Was sind Virtual Machine Scale Sets?

Mit Azure Virtual Machine Scale Sets können Sie eine Gruppe von VMs mit Lastenausgleich erstellen und verwalten. Die Anzahl von VM-Instanzen kann automatisch erhöht oder verringert werden, wenn sich der Bedarf ändert, oder es kann ein Zeitplan festgelegt werden. Skalierungsgruppen verfügen über die folgenden wichtigen Vorteile:

  • Einfaches Erstellen und Verwalten von mehreren VMs
  • Bietet Hochverfügbarkeit und Anwendungsresilienz durch das Verteilen von VMs auf Verfügbarkeitszonen oder Fehlerdomänen.
  • Automatische Skalierung der Anwendung bei sich änderndem Ressourcenbedarf
  • Großer Umfang

Im Orchestrierungsmodus „Flexibel“ können Sie im gesamten Azure-VM-Ökosystem eine einheitliche Benutzeroberfläche nutzen. Bei der flexiblen Orchestrierung wird Hochverfügbarkeit garantiert (für bis zu 1.000 VMs), indem VMs auf Fehlerdomänen in einer Region oder einer Verfügbarkeitszone verteilt werden. Dies ermöglicht Ihnen das Aufskalieren Ihrer Anwendung bei gleichzeitiger Fehlerdomänenisolation, die für die Ausführung von quorumbasierten oder zustandsbehafteten Workloads von entscheidender Bedeutung ist. Beispiele:

  • Quorumbasierte Workloads
  • Open-Source-Datenbanken
  • Zustandsbehaftete Anwendungen
  • Dienste, die Hochverfügbarkeit und eine starke Skalierung erfordern
  • Dienste, bei denen VM-Typen gemischt oder Spot- und On-Demand-VMs zusammen genutzt werden sollen
  • Vorhandene Verfügbarkeitsgruppen-Anwendungen

Informieren Sie sich unter Vorschau: Orchestrierungsmodi für VM-Skalierungsgruppen in Azure über die Unterschiede der Skalierungsgruppen vom Typ „Einheitlich“ und „Flexibel“.

Wichtig

Der Orchestrierungsmodus wird beim Erstellen der Skalierungsgruppe festgelegt und kann später nicht mehr geändert oder aktualisiert werden.

Gründe für Virtual Machine Scale Sets

Zur Sicherstellung von Redundanz und einer höheren Leistung werden Anwendungen normalerweise auf mehrere Instanzen verteilt. Kunden können auf Ihre Anwendung über ein Lastenausgleichsmodul zugreifen, mit dem Anforderungen jeweils auf eine der Anwendungsinstanzen verteilt werden. Wenn Sie Wartungsarbeiten durchführen oder eine Anwendungsinstanz aktualisieren müssen, müssen Ihre Kunden auf eine andere verfügbare Anwendungsinstanz verteilt werden. Unter Umständen müssen Sie die Anzahl von Anwendungsinstanzen erhöhen, die Ihre Anwendung ausführen, um die zusätzliche Kundennachfrage zu decken.

Über Azure Virtual Machine Scale Sets werden die Verwaltungsfunktionen für Anwendungen, die auf vielen VMs ausgeführt werden, die automatische Skalierung von Ressourcen und der Lastenausgleich für Datenverkehr bereitgestellt. Skalierungsgruppen verfügen über die folgenden wichtigen Vorteile:

  • Einfaches Erstellen und Verwalten von mehreren VMs

    • Wenn Sie über viele VMs verfügen, auf denen Ihre Anwendung ausgeführt wird, ist es wichtig, für Ihre gesamte Umgebung eine einheitliche Konfiguration zu nutzen. Eine zuverlässige Leistung der Anwendung wird erzielt, wenn die VM-Größe, Datenträgerkonfiguration und Anwendungsinstallationen für alle VMs gleich sind.
    • Bei Skalierungsgruppen werden alle VM-Instanzen aus demselben Betriebssystem-Basisimage und derselben Konfiguration erstellt. Mit diesem Ansatz können Sie problemlos Hunderte von VMs ohne zusätzliche Konfigurationstasks oder Netzwerkverwaltung verwalten.
    • Skalierungsgruppen unterstützen die Verwendung von Azure Load Balancer für eine grundlegende Layer-4-Datenverkehrsverteilung und von Azure Application Gateway für eine erweiterte Layer-7-Datenverkehrsverteilung und TLS-Terminierung.
  • Hochverfügbarkeit und Anwendungsresilienz

    • Skalierungsgruppen werden verwendet, um mehrere Instanzen Ihrer Anwendung auszuführen. Wenn für eine dieser VM-Instanzen ein Problem besteht, können Kunden nach einer minimalen Unterbrechung über eine der anderen VM-Instanzen weiter auf Ihre Anwendung zugreifen.
    • Zur Steigerung der Verfügbarkeit können Sie Verfügbarkeitszonen einsetzen. Hierbei werden VM-Instanzen einer Skalierungsgruppe in einem Rechenzentrum oder rechenzentrumsübergreifend automatisch verteilt.
  • Automatische Skalierung der Anwendung bei sich änderndem Ressourcenbedarf

    • Die Kundennachfrage nach Ihrer Anwendung kann sich innerhalb eines Tages oder einer Woche ändern. Zur Erfüllung der Kundennachfrage können Skalierungsgruppen die Anzahl von VM-Instanzen automatisch erhöhen, wenn der Bedarf für die Anwendung zunimmt, und sie dann wieder verringern, wenn der Bedarf sinkt.
    • Die automatische Skalierung verringert auch die Anzahl von unnötigen VM-Instanzen, auf denen Ihre Anwendung ausgeführt wird, wenn die Nachfrage gering ist. Kunden erhalten weiterhin eine akzeptable Leistungsebene, wenn die Nachfrage zunimmt und automatisch weitere VM-Instanzen hinzugefügt werden. Diese Möglichkeit trägt zur Reduzierung von Kosten und zur effizienten bedarfsabhängigen Erstellung von Azure-Ressourcen bei.
  • Großer Umfang

    • Skalierungssätze unterstützen bis zu 1.000 VM-Instanzen für Standard-Marktplatz-Images und benutzerdefinierte Images über die Azure Compute Gallery (früher bekannt als Shared Image Gallery). Wenn Sie eine Skalierungsgruppe mithilfe eines verwalteten Images erstellen, beträgt der Grenzwert 600 VM-Instanzen.
    • Verwenden Sie Azure Managed Disks, um für Produktionsworkloads die beste Leistung zu erzielen.

Nächste Schritte