Aktualisieren und Skalieren einer Azure API Management-Instanz

Kunden können eine Azure API Management-Instanz auf einer dedizierten Dienstebene skalieren, indem sie Einheiten hinzufügen und entfernen. Eine Einheit umfasst dedizierte Azure-Ressourcen und verfügt über eine bestimmte Lastkapazität, die als Anzahl von API-Aufrufen pro Sekunde ausgedrückt wird. Diese stellt nicht die maximale Anzahl von Aufrufen, sondern eher einen geschätzten maximalen Durchsatzwert für die grobe Kapazitätsplanung dar. Der tatsächliche Durchsatz und die Latenz variieren aufgrund der folgenden Faktoren erheblich: Anzahl und Übertragungsrate von parallelen Verbindungen, Anzahl und Art von konfigurierten Richtlinien, Umfang von Anforderungen und Antworten sowie Back-End-Latenzzeiten.

Verfügbarkeit

Wichtig

Diese Funktion ist auf den Ebenen Premium, Standard, Basic und Entwickler von API Management verfügbar.

Hinweis

API Management-Instanzen auf der Verbrauchsebene werden automatisch basierend auf dem Datenverkehr skaliert. Derzeit können Sie kein Upgrade von der Verbrauchsebene oder ein Downgrade auf die Verbrauchsebene durchführen.

Der Durchsatz und der Preis jeder Einheit hängen von der Dienstebene ab, auf der die Einheit vorhanden ist. Wenn Sie die Kapazität für einen Dienst eines Tarifs erhöhen müssen, sollten Sie eine Einheit hinzufügen. Falls der Tarif, der in Ihrer API Management-Instanz derzeit ausgewählt ist, das Hinzufügen von weiteren Einheiten nicht zulässt, müssen Sie ein Upgrade auf einen höheren Tarif durchführen.

Hinweis

Features, Skalierungslimits und den geschätzten Durchsatz für jede Ebene finden Sie unter API Management-Preise. Um noch genauere Durchsatzwerte zu erhalten, sollten Sie sich ein realistisches Szenario für Ihre APIs ansehen. Weitere Informationen finden Sie unter Kapazität einer Azure API Management-Instanz.

Voraussetzungen

Damit Sie den Schritten in diesem Artikel folgen können, benötigen Sie folgende Komponenten:

Aktualisieren und Skalieren

Sie können zwischen vier dedizierten Tarifen wählen: Developer, Basic, Standard und Premium.

  • Der Tarif Developer ist zum Evaluieren des Diensts und nicht zur Verwendung in der Produktion bestimmt. Der Tarif Developer verfügt nicht über eine Vereinbarung zum Servicelevel (SLA) und ist nicht skalierbar (Einheiten hinzufügen/entfernen).

  • Bei Basic, Standard und Premium handelt es sich um Tarife für die Produktion, die über eine Vereinbarung zum Servicelevel (SLA) verfügen und skaliert werden können. Details zu den Preisen und Skalierungslimits finden Sie unter API Management-Preise.

  • Bei Verwendung des Tarifs Premium können Sie eine einzelne Azure API Management-Instanz auf eine beliebige Anzahl von Azure-Regionen verteilen. Wenn Sie einen Azure API Management-Dienst erstellen, enthält die Instanz nur eine Einheit und ist nur in einer Azure-Region angeordnet (die primäre Region).

    Zusätzliche Regionen können leicht hinzugefügt werden. Beim Hinzufügen einer Region geben Sie die Anzahl von Einheiten an, die Sie zuordnen möchten. Beispielsweise können Sie eine Einheit in der primären Region und fünf Einheiten in einer anderen Region verwenden. Sie können die Anzahl der Einheiten an den Datenverkehr anpassen, die Sie in jeder Region verzeichnen. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen einer Azure API Management-Dienstinstanz für mehrere Azure-Regionen.

  • Sie können für jede beliebige Dienstebene ein Upgrade oder Downgrade durchführen. Der Downgrade kann einige Features entfernen. Wenn Sie z. B. vom Premium-Tarif ein Downgrade auf „Standard“ oder „Basic“ durchführen, können Sie virtuelle Netzwerke oder die Bereitstellung in mehreren Regionen entfernen.

Hinweis

Es kann zwischen 15 und 45 Minuten dauern, bis der Upgrade- bzw. Skalierungsprozess abgeschlossen ist. Sie werden nach Abschluss des Prozesses benachrichtigt.

Skalieren Ihrer API Management-Instanz

Skalieren des API Management-Diensts im Azure-Portal

  1. Navigieren Sie im Azure-Portal zu Ihrer API Management-Instanz.
  2. Wählen Sie im Menü Standorte aus.
  3. Wählen Sie die Zeile mit dem Standort aus, den Sie skalieren möchten.
  4. Geben Sie die Anzahl der Einheiten an – verwenden Sie den Schieberegler, falls vorhanden, oder geben Sie die Anzahl ein.
  5. Wählen Sie Übernehmen.

Hinweis

Im Premium-Tarif können Sie optional Verfügbarkeitszonen und ein virtuelles Netzwerk an einem ausgewählten Standort konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen des API Management-Diensts an einem zusätzlichen Standort.

Ändern der Ebene Ihres API Management-Diensts

  1. Navigieren Sie im Azure-Portal zu Ihrer API Management-Instanz.
  2. Wählen Sie den Tarif im Menü aus.
  3. Wählen Sie im Dropdown die gewünschte Dienstebene aus. Verwenden Sie den Schieberegler, um die Anzahl der Einheiten für Ihren API Management-Dienst nach der Änderung anzugeben.
  4. Wählen Sie Speichern.

Ausfallzeiten beim zentralen Hoch- und Herunterskalieren

Wenn Sie die Skalierung von oder auf den Developer-Tarif durchführen, kommt es zu Downtime. Andernfalls treten keine Ausfallzeiten auf.

Computeisolation

Wenn Ihre Sicherheitsanforderungen Compute-Isolation umfassen, können Sie den Tarif Isoliert verwenden. Dieser Tarif stellt sicher, dass Computeressourcen einer API Management-Dienstinstanz den gesamten physischen Host nutzen, und bietet damit die erforderliche Isolationsstufe, die für die Unterstützung von z. B. Workloads gemäß IL5 (Impact Level 5) des US-Verteidigungsministeriums erforderlich ist. Um Zugriff auf den Tarif „Isoliert“ zu erhalten, erstellen Sie eine Supportanfrage.

Nächste Schritte