Einrichten von Geräten mit Windows Autopilot und Intune for Education

Gilt für:

  • Windows 10
  • Windows 11
  • Windows 11 SE

Windows Autopilot ist eine cloudbasierte Bereitstellungstechnologie, die in Schulen zum Einrichten und Vorkonfigurieren neuer Geräte verwendet wird, um sie für den produktiven Einsatz während des Schuljahres vorzubereiten. Der Windows Autopilot wurde mit Blick auf die IT-Abteilungen von Schulen entwickelt und bietet:

  • Einfache Geräteeinrichtung: Die Kursteilnehmer schalten ihre Geräte ein, verbinden sie mit dem Internet und melden sich an. Windows Autopilot konfiguriert automatisch jedes Gerät aus der Cloud und bereitet es für den Unterricht vor.

  • Zeit- und Kostenersparnis bei großflächigen Bereitstellungen: Schüler und Lehrkräfte können Geräte selbst bereitstellen. IT-Abteilungen müssen nicht mehr in großen Lagern Bereitstellungen vorbereiten und eine Flotte von Technikern anheuern, um Studenten-PCs einzurichten.

  • Immer auf dem neuesten Stand: Benutzerdefinierte Images und Bereitstellungspakete auf USBs können schnell veraltet sein. Mit Windows Autopilot werden Schüler-PCs immer mit den neuesten Intune-Richtlinien und -Apps konfiguriert.

  • Einfaches Zurücksetzen: Initiieren Sie aus Intune for Education eine Windows Autopilot-Rücksetzung von Remote, um Schüler-PCs mit Problemen schnell zurückzusetzen. Während einer Zurücksetzung werden alle Apps, Einstellungen und Benutzerdaten entfernt, während die Geräte bei Microsoft Entra-ID und Intune registriert bleiben. Nach dem Zurücksetzen erhalten Kursteilnehmer-PCs automatisch die neuesten Intune-Richtlinien, die sie erneut für den Unterricht vorbereiten.

    Eine Grafik mit dem Titel

Autopilot-Bereitstellung im benutzergesteuerten Modus

Intune for Education unterstützt Windows Autopilot-Bereitstellungsprofile im benutzergesteuerten Modus. Der benutzergesteuerte Modus vereinfacht die Out-of-the-Box-Erfahrung (OOBE), sodass Schüler und Lehrer ihre Geräte einfach konfigurieren können. Während des Setups werden sie durch eine Reihe von Bildschirmen durchlaufen, die sie zu folgenden Schritten anweisen:

  1. Schließen Sie das Gerät an, und schalten Sie es ein.
  2. Wählen Sie eine Sprache aus.
  3. Wählen Sie eine Tastatur aus.
  4. Wählen Sie optional eine zweite Tastatur aus.
  5. Stellen Sie eine Verbindung mit einem Wi-Fi Netzwerk mit Internetzugriff her, oder stellen Sie eine Verbindung mit einem kabelgebundenen Netzwerk her.
  6. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort der Schule ein.

Wenn sie auf die Registrierungsseite status gelangen, wird das Gerät gesperrt, bis das Setup abgeschlossen ist.

Voraussetzungen

Erfüllen Sie diese Anforderungen, bevor Sie mit der Windows Autopilot-Einrichtung in Intune for Education beginnen.

  1. Erfüllen der Windows Autopilot-Anforderungen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Bildungseinrichtung und Ihre Geräte die Software-, Netzwerk-, Lizenzierungs- und Konfigurationsanforderungen für Windows Autopilot erfüllen.

  2. Bestimmen von Benutzerberechtigungen: Während der Registrierung weist ein Microsoft-Partner Ihren Geräten Gruppentags zu. Wenn Sie unterschiedliche Benutzerberechtigungen auf verschiedenen Geräten benötigen, weisen Sie Ihren Partner an, die Geräte entsprechend den Berechtigungen in zwei Gruppentags aufzuteilen. Geben Sie Namen für jede Gruppe an. Wenn Lehrer z. B. Administratorberechtigungen auf Geräten erhalten und Kursteilnehmer dies nicht, können Sie einer Gruppe contoso Teachers und einer anderen Contoso Students den Namen geben.

  3. Bestellen und Registrieren Ihrer Geräte: Nachdem Sie oder der Microsoft-Partner die Geräte beim OEM-Anbieter bestellt haben, registrieren Sie die Geräte für den Autopilot-Bereitstellungsdienst. Es wird empfohlen, dass Sie über Microsoft Partner Center eine Verbindung mit einem Partner herstellen und mit diesem zusammenarbeiten, um die Geräte zu registrieren. Der Partner erhält eine CSV-Datei mit den Geräteinformationen vom OEM und lädt sie dann in Partner Center hoch.

    Hinweis

    Sie können Geräte manuell mit Windows Autopilot registrieren, wir empfehlen jedoch, mit jemandem zusammenzuarbeiten, um Geräte automatisch zu registrieren. Der manuelle Prozess ist in erster Linie für Test- und Evaluierungsszenarien vorgesehen und erfordert, dass Sie die Hardwarehashes von Geräten ernten und hochladen. Die Methoden Microsoft Endpoint Configuration Manager und Windows PowerShell können nicht verwendet werden, um Hardwarehashes von Geräten zu erfassen, auf denen Windows 11 SE ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Manuelles Registrieren von Geräten mit Windows Autopilot.

  4. Richten Sie Ihren Mandanten für Intune for Education ein, und konfigurieren Sie School Data Sync (SDS). Nachdem die Informationen Ihrer Schule synchronisiert wurden, erstellt SDS automatisch eine Gruppe für jede Schule im Bezirk und erstellt Schüler- und Lehrergruppen.

  5. Konfigurieren des Schulbrandings: Wechseln Sie zum Microsoft-Azure-Portal, um das Branding Ihrer organization ihren Schulgeräten hinzuzufügen. Anweisungen finden Sie unter Anpassen der anmeldeseite für Microsoft Entra.

Zu berücksichtigende Aspekte

Faktoren wie Netzwerk und Anzahl von Geräten können sich auf die Einrichtung auswirken oder verzögern.

  • Mehrere Schülergeräte laden gleichzeitig Daten herunter, was Ihr Netzwerk überlasten könnte.
  • Alle Geräte müssen angeschlossen oder vollständig aufgeladen sein, was im großen Stil eine Herausforderung darstellen kann.
  • Die Konfiguration kann bis zu einer Stunde pro Gerät dauern. Es kann noch länger dauern, wenn Sie große Apps herunterladen, z. B. Office, oder wenn mehrere Kursteilnehmer dasselbe Netzwerk verwenden.

Erstellen einer dynamischen Gruppe für Autopilot-Geräte

Erstellen Sie eine dynamische Gruppe, um bei Autopilot registrierte Geräte schnell zu gruppieren. Durch das Festlegen einer Gruppentagregel wird automatisch eine Gruppe mit den Geräten erstellt und aufgefüllt, die Sie während der Autopilot-Registrierung markiert haben. Dynamische Gruppen machen es überflüssig, Geräte einzeln auszuwählen und zu gruppieren.

Gruppentags werden Geräten während der Windows Autopilot-Registrierung zugewiesen. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Microsoft-Partner über Ihren Bedarf an Gruppentags kommunizieren, bevor die Registrierung beginnt.

Screenshot der Seite

  1. Wechseln Sie zu Gruppen>Gruppe erstellen.
  2. Geben Sie Ihrer Gruppe einen Namen.
  3. Wählen Sie unter Gruppentyp die Option Dynamisch aus.
  4. Unter Regeln:
    a. Klicken Sie auf Geräte.
    b. Wählen Sie Auf dieser Plattform und dann Windows aus.
    c. Wählen Sie Wo und dann im Menü Gerätegruppentag beginnt mit aus.
    d. Geben Sie den Namen des Gruppentags ein, das während der Registrierung angegeben wurde. Beispiel: Contoso Teachers.
  5. Wählen Sie Gruppe erstellen aus. Alle von Autopilot registrierten Geräte mit dem angegebenen Gruppentag werden ihrer neuen Gruppe hinzugefügt.

Nachdem die Gruppe erstellt wurde, können Sie ein Autopilot-Bereitstellungsprofil für sie konfigurieren.

Konfigurieren von Profilen für Autopilot Deployment

Wenn Sie Windows Autopilot zum ersten Mal in Ihrem Mandanten einrichten, empfehlen wir Ihnen, mit der Gruppe Alle Geräte zu beginnen und dafür ein Autopilot-Standardbereitstellungsprofil mit Standardbenutzerberechtigungen zu konfigurieren. Anschließend können Sie Bereitstellungsprofile mit Administratorberechtigungen für andere Gruppen erstellen.

So konfigurieren Sie ein Standardkonto mit Standardbenutzerberechtigungen:

  1. Melden Sie sich bei Intune for Education an.

  2. Wechseln Sie zu Gruppen.

  3. Wählen Sie in der Liste der Gruppen alle Geräte aus.

  4. Wählen Sie Windows-Geräteeinstellungen>Registrierung aus, und wechseln Sie zum Abschnitt Windows Autopilot .

  5. Wählen Sie neben Autopilot-Bereitstellungsprofil für Geräte konfigurierendie Option Benutzergesteuert aus. Nachdem Sie diese Option ausgewählt haben, wird der Benutzerkontotyp angezeigt.

    Screenshot: Gruppe

  6. Standardmäßig ist der Standardbenutzerkontotyp ausgewählt. Wenn Sie möchten, dass alle Benutzer in Ihrem Mandanten Administratoren auf ihren Geräten sind, wählen Sie stattdessen Administrator aus.

Tipp

Wenn nur einige Ihrer Benutzer über Administratorberechtigungen verfügen müssen, erstellen Sie eine Gruppe und ein Bereitstellungsprofil nur für sie. Wenn Ihre Mitarbeiter beispielsweise über Administratorrechte verfügen sollen, erstellen Sie eine Gruppe, die aus den Geräten Ihrer Mitarbeiter besteht. Führen Sie dann die Schritte 2 bis 6 in diesem Abschnitt aus, um ein Bereitstellungsprofil mit einem Administratorbenutzerkontotyp zu erstellen.

Konfigurieren von Einstellungen und Apps

Wenn jedes Gerät in Ihrer Schule von einem einzelnen Benutzer verwendet wird, empfehlen wir Folgendes:

  • Konfigurieren Sie mandantenweite Einstellungen unter der Gruppe Alle Geräte.
  • Konfigurieren Sie gruppenspezifische Einstellungen und Apps unter Benutzergruppen.

Sie können Einstellungen und Apps unter den Standardgruppen konfigurieren, die von SDS erstellt wurden. Sie können auch benutzerdefinierte Gruppen erstellen, die für Ihr Schulsystem spezifisch sind, z . B. Schüler der 6. Klasse, und dort Einstellungen und Apps konfigurieren.

Wenn die Geräte in Ihrer Schule von allen Kursteilnehmern gemeinsam genutzt werden, verfügen diese höchstwahrscheinlich über ähnliche Einstellungen und Apps. Konfigurieren Sie alle allgemeinen Einstellungen und Apps in der Gruppe Alle Geräte. Konfigurieren Sie andere Apps und Einstellungen in den Gerätegruppen, in denen sie angewendet werden.

Verteilen von Geräten

Nachdem Sie mit der Konfiguration fertig sind und Geräte an jede Schule geliefert werden, verteilen Sie sie an Schüler und Lehrer. Sie können die Geräte zu Hause oder in der Schule einrichten, solange ein zuverlässiges Netzwerk vorhanden ist. Eine kurze Übersicht über die OOBE finden Sie unter Benutzergesteuerter Modus.

Überwachen von Geräten

Wechseln Sie zu Berichte>Autopilot-Bereitstellung, um die Registrierung status der Geräte Ihrer Bildungseinrichtung zu überwachen.

Verwenden Sie den Bericht, um fehlerhafte Registrierungen schnell zu identifizieren. Um weitere Details anzuzeigen oder probleme mit einer fehlerhaften Registrierung zu beheben, wählen Sie einen Gerätenamen und dann Windows Autopilot-Details aus.

Problembehandlung bei Geräten

Wenn während des Setups von Windows Autopilot ein Problem auftritt, finden Sie weitere Informationen unter Problembehandlung für Windows Autopilot.

Windows Autopilot zurücksetzen

Wenn bei einem Gerät während des Schuljahres Probleme auftreten, können Sie autopilot Reset verwenden, um es auf einen fehlerfreien Zustand zurückzusetzen. Ein Zurücksetzen kann auch auf einer Gruppe von Geräten erfolgen. Weitere Informationen finden Sie unter Autopilot Reset.

Nächste Schritte

Erfahren Sie mehr über die neuesten Autopilot-Features und andere Änderungen in Intune for Education. Eine monatliche Zusammenfassung aller neuen Features in Intune for Education finden Sie unter Neuerungen .

Nehmen Sie Änderungen an Ihren Gruppen vor , und verwenden Sie Remoteaktionen in Intune for Education.