Befehl umbenennen (Team Foundation-Versionskontrolle)

Azure DevOps Services | Azure DevOps Server 2022 – Azure DevOps Server 2019 | TFS 2018

Visual Studio 2019 | Visual Studio 2022

Mit dem Befehl Team Foundation-Versionskontrolle (TFVC) rename wird der Name oder pfad einer Datei oder eines Ordners geändert. Sie können den rename Befehl oder die Aliase move oder renverwenden, um eine Datei oder einen Ordner an einen neuen Speicherort zu verschieben.

Hinweis

Die Ergebnisse dieses Befehls werden erst auf dem Server widergespiegelt, wenn Sie eine Eincheckung durchführen. Weitere Informationen finden Sie unter Entwickeln von Code und Verwalten ausstehender Änderungen.

Voraussetzungen

Um den rename Befehl verwenden zu können, muss die Berechtigung Auschecken auf Zulassen festgelegt sein. Weitere Informationen finden Sie unter Standard-TFVC-Berechtigungen.

Syntax

tf rename [/lock:(none|checkout|checkin)] [/login:username,[password]] olditem newitem

Parameter

Argumente

Argument

Beschreibung

<olditem>

Der ursprüngliche Name und Pfad der datei oder des Ordners, die umbenannt werden soll. Sie können einen lokalen Arbeitsbereichspfad wie C:\myfiles\314.cs oder einen TFVC-Serverpfad wie $/myfiles/314.cs angeben.

<newitem>

Der neue Name der Datei oder des Ordners. Sie können dies verwenden, um einen anderen lokalen oder TFVC-Serverpfad anzugeben.

<username>

Stellt der Option einen Wert bereit /login . Sie können einen Benutzernamenwert als oder DOMAIN\usernameusernameangeben.

Tastatur

Option

Beschreibung

/lock

Schließen Sie diese Option ein, um zu verhindern, dass andere Benutzer die angegebenen Elemente einchecken oder auschecken. Wenn diese Option nicht angegeben ist, wird der vorhandene Sperrstatus des Elements nicht geändert. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Sperrtypen.

Sperroptionen:

  • None: Es wird keine Sperre angewendet.
  • Checkin: Andere Benutzer können die angegebenen Elemente auschecken, aber sie können Revisionen für gesperrte Dateien erst einchecken, wenn Sie die Sperre durch ein Einchecken freigeben. Wenn andere Benutzer eines der angegebenen Elemente gesperrt haben, schlägt der Sperrvorgang fehl.
  • Checkout: Verhindert, dass andere Benutzer eines der angegebenen Elemente einchecken oder auschecken, bis Sie die Sperre durch ein Einchecken freigeben. Wenn andere Benutzer eines der angegebenen Elemente gesperrt haben, schlägt der Sperrvorgang fehl.

/login

Gibt den Benutzernamen und das Kennwort an, um den Benutzer bei Azure DevOps zu authentifizieren.

Bemerkungen

Sie können den rename Befehl des tf Befehlszeilenprogramms verwenden, um ein versionsgesteuertes Element in Ihrem Arbeitsbereich zu verschieben oder umzubenennen. Verwenden Sie den rename Befehl, um mehrere Dateien zu verschieben, indem Sie Feldhalterzeichen angeben. Die Möglichkeit, mehrere versionsgesteuerte Dateien oder Ordner umzubenennen, ist nur über die Befehlszeile verfügbar.

Verwenden Sie den rename Befehl, um die folgenden Aktionen auszuführen:

  • Benennen Sie den olditem in um newitem, z. B tf rename 314.cs 315.cs. .
  • Verschieben Sie den olditem an einen neuen Speicherort auf dem TFVC-Server, indem Sie einen newitem angeben, dessen Pfad sich von dem olditemdes unterscheidet, z tf rename 314.cs ..\newdir\314.cs. B. .

Wenn Sie einen newitem angeben, der einen nicht vorhandenen Ordner angibt, erstellt der rename Befehl den Zielordner. Wenn newitem es sich um einen Ordner handelt, olditem wird ein untergeordnetes Element von newitem.

Sie können ein Element nicht umbenennen, wenn:

  • Sie haben es bereits gelöscht, bevor sie im selben Arbeitsbereich eingecheckt wurde.
  • Der neue Name ist bereits auf dem TFVC-Server vorhanden und ist kein Ordner.
  • Sie haben das ausstehende Einchecken des Elements bereits hinzugefügt, verzweigt oder umbenannt.
  • Das Element ist im Arbeitsbereich zugeordnet, aber nicht auf dem lokalen Datenträger verfügbar.
  • Das Element ist verhüllt.

Sie können ein Element umbenennen, für das eine andere Datei mit demselben Namen ausstehendes Einchecken hinzugefügt wurde, aber Sie können ein Element, das verzweigt, aber noch nicht eingecheckt wurde, nicht umbenennen. Wenn Sie eine Datei umbenennen, die ausstehende Bearbeitungen aufweist, werden die Bearbeitungen beibehalten.

Ein Element, das explizit zugeordnet ist, kann nicht umbenannt werden, ohne zuvor die Zuordnung zu ändern. Wenn beispielsweise eine Arbeitsordnerzuordnung von $/ProjectX/MyApp zu c:\MyApp vorhanden ist, können Sie MyApp nicht umbenennen. Sie können Elemente unter MyApp umbenennen, aber nicht Unter MyApp selbst.

Weitere Informationen zur Verwendung des Befehlszeilenprogramms finden Sie unter Verwenden vontf Team Foundation-Versionssteuerungsbefehlen.

Beispiele

Im folgenden Beispiel wird der Name von 314.cs in 1254.cs geändert.

c:\projects>tf rename  314.cs  1254.cs

Im folgenden Beispiel wird 314.cs in 1254.cs umbenannt und in den Ordner newdir verschoben.

c:\projects>tf rename 314.cs ..\newdir\1254.cs

Im folgenden Beispiel wird der Name von Form1.vb in MainPage.vb geändert und eine Sperre darauf angewendet.

c:\projects>tf rename Form1.vb MainPage.vb /lock:checkin