Freigeben über


Optionale Diagnosedaten für Office

Hinweis

Eine Liste der Office-Produkte, die unter diese Datenschutzinformationen fallen, finden Sie unter Datenschutzsteuerelemente, die für Office-Produkte verfügbar sind.

Diagnosedaten werden dazu verwendet, Office sicher und auf dem neuesten Stand zu halten, Probleme zu erkennen, zu diagnostizieren und zu beheben sowie Produktverbesserungen vorzunehmen. In diesen Daten sind weder Namen oder E-Mail-Adresse eines Benutzers, noch Inhalte von Dateien des Benutzers oder Informationen über Anwendungen enthalten, die nichts mit Office zu tun haben.

Diese Diagnosedaten werden gesammelt und an Microsoft gesendet, um die Verwendung von Office-Clientsoftware auf dem Gerät des Benutzers zu überprüfen. Einige Diagnosedaten sind erforderlich, während andere Diagnosedaten optional sind. Durch die Verwendung von Datenschutzsteuerelementen wie Richtlinieneinstellungen für Organisationen bieten wir Ihnen die Möglichkeit auszuwählen, ob Sie uns erforderliche oder optionale Diagnosedaten senden wollen oder nicht. Mithilfe des Diagnosedaten-Viewers können Sie die an uns gesendeten Diagnosedaten anzeigen.

Hinweis

Wenn Sie eine Version von Office 2019 oder Office 2016 verwenden, die Ihnen oder Ihrem Administrator nicht die Möglichkeit gibt, zu entscheiden, ob Sie uns erforderliche oder optionale Diagnosedaten senden möchten, werden nur die erforderlichen Diagnosedaten gesendet. Wenn Sie beispielsweise Office Professional Plus 2019 oder Office Standard 2016 verwenden, in denen diese Option nicht verfügbar ist, werden nur die erforderlichen Diagnosedaten gesendet. Office 2013 sendet weder erforderliche noch optionale Diagnosedaten. Weitere Informationen darüber, welche Versionen von Office diese Option bieten, finden Sie unter Datenschutzsteuerelemente, die für Office-Produkte verfügbar sind.

Optionale Diagnosedaten sind zusätzliche Daten, die uns bei der Produktverbesserung helfen und erweiterte Informationen liefern, die uns bei der Erkennung, Diagnose und Behebung von Problemen unterstützen. Diese Daten können auch aggregiert zum Trainieren und Verbessern von Erfahrungen verwendet werden, die durch maschinelles Lernen unterstützt werden, z. B. empfohlene Aktionen, Textvorhersagen und kontextbezogene Hilfe.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, uns optionale Diagnosedaten zu senden, werden auch die erforderlichen Diagnosedaten mitgeliefert. Auch Diagnoseprotokolldateien für Office, die Informationen enthalten, die den optionalen Diagnosedaten sehr ähnlich sind, können gesendet werden. Weitere Informationen über diese Protokolldateien finden Sie unter Übersicht über Diagnoseprotokolldateien für Office.

Beispiele für optionale Diagnosedaten sind Daten, die wir über die Formen sammeln, die Benutzer in Word-Dokumente einfügen, damit wir bessere Formoptionen anbieten können, und Daten, die wir darüber sammeln, wie lange es dauert, bis eine PowerPoint-Folie an Ihrem Bildschirm angezeigt wird, damit wir dies verbessern können, wenn die Reaktionszeit langsam ist.

Weitere Informationen zu Diagnosedaten finden Sie in den folgenden Artikeln:

Wenn Sie der Administrator Ihrer Organisation sind, könnten auch folgende Artikel interessant für Sie sein:

Kategorien von optionalen Diagnosedaten

Optionale Diagnosedaten sind in die folgenden Kategorien unterteilt:

  • Softwaresetup und Bestand
  • Produkt- und Dienstnutzung
  • Produkt- und Dienstleistung
  • Gerätekonnektivität und -konfiguration

Diese Kategorien werden im Diagnosedaten-Viewer angezeigt; es handelt sich um dieselben Kategorien, die auch bei erforderlichen Diagnosedaten verwendet werden.

Die folgenden Abschnitte enthalten eine Beschreibung der einzelnen Kategorien, sowie Beispiele für Ereignisse für die einzelnen Kategorien.

Ereignisse im Zusammenhang mit Softwaresetup und Bestand

Zu dieser Kategorie gehören Ereignisse, die die folgenden Bereichen abdecken können:

  • Installiertes Produkt und Version sowie Installationsstatus
  • Software-Add-Ins und ihre Einstellungen.
  • Fehlerzustände von Dokumenten, Funktionen und Add-Ins, welche die Sicherheit gefährden könnten, einschließlich der Updatefähigkeit des Produktes.

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Ereignisse in dieser Kategorie sowie eine Beschreibung für diese Ereignisse.

Ereignisname Ereignisbeschreibung
Office.Extensibility.AppCommands.GetRibbonUpdatesForUserId Dieses Ereignis gibt an, ob Word das Menüband in der Word-Benutzeroberfläche erfolgreich aktualisiert, wenn der Benutzer seine Identität ändert. Wir verwenden dieses Ereignis, um ein falsches Setup und andere Probleme zu ermitteln, die sich auf die Office-Benutzeroberfläche auswirken.
Office.Extensibility.AppCommands.AppCmdInstall Dieses Ereignis liefert Informationen zu dem Office-Add-In, das der Benutzer installiert hat, einschließlich App-ID, Betriebssystembuild und -version, Erfolg der Installation und Dauer der Installation.

Ereignisse im Zusammenhang mit der Produkt- und Dienstnutzung

Zu dieser Kategorie gehören Ereignisse, die die folgenden Bereichen abdecken können:

  • Erfolg der Anwendungsfunktionalität. Begrenzt auf das Öffnen und Schließen der Anwendung und der Dokumente, die Bearbeitung von Dateien und die Dateifreigabe (Zusammenarbeit).
  • Feststellen, ob bestimmte Featureereignisse aufgetreten sind, z. B. Starten oder Beenden, und ob das Feature ausgeführt wird.
  • Office-Barrierefreiheitsfunktionen

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Ereignisse in dieser Kategorie sowie eine Beschreibung für diese Ereignisse.

Ereignisname Ereignisbeschreibung
Office.Word.Commanding.Highlight Dieses Ereignis gibt an, dass Word den Befehl zum Hervorheben von Text ausgeführt hat. Wir verwenden dieses Ereignis, um Fehler im Befehl zum Hervorheben von Text zu ermitteln.
Office.Translator.AddInLoaded Ein Taktsignal, um anzugeben, dass das Übersetzungsfeature geladen und erfolgreich gerendert wurde.
Office.Graphics.GVizInsertShape Zeichnet die Verwendung des Features zum Einfügen von Formen in Word auf und liefert Details über die Typen von Formen, die eingefügt wurden, und von welcher Quelle diese stammen.
Office.PowerPoint.PPT.Desktop.SummaryZoomInsertionRule Dieses Ereignis ermittelt, ob in einem Dokument Abschnitte vorhanden sind, wenn der Benutzer einen Zusammenfassungszoom einfügt, und ob der Benutzer sich entscheidet, vorhandene Abschnitte zu löschen.
Office.Security.SecureReaderHost.ProtectedViewValidation Verfolgt, wann und warum eine Datei in der geschützten Ansicht geöffnet wird. Wird verwendet, um Bedingungen zu diagnostizieren, in denen die geschützte Ansicht möglicherweise nicht korrekt ausgelöst wird, um sicherzustellen, dass das Feature korrekt arbeitet.

Ereignisse im Zusammenhang mit der Produkt- und Dienstleistung

Zu dieser Kategorie gehören Ereignisse, die die folgenden Bereichen abdecken können:

  • Unerwartete Beendigungen von Anwendungen (Abstürze) und der Zustand der Anwendung, wenn dies geschieht.
  • Schlechte Reaktionszeit oder Leistung für Szenarien, wie beispielsweise Anwendungsstart oder das Öffnen einer Datei.
  • Fehler in der Funktionalität eines Features oder einer Benutzeroberfläche.

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Ereignisse in dieser Kategorie sowie eine Beschreibung für diese Ereignisse.

Ereignisname Ereignisbeschreibung
Office.Word.Word.CoreSaveTime100ns Dieses Ereignis protokolliert die Leistung einer Aktivität zum Speichern eines Dokuments in Word. Wir verwenden dieses Ereignis, um Fehler und Leistungsprobleme in der Aktivität zum Speichern eines Dokuments in Word zu ermitteln.
Office.Identity.SignInForWamAccountAad Dieses Ereignis wird gesendet, wenn ein Benutzer mit einer WAM-Bibliothek (Web Account Manager) bei einem Azure Active Directory-Konto angemeldet wird. Dieses Ereignis sendet Metadaten, z. B.AppName, AppVersion und ErrorCode, wenn das Ereignis fehlschlägt.
Office.PowerPoint.PPT.Desktop.FileOpen.FirstSlideMasterThumbnailRenderTime Dieses Ereignis erfasst, wie lange es dauert, bis die Miniaturansicht des ersten Folienmasters in PowerPoint gerendert wird.
Office.Extensibility.Diagnostics Dieses Ereignis enthält allgemeine Diagnoseinformationen für Office-Add-Ins, z. B. Absturzberichte für das Debuggen.

Ereignisse im Zusammenhang mit der Gerätekonnektivität und ‑konfiguration

Zu dieser Kategorie gehören Ereignisse, die die folgenden Bereichen abdecken können:

  • Netzwerkverbindungsstatus und Geräteeinstellungen, z. B. Arbeitsspeicher.

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Ereignisse in dieser Kategorie sowie eine Beschreibung für diese Ereignisse.

Ereignisname Ereignisbeschreibung
Office.Graphics.ArtViewValidate Dieses Ereignis protokolliert die Überprüfung der Ergebnisse der Grafikansicht, die die grafische Benutzeroberfläche unterstützt. Wir verwenden das Ereignis, um Nutzungs- und Fehlerdaten beim Rendern von Grafiken zu sammeln.
Office.Graphics.ARCExceptionScope Dieses Ereignis zeichnet Fehler beim Rendern auf, die aus dem Renderingmodul stammen.
Office.Extensibility.ODPLatency Dieses Ereignis enthält Informationen zur Netzwerkverbindung und Geschwindigkeit des Benutzers.