Bericht zur Arbeitsweise

Der Bericht "Arbeitsweise" verwendet eine Vorlage, die mit Viva Insights Daten aufgefüllt wird, um eine umfassende Diagnose der Zusammenarbeitskultur und der Mitarbeitererfahrung eines Unternehmens durchzuführen. Es wurde entwickelt, um Zusammenarbeitsmuster für verschiedene Gruppen und Organisationsebenen hervorzuheben und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Die verschiedenen Seiten im Bericht helfen Ihnen bei der Beantwortung der folgenden geschäftlichen Fragen:

  • Zusammenarbeitskultur:

    • Wie wirkt sich die Auslastung der Zusammenarbeit nach Feierabend aus?
    • Wie viel Zeit verbringen Personen in verschiedenen Kanälen für die Zusammenarbeit?
    • Wie verbringt die Organisation ihre Besprechungszeit?
    • Wie viel Zeit wird für lange oder große Besprechungen verwendet?
    • Wer in der Organisation generiert die meisten Workloads durch die Organisation von Besprechungen?
    • Können Mitarbeiter durch "kompakte" Planungspraktiken Fokuszeit zurückgewinnen?
    • Wird Multitasking während Besprechungen durch Gewohnheit oder Notwendigkeit gesteuert?
    • Welche besprechungsserien könnten rationale Möglichkeiten bieten?
    • Gibt es Möglichkeiten, die E-Mail-Verfahren flexibler zu machen?
  • Mitarbeitererfahrung:

    • Wann wirkt sich die Zusammenarbeit auf die Arbeitsauslastung nach Feierabend aus?
    • Wer in der Organisation hat das höchste Burnoutrisiko?
    • Entsteht eine Doppelbuchung von Managern, die potenzielle Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen haben?
    • Erhalten Mitarbeiter ausreichend 1:1 Coaching-Zeit?
    • Führen Manager ein Gleichgewicht zwischen Aufsicht und Eigenverantwortung der Mitarbeiter?
    • Welches Managementverhalten überwiegt im gesamten Unternehmen und nach Organisation?

Jeder Bericht enthält , was zu untersuchen ist und warum es wichtig ist Interpretationen. Diese Interpretationen erläutern Folgendes:

  • Analysieren Sie die Daten des Berichts, um die zuvor aufgeführten Geschäftsfragen zu beantworten.
  • Verwenden Sie bewährte Methoden, um Muster für die Zusammenarbeit im Unternehmen und die Mitarbeitererfahrung beizubehalten oder zu verbessern.

Um den Bericht in Power BI aufzufüllen, müssen Sie die vordefinierte Abfrage "Arbeitsmethoden" in Viva Insights einrichten und erfolgreich ausführen.

Demonstration

Die folgende Demonstration verwendet Beispieldaten, die nur für diesen Bericht repräsentativ sind und möglicherweise nicht genau das sind, was Sie in einem Livebericht sehen, der für die eindeutigen Daten Ihrer Organisation spezifisch ist.

Voraussetzungen

Bevor Sie die Abfragen ausführen und den Bericht in Power BI auffüllen können, müssen Sie Folgendes ausführen:

  • Die Rolle "Insights Analyst" in Viva Insights zugewiesen werden.
  • Die Version juni 2022 (oder höher) von Power BI Desktop installiert. Wenn Sie eine frühere Version von Power BI installiert haben, deinstallieren Sie diese, bevor Sie die neue Version installieren. Wechseln Sie dann zu So erhalten Sie Power BI Desktop, um die neueste Version herunterzuladen und zu installieren.

Berichtseinrichtung

Abfrage ausführen

Hinweis

Für diese Version von Viva Insights ist dieser Bericht derzeit nur in englischer Sprache verfügbar und funktioniert nur mit Daten, die aus der englischen Version von Viva Insights generiert wurden.

  1. Wählen Sie in der Viva Insights Analyst die Option Analyse aus.

  2. Navigieren Sie unter Power BI-Vorlagen zu Arbeitsweisen , und wählen Sie Analyse starten aus. Wenn Sie weitere Informationen zur Vorlage "Arbeitsweise" erhalten möchten, bevor Sie Ihre Analyse ausführen, wählen Sie Weitere Informationen aus.

    Screenshot: Symbol

  3. Gehen Sie unter Abfrageeinrichtung:

    1. Geben Sie einen Abfragenamen ein.
    2. Wählen Sie einen Zeitraum aus. Der Standardwert des Zeitraums ist Letzte 3 Monate.
    3. Optional: Sie können festlegen, dass die Abfrage automatisch aktualisiert wird, indem Sie das Kontrollkästchen Automatische Aktualisierung aktivieren. Wenn Sie die Option Automatische Aktualisierung auswählen, wird Ihre Abfrage automatisch ausgeführt und berechnet jedes Mal ein neues Ergebnis, wenn Viva Insights aktualisierte Zusammenarbeitsdaten für lizenzierte Personen erhält.

    Hinweis

    Wenn sich die in einer automatisch aktualisierten Abfrage verwendeten Organisationsdaten ändern (z. B. wenn ein Attributname geändert oder ein Attribut entfernt wird), wird beim Ausführen der Abfrage möglicherweise ein Fehler angezeigt.

    1. Optional: Geben Sie eine Beschreibung ein.

      Wenn Sie Weitere Einstellungen auswählen, gelangen Sie zu einem Bereich, aber es gibt nichts, was Sie dort ändern müssen. In diesem Bereich:

      • Power BI-Abfragen sind auf Gruppieren nach Woche festgelegt. Sie können dieses Feld nicht bearbeiten.
      • Das Feld Metrikregeln ist standardmäßig auf Besprechungsausschlüsseregel (bevorzugte Regel) festgelegt. Dieses Feld kann in dieser Version nicht angepasst werden. Weitere Informationen finden Sie unter Metrikregeln. Screenshot: Abschnitt
  4. Lassen Sie unter Vordefinierte Vorlagenmetriken vorab aufgefüllte Metriken unverändert.
    Screenshot, der vordefinierte Abfragemetriken zeigt.

    Hinweis

    Metriken in Power BI-Vorlagen können in dieser Version von Viva Insights nicht bearbeitet werden. Um die vollständige Liste der Metriken zu erweitern, die in der Power BI-Vorlage enthalten sind, wählen Sie den Pfeil im Feld unter Metriken, Filter und Organisationsattribute aus.

  5. Sie können die Mitarbeiter im Bereich für den Bericht unter Auswählen der Mitarbeiter filtern, die Sie in die Abfrage einbeziehen möchten. Entfernen Sie den vordefinierten Filter "Is Active" nicht. Weitere Informationen zu Filter- und Metrikoptionen finden Sie unter Erstellen einer benutzerdefinierten Personenabfrage.

    Screenshot, der den Filter

  6. Fügen Sie unter Auswählen, welche Mitarbeiterattribute Sie in die Abfrage einschließen möchten, bis zu sieben Organisationsattribute hinzu. Sobald die Abfrage ausgeführt wird, können Sie diese Attribute verwenden, um die Berichte zu gruppieren und zu filtern.

    Wichtig

    Zum Einrichten dieser Power BI-Vorlage sind einige Mitarbeiterattribute erforderlich, die für Sie in der Abfrage vorab ausgewählt sind. Entfernen Sie keine vorab ausgewählten Attribute.

    Wenn Attribute rot markiert und die Schaltfläche Ausführen der Abfrage deaktiviert ist, bedeutet dies, dass diese erforderlichen Attribute in Ihren Organisationsdaten fehlen. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um sie hochzuladen.

  7. Wählen Sie oben rechts auf dem Bildschirm Ausführen aus. Dies kann einige Minuten dauern.

  8. Wenn Ihre Abfrageergebnisse bereit sind, wechseln Sie zur Seite Abfrageergebnisse , und wählen Sie das Power BI-Symbol aus, um die Power BI-Vorlage herunterzuladen und den Abfragebezeichner zu kopieren. Sie benötigen den Abfragebezeichner später.

  1. Öffnen Sie die heruntergeladene Vorlage für Arbeitsweisen .

  2. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Programm auszuwählen, wählen Sie Power BI aus.

  3. Wenn Sie von Power BI dazu aufgefordert werden:

    1. Fügen Sie den Abfragebezeichner ein.
    2. Legen Sie die Mindestgruppengröße für die Datenaggregation innerhalb der Visualisierungen dieses Berichts gemäß den Richtlinien Ihres Unternehmens zum Anzeigen von Viva Insights-Daten fest.
    3. Wählen Sie Laden aus, um die Abfrageergebnisse in Power BI zu importieren.
  4. Wenn Sie von Power BI dazu aufgefordert werden, melden Sie sich mit Ihrem Organisationskonto an. Power BI lädt dann die Daten und bereitet sie vor. Dies kann einige Minuten dauern, bis sie bei großen Dateien abgeschlossen sind.

Wichtig

Sie müssen sich mit demselben Konto bei Power BI anmelden, das Sie für den Zugriff auf Viva Insights verwenden.

Berichtseinstellungen

Nachdem der Bericht Arbeitsweise eingerichtet und mit Viva Insights Daten in Power BI aufgefüllt wurde, überprüfen Sie die Informationen auf der Seite Zusammenfassung. Zeigen Sie dann die folgenden Parameter auf der Seite Einstellungen an, und legen Sie sie fest.

  • Wählen Sie den Zeitraum für den Bericht aus: Wählen Sie den Zeitraum aus, für den Sie Daten im Bericht anzeigen möchten.
  • Auswählen eines Attributs zum Gruppieren von Daten: Wählen Sie das primäre Group-by-Attribut aus, das in allen Berichten angezeigt wird. Sie können dieses Attribut jederzeit ändern und alle Berichtsseiten zeigen Gruppenwerte nach dem neuen Attribut an.
  • Optionaler Berichtsfilter auswählen : Um die gemessene Mitarbeiterpopulation zu filtern, können Sie nach einem beliebigen ausgewählten Organisationsattribute filtern und dann nach einem der Werte für diese Attribute filtern. Wenn Sie Filter verwenden, spiegelt die anzahl der gemessenen Mitarbeiter eine reduzierte Anzahl wider. Die gemessenen Mitarbeiter spiegeln die Anzahl der Mitarbeiter in der gefilterten Population wider, die während des angegebenen Zeitraums aktiv waren. Aktive Mitarbeiter sind personen, die mindestens eine E-Mail oder einen Teams-Chat während einer Arbeitswoche gesendet haben, die im aktuellen Zeitraum enthalten ist.
  • Ausschlüsse : Verwenden Sie die Kontrollkästchen für Folgendes:
    • Schließen Sie Mitarbeiter aus, die wahrscheinlich keine Wissensarbeiter sind (d. h. personen, die weniger als fünf Stunden pro Woche in Besprechungen, E-Mails und/oder Teams-Anrufen und Chats verbringen).
    • Schließen Sie Wochen aus, bei denen es sich wahrscheinlich um Urlaubs- oder bezahlte Urlaubswochen oder Wochen handelt, in denen Einzelpersonen andere Arten von Urlaub haben.

Nachdem Sie die Einstellungen bestätigt haben, überprüfen Sie die Anzahl der gemessenen Mitarbeiter, um zu bestätigen, dass dies die Grundgesamtheit ist, die Sie analysieren möchten.

Screenshot: Seite

Informationen zu diesem Bericht

Der Bericht "Arbeitsweise" enthält die folgenden Berichtsseiten, die Ihnen helfen, die Zusammenarbeitskultur und die Mitarbeitererfahrung Ihres Unternehmens zu bewerten.

Kultur der Zusammenarbeit

Zusammenarbeit und After-Hours

Auf dieser Seite werden die durchschnittlichen wöchentlichen Zusammenarbeitsstunden für jede Person nach Organisation im Vergleich zur Zusammenarbeit nach Feierabend und der Prozentsatz einer standardmäßigen 40-Stunden-Arbeitswoche angezeigt, die für die Zusammenarbeit aufgewendet wurde. In diesen Informationen wird hervorgehoben, wie sich die Auslastung der Zusammenarbeit auf die Arbeit nach Feierabend auswirkt.

Zusammenarbeitsmodi

Auf dieser Seite werden die durchschnittlichen wöchentlichen Stunden für Besprechungen, E-Mails, Chats und ungeplante Anrufe für jede Person nach Organisation im Vergleich zu Aktivitäten nach Feierabend angezeigt. Wenn Sie die Unterschiede zwischen der Arbeit von Teams verstehen, können Sie sowohl replizierbare bewährte Methoden als auch Möglichkeiten entdecken.

Besprechungskultur

Auf dieser Seite wird der Prozentsatz der Von den Teilnehmern in den verschiedenen Besprechungstypen aufgewendeten Zeit und die Dauer angezeigt, wobei hervorgehoben wird, wie die Organisation ihre Besprechungszeit verbringt. Große oder lange wiederkehrende Besprechungen sind einfach zu optimieren, indem die Anzahl der Teilnehmer oder die Häufigkeit oder Dauer der Besprechung reduziert wird.

Lange oder große Besprechungen

Auf dieser Seite wird der Prozentsatz der Besprechungszeit angezeigt, die von der Organisation in großen oder langen Besprechungen aufgewendet wurde. Die Analyse von Besprechungsmethoden auf Organisationsebene kann dabei helfen, Quellen der Besprechungsüberlastung zu ermitteln, um oder organisationen mit erfolgreichen bewährten Besprechungsmethoden zu optimieren, die im gesamten Unternehmen repliziert werden könnten.

Generierte Workload

Auf dieser Seite wird die Verteilung der Mitarbeiter nach der Anzahl der Besprechungsstunden angezeigt, die jeder Mitarbeiter durch die Organisation von Besprechungen generiert hat. Diese Informationen stellen fest, wer in der Organisation die meiste Workload generiert, indem Besprechungen organisiert werden.

Fragmentierung

Auf dieser Seite werden fragmentierte Stunden im Vergleich zur Anzahl der Besprechungen angezeigt, an denen Mitarbeiter wöchentlich teilnehmen. Diese Informationen können Ihnen helfen, Mitarbeiter dabei zu unterstützen, wichtige Fokuszeit durch kompakte Methoden zur Besprechungsplanung zurückzugeben.

Multitasking

Auf dieser Seite wird die Verteilung der Mitarbeiter nach der durchschnittlichen Zusammenarbeitszeit und der durchschnittlichen Multitaskingrate angezeigt. Diese Analyse hilft zu bestimmen, ob Multitaskingraten während Besprechungen eine Funktion der Gewohnheit sind oder eine Folge davon sind, dass während des Arbeitstags genügend freie Zeit fehlt, um E-Mails außerhalb von Besprechungen nachzuholen.

Besprechungsbindung

Auf dieser Seite werden besprechungsserienbezogene Besprechungen nach Auswirkung und Besprechungsbindung angezeigt, und es werden die 20 wichtigsten besprechungsserien mit geringem Engagement aufgelistet. Diese Informationen machen hervor, welche wiederkehrenden Besprechungen gut geeignet sind, um die Anzahl der Teilnehmer oder den Besprechungsrhythmus oder die Dauer zu reduzieren.

Email Laden

Auf dieser Seite wird die Verteilung der gesendeten E-Mails basierend auf der Anzahl der Empfänger jeder E-Mail angezeigt. Außerdem werden die Prozentsätze dieser E-Mail-Kategorien angezeigt, die von Mitarbeitern in jeder Organisation gesendet werden. Diese Informationen können Ihrer Organisation helfen, mehr Flexibilität bei E-Mail-Verfahren zu erzielen.

Mitarbeitererfahrung

Druck nach Feierabend

Auf dieser Seite wird die durchschnittliche Anzahl von Zusammenarbeitsstunden nach Feierabend pro Woche als Funktion der gesamt für die Zusammenarbeit aufgewendeten Zeit angezeigt, und es wird hervorgehoben, ob und wann sich die wöchentliche Zusammenarbeit auf die Arbeitsauslastung nach Feierabend auswirkt.

Burnout-Risiko

Auf dieser Seite wird die Verteilung der Mitarbeiter nach Zusammenarbeitszeit und Arbeitswochenspanne angezeigt, sodass Sie ermitteln können, wer in der Organisation das höchste Burnoutrisiko aufweist.

Doppelbuchung

Auf dieser Seite wird die Verteilung der Manager nach Besprechungsstunden und der Prozentsatz der doppelt gebuchten Vorgesetztenzeit in Besprechungen angezeigt. Diese Informationen veranfachen, wie doppelverbuchte Besprechungen nachgelagerte Auswirkungen haben, die die Flexibilität der Organisation beeinträchtigen.

Wichtig

Um nur nach Vorgesetztendaten zu filtern, müssen Sie alle Vorgesetztengruppen im Feld SupervisorIndicator oben rechts auf der Seite auswählen.

Manager 1:1-Zeithäufigkeit &

Diese Seite zeigt die Verteilung der Mitarbeiter nach dem wöchentlichen 1:1-Zeitaufwand, den sie mit ihren Vorgesetzten erhalten, und die Häufigkeit dieser Besprechungen. Diese Informationen zeigen, ob Mitarbeiter genug 1:1-Managercoaching erhalten.

Co-Anwesenheit

Auf dieser Seite wird der Prozentsatz der Mitarbeiter angezeigt, die mehr als 30 Prozent ihrer Besprechungszeit in Besprechungen verbringen, in denen auch ihr Vorgesetzter anwesend ist. Diese Informationen weisen darauf auf, ob Manager die Kontrolle mit der Stärkung und Autonomie der Mitarbeiter in Einklang bringen. Es ist jedoch wichtig, bei der Analyse der Daten in den verschiedenen Gruppen alle Für Ihr Unternehmen spezifischen Erwartungen und Normen zu berücksichtigen.

Wichtig

Um nur nach Vorgesetztendaten zu filtern, müssen Sie alle Vorgesetztengruppen im Feld SupervisorIndicator oben rechts auf der Seite auswählen.

Managerbeziehung

Diese Seite zeigt die Verteilung der Mitarbeiter, die an den gleichen Besprechungen wie ihre Vorgesetzten teilnehmen, und ihre durchschnittliche wöchentliche 1:1-Besprechungszeit mit ihren Vorgesetzten, die im gesamten Unternehmen verglichen wird. Es analysiert auch verschiedene Segmente von Managerverhalten basierend auf ihren Raten für die Teilnahme an derselben Besprechung wie ihre Mitarbeiter und ihrer 1:1-Besprechungszeit.

Glossar

Der Bericht enthält auch eine Glossarseite , die alle Berichtsmetriken beschreibt.

Power BI-Tipps, häufig gestellte Fragen und Problembehandlung

Ausführliche Informationen zum Freigeben des Berichts und anderer Power BI-Tipps, zur Problembehandlung oder zum Lesen der häufig gestellten Fragen finden Sie unter Power BI-Tipps, häufig gestellte Fragen und Problembehandlung.

Zugreifen auf Abfrageergebnisse und Ändern vorhandener Abfragen