Wie sehen die Vergleiche zwischen Azure CDN-Produktfeatures aus?

Azure Content Delivery Network (CDN) beinhaltet vier Produkte:

  • Azure CDN Standard von Microsoft
  • Azure CDN Standard von Akamai
  • Azure CDN Standard von Verizon
  • Azure CDN Premium von Verizon

In der folgenden Tabelle werden die Features der einzelnen Produkte gegenübergestellt.

Leistungsfeatures und -optimierungen Microsoft Standard Akamai Standard Verizon Standard Verizon Premium
Beschleunigung dynamischer Websites Angeboten über Azure Front Door Service
     Beschleunigung dynamischer Websites – Adaptive Bildkomprimierung
     Beschleunigung dynamischer Websites – Objektvorabruf
Optimierung der allgemeinen Webbereitstellung . Wählen Sie diesen Optimierungstyp aus, wenn ihre Dateien im Schnitt kleiner als 10 MB sind.
Videostreamingoptimierung über allgemeine Webbereitstellung über allgemeine Webbereitstellung über allgemeine Webbereitstellung
Optimierung großer Dateien über allgemeine Webbereitstellung . Wählen Sie diesen Optimierungstyp aus, wenn ihre Dateien im Schnitt größer als 10 MB sind. über allgemeine Webbereitstellung über allgemeine Webbereitstellung
Ändern des Optimierungstyps
Ursprungsport Alle TCP-Ports Zulässige Ursprungsports Alle TCP-Ports Alle TCP-Ports
Globaler Serverlastenausgleich (GSLB)
Schnelles Löschen . „Alles löschen“ und das Löschen mit Platzhalter werden derzeit vom Azure-CDN von Akamai nicht unterstützt.
Vorabladen von Assets
Cache-/Headereinstellungen (mit Zwischenspeicherungsregeln) mit Standard-Regel-Engine
Anpassbare, regelbasierte Engine zur Inhaltsübermittlung mit Standard-Regel-Engine mit Regel-Engine
Cache-/Headereinstellungen mit Standard-Regel-Engine mit Premium-Regel-Engine
URL-Umleitung/-Rewrite mit Standard-Regel-Engine mit Premium-Regel-Engine
Regeln für mobile Geräte mit Standard-Regel-Engine mit Premium-Regel-Engine
Zwischenspeicherung von Abfragezeichenfolgen
Dualer IPv4-/IPv6-Stapel
HTTP/2-Unterstützung
Security Microsoft Standard Akamai Standard Verizon Standard Verizon Premium
Unterstützung von HTTPS mit CDN-Endpunkt
HTTPS für benutzerdefinierte Domänen , erfordert die Aktivierung der direkten CNAME-Zuordnung
Unterstützung benutzerdefinierter Domänennamen
Geofilterung
Tokenauthentifizierung
DDOS-Schutz
Bereitstellen eines eigenen Zertifikats
Unterstützte TLS-Versionen TLS 1.2, TLS 1.0/1.1 (konfigurierbar) TLS 1.2 TLS 1.2 TLS 1.2
Analysen und Berichte Microsoft Standard Akamai Standard Verizon Standard Verizon Premium
Azure-Diagnoseprotokolle
Kernberichte aus Verizon
Benutzerdefinierte Berichte aus Verizon
Erweiterte HTTP-Berichte
Echtzeitstatistiken
Edgeknotenleistung
Warnungen in Echtzeit
Benutzerfreundlichkeit Microsoft Standard Akamai Standard Verizon Standard Verizon Premium
Einfache Integration mit Azure-Diensten wie Storage, Web-Apps und Media Services
Verwaltung per REST-API, .NET, Node.js oder PowerShell
MIME-Typen für die Komprimierung Konfigurierbar Konfigurierbar Konfigurierbar Konfigurierbar
Komprimierungscodierungen gzip, brotli gzip gzip, deflate, bzip2 gzip, deflate, bzip2

Migration

Informationen zur Migration eines Profils vom Typ Azure CDN Standard von Verizon zu Azure CDN Premium von Verizon finden Sie unter Migrieren eines Azure CDN-Profils von Verizon Standard zu Verizon Premium.

Hinweis

Es gibt eine Upgrademöglichkeit von Verizon Standard auf Verizon Premium, zwischen anderen Produkten ist jedoch derzeit keine Konvertierung möglich.

Nächste Schritte