Updates aufgetreten ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Code: Fehlercode

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Domain: Fehlerdomäne

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.check.start

Dieses Ereignis wird jedes Mal protokolliert, wenn eine Suche nach Updates initiiert wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zu den angebotenen Updates, registrierten Anwendungen und temporären Speicherorten, an den die Dateien heruntergeladen werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.check.status

Dieses Ereignis aggregiert den Status der Prüfung auf Aktualisierungsvorgänge (der „Trichter“ von der Suche bis zum Herunterladen). Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zu den angebotenen Updates, registrierten Anwendungen und temporären Speicherorten, an den die Dateien heruntergeladen werden.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.check.updatefound

Wir protokollieren jedes Mal, wenn bei einer Suche nach Updates welche gefunden werden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.check.updatenotfound

Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suche nach Updates negativ ausfällt, weil keine neuen Updates vorhanden sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.check.uptodate

Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suche nach Updates negativ ausfällt, weil sich alle Anwendungen bereits auf dem neuesten Stand befinden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.offerupdates.invalidappid

Dieses Ereignis meldet einen Fehler beim Versuch, zu beurteilen, ob eine Aktualisierung anwendbar ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: Der Bezeichner der Anwendung im Zusammenhang mit dem Ereignis.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • CatalogID: ID des abgerufenen Katalogs

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • IsNullID: Gibt an, ob ID gleich NULL ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.offerupdates.minoscheckfail

Wir protokollieren jedes Mal, wenn ein Update blockiert wird, weil die Anforderungen an das Betriebssystem nicht erfüllt sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die mindestens erforderliche OS-Version, wie sie in der heruntergeladenen Manifestdatei angegeben ist.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.offerupdates.missingtrigger

Dieses Ereignis meldet einen Fehler bei dem Versuch, Trigger aus dem heruntergeladenen Anwendungsaktualisierungs-Manifest auszuwerten. Dies ist kritisch und es wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • TriggerKey: Trigger-Schlüssel, der im Manifest gefunden wurde

  • Triggers: Wörterbuch von Triggern, die im Manifest gefunden wurden

updatefinder.offerupdates.nullbundleforappid

Dieses Ereignis zeigt an, dass Microsoft AutoUpdate keine Paketinformationen für die in der heruntergeladenen Manifestdatei angegebenen Anwendungs-ID laden konnte. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.offerupdates.updaterulematched

Dieses Ereignis zeigt an, dass für eine App und die zugehörige Baseline ein Update gefunden wurde. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zur Anwendungs-ID und zur Bundleversion.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.registeredapps

Wir protokollieren die Anwendungen, die von MAU installiert/registriert/kontrolliert werden. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält Informationen zur Anwendungs-ID und zur Bundleversion.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.invalidsuiteversion

Dieses Ereignis berichtet über einen Suite-Versionsfehler bei der Beurteilung, ob eine Aktualisierung anwendbar ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Suite: Name der in Frage kommenden Suite

updatefinder.suite.keyvaluemissing

Dieses Ereignis meldet einen Fehler beim Hinzufügen einer Anwendung zur Suite. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Suite: Name der Suite-Anwendung, die hinzugefügt werden soll

updatefinder.suite.missingcollateral

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suite-Aktualisierung aufgrund fehlender Sicherheiten nicht anwendbar ist. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Ein Text, der die Art des Ereignisses beschreibt.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.staleversion

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suite-Aktualisierung aufgrund einer veralteten Baseline-Version nicht anwendbar ist. Wir protokollieren die Baseline-Version und die Suite-Anwendungs-ID. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.updateapplicable

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suite-Aktualisierung anwendbar ist. Wir protokollieren die Baseline-Version und die Suite-Anwendungs-ID. Wir protokollieren die Baseline-Version und die Suite-Anwendungs-ID. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen, die Baseline und die Update-Version für die Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.updatenotapplicabledefaultpath

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn ein Suite-Update nicht angeboten wird, weil nicht alle Suite-Anwendungen unter dem Standardpfad installiert werden. Wir protokollieren die Baseline-Version und die Suite-Anwendungs-ID. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen, die Baseline und die Update-Version für die Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.updatenotapplicableversion

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn ein Suite-Update nicht angeboten wird, weil nicht alle Suite-Anwendungen in derselben Baseline-Version sind. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen, die Baseline und die Update-Version für die Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.updatenotoffered

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suite-Aktualisierung nicht angeboten wird, weil die weil die Suite größer ist als die einzelnen Updates. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen der Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatefinder.suite.updateoffered

Suite-Update: Wir protokollieren jedes Mal, wenn eine Suite-Aktualisierung angeboten wird. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält den Namen, die Baseline und die Update-Version für die Suite.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatemanager.checkupdate

Dieses Ereignis protokolliert die Anzahl der von Microsoft AutoUpdate während einer Prüfung gefundenen verfügbaren Updates. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Erkannt: Die Anzahl der erkannten Updates.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • IsMainThread: Ein boolescher Wert, der angibt, ob der Vorgang im Hauptthread ausgeführt wird.

  • Payload: Enthält die Anzahl der gefundenen verfügbaren Updates.

  • Ausstehend: Die Anzahl der ausstehenden Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

updatemanager.network

Dieses Ereignis protokolliert die Netzwerkverfügbarkeit. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID

  • DeviceInfo_Model – Das Hardwaremodell des Geräts

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems

  • Event_ReceivedTime – Der Zeitpunkt, zu dem die Telemetrie empfangen wurde

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionId: Die ID für die Sitzung

  • ServerReacheable – Boolescher Wert, der angibt, ob das Netzwerk verfügbar ist.

updatemanager.updatespending

Dieses Ereignis zeigt an, dass Updates gefunden wurden und eine Installation aussteht. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Angabe, ob die Aufgabe im Hauptthread ausgeführt wird, und die Anzahl ausstehender Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

UpdateStatus.Codesign

Dieses Ereignis meldet den Status der Codesign-Verifizierung, die der Microsoft Update Assistent nach der Installation von Client-Anwendungsupdates ausführt. Dieses Ereignis wird verwendet, um sicherzustellen, dass die von uns bereitgestellten Pakete gültig sind und die installierte Anwendung auf die neueste Version aktualisieren.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppID: ID der Anwendung, die aktualisiert wird

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Error: Alle Fehler, die während des Codesign-Verifizierungsprozesses angezeigt wurden

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die SessionID.

  • Success: Gibt an, ob die Codesign-Verifizierung erfolgreich war

  • UpdateID: Erkennt angewendetes Update eindeutig

  • UpdateName: Name der Aktualisierung gemäß der Beschreibung im Update-Manifest

  • UpdatePkg: Name des angewendeten Updatepakets

urlutilities.getmauinfo

Dieses Ereignis meldet einen Fehler, der beim Zugriff auf das Microsoft Auto Update (MAU)-Anwendungspaket aufgetreten ist. Dieses Ereignis ist kritisch und wird verwendet, um den berichteten Fehler zu untersuchen.

Die folgenden Felder werden erfasst:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType: Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt)

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowToCheck: So wird die Einstellung überprüft

  • Payload: Enthält Informationen zum aufgetretenen Fehler

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

webservices.checkforsilentupdates

Dieses Ereignis zeigt an, dass automatische Updates gefunden wurden. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Kandidaten: Die Anzahl der anfänglichen Updates, die untersucht werden.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Erkannt: Die Anzahl der erkannten Updates.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Enthält die Anzahl der gefundenen Updates und die Anwendungs-ID.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

webservices.deltaupdater

Dieses Ereignis protokolliert die Interaktionen zwischen dem Clientcode und dem Feature-Gate, mit dem gesteuert wird, ob der Client Delta-Updates zulassen sollte. Microsoft verwendet dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.

  • Event_ReceivedTime: Die Uhrzeit, zu der Telemetriedaten empfangen wurden.

  • EventInfo_Name: Der Name des protokollierten Telemetrie-Ereignisses.

  • EventInfo_Time: Die Uhrzeit, zu der das protokollierte Ereignis ausgeführt wurde.

  • HowTocheck: Die Einstellungen für die Suche nach Updates.

  • Payload: Statischer Text.

  • PipelineInfo_ClientCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • PipelineInfo_ClientIp: Die ersten drei Oktette der IP-Adresse.

  • Reason: Eine Zeichenfolge, die den detaillierte Grund enthält, der dem Ereignis zugeordnet ist.

  • SessionID: Die ID für die Sitzung

  • UpdaterType: Eine Zeichenfolge, die den Typ des angewendeten Updaters (Full/FileDelta/BinaryDelta) identifiziert.

webservices.serviceaction

Wir protokollieren alle Fehler, die aus einer unerwarteten Webservice-Antwort resultieren. Wir verwenden dieses Ereignis, um sicherzustellen, dass der Updatevorgang erwartungsgemäß funktioniert, und um Fehler zu beheben.

Die folgenden Felder werden gesammelt:

  • App: Der Anwendungsprozess, der das Ereignis sendet.

  • AppInfo_Language: Die Sprache, in der die Anwendung ausgeführt wird.

  • AppVersionLong: Die Version der Anwendung.

  • Channel: Die Einstellung der Zielgruppe.

  • Device_NetworkCountry: Das Land oder die Region des Geräts (basierend auf der IP-Adresse)

  • DeviceID: Die eindeutige Geräte-ID.

  • DeviceInfo_Model: Das Hardwaremodell des Geräts.

  • DeviceInfo_NetworkType Die Art des Netzwerks (WLAN, verkabeltes LAN, unbekannt).

  • DeviceInfo_OsBuild: Die Version des Betriebssystems.