Failoverclustering in Windows Server und Azure Stack HCI

Gilt für: Windows Server 2022, Windows Server 2019, Windows Server 2016, Azure Stack HCI, Versionen 21H2 und 20H2

Ein Failovercluster ist eine Gruppe aus unabhängigen Computern, die miteinander interagieren, um die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit von Clusterrollen (früher Clusteranwendungen und -dienste genannt) zu erhöhen. Die Clusterserver (sogenannte Knoten) sind durch physische Kabel und durch Software miteinander verbunden. Wenn auf einem oder mehreren der Clusterknoten ein Fehler auftritt, werden seine Aufgaben sofort von anderen Knoten übernommen. Dieser Vorgang wird als Failover bezeichnet. Zusätzlich werden die Clusterrollen proaktiv überwacht, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Funktionieren sie nicht, werden sie neu gestartet oder auf einen anderen Knoten verschoben.

Failovercluster stellen darüber hinaus Funktionen für freigegebene Clustervolumes (Cluster Shared Volume, CSV) mit einem konsistenten verteilten Namespace bereit, mit dem Clusterrollen von allen Knoten aus auf den freigegebenen Speicher zugreifen können. Das Failoverclusteringfeature sorgt dafür, dass die Unterbrechung auf Benutzerseite nur minimal ist.

Für Failoverclustering gibt es viele praktische Anwendungsfälle, einschließlich:

  • Hoch verfügbarer oder fortlaufend verfügbarer Dateifreigabespeicher für Anwendungen wie Microsoft SQL Server und Hyper-V-basierte virtuelle Computer
  • Hoch verfügbare Clusterrollen, die auf physischen Servern oder virtuellen Computern ausgeführt werden, die auf Servern mit Hyper-V installiert sind

Weitere Informationen zum Failoverclustering in Azure Stack HCI finden Sie unter Grundlegendes zum Cluster- und Poolquorum.

Grundlegende Informationen Planung Bereitstellung
Neues beim Failoverclustering Planen der Hardwareanforderungen und Speicheroptionen für Failoverclustering Erstellen eines Failoverclusters
Dateiserver mit horizontaler Skalierung für Anwendungsdaten Verwenden von freigegebenen Clustervolumes (CSVs) Bereitstellen eines Dateiservers mit zwei Knoten
Cluster- und Poolquorum Verwenden von virtuellen Gastcomputerclustern mit direkten Speicherplätzen Vorabbereitstellen von Clustercomputerobjekten in Active Directory Domain Services
Fehlerdomänenunterstützung Konfigurieren von Clusterkonten in Active Directory
Vereinfachte SMB Multichannel- und Multi-NIC-Clusternetzwerke Verwalten des Quorums und von Zeugen
VM-Lastenausgleich Bereitstellen eines Cloudzeugen
Clustergruppen Bereitstellen eines Dateifreigabezeugen
Clusteraffinität Paralleles Upgrade für Clusterbetriebssystem
Upgrade eines Failoverclusters auf derselben Hardware
Bereitstellen eines von Active Directory getrennten Clusters
Verwalten Tools und Einstellungen Communityressourcen
Clusterfähiges Aktualisieren PowerShell-Cmdlets für Failoverclustering Forum für hohe Verfügbarkeit (Clustering)
Integritätsdienst PowerShell-Cmdlets für das clusterfähige Aktualisieren Teamblog zu Failoverclustering und Netzwerklastenausgleich
Clusterdomänenmigration
Problembehandlung mit der Windows-Fehlerberichterstattung